Raucher im Flugzeug
Vom Geniesser zum «Unruly Passenger»
publiziert: Samstag, 15. Aug 2015 / 15:57 Uhr / aktualisiert: Samstag, 15. Aug 2015 / 16:30 Uhr
Für Swiss-Flugreisende ist es zur Gewohnheit geworden, während der Reise nicht zu rauchen.
Für Swiss-Flugreisende ist es zur Gewohnheit geworden, während der Reise nicht zu rauchen.

Zürich - «Dies ist ein Nichtraucher-Flug»: Seit fast zwanzig Jahren darf in Flugzeugen der Swiss, beziehungsweise der Swissair, nicht mehr geraucht werden. Auf den Hinweis verzichten will die Airline auch künftig nicht, obwohl die verrauchten Kabinen schon fast vergessen sind.

1 Meldung im Zusammenhang
Aus heutiger Sicht undenkbar: Schon kurz nach dem Start stecken sich die ersten Passagiere eine Zigarette an. Den Stummel können sie direkt am Platz entsorgen, im Aschenbecher, der in die Armlehne eingebaut ist. Die Passagiere der ersten Klasse erhalten währenddessen Zigarren angeboten.

Wer die Beine ausstrecken will, geht in die Raucher-Lounge mit ihren gemütlichen Sesseln. Für die Piloten gibt es zwar keine Rauch-Pause, auf Nikotin verzichten müssen aber auch sie nicht. Sie dürfen sich direkt im Cockpit eine Zigarette anstecken.

An solche Szenen erinnern heute nur noch Museumsstücke. Die Swissair Coronado CV-990 mit der Raucher-Lounge steht im Verkehrshaus Luzern, und Sitze mit Aschenbecher sind ebenso unvorstellbar wie Piloten, die während des Fliegens eine Zigarette im Mund haben.

Für frischere Luft über den Wolken sorgten vor genau 25 Jahren die USA. Sie verhängten für ihre Fluggesellschaften als erste ein Rauchverbot, aus Sicherheitsgründen und weil die Nichtraucher zunehmend wagten, sich über den Qualm in der Kabine zu beschweren.

Rauchen ist nicht überall verpönt

Nach und nach folgten andere Fluggesellschaften. Die Swissair entschied sechs Jahre nach den USA, also im Jahr 1996, den Passagieren und Piloten das Rauchen zu verbieten. Obwohl dies schon fast zwanzig Jahre her ist, werden Reisende immer noch auf das Verbot aufmerksam gemacht, über jedem Sitz, an der Toiletten-Tür und bei den Sicherheitsanweisungen.

Natürlich sei das Verbot für die meisten Passagiere mittlerweile selbstverständlich, sagt Swiss-Sprecherin Karin Müller. «Wir werden aber auch in Zukunft nicht auf die Hinweise verzichten.»

Als Begründung gibt die Swiss die zunehmende Verbreitung des Fliegens an. Eine Reise im Flugzeug ist heute auch für Menschen erschwinglich, die sich das früher nicht leisten konnten.

Dazu kommt, dass Rauchen keineswegs überall auf der Welt gesellschaftlich verpönt ist. Vor allem für «Erstflieger» aus solchen Ländern seien die Hinweise wichtig.

Unverbesserliche gibt es immer

Die Fluggesellschaften hoffen aber auch, dass sich Unverbesserliche durch die wiederholten Hinweise eher abschrecken lassen. Das funktioniert allerdings nicht immer. Vor allem auf Langstreckenflügen gebe es heute vereinzelt noch Passagiere, die auf den Toiletten unerlaubterweise rauchten, sagt Müller.

Sie riskieren, dass der Brandalarm ausgelöst wird. Schwerwiegende Vorfälle, bei denen eine Maschine deswegen hätte umkehren müssen, gab es bei der Swiss in den vergangenen Jahren aber keine.

Während das Rauchen früher zum entspannten Fliegen dazugehörte, gilt es heute als Verstoss gegen die Beförderungsbestimmungen. Wer sich eine Zigarette anzündet, ist offiziell ein «Unruly Passenger», also jemand, der sich unangemessen verhält und sich und andere gefährdet. Er wird schriftlich verwarnt und muss eine Busse zahlen.

(asu/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die Passagierzahl der Swiss schrumpfte um 2,6 Prozent.
Die Passagierzahl der Swiss schrumpfte um 2,6 Prozent.
Mehr Flüge  Zürich - Die Fluggesellschaft Swiss hat im April deutlich weniger Passagiere als im Vorjahr befördert. Das Minus lag bei 2,6 Prozent. In absoluten Zahlen kam die Schweizer Vorzeige-Airline auf 1,4 Millionen Passiere. mehr lesen 
Flugpassagiere brauchen Geduld  Zürich/Genf/Basel/Bern - Zehntausende ... mehr lesen
Schon 2015 hatten Streiks vielen Passagieren von und nach Deutschland zugesetzt.
Die Swiss fliegt als erste Fluggesellschaft mit dem CS 100.
Erste Fluggesellschaft  Bern - Das mit viel Spannung erwartete ... mehr lesen  
Schwacher März  Zürich - Die Fluggesellschaft Swiss hat zwischen Januar und März zwar mehr Flüge angeboten als vor einem Jahr. Dennoch hat sie nur 3,498 Millionen Passagiere befördert. Das ist ... mehr lesen
Swiss hat ein Prozent weniger Passagiere befördert als letztes Jahr.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Energie sparen, Elektroauto
Startup News So spart man mit dem Elektroauto Die Anschaffung eines Elektroautos mag sich für manche immer noch ein wenig futuristisch anhören, sind sie ja tatsächlich in der Form, wie wir sie heute kennen, erst ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Die Besucher strömen zur SOM.
Publinews Ein Expo-Festival der besonderen Art  «Als wir vor zehn Jahren mit der SOM begonnen haben, war das noch eine Idee, ein kleines Pflänzchen. Nach zehn Jahren ist sie DER ... mehr lesen
Versichern Sie sich gegen unvorhersehbare Arbeits- und Erwerbsunfähigkeit oder unverschuldeter Arbeitslosigkeit.
Publinews Die faire Lösung für jeden Anspruch  Mit einem Kredit von kredit.ch haben Sie einen erfahrenen Kreditberater an Ihrer Seite. Um einen Kredit in der Schweiz zu beantragen, müssen einige ... mehr lesen
Digitale Technologien zum Anfassen heisst das Motto.
Publinews Spannendes Rahmenprogramm: Expertenvorträge, Workshops und digitale Technologien zum Anfassen  Bereits zum zehnten Mal treffen sich die Profis aus E-Commerce und Marketing auf der SOM in Zürich und tauschen sich über ... mehr lesen
Umfangreiches Rahmenprogramm mit spannenden Keynotes.
Publinews Insiderwissen, Networking und jede Menge Content auf der Messe Zürich  Am 18. und 19. April dreht sich auf der Messe Zürich alles rund ums Thema E-Commerce, Online Marketing und Kundendialog. Die Fachbesucher erwartet an ... mehr lesen
Wenn Sie noch nicht damit begonnen haben, die Handy-Nummern Ihrer Kunden zu sammeln, sollten jetzt damit anfangen.
Publinews Die SMS ist tot. Lang lebe die SMS  Vielleicht denken Sie, dass SMS bereits verschwunden sei, da die meisten Leute mit Whatsapp, Facebook Messenger, LINE, ... mehr lesen
Primär für KMU und Start-ups. In zwei Stunden erhalten die Teilnehmer einen vertieften Einblick, was heute im Marketing wichtig ist und wie man geplante Massnahmen richtig umsetzt.
Publinews Der international erfolgreiche sowie ausgewiesene Marketing- und KMU-Experte Benno Stäheli zeigt in kostenlosen Workshops auf, wie KMU auch im ... mehr lesen
Volles Plenum bei der Keynote von Christian Gisi -
 Mammut Sports Group.
Publinews 10 Jahre SOM - am 18. und 19. April auf der Messe Zürich  Die SOM ist das Schweizer Gipfeltreffen für eBusiness, Online Marketing und Direct Marketing. Am 18. und 19. April feiert die Fachmesse ihr zehnjähriges Jubiläum ... mehr lesen
ASPSMS ist durch die Mobile Messaging Einstellungen nun ein Bestandteil von Matomo.
Publinews Benachrichtigungen per SMS  Matomo, ehemals Piwik, ist eine weltweit führende Open Source Analytics-Anwendung. Sie kann sowohl lokal als auch in der Cloud installiert werden. ... mehr lesen
Empörte oder enttäuschte Kunden können über die sozialen Medien sehr leicht einen Shitstorm erzeugen, der dem Ansehen eines Unternehmens grossen Schaden zufügen kann.
Publinews GSD Master AG  Martin Schranz ist ein Unternehmer, dessen Erfolg vor allem auf sein Durchhaltevermögen zurückzuführen ist. Nach zahlreichen Rückschlägen hat er die ... mehr lesen
Mithilfe Vergleichsportalen können Kunden nicht nur bei einer Bank die Konditionen erfragen, sondern in kurzer Zeit gleich mehrere Banken miteinander vergleichen.
Publinews Zentralstelle für Kreditinformation  Verbraucher, die einen neuen Kredit aufnehmen möchten, sehen sich bei der Beantragung mit einer Reihe von Herausforderungen konfrontiert. Eine der Hürden bei der Kreditvergabe ist ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
POWERMEDSTAT Logo
25.05.2018
25.05.2018
25.05.2018
25.05.2018
25.05.2018
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 14°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
Basel 14°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
St. Gallen 15°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
Bern 13°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Luzern 12°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
Genf 14°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen gewitterhaft
Lugano 14°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten