US-Firmenchefs sahnen 2010 ab
publiziert: Montag, 9. Mai 2011 / 16:18 Uhr
Die 350 grössten US-Unternehemen zahlen ihren Chefs im Schnitt 11 Prozent mehr.
Die 350 grössten US-Unternehemen zahlen ihren Chefs im Schnitt 11 Prozent mehr.

New York - Die Chefs der grossen US-Konzerne haben im vergangenen Jahr gut verdient. Nach einer Erhebung des «Wall Street Journal» (Montag) stieg der Verdienst im Vergleich zum Krisenjahr 2009 um 11 Prozent auf im Schnitt 9,3 Mio. Dollar. Darin eingerechnet sind das Festgehalt und alle Boni.

Unternehmertum auf den Punkt gebracht
8 Meldungen im Zusammenhang
Erstaunlicherweise waren es aber nicht die Bankchefs, die am meisten absahnten. Mit einem Jahresgehalt von 84,3 Mio. Dollar stellte stattdessen der Boss des Unterhaltungskonzerns Viacom (MTV, Paramount, Nickelodeon), Philippe Dauman, alle anderen in den Schatten.

Medienchefs bekommen am meisten Geld

Auf Rang zwei landete der Lenker der Softwarefirma Oracle, Larry Ellison, mit 68,6 Mio. Dollar. Rang drei bekleidete mit 53,9 Mio. Dollar abermals ein Fernsehmann: Leslie Moonves von CBS.

Überhaupt landeten die Medienchefs ganz oben in der Rangliste, dabei hat die Branche gerade erst eine schwere Krise hinter sich. Weitere Grossverdiener waren Ford-Chef Alan Mulally (25,8 Mio. Dollar), IBM-Chef Samuel Palmisano (24,1 Mio. Dollar) oder der Chef des weltgrössten Ölkonzerns ExxonMobil, Rex Tillerson, mit 21,0 Mio. Dollar.
 

In die Rangliste eingeflossen sind die 350 grössten US-Unternehmen, die bis zum 30. April ihre Jahresberichte veröffentlicht haben. Die Auswertung hat die Beratungsgesellschaft Hay Group im Auftrag des «Wall Street Journal» durchgeführt.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Armonk - Der personelle Wechsel an der Spitze des IT-Konzerns IBM ist perfekt: Nicht einmal ein Jahr nach seinem Rückzug vom ... mehr lesen
Samuel J. Palmisano.
Sam Palmisano und seine Nachfolgerin Ginni Rometty.
Armonk - Der US-Technologieriese IBM holt sich erstmals Frau an die Spitze: Vertriebschefin Virginia Rometty soll zum ... mehr lesen
Bern - Exzessive Löhne in den Teppichetagen sind nur die Spitze des Eisbergs. Während Normalverdiener kaum mehr zum ... mehr lesen
Für viele Unerreichbar: Die Zürcher Goldküste.
Als nächstes wird nun der Bundesrat zur Initiative Stellung nehmen.
Bern - Die JUSO-Initiative gegen exorbitante Manager-Löhne ist formell mit ... mehr lesen 1
Bern - Das politische Seilziehen um Managerlöhne geht weiter. Ob die Räte zur Abzocker-Initiative einen ... mehr lesen 10
Die Nationalratskommission stellt sich gegen den Ständerat.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Die durchschnittliche Entschädigung der SMI-Konzernchefs betrug laut der am Mittwoch veröffentlichten PwC-Studie rund 8 Mio. Franken.
Zürich - In den Teppichetagen der börsenkotierten Schweizer Unternehmen sind die Löhne und Boni 2009 wieder höher ... mehr lesen
Rom - Für Italiens Manager könnte die Zeit der traumhaften Löhne zu Ende gehen: Die Finanzkommission des Senats hat ... mehr lesen
Italiens Manager müssen sich auf andere Zeiten einstellen.
Anders als sein Kollege Sarkozy ist Obama gegen eine Höchstgrenze bei Managerlöhnen.
Washington - Beim bevorstehenden ... mehr lesen
getAbstract präsentiert via Internet Zusammenfassungen herausragender Wirtschaftsbücher
Unternehmertum auf den Punkt gebracht
Brady Dougan, CEO der Credit Suisse (Archivbild)
Brady Dougan, CEO der Credit Suisse (Archivbild)
Banken  Bern - Nach einem Gewinneinbruch bei der Credit Suisse zu Jahresbeginn tritt ihr Chef Brady Dougan den Skeptikern in einem Interview mit der «Finanz und Wirtschaft» entgegen. Dougan bekräftigte, die CS werde den eingeschlagen Weg weitergehen - sowohl bei der Strategie als auch beim Steuerstreit mit den USA. 
Investmentbank bremst Credit Suisse im ersten Quartal Zürich - Sparübungen und eine Verbesserung in der Vermögensverwaltung haben die Credit Suisse (CS) ...
Die Credit Suisse macht im ersten Quartal dieses Jahres klar weniger Reingewinn als 2013.
Auch New York nimmt Credit Suisse ins Visier New York/Zürich - Im Steuerstreit mit den USA hat nach dem ...
CS-Chef Brady Dougan sahnt ab Zürich - Brady Dougan, Chef der Credit Suisse, erhält für seine Arbeit im vergangenen Jahr ...
Mühleberg-Abschaltung  Bern - Nimmt das Berner Stimmvolk am 18. Mai die Initiative «Mühleberg vom Netz» an, rechnet der Stromkonzern BKW mit ...  
Der Berner Stromkonzern hatte im Herbst 2013 angekündigt, das AKW Mühleberg im Jahre 2019 vom Netz zu nehmen. Dieser Entscheid sei definitiv.
Mehrere Stilllegungen von AKW's werden gefordert, darunter das abgebildete Mühleberg.
Stilllegung von Mühleberg und Beznau gefordert Bern - Die atomkritische Schweizerische Energie-Stiftung (SES) und Greenpeace sehen in den AKW Mühleberg und Beznau ein ...
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Henau 2218
    Unser Herr Chefökonom des SGB ... gestern 15:19
  • jorian aus Gretzenbach 1445
    Metzger & Bankster Vermischen Sie bitte die Bankster & Metztger nicht die ganze ... gestern 07:07
  • keinschaf aus Henau 2218
    Korrektur "Die arbeiten offenbar alle in Grossunternehmen und in der Baubranche, ... Fr, 18.04.14 22:11
  • keinschaf aus Henau 2218
    Ironie! Liebe Heidi... ich weiss, es ist nicht immer einfach, geschriebene und ... Fr, 18.04.14 22:01
  • Heidi aus Oberburg 958
    Das ist nicht wahr Ich arbeite in der Baubranche, und da ist niemand für Fr. 22.00/h ... Fr, 18.04.14 21:50
  • keinschaf aus Henau 2218
    Fertige Propagandalüge Ich halte - was nicht überraschen mag - diese Angaben für eine rein ... Fr, 18.04.14 19:52
  • keinschaf aus Henau 2218
    Richtig, aber... Natürlich könnten - theoretisch - solche Löhne bezahlt werden... Aber ... Fr, 18.04.14 19:14
  • HeinrichFrei aus Zürich 314
    Ohne Beruf: eher arbeitslos und vielleicht Working poor Fachkräftemangel in der Schweiz. In der Propagandaschlacht gegen die ... Fr, 18.04.14 17:37
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
16.04.2014
15.04.2014
B BERYL DJ Logo
15.04.2014
14.04.2014
14.04.2014
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SO MO DI MI DO FR
Zürich -1°C 6°C bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel -1°C 6°C bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen -0°C 10°C bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 1°C 8°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 3°C 11°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 4°C 11°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Lugano 5°C 13°C bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten