Neue Beratungen
Umstrittener Sparplan der Air France
publiziert: Donnerstag, 22. Okt 2015 / 15:32 Uhr
Die Konzernleitung der Air France verhandelt weiter über den Sparplan.
Die Konzernleitung der Air France verhandelt weiter über den Sparplan.

Paris - Rund zwei Wochen nach den schweren Ausschreitungen bei Air France verhandeln Konzernleitung und Betriebsrat wieder. Das Treffen fand am Donnerstag allerdings nicht in der Konzernzentrale, sondern in einem von Polizisten gesicherten Gebäude im Westen von Paris statt.

4 Meldungen im Zusammenhang
Die Führung der französischen Fluggesellschaft hatte Anfang Oktober nach dem Scheitern von Verhandlungen über den Sparplan «Perform 2020» einen «Plan B» vorgelegt. Dieser sieht die Streichung von 2900 Stellen vor.

Aus Unmut über die Pläne stürmten am 5. Oktober hunderte Mitarbeiter ein Treffen von Konzernleitung und Betriebsrat in der Unternehmenszentrale und attackierten dabei zwei Air-France-Spitzenmanager. Die Bilder, wie Manager mit zerrissenen Hemden über einen Zaun flüchten mussten, gingen um die Welt.

Änderungen noch möglich

Der Chef von Air France-KLM, Alexandre de Juniac, hat inzwischen deutlich gemacht, dass ein Teil der bedrohten Arbeitsplätze bei Zugeständnissen der Gewerkschaften noch gerettet werden könnte. Zwar sollten im kommenden Jahr auf jeden Fall knapp 1000 Stellen gestrichen werden; eine zweite Runde von Stellenstreichungen im Jahr 2017 könne aber noch abgewendet werden.

Die Gewerkschaften warfen der Air-France-Leitung am Donnerstag vor, sich nicht eindeutig zu den geplanten Stellenstreichungen zu äussern. Die Unternehmensführung mache nur «verworrene» Angaben, sagte ein Gewerkschaftsvertreter.

Weitere Proteste

Hunderte von demonstrierende Mitarbeiter fordert unweit des Treffens einen Erhalt der Arbeitsplätze. Auf Schildern forderten sie zudem einen Rauswurf Juniacs und eine Absage des Prozesses gegen fünf Air-France-Mitarbeiter. Diesen wird eine Beteiligung an dem Angriff auf die beiden Air-France-Manager vorgeworfen, sie werden sich Anfang Dezember vor Gericht verantworten müssen.

Air France ist - wie andere europäische Fluggesellschaften auch - in Europa durch Billigflieger und bei Langstreckenflügen durch die Konkurrenz aus dem Nahen Osten unter Druck geraten. Zwischen 2012 und 2014 wurden bei der Fluggesellschaft bereits 5500 Stellen gestrichen.

(sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bobigny - Die Bilder von flüchtenden ... mehr lesen
Mitarbeiter der Fluggesellschaft wurden nach den Übergriffen festgenommen.
Bobigny - Eine Woche nach den ... mehr lesen
Paris - Wütende Air-France-Mitarbeiter haben am Montag Beratungen der Konzernführung mit dem Betriebsrat über einen weitreichenden Stellenabbau gestürmt. Dabei kam es zu Übergriffen auf Topmanager der Fluggesellschaft. Am Stellenabbau hält Air France dennoch fest. mehr lesen 
Paris - Die Fluggesellschaft Air ... mehr lesen
Konzernchef will unrentable Flüge streichen.
Lebensgefühl in Zürich mit einer Reinigungsfirma geniessen können
Lebensgefühl in Zürich mit einer Reinigungsfirma ...
Zürich ist eine aufregende Stadt. Noch aufregender ist es, wenn Sie in Zürich eine schöne Wohnung bewohnen dürfen. Die schönste Wohnung verliert aber an ideellen Wert, wenn sie nicht sauber gehalten wird. mehr lesen 
Publinews Aimondo  Düsseldorf - Symbolträchtig wurde am 19. Juni 2020, dem ersten ... mehr lesen  
TOP 100 Preisträger: Aimondo setzt sich mit Künstlicher Intelligenz durch / Aimondo Fully Automated RePricing
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
EasyGov am Laptop
Startup News EasyGov.swiss vereinfacht die nötigen Behördengänge Das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) baut den Online-Schalter für Unterneh-men EasyGov.swiss bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr aus. Mit ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Geduld und Zeit.
Publinews Einige Fragen werden gestellt, die wohl so alt wie die Börse selbst sind. Dazu gehört etwa die (fast schon traditionelle) Frage, die gerne von Anfängern ... mehr lesen
2,6 Prozent der Rendite lassen sich auf die Dividenden.
Publinews Wer sein Geld gewinnbringend veranlagen möchte, der muss sich heute gegen das klassische Sparbuch oder Tages- wie Festgeld entscheiden. Denn die ... mehr lesen
Geräte im Homeoffice
Publinews In einigen Betrieben wurde die Arbeit im Homeoffice bereits teilweise als Option bereitgestellt. Spätestens seit der Corona-Krise musste ... mehr lesen
Mit dem neuen IFJ Mutationsservice können Handelsregistereinträge schnell und einfach geändert werden.
Publinews Das IFJ Institut für Jungunternehmen bietet seit kurzem einen praktischen Online-Mutationsservice an. Handelsregistereinträge können ganz einfach in wenigen Klicks geändert ... mehr lesen
Kryptowährung
Publinews Staaten in aller Welt diskutieren aktuell über die Einführung einer nationalen Kryptowährung der Schweiz. Hier soll mit einem E-Franken eine ... mehr lesen
Auf bewährte Mittel zurückgreifen.
Publinews Egal, ob es um die Reinigung der eigenen vier Wände oder auch des Unternehmens geht - Sauberkeit ist nur einer der vielen Punkte, der hier im Vordergrund ... mehr lesen
Interessenten das Gefühl geben, die richtige Wahl zu treffen.
Publinews Der Beruf des Immobilienmaklers ist eine vielfältige Tätigkeit, die in Zeiten wachsender Märkte lukrative Gehaltsaussichten bietet. ... mehr lesen
Der grosse Durchbruch.
Publinews Immer mehr Menschen wollen sich angesichts günstiger Zinsen ihren Wohntraum erfüllen. Das Eigenheim im Grünen erscheint dadurch erschwinglich zu sein. mehr lesen
Können Art und Weise der eigenen Lebensführung stark beeinflussen.
Publinews CBD Produkte werden mittlerweile in einer Vielzahl angeboten. Doch um was handelt es sich bei diesem pflanzlichen Produkt eigentlich genau? Welche Eigenschaften ... mehr lesen
Startup Forum Graubünden 2020
Publinews Trotz Corona Ausnahmezustand durften die Organisatoren des diesjährigen Startup Forum Graubünden am 02. Juni 2020 über 200 Gäste auf ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
ZEITVORSORGE ST.GALLEN Logo
04.08.2020
FysiotherapieZug Logo
04.08.2020
T&N ICT SOLUTIONS Logo
04.08.2020
ADP Logo
ADP
04.08.2020
WHITE BEAUTY PROFESSIONAL MIROMED Logo
04.08.2020
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 12°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 13°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 11°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 10°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 12°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 12°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 17°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten