Weihnachtseinkäufe
Vor allem Männer sind für Weihnachten in Schenklaune
publiziert: Mittwoch, 5. Nov 2014 / 11:29 Uhr
Vor Weihnachten werden die Geschäfte wieder voll sein.
Vor Weihnachten werden die Geschäfte wieder voll sein.

Zürich - In der Schweiz herrscht Schenklaune: Durchschnittlich 289 Franken wollen Erwachsene dieses Jahr für Geschenke ausgeben, 2012 waren es noch 271 Franken.

3 Meldungen im Zusammenhang
Vor allem Männer zeigen sich grosszügig, wie eine entsprechende Studie des Beratungsunternehmen EY (vormals Ernst & Young) ergab. Vor zwei Jahren wollten Männer demnach noch 267 Franken für Weihnachtsgeschenke ausgeben - dieses Jahr sind es bereits 311 Franken. Die Frauen hingegen sind mit einem Budget von 272 leicht sparsamer geworden.

Mehr Geld wollen die Konsumenten hauptsächlich für Geldgeschenke und Gutscheine, aber auch für Schmuck, Kleidung und Unterhaltungselektronik ausgeben, wie EY in einer Medienmitteilung vom Mittwoch ausführte.

Nach wie vor das beliebteste Geschenk bleiben Bücher: Mit 56 Prozent plant über die Hälfte der 500 telefonisch Befragten, einen Schmöker zu verschenken. Unter dem Weihnachtsbaum liegen zudem häufig auch Lebensmittel und Süsswaren sowie Geld oder Gutscheine.

Einkaufszentren holen auf

Zur Besorgung dieser Präsente suchen die Konsumenten am häufigsten spezialisierte Fachgeschäfte auf - und lassen dort mit 114 Franken im Schnitt auch am meisten Geld liegen. Allerdings haben die Fachgeschäfte im Vergleich zu 2012 an Boden verloren: Damals beanspruchten sie mit 60 Prozent noch einen Grossteil des Geschenkebudgets, heuer sind es nur noch 40 Prozent.

Auf Warenhäuser und Einkaufszentren entfällt dagegen ein immer grösserer Anteil: Vor zwei Jahren waren es noch 18 Prozent, heute sind es 29 Prozent. Die Einkaufszentren hätten ihre Lektion gelernt, kommentierte EY. Mit einer stimmungsvollen Atmosphäre, spannenden Events und exklusivem Service lockten sie die Kunden wieder an.

Onlineshopping immer beliebter

Gleichzeitig spielen auch Onlineshops im Weihnachtsverkauf eine immer grössere Rolle: Der Anteil an den Geschenkausgaben stieg innerhalb der letzten zwei Jahre von 12 auf 17 Prozent. Die Befragten schätzen vor allem die Einkaufsmöglichkeit rund um die Uhr, den entspannten Einkauf fernab überfüllter Innenstädte und die riesige Auswahl.

60 Prozent der Konsumenten bevorzugen laut der Studie jedoch noch immer den Einkaufsbummel vor Ort. Die Möglichkeit, die Ware zu beurteilen, ist für die meisten ein triftiger Grund dazu. Aber auch die nicht anfallenden Versandkosten, die direkte Verfügbarkeit der Produkte sowie die gute Beratung sprechen für viele immer noch für den stationären Handel.

(flok/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
St. Gallen - Zum Fest der Liebe ... mehr lesen
Weihnachten - Zeit zum schenken und beschenkt werden.
Hundewelpen auf Märkten im Ausland.
Zürich - Besonders an Festtagen ... mehr lesen
Der November neigt sich dem Ende ... mehr lesen
Ein Tier zu halten bedeutet eine grosse Verantwortung und viele Pflichten.
Der Detailhandel mit Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren verbuchte eine Zunahme der nominalen und realen Umsätze von jeweils 8,4%.
Der Detailhandel mit Nahrungsmitteln, ...
Verbände Detailhandelsumsätze im März 2020  Bern - Die um Verkaufs- und Feiertagseffekte bereinigten Detailhandelsumsätze sind im März 2020 im Vergleich zum Vorjahresmonat nominal um 6,2% gefallen. Saisonbereinigt sind die nominalen Detailhandelsumsätze gegenüber dem Vormonat um 6,0% zurückgegangen. Infolge der COVID-19-Pandemie sind die Umsätze einiger Branchen stark eingebrochen. Dies zeigen die provisorischen Ergebnisse des Bundesamtes für Statistik (BFS). mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
EasyGov am Laptop
Startup News EasyGov.swiss vereinfacht die nötigen Behördengänge Das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) baut den Online-Schalter für Unterneh-men EasyGov.swiss bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr aus. Mit ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Auf bewährte Mittel zurückgreifen.
Publinews Egal, ob es um die Reinigung der eigenen vier Wände oder auch des Unternehmens geht - Sauberkeit ist nur einer der vielen Punkte, der hier im Vordergrund ... mehr lesen
Interessenten das Gefühl geben, die richtige Wahl zu treffen.
Publinews Der Beruf des Immobilienmaklers ist eine vielfältige Tätigkeit, die in Zeiten wachsender Märkte lukrative Gehaltsaussichten bietet. ... mehr lesen
Der grosse Durchbruch.
Publinews Immer mehr Menschen wollen sich angesichts günstiger Zinsen ihren Wohntraum erfüllen. Das Eigenheim im Grünen erscheint dadurch erschwinglich zu sein. mehr lesen
Können Art und Weise der eigenen Lebensführung stark beeinflussen.
Publinews CBD Produkte werden mittlerweile in einer Vielzahl angeboten. Doch um was handelt es sich bei diesem pflanzlichen Produkt eigentlich genau? Welche Eigenschaften ... mehr lesen
Startup Forum Graubünden 2020
Publinews Trotz Corona Ausnahmezustand durften die Organisatoren des diesjährigen Startup Forum Graubünden am 02. Juni 2020 über 200 Gäste auf ... mehr lesen
Firma Acin
Publinews Der Schweizer Dienstleister Acin AG hat mitten in der Corona-Krise schnell reagiert und in seinem Betrieb kurzerhand eine vierte Packstrasse ... mehr lesen
Extrakte, die einen hohen Reinheitswert aufweisen, sind bei Konsumenten beliebt.
Publinews Heute bekommt man praktisch sämtliche CBD Produkte im Fachhandel. Im Internet hat der Trend begonnen und der Fachhandel ist schnell ... mehr lesen
Der Rheinfall - eine einzigartige Erfahrung.
Publinews Die Schweiz wird oft als ein unparteiisches Land assoziiert. Neben einigen Wintersportaktivitäten und der Hauptstadt gibt es jedoch nur wenig, das die Gesellschaft als ... mehr lesen
Von Zuhause aus gründen.
Publinews Gratis  Aussergewöhnliche Zeiten erfordern aussergewöhnliche Menschen. Heute und morgen sind mutige Macher/innen gefragt. Mehr denn je. mehr lesen
Geben Sie den Tram eines neuen Autos nicht auf.
Publinews Wenn der Kauf eines neuen Autos ansteht, müssen zuerst einige Fragen geklärt werden. Neben Modell, Marke, Ausstattung sowie ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
MALREYI Logo
06.07.2020
06.07.2020
06.07.2020
06.07.2020
06.07.2020
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 10°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 9°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 10°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 9°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 11°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 15°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 21°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten