Uhrenkonzern Swatch steigert Gewinn erneut deutlich
publiziert: Dienstag, 24. Jul 2012 / 08:01 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 24. Jul 2012 / 09:07 Uhr
Auch für das zweite Semester ist Swatch optimistisch. (Symbolbild)
Auch für das zweite Semester ist Swatch optimistisch. (Symbolbild)

Biel - Der weltgrösste Uhrenkonzern Swatch wächst weiter. Im ersten Halbjahr 2012 legten Umsatz und Gewinn zweistellig zu. Unter dem Strich blieb ein Gewinn von 724 Millionen Franken. Das ist ein Viertel mehr als im Vorjahresvergleich.

Atelier für individuellen Schmuck
8 Meldungen im Zusammenhang
Der Brutto-Umsatz wuchs um 14,4 Prozent auf 3,847 Mrd. Franken. Zu konstanten Wechselkursen betrug das Plus 12,8 Prozent, wie Swatch am Dienstag mitteilte. Der Betriebsgewinn legte um 19,4 Prozent auf 903 Mio. Fr. zu

Alle wichtigen Regionen und Preissegmente haben sich gemäss Swatch gut entwickelt. Mit Uhren und Schmuck setzte Swatch 3,4 Mrd. Fr. oder 16,7 Prozent mehr um. Trotz höheren Materialkosten für Gold und Diamanten wuchs auch das Betriebsergebnis in diesem Segment um 15,6 Prozent auf 718 Mio. Franken.

Betriebsgewinn um Hälfte gesteigert

In der Produktion von Uhren, Uhrwerken und Komponenten konnte Swatch den Umsatz um 23,2 Prozent auf 1,188 Mrd. Fr. steigern. Der Betriebsgewinn stieg um fast die Hälfte auf 228 Mio. Franken.

Mit diesen Ergebnissen hat Swatch die Erwartungen der Analysten übertroffen. Zudem sind die Aussichten für das Gesamtjahr vielversprechend: Swatch sieht mehr Chancen als Risiken und strebt beim Umsatz weiterhin die Rekordmarke von 8 Mrd. Fr. an.

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Biel - Der angekündigte Umsatzrekord ist erreicht und sogar übertroffen worden: Der weltgrösste Uhrenhersteller Swatch ... mehr lesen
Die Erlöse stiegen in diesem Geschäftsbereich im Vergleich zum Vorjahr um 15,6 Prozent. (Symbolbild)
Konzernchef Nick Hayek ist zuversichtlich.
Biel - Die Swatch-Gruppe wird gemäss Konzernchef Nick Hayek für das Jahr ... mehr lesen
Saint-Imier BE - Swatch-Konzernchef Nick Hayek hat die Anleger am Donnerstag mit Aussagen zum Geschäftsgang verschreckt. Das ... mehr lesen
Hayek strich im Gespräch mit Journalisten aber auch die positiven Aspekte hervor. (Archivbild)
Bern - Swatch-Chef Nick Hayek bezeichnet den Eurowechselkurs von 1.20 Franken in einem Interview mit der «Finanz und Wirtschaft» als verheerend. Er fordert einen Wechselkurs von 1.30 bis 1.35. mehr lesen 
Biel - Die Swatch Group strebt im laufenden Geschäftsjahr die Umsatzmarke von 8 Mrd. Franken an. «Wir werden 2012 versuchen, diese Marke zu übertreffen», sagte Swatch-Chef Nick Hayek am Mittwoch am Rande der Generalversammlung. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Genf - Der Uhrenkonzern Swatch hat in den ersten zwei Monaten des neuen Jahres ein Umsatzwachstum im zweistelligen ... mehr lesen
Von Swatch-Chef Nick Hayek wird das Wachstum für 2012 auf 5 bis 10 Prozent geschätzt.
Swatch Group vergibt den Auftrag nach Japan.
Biel - Die Swatch Group will im November den Ausbau ihres Firmenareals in Biel ... mehr lesen
Atelier für individuellen Schmuck
Tornos kämpft mit Verlusten.
Tornos kämpft mit Verlusten.
Neue Hoffnung  Moutier BE - Mit dem Ostschweizer Industriellen Walter Fust im Verwaltungsrat hoffen die Tornos-Aktionäre auf die Wende. Sie haben ihn am Mittwoch an der Generalversammlung ins Gremium gewählt. Er will beim kriselnden Drehmaschinenhersteller nun Veränderungen vorantreiben. 
Tornos befindet sich tief in den roten Zahlen. (Archivbild)
Tornos verdoppelt Verlust im Geschäftsjahr 2013 Moutier - Der Drehmaschinenhersteller Tornos hat im Geschäftsjahr 2013 tief in den roten Zahlen verharrt und den Verlust ...
Unternehmen  Zürich - Der Uhrenhersteller Swatch und die Grossbank UBS setzen ...  
Swatch verlangt von der UBS eine Entschädigung für die verlorenen Investitionen.
Die Migros setzt sich vor Swatch.
Unternehmensreputation  Hergiswil NW - Migros und Swatch erfreuen sich bei den Schweizerinnen und Schweizern ...  
Titel Forum Teaser
Kathy Riklin ist Nationalrätin der CVP und Mitglied der Kommission für Wissenschaft, Bildung und Kultur WBK der Strategiegruppe EnergieSchweiz.
Green Investment Klimapolitik: «Business as usual» ist hochriskant Die jüngsten Berichte des UN-Klimarats ...
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
16.04.2014
15.04.2014
B BERYL DJ Logo
15.04.2014
14.04.2014
14.04.2014
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 8°C 15°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Basel 6°C 15°C leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
St.Gallen 9°C 18°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Bern 10°C 20°C leicht bewölkt leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen
Luzern 10°C 20°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Genf 8°C 21°C leicht bewölkt bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Lugano 11°C 23°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten