Benoit-Godet neuer Chefredaktor
Umbruch bei «Le Temps»
publiziert: Mittwoch, 10. Sep 2014 / 11:28 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 10. Sep 2014 / 19:44 Uhr
Veränderungen in der «Le Temps»-Redaktion.
Veränderungen in der «Le Temps»-Redaktion.

Lausanne - Das Medienhaus Ringier will die Westschweizer Tageszeitung «Le Temps» 2015 in einem gemeinsamen Newsroom mit «L'Hebdo» und «Edelweiss» in Lausanne zusammenführen. Neuer Chefredaktor wird Stéphane Benoit-Godet. Ringier schliesst einen Stellenabbau nicht aus.

2 Meldungen im Zusammenhang
Rund fünf Monate nach der Übernahme von «Le Temps» hat das Zürcher Medienhaus Ringier am Mittwoch die Zukunft der Tageszeitung skizziert. Bereits am Dienstagabend war durchgesickert, dass das bisherige Führungsduo abtreten wird.

Valérie Boagno, Geschäftsführerin und Mitgründerin der Zeitung, verlässt das Unternehmen. Chefredaktor Pierre Veya bleibt noch bis im April 2015. Ringier spricht von einer «einvernehmlichen Trennung». Zu den Abgängen beigetragen haben dürfte aber auch die Tatsache, dass «Le Temps» vor dem Umbruch steht.

Die Redaktion soll nach Lausanne verlegt werden; nur rund zehn Mitarbeitende bleiben am bisherigen Hauptsitz Genf.

Nachfolger von Pierre Veya wird Stéphane Benoit-Godet, der bisherige Redaktionsleiter des Wirtschaftsmagazins «Bilan». Er ist für die Redaktion von «Le Temps» kein Unbekannter: Von 1998 bis 2006 war er Leiter des Wirtschaftsressorts.

Newsroom mit «L'Hebdo» und «Edelweiss»

In Lausanne ist ein Newsroom mit dem Wochenmagazin «L'Hebdo» und der Monatszeitschrift «Edelweiss» geplant. Die drei Titel sollten dabei inhaltlich voneinander profitieren, publizistisch aber weiterhin unabhängig bleiben, wie Ringier mitteilte.

Man sei überzeugt, dass das Synergiepotential nur durch die räumliche Nähe zum Sitz von Ringier Romandie umgesetzt werden könne, sagte Ringier-Mediensprecherin Danja Spring auf Anfrage der sda.

Ringier schliesst einen Stellenabbau nicht aus. «Aktuell sind keine Entlassungen geplant», sagte Spring. Im Rahmen der Umstrukturierung der Unternehmen könne es zu doppelt besetzten Posten kommen.

Dies könne wiederum den Abbau von Arbeitsplätzen mit sich bringen. Derzeit arbeiten rund 140 Personen bei «Le Temps».

Die Vorgaben für den Newsroom werden laut Spring in den kommenden Monaten von einer Projektgruppe erarbeitet. Darin seien Redaktion und Management vertreten.

2013 zum Verkauf ausgeschrieben

«Le Temps» ist neben «Le Matin» die einzige überregionale Tageszeitung in der Romandie. Sie spielt eine wichtigere Rolle, als es ihre eher bescheidene Auflage von knapp 40'000 Exemplaren bei einer Reichweite von 99'000 Lesern (MACH Basic 2014-2 der WEMF) vermuten lässt.

«Le Temps» ging 1998 aus dem Zusammenschluss der Zeitungen «Journal de Genève et Gazette de Lausanne» und «Le Nouveau Quotidien» hervor. Bis 2013 waren Tamedia und Ringier mit je 46,2 Prozent Hauptaktionäre.

Impressum beunruhigt

Die Reaktionen zum Umbruch bei der Qualitätszeitung fallen gemischt aus. Der Berufsverband Impressum zeigte sich beunruhigt über einen möglichen Stellenabbau. Die Redaktion habe in den vergangenen Jahren bereits mehrere Restrukturierungen hinnehmen müssen.

Die Journalisten von «Le Temps» verlangen Mitsprache bei der Umsetzung des Newsroom-Systems, wie Anouch Seydtaghia, Sprecherin der Redaktionsvereinigung, sagte. Über den Umzug seien die Journalisten nicht erfreut.

(bg/sda)

Wir verstehen die Zukunft der Medien digital
Ringier AG
Dufourstrasse 23
8008 Zürich
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Das Schweizer Satiremagazin. Mit uns haben Sie gut lachen.
«Fractured Spine» Gruppenausstellung: Vom 28. Oktober 2021 bis 21. November 2021.
«Fractured Spine» Gruppenausstellung: Vom 28. ...
Fotografie Gruppenausstellung in der Photobastei Zürich  Das Ausstellungsprojekt «Fractured Spine - Widerstand durch Sichtbarkeit von Zensur in Journalismus & Kunst» in der Photobastei Zürich handelt davon, wie Künstler:innen spezifische Formen des Widerstands im Feld der Kunst zum Ausdruck bringen. mehr lesen  
Werbebotschaften.
Publinews Heutzutage dreht sich in Sachen Marketing vieles um digitales Advertising. Neben dieser durchaus effektiven Möglichkeit können Unternehmen noch ... mehr lesen  
BAKOM mit neuer Führung  Bern - Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 27. Mai 2020 Bernard Maissen zum neuen Direktor des Bundesamts für Kommunikation (BAKOM) ernannt. Der 59-jährige Bündner ist seit 2018 für das BAKOM tätig. Als Vizedirektor leitet er derzeit die Abteilung Medien. Zu seinen künftigen Aufgaben gehört es, die Schweizer Medien- und Telekompolitik umzusetzen und weiterzuentwickeln. Bernard Maissen wird seine neue Funktion am 1. Juli 2020 antreten. mehr lesen  
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.wirtschaft.ch/ajax/top5.aspx?ID=1&col=COL_2_1
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Ob Handwerksbetrieb oder Hightech-Firma: Eine Firmengründung muss gut vorbereitet sein
Startup News Ein Unternehmen in der Schweiz gründen - das sind einige der wichtigsten Schritte Nach Krisen bieten sich Unternehmern und Unternehmerinnen grossartige neue Gelegenheiten. Doch wer jetzt eine Firma ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Studentenkredit ⇒ Tücken stecken oft im Detail
Publinews Studium finanzieren: So wird das Studium nicht zur Schuldenfalle  Studieren kostet ⇒ Ausgaben für Miete und Leben, Studiengebühren müssen finanziert werden ⇒ Aber auch ein ... mehr lesen
Online Broking erfreut sich grosser Beliebtheit.
Publinews Der Online-Broker easyMarkets ist sehr erfreut darüber, seine Zusammenarbeit mit der Plattform TradingView bekannt zu geben. Ab jetzt können die Kunden von ... mehr lesen
Die Analyse von Daten wird immer wichtiger.
Publinews In die Überschrift werden bewusst zwei Themenschwerpunkte gepackt. Beide Themen haben einen enormen Einfluss darauf, wie Firmen ... mehr lesen
Tipp: Auf Steve Jobs hören.
Publinews Wenn Sie heute als Unternehmer durchstarten möchten, brauchen Sie vor allem eine Vision. Die Vision ist wichtig, um Ihren Weg in die richtige Zukunft sehen zu können. Die ... mehr lesen
Marvin Steinberg
Publinews Marvin Steinberg: „DeFi bedeutet ein freies Finanzsystem für alle“  Wird in den Medien über Technologie und Finanzen gesprochen, denken die meisten Menschen sofort an Kryptowährungen. Auch ... mehr lesen
Wie erreicht man den potentiellen Konsumenten?
Publinews Wenn es um die Werbung geht, dann stehen Unternehmen immer wieder vor der Frage, welche Varianten es ausserhalb des Internets gibt. Auch wenn die Online-Werbung ... mehr lesen
Gewöhnung an Hörgeräte
Publinews Gewöhnung an Hörgeräte  Hast du dir vor kurzem ein neues Hörgerät zugelegt und bist quasi Neuling in diesem Bereich? Dann lernst du hier, wie du mit der ganzen Situation am besten umgehst. mehr lesen
Behindertengerechte Arbeitsplätze müssen ganzheitlich betrachtet werden.
Publinews Firmen müssen teils aus gesetzlichen Motiven, zum Teil aber auch aus moralischen Gründen einen behindertengerechten Arbeitsplatz zur Verfügung stellen. ... mehr lesen
Eine gute Handelsplattform ermöglicht effektives Trading.
Publinews Wenn man Trader danach fragt worauf es ihnen beim aktiven Online Trading ankommt, dann werden die meisten darauf antworten sie wünschen sich ... mehr lesen
Nutzpflanzen-Ratgeber: Wertvolle Tipps fürs Urban Gardening
Publinews Wer in der Stadt wohnt, muss auf eine grüne Umgebung nicht verzichten. Urban Gardening, das Gärtnern in der Stadt, ermöglicht den Anbau von Pflanzen ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
ZÜRI TODAY Logo
18.10.2021
GOOD AGRICULTURAL & COLLECTION PRACTICE EMA GACP Logo
18.10.2021
GOOD AGRICULTURAL & COLLECTION PRACTICE EMA GACP Logo
18.10.2021
HFX | Coach Logo
18.10.2021
HFX | Connect Logo
18.10.2021
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 5°C 16°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Basel 9°C 18°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 8°C 16°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Bern 6°C 17°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 7°C 16°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Genf 7°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 10°C 17°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten