US-Börsen setzen Handel wegen «Sandy» auch am Dienstag aus
publiziert: Montag, 29. Okt 2012 / 07:19 Uhr / aktualisiert: Montag, 29. Okt 2012 / 19:36 Uhr
Die Händler könnten nicht nicht zur Arbeit kommen.
Die Händler könnten nicht nicht zur Arbeit kommen.

New York - Die Wall Street bleibt auch am Dienstag wegen Sturmgefahr geschlossen. Die US-Wertpapieraufsichtsbehörde SEC in New York hat in der Nacht auf Montag angeordnet, dass an allen US-Aktienmärkten wegen des Hurrikans «Sandy» der Handel ausfällt.

11 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
HurrikanHurrikan
«Sicherheit muss unsere höchste Priorität sein», erklärte die New York Stock Exchange (NYSE). Weil der Nahverkehr stillsteht, können die Händler nicht zur Arbeit gelangen. Am Mittwoch soll der Handel wieder beginnen, wenn es das Wetter zulässt. Das letzte Mal stand die US-amerikanische Finanzwelt nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 still.

In und um New York City fuhren wegen des sich nähernden Hurrikans weder Züge, Busse, U-Bahnen noch Fähren. Die Händler und Angestellten, von denen viele in Vororten wohnen, hätten also mit dem Auto zur Arbeit kommen müssen.

Bereits früh hatte die NYSE deshalb entschieden, zumindest den Parketthandel auszusetzen. Nun liegt der gesamte Handel brach - auch bei der konkurrierenden und rein auf Computerhandel basierenden Börse Nasdaq.

Der Handelssaal der NYSE an der berühmten Wall Street befindet sich nahe eines Gebiets, das am Sonntag als Vorsichtsmassnahme von den Behörden evakuiert wurde. Die Börse bereitete sich mit Sandsäcken auf mögliche Fluten vor. Um das Hauptquartier der Investmentbank Goldman Sachs und vor der Terminbörse Nymex errichteten Arbeiter Schutzvorrichtungen.

Das letzte Mal war die New York Stock Exchange 1985 sturmbedingt geschlossen, damals war es Hurrikan «Gloria». Am 8. Januar 1996 hatte die Börse wegen eines Wintersturms die Handelszeiten verkürzt. Bei Hurrikan «Irene» im vergangenen Jahr dagegen war die Stadt New York glimpflich davongekommen und die Börsen blieben geöffnet.

Teuer für Rückversicherer

Falls Hurrikan «Sandy» tatsächlich die dicht besiedelte US-Ostküste trifft, könnte dies die Versicherungsbranche teuer zu stehen kommen. Wie Analysten der Zürcher Kantonalbank (ZKB) am Montag erklärten, könnten für den Rückversicherer Swiss Re Kosten von mehreren Milliarden Dollar entstehen.

Die durch «Sandy» verursachten Kosten könnten sogar höher ausfallen als beim Hurrikan «Katrina» im Jahr 2005. Allein schon durch die Vorsichtsmassnahmen, die wegen des herannahenden Wirbelsturms veranlasst worden seien, stehe ein Teil der US-Wirtschaft still.

Wenn «Sandy» die grossen Metropolen an der Ostküste treffe, sei mit erheblichen Schäden zu rechnen, so die ZKB-Analysten weiter. Diese setzten sich nicht nur aus materiellem Schaden zusammen, sondern auch aus unterbrochenen Geschäftsaktivitäten.

Wirbelsturm «Katrina» verursachte nach Angaben der Analysten Versicherungsschäden im Wert von 72 Mrd. Dollar (67,5 Mrd. Franken nach heutigem Kurs). Swiss Re, die zweitgrösste Rückversicherung der Welt, habe damals davon nur 1,2 Mrd. Dollar zahlen müssen.

 

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
New York - Nach zwei Tagen Pause werden an der Wall Street wieder milliardenschwere Geschäfte abgeschlossen. New ... mehr lesen
Die New York Stock Exchange wurde von den Fluten verschont.
New York - Nach zwei Tagen Handelspause wegen des Wirbelsturms «Sandy» will die New Yorker Börse NYSE Euronext am Mittwoch wieder öffnen. Es werde allerdings ... mehr lesen
Es ist ein ganz normaler Handelstag geplant.
In Manhattan sorgte das Unwetter für Hochwasser und Stromausfälle.
Washington - Der Wirbelsturm «Sandy», der am ... mehr lesen
New York - Hurrikan «Sandy» hat bereits vor seinem Aufprall auf das US-Festland in Teilen der Ostküste Überflutungen und ... mehr lesen
«Sandy» hat Atlantic City erreicht.
Weitere Artikel im Zusammenhang
In Zürich Kloten wurden acht Flüge gestrichen.
Bern - Der Hurrikan «Sandy» an der amerikanischen Ostküste hat Auswirkungen bis in die Schweiz: Die Flughäfen Zürich ... mehr lesen
Etschmayer Das Wetter hält momentan die westliche Welt in Atem. Und der Monstersturm an der US-Ostküste stellt interessante politische ... mehr lesen
Wirbelt Wahlkampf durcheinander: Hurricane Sandy an der US-Ostküste.
Washington - Massen-Evakuierungen in New York: 375'000 Bewohnern der Millionenstadt müssen wegen des drohenden ... mehr lesen
«Frankenstorm» bedroht die Ostküste der USA.
Hurrikan «Sandy»: «Der Präsident wird regelmässig über den Sturm und die Vorbereitungen informiert.»
Washington - Hurrikan «Sandy» wirbelt die Pläne im Wahlkampfendspurt von US-Präsident Barack Obama durcheinander. Zehn Tage ... mehr lesen
Washington/Nassau - Aus Furcht vor einem der schwersten Stürme seit Jahrzehnten haben mehrere Bundesstaaten an der ... mehr lesen
Die Nationalgarde trifft Vorbereitungen in New York.

Hurrikan

Produkte rund um das Thema
DVD - Tiere
WILDE KARIBIK [2 DVDS] - DVD - Tiere
Genre/Thema: Tiere; Reise; Lebensräume; Fluss, See & Meer; Dschungel & ...
33.-
BLU-RAY - Erde & Universum
IMAX: HURRIKAN ÜBER LOUISIANA - BLU-RAY - Erde & Universum
Regisseur: Greg McGillivray - Genre/Thema: Erde & Universum; Naturgewa ...
29.-
DVD - Erde & Universum
IMAX: HURRIKAN ÜBER LOUISIANA - DVD - Erde & Universum
Regisseur: Greg McGillivray - Genre/Thema: Erde & Universum; Naturgewa ...
27.-
DVD - Grenzwissenschaften
WELTUNTERGANG IM JAHR 2012 - DVD - Grenzwissenschaften
Genre/Thema: Grenzwissenschaften - Weltuntergang im Jahr 2012 In den ...
17.-
Nach weiteren Produkten zu "Hurrikan" suchen
Die in voller Fahrt befindliche US-Berichtssaison bindet die Aufmerksamkeit der Börsianer.
Die in voller Fahrt befindliche ...
Märkte  New York - Überraschend gute Wachstumsdaten haben die New Yorker Börsen am Donnerstag angetrieben. Der Leitindex Dow Jones Industrial gewann 1,30 Prozent auf 17 195,42 Punkte und erreichte den höchsten Stand seit Ende September. 
US-Bankenriesen verdienen weiter prächtig New York - Citigroup und Wells Fargo haben die Markterwartungen mit Milliardengewinnen übertroffen. Die ...
Auch Wells Fargo hat sich mit Geld vollgesogen:  Unglaubliche 5,7 Mrd. Dollar Gewinn.
Monster-Einstieg lohnte sich  New York - Der Einstieg beim Energydrink-Hersteller Monster zahlt sich für den ...
Der Kurs der Coca-Cola-Aktie klettert nach oben.
Coca-Cola übernimmt Monster-Anteile New York - Der US-Getränkeriese Coca-Cola kauft sich beim Energy-Drink-Hersteller Monster ein. Für 2,15 Mrd. Dollar ...
Coca-Cola will die Beteiligung am Markt für Energy Drinks verstärken.
Titel Forum Teaser
Es ist wichtig, den richtigen Umgang mit den eigenen Daten zu lernen.
Startup News Eigene Daten richtig schützen - Methoden und Programme zum Datenschutz Das Internet hat die wichtigsten Bereiche des alltäglichen Lebens übernommen, sei es Online Banking, Familienerinnerungen, soziales ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
MAKE UP BAR GENEVE Logo
28.10.2014
SIGEF
Social Innovation and Global Ethics Forum Logo
28.10.2014
27.10.2014
KANZLEI + Logo
27.10.2014
Le TIGRE Logo
27.10.2014
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 8°C 12°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 4°C 14°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen 4°C 12°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Bern 3°C 15°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Luzern 6°C 14°C nebelig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 5°C 16°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Lugano 7°C 16°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten