Kampfmassnahmen ergriffen
Verladebahnhof der Tamoil-Raffinerie blockiert
publiziert: Freitag, 13. Feb 2015 / 07:56 Uhr / aktualisiert: Freitag, 13. Feb 2015 / 17:53 Uhr
Die Gewerkschaften bezeichneten die Vorschläge der Tamoil zum Sozialplan als «inakzeptabel».
Die Gewerkschaften bezeichneten die Vorschläge der Tamoil zum Sozialplan als «inakzeptabel».

Sitten - Im Tauziehen um einen Sozialplan für die von der Entlassung bedrohten Angestellten der Tamoil-Raffinerie in Collombey-Muraz VS haben die Gewerkschaften am Freitag Kampfmassnahmen ergriffen. Sie blockierten von 5.30 bis 9 Uhr den Verladebahnhof der Raffinerie in Aigle.

5 Meldungen im Zusammenhang
Kein Wagon konnte während dieser Zeit den Bahnhof verlassen und keiner der über 50 Tanklastwagen wurde aufgefüllt, wie Blaise Carron, Sekretär der Gewerkschaft Unia, auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda sagte. Das Vorgehen war am Donnerstagnachmittag bei einer Versammlung der Gewerkschaften und der Tamoil-Angestellten beschlossen worden.

Die Gewerkschaften bezeichneten die Vorschläge von Tamoil zum Sozialplan als «inakzeptabel». Die Verhandlungen waren am Mittwoch ins Stocken geraten. Laut den Gewerkschaften seien die Vorschläge von Tamoil deutlich unter den Standards in vergleichbaren Fällen in der Schweiz. Zudem seien sie auch unter dem Niveau dessen, was Tamoil im italienischen Cremona akzeptiert habe.

Die Tamoil-Direktion warf ihrerseits den Gewerkschaften vor, den Verhandlungstisch ohne klare Gegenposition und mit einer «wenig konstruktiven Haltung» verlassen zu haben.

Sicherheit in Gefahr

Von der Schliessung sind 233 Raffinerie-Angestellte im Wallis sowie über 20 Angestellte am Tamoil-Sitz in Genf betroffen. Nach dem Streik präsentierten die Tamoil-Angestellten und Gewerkschaften an einer Medienkonferenz ihre Forderungen.

Die Mitarbeiter stünden unter starkem Druck und es seien bald zu wenige, um die Sicherheit garantieren zu können, hiess es. Die Sicherheit der Raffinerie und folglich der Bevölkerung habe oberste Priorität für die Angestellten, betonten ihre Vertreter vor den Medien. Allerdings sei das Personal geschwächt und verunsichert, was nicht die besten Voraussetzungen seien.

Hinzu kämen die krankgeschriebenen Mitarbeiter und das Fehlen jener, die einen neuen Job gefunden hätten. Deshalb verlangten die Angestellten von Tamoil, den Betrieb der Raffinerie anzuhalten, solange die Verhandlungen über einen Sozialplan liefen. Diese Forderung werde von der Betriebsleitung der Raffinerie unterstützt.

Namensliste verlangt

Bereits am 29. Januar hatte die Personalvertretung von der Tamoil-Direktion verlangt, jedem der 233 Gekündigten möglichst bald das Datum seiner Entlassung mitzuteilen. Auch für Genf wurde eine Namensliste gefordert.

Vom Kanton Wallis forderten die Angestellten, dass er die Einhaltung des Arbeitsgesetzes durchsetze. Denn einige Mitarbeiter müssten die Absenz ihrer Kollegen abfedern und dabei Überstunden anhäufen, was nicht ohne Risiko sei.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der Raffinerie- und Tankstellenbetreiber Tamoil hatte Mitte Januar angekündigt, den Betrieb der Raffinerie unterbrechen zu wollen. (Symbolbild)
Sitten - Für die von der Schliessung bedrohte Tamoil-Raffinerie in Collombey-Muraz VS haben sich bis zum Ende der Frist fünf Kaufinteressenten gemeldet. Sie sollen nun bis Ende März ... mehr lesen
Collombey VS - Die Angestellten der ... mehr lesen
Der Tamoil-Raffinerie droht das Ende.
Sitten - Die Hoffnung der Tamoil-Angestellten auf eine Rettung der Raffinerie in Collombey (VS) schwindet. Die Walliser Regierung konnte die Direktion des Werks nicht umstimmen. Diese lehnte Kurzarbeit am Dienstag bei Gesprächen mit der Regierung ab. mehr lesen 
Sitten - Kleiner Hoffnungsschimmer für die über 230 Angestellten der von der Schliessung bedrohten Raffinerie in Collombey-Muraz VS: Nach Gesprächen mit den Gewerkschaften will der Raffinerie-Eigner Tamoil die Einführung von Kurzarbeit prüfen. mehr lesen 
Finanzhilfen für bestehende Grosswasserkraftwerke waren im ersten Massnahmenpaket zur Energiestrategie ursprünglich nicht vorgesehen.
Finanzhilfen für bestehende Grosswasserkraftwerke ...
Ständerat schwenkt auf Linie des Nationalrats  Bern - Grosswasserkraftwerke sollen Subventionen erhalten, wenn sie den Strom zu tiefen Preisen verkaufen müssen. Darauf haben sich die eidgenössischen Räte geeinigt. Der Ständerat ist am Dienstag auf die Linie des Nationalrats eingeschwenkt. mehr lesen 
Solarmodule: Forscher wollen defektfreie Zellen.
Höhere Effizienz als Hauptziel  Schon minimale Defekte von Perowskit-Kristallstrukturen können die Umwandlung von Licht in ... mehr lesen  
Neu Investoren für Umbau  Poschiavo GR - Der Bündner Stromkonzern Repower holt für seinen Umbau neue Investoren an ... mehr lesen  
Mit den neuen Mitteln schafft Repower die Voraussetzung für den strategischen Umbau.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Energie sparen, Elektroauto
Startup News So spart man mit dem Elektroauto Die Anschaffung eines Elektroautos mag sich für manche immer noch ein wenig futuristisch anhören, sind sie ja tatsächlich in der Form, wie wir sie heute kennen, erst ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
...für Oma und Opa, Gotti und Götti sowie all die anderen lieben Menschen.
Publinews An diesen Weihnachtsgeschenken hat man das ganze Jahr lang Freude  Verstauben deine schönsten Fotos? Wir präsentieren sechs Ideen, wie du aus deinen besten Aufnahmen coole Weihnachtsgeschenke machst. mehr lesen
Jetzt bewerben bei «Die Höhle der Löwen»!
Startup News Das weltweit bekannte Erfolgsformat der Gründer-Show kommt dank TV24 2019 endlich auch in die Schweiz. mehr lesen
Die spezielle Trägermatrix erlaubt es den Tumoren, ihre natürliche 3D-Struktur zu bilden.
Startup News Erfolgreiche Unternehmer, die zu Start-up-Investoren und schliesslich selbst zum kreativen Jungunternehmer werden, gibt es nicht nur in San Francisco und in ... mehr lesen
HP Instant Ink
Startup News Nie wieder tintenlos! Dank Instant Ink haben Sie immer Tinte daheim - noch bevor sie Ihnen ausgeht. Automatisch durch den Drucker bestellt und kostenlos ... mehr lesen
Schweizer Flagge
Startup News Gründet ein Schweizer Jungunternehmer eine Tochtergesellschaft in Form einer GmbH in Deutschland stellt sich zu ... mehr lesen
Startup
Startup News Der Gründergeist und der Erfolg des Silicon Valley und auch Silicon Wadi hat viele junge Unternehmer in ganz Europa inspiriert. In Europa hat ... mehr lesen
Maurizio Lipari, Geschäftsführer und Inhaber pebe AG.
Publinews Interview  In den Siebziger Jahren gründete ein gewisser Peter Baumann in Frauenfeld ein EDV-Unternehmen. Trotz verschiedener Änderungen in der ... mehr lesen
UPC unterstützt Startups mit Accelerator Plattform
Startup News Die UPC Online-Plattform «Accelerator 2.0» vernetzt Schweizer Start-Ups mit ihren Kun-den und ist so einzigartig innerhalb der Branche. ... mehr lesen
Michael Walliser fährt leidenschaftlich gerne Motorrad.
Publinews Motorrad Kredit: Unbeschwerte Finanzierung  Michale Walliser (27) ist ein Mann, der Pläne umsetzt und seine Träume verwirklicht. Mit einem seriösen Privatkredit kann er seinen ... mehr lesen
Thomas Wos ist gemeinsam mit seiner Frau Jennifer Wos Inhaber der «WOS Swiss Investments AG»
Publinews Schweizer Unternehmer arbeiten stetig daran, ihre Umsätze auszubauen. Die Konsumentenstimmung hat sich mit Blick auf das gesunde ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
14.12.2018
14.12.2018
Casa Möbel my home Logo
14.12.2018
13.12.2018
freshface natural soap Logo
13.12.2018
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich -2°C 0°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Schnee bewölkt, etwas Regen
Basel 0°C 2°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen bewölkt, etwas Regen
St. Gallen -4°C -2°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Schnee Schneeregen
Bern -2°C 0°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen bewölkt, etwas Regen
Luzern -1°C 0°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen bewölkt, etwas Regen
Genf 0°C 3°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen stark bewölkt, Regen
Lugano -6°C 1°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten