Verhandlungen zwischen Apple- und Samsung-Konzernchefs gescheitert
publiziert: Dienstag, 21. Aug 2012 / 17:14 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 21. Aug 2012 / 22:12 Uhr
Die CEOs von Apple und Samsung kamen zu keinem Ergebnis.
Die CEOs von Apple und Samsung kamen zu keinem Ergebnis.

San Francisco - Im Patentstreit von Apple und Samsung hat auch ein weiteres Gespräch der Konzernchefs keine Lösung gebracht. Jetzt dürften im grossen Prozess in Kalifornien ab Dienstag die Geschworenen über die gegenseitigen Vorwürfe der beiden Elektronik-Riesen entscheiden.

Markenanmeldung ohne böse Überraschungen
8 Meldungen im Zusammenhang
Richterin Lucy Koh hatte beide Seiten ausdrücklich auf die Risiken hingewiesen, wenn solch komplexe Sachverhalte von Geschworenen entschieden werden. Sie legte den Unternehmen nahe, untereinander eine Lösung auszuhandeln.

Nun teilte Samsung-Anwalt Kevin Johnson gegenüber dem Blog «The Verge» und dem Fachdienst CNET mit: «Die CEOs haben gesprochen... Es gab keine Einigung.»

Apple wirft Samsung in dem Streit vor, Design und Software von iPhone und iPad kopiert zu haben, und verlangt über 2,5 Milliarden Dollar Schadenersatz. Der südkoreanische Konzern führt im Gegenzug mehrere technische Patente ins Feld, die Apple verletzt habe, und fordert rund 400 Millionen Dollar.

Mehr als 100 Seiten Erläuterungen

Für die neun Geschworenen wird es eine schwierige Aufgabe: Der vorgeschlagene Vordruck für ihre Entscheidung ist rund 20 Seiten lang und erinnert an einen Prüfungsbogen. Sie müssen unter anderem bei jedem Gerät entscheiden, ob es bestimmte Punkte der genannten Patente verletzt.

In einzelnen Fragen geht es um bis zu 28 Smartphones und Tablets von Samsung. Bei den Vorwürfen der Südkoreaner stehen drei iPhone-Modelle im Visier sowie eine Version des iPad 2 und ein iPod touch. Allein die Anweisungen und Erläuterungen des Gerichts für die Geschworenen sind mehr als 100 Seiten stark.

Bereits im Mai hatten Cook und der damalige Samsung-Chef Gee Sung Choi auf Aufforderung des Gerichts ergebnislos versucht, den Konflikt in zweitägigen Verhandlungen zu lösen.

Die ersten Gespräche gab es noch im Jahr 2010, dann reichte Apple im April 2011 die Klage in Kalifornien ein. Seitdem wurde der Konflikt in immer mehr Ländern ausgetragen.

Bei Richterin Koh liegt noch ein neueres Verfahren, in dem Apple das Top-Smartphone Galaxy Nexus angreift. Die Richterin hatte auf Antrag von Apple ein vorläufiges Verkaufsverbot erlassen, Samsung ging dagegen in Berufung.

Bei einer Anhörung im Berufungsgericht am Montag bekräftigte Apple den Vorwurf, Samsung habe eine Funktion des iPhone-Assistenten Siri kopiert, um den Absatz zu steigern. Samsung kontert unter anderem mit dem Argument, das Galaxy Nexus habe dem iPhone keine nennenswerten Marktanteile abgenommen.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Japan - Ein japanisches Gericht hat den Vorwurf von Apple zurückgewiesen, sein südkoreanischer Konkurrent Samsung habe ... mehr lesen
Niederlage für Apple vor dem japanischen Gericht.
Im grossen Patentprozess sprachen die Geschworenen am Freitag Apple einen Schadenersatz von rund 1,05 Mrd. Dollar zu.
Seoul - Samsung will die Niederlage vor einem US-Gericht im Patentstreit mit Apple ... mehr lesen
San Francisco - Apple hat im Patentprozess gegen Samsung in Kalifornien mehrere Siege errungen. Die Geschworenen stellten ... mehr lesen
Samsung habe mit mehreren Geräten geschützte Designmuster des iPhone bewusst verletzt, stellten die Geschworenen fest.
Das iPhone 4S ist nicht betroffen und darf in Südkorea weiterhin verkauft werden.
Seoul - Im Patentstreit zwischen den Technologierivalen Apple und Samsung hat der südkoreanische Konzern in seinem ... mehr lesen
Die Chefs von Apple und Samsung erörtern in letzter Minute, ob sie ihren erbittert geführten Patentstreit beilegen können. ... mehr lesen
Apple-Lenker Tim Cook will mit seinem Kollegen über den Patentstreit sprechen.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Videoabspiel-Funktion. (Symbolbild)
New York - Google spitzt mit einer Klage gegen Apple den Patentkrieg in der ... mehr lesen
Apple wollte von Samsung Lizenzgebühren von 30 Dollar pro Smartphone und 40 Dollar pro Tablet-Computer verlangen. mehr lesen
Patentstreit zwischen Apple und Samsung.
San Francisco - Im US-Patentprozess von Apple und Samsung ist eine interne Analyse der Südkoreaner aufgetaucht, die ihre Position in den Augen der Geschworenen untergraben könnte. In dem 263 Seiten starken Papier wird ausführlich die Bedienung des iPhone und des Samsung-Smartphones Galaxy S verglichen. mehr lesen 
Markenanmeldung ohne böse Überraschungen
Rechtsberatung zu Patenten, Marken und Lizenzverträgen
Beratung für Strategie in Intellectual Property (IP) und Innovation.
Langenscheidt behauptet seine Farbe.
Langenscheidt behauptet seine Farbe.
Markenrechte  Karlsruhe - Der deutsche Wörterbuchverlag Langenscheidt hat den Markenrechtsstreit um die Farbe Gelb gegen einen Konkurrenten gewonnen. Dieser darf die Farbe nun nicht mehr verwenden, wie der Bundesgerichtshof am Donnerstag in Karlsruhe entschied. 
Kaffeekapsel-Krieg beendet  Lausanne/Paris - Die französische Wettbewerbsbehörde hat am Donnerstag entschieden, das offene ...  
Nespresso zeigte sich erfreut über die Einigung.
Absinth hat für das Val-de-Travers eine grosse wirtschaftliche Bedeutung und wird dort seit dem 18. Jahrhundert produziert.
Absinth  Môtiers NE - Die Absinth-Produzenten im Neuenburger ...  
«Absinth» wird nicht zur geschützten Herkunftsbezeichnung St. Gallen - Die Bezeichnungen «Absinth», «Fée verte» und «La Bleue» werden nicht als ...
Absinth hat für das Val-de-Travers eine grosse wirtschaftliche Bedeutung und wird dort seit dem 18. Jahrhundert produziert.
Titel Forum Teaser
  • kubra aus Port Arthur 3154
    Schlupflöcher stopfen Im Energiebereich wird von den meisten Regierungen empfohlen, weniger ... gestern 12:29
  • Kassandra aus Frauenfeld 1001
    Ein zweischneidiges Schwert... Der Tagi schrieb am 29.12.2013: "Innerhalb von nur vier Jahren wurden ... Fr, 19.09.14 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1001
    Wohin führt das noch? Zerfallen die Demokratien? In den USA lebt der Konsum bereits von ... Mi, 17.09.14 12:24
  • KangiLuta aus Wila 208
    Kassandra Sehr guter Kommentar! Ich frage mich sowieso schon lange, warum sich ... Mi, 17.09.14 12:18
  • Kassandra aus Frauenfeld 1001
    Die Macht der Gewohnheit Schneider-Ammann sagt, Steueroptimierung sei schweizerisch. Das ist ... Mo, 15.09.14 18:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1001
    Die Zeiten haben sich eben verändert! Was früher vielleicht einmal gang und gäbe war, ist heute obsolet. Es ... So, 14.09.14 16:37
  • Espion aus Meisterschwanden 1
    Lächerlich Als würde auch nur eine Firma in der Schweiz Arbeitsplätze aus ... So, 14.09.14 13:06
  • LinusLuchs aus Basel 33
    Mission: ungebremster Profit Wie bringe ich ein paar Millionen im Ausland in Sicherheit, damit sie ... Fr, 12.09.14 13:53
In der Recyclingwirtschaft hätten sich sortenreine Sammlungen bewährt.
Green Investment Gemeinden befürworten Plastikflaschen-Recycling Bern - Seit Anfang Jahr nehmen nebst ...
Juliane Fritz, Investment Manager b-to-v Partners AG
Startup News Auf der Suche nach dem nötigen Kleingeld? Tipps von einer Investment Managerin Venture Capitalist über Business Angels zu Inkubatoren: Es gibt viele Wege wie man als Startup Investoren finden kann. Die ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Patents, Trademarks, Licensing
Kreativen Ideen eine Zukunft geben!
Übrigens: Hier könnte auch Ihr Unternehmen gefunden werden.
Erfassen Sie zuerst Ihr kostenloses Firmenporträt! Mit dem Firmenporträt präsentieren Sie Ihr Unternehmen und Ihre wichtigsten Dienstleistungen schnell und einfach auf dem wichtigsten KMU-Marktplatz der Schweiz.
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
16.09.2014
painfocus Logo
16.09.2014
15.09.2014
15.09.2014
15.09.2014
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MO DI MI DO FR SA
Zürich 14°C 17°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Basel 12°C 16°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 16°C 20°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Bern 14°C 22°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 15°C 21°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen
Genf 17°C 23°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 17°C 25°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten