US-Militär verliert Super-Jet
publiziert: Donnerstag, 16. Aug 2012 / 08:14 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 16. Aug 2012 / 08:59 Uhr

Washington - Enttäuschung beim US-Militär: Nur rund 30 Sekunden dauerte der Testflug eines superschnellen Jets, der sechsfache Schallgeschwindigkeit erreichen sollte. Das Fluggerät namens «Waverider» (Wellenreiter) ging über dem Pazifik verloren.

Kompetenzzentrum für Helikopterflüge
2 Meldungen im Zusammenhang
Die US-Luftwaffe informierte am Mittwoch über den Fehlschlag. Demnach löste sich der unbemannte Hyperschalljet X-51A «Waverider» beim Testflug am Dienstag zwar planmässig von dem B-52-Bomber, der ihn über den Pazifik getragen hatte.

Wenige Sekunden später sei aber ein Problem mit einem Kontrollruder festgestellt worden und die Maschine kurz danach verloren gegangen, hiess es. Der Bomber mit dem «Waverider» war vom Luftwaffenstützpunkt Edwards in Kalifornien aufgestiegen.

In einer Stunde von London nach New York

Der Experimentalflieger, der gemeinsam mit dem Flugzeughersteller Boeing entwickelt wurde, sollte nach dem Abkoppeln auf eine Geschwindigkeit von gegen 7000 Kilometer pro Stunde kommen. Im diesem Tempo wäre London von New York aus in rund einer Stunde zu erreichen.

Der unbemannte Minijet wurde «Waverider» getauft, da er auf den durch seine hohe Geschwindigkeit erzeugten Schockwellen reitet und dadurch noch mehr beschleunigt. Insgesamt sollte das Fluggerät bei dem Test die Geschwindigkeit von Mach 6 für fünf Minuten halten.

Nicht der erste Fehlschlag

Es war nicht der erste fehlgeschlagene Test mit dem unbemannten Minijet: 2011 stürzte ein X-51A ebenfalls ins Meer. Beim ersten Testflug 2010 erreichte «Waverider» für drei Minuten fünffache Schallgeschwindigkeit.

Nach dem jüngsten Absturz ist noch eine X-51A übrig. Die Luftwaffe hat noch nicht entschieden, ob und wann sie fliegen soll. Die US-Regierung will ein Flugzeug entwickeln lassen, das innerhalb weniger Minuten jeden Punkt auf der Erde erreichen kann.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Los Angeles - US-Militärs haben am Dienstag (Ortszeit) einen neuen Anlauf zu Erprobungen eines Fluggeräts mit sechsfacher ... mehr lesen
Wellenreiter im Einsatz.
Testflugzeug X-51 montiert auf einer Boeing B-52.
Edwards - Die US-Luftwaffe hat bei der Erprobung einer neuen ... mehr lesen
Kompetenzzentrum für Helikopterflüge
Die Mitarbeiter der Air France haben ihre Bedenken geäussert. (Symbolbild)
Die Mitarbeiter der Air France haben ihre Bedenken ...
Air-France-Mitarbeiter  Paris - Die Besatzungen mehrerer Air-France-Flüge wollen nach Angaben der französischen Fluglinie nicht mehr in die von der Ebola-Epidemie betroffenen afrikanischen Länder fliegen. Dies betreffe Flüge nach Guinea, Sierra Leone und Nigeria, sagte ein Air-France-Sprecher. 
Eine Million Afrikaner sind in Ebola-Quarantäne Berlin - Westafrikanische Länder hoffen, Ebola durch immer mehr ...
Ärzte und Pfleger flüchten aus Angst vor Ebola Abuja/Genf - In Nigeria flüchten immer mehr Ärzte und Pfleger aus Angst vor ...
Ebola-Epidemie wird noch mindestens sechs Monate andauern Genf - Die Ebola-Epidemie in Westafrika wird nach Ansicht der ... 1
Angst vor Vulkan  Reykjavik - Aus Angst vor einem Vulkanausbruch haben die isländischen Behörden etwa 70 ...
Blick auf den Bárdarbunga. (Archivbild)
Kollision  Ascoli Piceno - Zwei italienische Tornado-Kampfjets sind am Dienstag bei einem Übungsflug kollidiert und in ein Waldgebiet in Mittelitalien gestürzt. Nach dem Unfall wurden vier Piloten vermisst, wie die italienische Luftwaffe berichtete.  
Titel Forum Teaser
  • jorian aus Dulliken 1492
    Energiewende In Deutschland droht einigen Stadtwerken wegen der Flucht in die ... Sa, 16.08.14 06:16
  • jorian aus Dulliken 1492
    N.azis auf Speed! Das Musikvideo. https://www.youtube.com/watch?v=0fRB27kFOG0 Der ... Di, 12.08.14 19:34
  • Vitalis aus Hallau 44
    WER STREIKT FÜR DIE EINKOMMENSLOSEN? Die wachsende Gruppe von schwachen und hilfsbedürftigen BürgerInnen ... Mo, 04.08.14 11:58
  • keinschaf aus Wladiwostok 2565
    SP-Verehrung Gassen-Sandy übt sich wieder mal in ihrer Vergötterung der SP. Jetzt ... Fr, 01.08.14 12:57
  • Midas aus Dubai 3447
    Ja positiv denken Nämlich das Levrat in der EU Frage noch über 70 % der Bevölkerung gegen ... Fr, 01.08.14 11:43
  • Kassandra aus Frauenfeld 956
    Lieber ein wenig positiver denken! Einige denken bei der Schweiz zuerst an den Mythos von 1291: Sie ... Fr, 01.08.14 09:27
  • keinschaf aus Wladiwostok 2565
    Nanu... Die TV-Soaps schaue ich zwar nicht, aber alles andere kann ich auch ... Do, 31.07.14 18:10
  • Radiation aus ennetbürgen 1
    Gesund bleiben Gibt es wirklich Menschen die absichtlich schädliche Stoffe für die ... Mi, 30.07.14 20:25
Ziel ist es, global die grösste und zeitgleich sauberste Energiequelle zu werden. (Symbolbild)
Green Investment 11,5 Megawatt im Jahr: «Power Clouds» startet durch Singapur - Seit dem Gründungsjahr 2013 ...
Juliane Fritz, Investment Manager b-to-v Partners AG
Startup News Auf der Suche nach dem nötigen Kleingeld? Tipps von einer Investment Managerin Venture Capitalist über Business Angels zu Inkubatoren: Es gibt viele Wege wie man als Startup Investoren finden kann. Die ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
19.08.2014
vonarx Vermessung | Geoinformation | Ingenieurwesen Logo
19.08.2014
18.08.2014
16.08.2014
15.08.2014
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MI DO FR SA SO MO
Zürich 10°C 13°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 7°C 14°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 12°C 15°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 10°C 19°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 14°C 18°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 12°C 21°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 18°C 22°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten