US-Werbemarkt 2012: Online überholt Print
publiziert: Sonntag, 5. Feb 2012 / 22:18 Uhr
Die Print-Werbung verliert weiter Kundenetats.
Die Print-Werbung verliert weiter Kundenetats.

New York - Eine Studie der Firma eMarketer kommt zu dem Ergebnis, dass in den USA 2012 erstmals mehr Geld für Werbung im Internet als für Anzeigen in Magazinen und Zeitungen ausgegeben wird.

TV-Spots im Internet - Keep it simple and easy!
AdSpot GmbH
Eichstrasse 25
8045 Zürich
9 Meldungen im Zusammenhang
Die Online-Werbeausgaben sollen im laufenden Jahr um 23 Prozent steigen. Auch der Abstand zur Fernsehwerbung, die nach wie vor unangefochten in Führung liegt, wird geringer.

"Auch in Deutschland ist die Print-Werbung schon seit zehn Jahren rückläufig, allerdings ist die Entwicklung noch nicht so weit fortgeschritten. Es gibt ausserdem zwei verschiedene Berechnungsmethoden für Werbeumsätze. Die Brutto-Methode rechnet mit den Listenpreisen für Werbeeinschaltungen, die andere verwendet die tatsächlichen Einnahmen der Medien, die durch Rabatte deutlich geringer ausfallen können", sagt Wolfgang Seufert von der Universität Jena. Nach der Brutto-Methode komme der Online-Werbemarkt den Umsätzen im Print-Bereich schon relativ nahe, ein Gleichstand sei aber noch nicht in Sicht.

Starkes Wachstum

Im Jahr 2012 werden in den USA 39,5 Mrd. Dollar für Online-Werbung ausgegeben. Inserate in Print-Produkten sind hingegen weiterhin auf dem absteigenden Ast. 33,8 Mrd. wird die Wirtschaft für Inserate an Verlagshäuser überweisen. 2011 waren es noch 36 Mrd. gewesen. Damit überholen die Werbeausgaben im Internet erstmals in der Geschichte die Aufwendungen für Print-Reklame. Dieses lange prophezeite Ereignis bedeutet einen weiteren Meilenstein für den Umbruch der Medienwelt. Ab 2012 wird lediglich die TV-Landschaft ein grösseres Stück vom Werbekuchen erhalten als das Internet.

Im Gegensatz zur Print-Branche leiden die Werbeeinnahmen der TV-Industrie kaum unter dem starken Wachstum des Online-Werbesektors. Trotzdem verringert sich der Vorsprung des Fernsehens auf das Internet kontinuierlich. Für TV-Werbung werden in den USA 2012 laut Prognose 64,8 Mrd. Dollar ausgegeben. Bis zum Jahr 2016 soll dieser Betrag auf 72 Mrd. Dollar anwachsen. Bis dahin werden für Online-Werbung Ausgaben von 62 Mrd. vorhergesagt. Damit verkleinert sich der Abstand zwischen den Mediengattungen von über 24 Mrd. auf zehn Mrd. Dollar.

Mehr Werbedollars

Die Gesamtausgaben für Werbung in den USA sollen 2012 um 6,7 Prozent auf 169,5 Mrd. Dollar anwachsen. Bis zum Jahr 2016 wird die Summe auf etwa 200 Mrd. Dollar steigen. Für Medienhäuser bedeuten diese Umstrukturierungen eine weitere Konzentration auf Online-Angebote. Vor allem die Printmedien müssen weiterhin nach alternativen Einnamequellen suchen, um die wegbrechenden Mittel aus dem Verkauf von Inseraten zu kompensieren. Gesteigerte Umsätze mit dem Verkauf von Werbung auf den Online-Plattformen kann hier helfen, wird die Lücke aber nicht füllen können.

"Die Verlage hoffen, ihre Verluste mit den Einnahmen aus der Online-Webung wettmachen zu können. Allerdings geht ein Grossteil der Einnahmen nicht an die Medienhäuser, sondern an Suchmaschinen und andere Anbieter", so Seufert.

 

 

(fest/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Die Schweizer Printmedien haben 2012 deutliche Einbussen bei den Werbeeinnahmen erlitten. Die Inserateeinnahmen ... mehr lesen
Einzig die Prospektbeilagen verzeichneten ein Plus.
Bern - Die Schweizer Printmedien haben im August insgesamt 91,6 Mio. Franken mit Inseraten eingenommen. Das sind ... mehr lesen
Die Printmedien machen weniger Einnahmen, am deutlichsten zeichnete sich das bei den Stellenanzeigen ab. (Symbolbild)
Der Zeitungsmarkt in Deutschland ist nicht mit dem in der USA vergleichbar.
Wien - Auf der Suche nach immer ... mehr lesen
Bern - In den Schweizer Printmedien wurden im vergangenen März 5,2 Prozent weniger Inserate geschaltet als im Vorjahresmonat. ... mehr lesen
Einzig die Sonntagspresse konnte ein Plus von 11,6 Prozent verzeichnen.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Die New York Times auf dem iPad.
New York - Die New York Times (NYT) möchte mehr ihrer Gelegenheitsleser aus dem Web in bezahlende Abonnementkunden ... mehr lesen
Im englischsprachigen Raum war 2011 kein gutes Jahr für die Zeitungen. Trotz wachsender Online-Leserschaft konnten die ... mehr lesen
Im englischsprachigen Raum war 2011 kein gutes Jahr für die Zeitungen.
Das Ende der Klatsch-und-Tratsch-Berichterstattung in Printmedien ist aber nicht zu sehen.
London - Dass sich Zeitungen zunehmend gegen Konkurrenz aus dem Internet behaupten müssen, ist längst bekannt. Dass es den ... mehr lesen
Zürich - Die Medienhäuser NZZ, Ringier und Tamedia lancieren das gemeinsame Netzwerk «PPN». Es ermöglicht Werbekunden, im Umfeld von 20 Minuten Online, Blick.ch, Newsnet, NZZ-Netz, Search.ch und weiterer Internet-Seiten der drei Unternehmen Werbung zu buchen. mehr lesen 
Werbung an Fachhochschulen und Universitäten in Europa
Go! Uni-Werbung AG
Rosenheimstrasse 12
9008 St. Gallen
Übersetzungen und Texte für bessere Werbung
Werbeartikel
Wir sind ein auf die Vermarktung und Vermittlung von Medien der besonderen Art spezialisiertes Unternehmen.
Mediabox
Eichstrasse 25
8045 Zürich
Die Werbekampagne mit dem Zoo Zürich sei ein «Showcase».
Die Werbekampagne mit dem Zoo Zürich sei ein ...
Eingebaute Kommunikation mit dem Smartphone  Bern - Seit Anfang dieser Woche hängen in der Schweiz die ersten Plakate mit eingebautem Chip. Dieser nutzt die so genannte NFC-Technologie, mit welcher einfach Daten an Handys übermittelt werden können. 
Facebook Mehr Nutzer und Werbemilliarden  Menlo Park - Der Zustrom neuer Nutzer zahlt sich für Facebook in Form von immer höheren ...  
«Facebooks Geschäft ist stark und wächst»
Smartphones beflügeln Facebook Menlo Park - Trotz Berichten über Abwanderung der Jugend entwickelt sich Facebook bestens. Das soziale Netzwerk konnte ...
Die meisten Nutzer wählen sich bevorzugt über ihr Smartphone oder den Tablet-Computer ein.
Tamedia hat es bei den Übernahmeplänen vor allem auf die Plattform local.ch abgesehen.
Immer mit der Ruhe  Zürich - Die Zürcher Mediengruppe Tamedia will ihre Position im Onlinegeschäft ausbauen: ...  
Titel Forum Teaser
Kathy Riklin ist Nationalrätin der CVP und Mitglied der Kommission für Wissenschaft, Bildung und Kultur WBK der Strategiegruppe EnergieSchweiz.
Green Investment Klimapolitik: «Business as usual» ist hochriskant Die jüngsten Berichte des UN-Klimarats ...
TV-Spots im Internet - Keep it simple and easy!
AdSpot GmbH
Eichstrasse 25
8045 Zürich
Wir stellen Kontakte her
Publicitas AG
Mürtschenstrasse 39
8010 Zürich
Übrigens: Hier könnte auch Ihr Unternehmen gefunden werden.
Erfassen Sie zuerst Ihr kostenloses Firmenporträt! Mit dem Firmenporträt präsentieren Sie Ihr Unternehmen und Ihre wichtigsten Dienstleistungen schnell und einfach auf dem wichtigsten KMU-Marktplatz der Schweiz.
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
16.04.2014
15.04.2014
B BERYL DJ Logo
15.04.2014
14.04.2014
14.04.2014
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 8°C 16°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen
Basel 6°C 16°C leicht bewölkt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
St.Gallen 9°C 19°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Bern 10°C 21°C leicht bewölkt bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Luzern 10°C 22°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen
Genf 8°C 21°C leicht bewölkt bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Lugano 11°C 23°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten