US-Börsen schliessen im Minus
publiziert: Freitag, 9. Mai 2008 / 22:50 Uhr

New York - Der Rekord-Verlust des weltgrössten Versicherers AIG und ein neuer Höchststand beim Ölpreis haben den US-Börsen am Freitag Kursabschläge beschert. Vor allem Finanztitel und Pharmawerte sowie Aktien von Ölfirmen gaben nach.

Vor allem die AIG-Verluste und der hohe Ölpreis wirkten sich belastend aus.
Vor allem die AIG-Verluste und der hohe Ölpreis wirkten sich belastend aus.
Der Preis für ein Barrel US-Leichtöl der Sorte WTI kletterte auf über 126 Dollar je Barrel und trug zu Inflationsängsten bei, wie auch zu Befürchtungen, die Konsumenten könnten ihr Geld künftig noch mehr zusammenhalten.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss 0,9 Prozent im Minus bei 12'745 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500-Index notierte 0,7 Prozent schwächer bei 1388 Zählern, der Index der Technologiebörse Nasdaq 0,2 Prozent leichter mit 2445 Punkten.

Damit fiel der Dow im Wochenverlauf um 2,5 Prozent, der S&P 500 um 1,8 Prozent und der Nasdaq um 1,3 Prozent. In Frankfurt schloss der Dax knapp ein Prozent im Minus mit 7003 Zählern.

Höchster Quartalsverlust

Der Versicherer American International Group hatte mitgeteilt, in Folge der US-Kreditmarktkrise mit 7,8 Milliarden Dollar den höchsten Quartalsverlust seiner Geschichte erlitten zu haben. Der Konzern will zudem mit einer Kapitalerhöhung 12,5 Milliarden Dollar einnehmen.

Die Aktien gingen mit einem Abschlag von mehr als acht Prozent auf 40,28 Dollar aus dem Handel. «Die Finanzwerte haben eine weitere Schwächeperiode durchgemacht und AIG macht eine schlechte Figur», sagte Bruce Zaro von Delta Global Advisors.

Allerdings hätten die Märkte jüngst schon einen Aufschwung erlebt, daher könne man die letzten zwei Tage auch nur als Pause ansehen. Überraschende Nachrichten kamen von der Citigroup: Die bislang mit am härtesten von der Finanzkrise getroffene US-Bank kündigte an, sich in den kommenden Jahren von Beteiligungen mit einem Buchwert von 400 Milliarden Dollar trennen zu wollen. Citigroup-Aktien fielen um 2,8 Prozent.

Pharmabranche unter Verlierern

Zu den Verlierern gehörten auch Werte aus der Pharmabranche. Aktien von Mylan schlossen über acht Prozent im Minus, nachdem das Unternehmen enttäuschende Zahlen vorgelegt hatte.

Die Papiere von Bristol Myers Squibb verbuchten ebenfalls Verluste. Die Nachricht über eine bald in Europa auf den Markt kommende Generika-Version des Blutverdünners Plavix drückte auf die Stimmung und die Aktie beendete den Handel 4,7 Prozent im Minus.

Trotz des hohen Ölpreises mussten am Freitag auch die Aktien von Ölkonzernen Verluste hinnehmen. Analysten führten dies auf Gewinnmitnahmen nach jüngsten Kursgewinnen zurück. So fielen Papiere von Exxon Mobil 0,8 Prozent.

Microsoft mit Gewinnen

Aktien von Circuit City stiegen knapp sechs Prozent. Der Elektronik-Händler hatte mitgeteilt, dem Videotheken-Betreiber Blockbuster Einblick in die Bücher zu gewähren.

Händler werteten dies als Indiz, dass Blockbuster bei seinen Bemühungen um den Kauf von Circuit vorankommt. Technologiewerte wie Microsoft und der Blackberry-Hersteller RIM verbuchten ebenso Gewinne.

An Kreditmärkten steigen Staatsanleihen

Im Nasdaq wurden die Verluste zudem durch gute Unternehmensergebnisse des Videospiele-Herstellers Activision begrenzt. Die Aktie beendete den Handel mit einem Aufschlag von über 14 Prozent.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 1,1 Milliarden Aktien den Besitzer. 1432 Werte legten zu, 1639 gaben nach und 121 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 1,7 Milliarden Aktien 1340 im Plus, 1454 im Minus und 137 unverändert.

An den US-Kreditmärkten stiegen die zehnjährigen Staatsanleihen um 4/32 auf 100-28/32. Sie rentierten mit 3,767 Prozent. Die 30-jährigen Bonds kletterten 10/32 auf 97-17/32 und hatten eine Rendite von 4,525 Prozent.

(tri/sda)

Alibaba machte nur vage Angaben zum Inhalt der Untersuchungen.
Alibaba machte nur vage Angaben zum Inhalt ...
Verstösse gegen Wertpapiergesetze?  New York - Der chinesische Online-Riese Alibaba ist ins Visier der US-Regulierer geraten. Die Börsenaufsicht SEC habe Ermittlungen eingeleitet, um mögliche Verstösse gegen Wertpapiergesetze zu prüfen, räumte das an der New Yorker Börse notierte Unternehmen am Mittwoch ein. mehr lesen 
Schaden von mehreren Millionen US-Dollar  Washington - Die USA haben sieben Iraner wegen Hackerangriffen auf Banken und Finanzinstitute angeklagt. Das teilte Justizministerin Loretta Lynch ... mehr lesen  
Betroffen waren 46 Finanzinstitute in den USA, darunter auch die New Yorker Börse.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
EasyGov.swiss vereinfacht die Bürokratie für Startups
Startup News EasyGov.swiss vereinfacht die Bürokratie und die Finanzierung für Startups Viele Gründerinnen und Gründer wünschen sich, dass der Austausch mit den Behörden einfacher und schneller abgewickelt werden ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Weltweite Einsetzbarkeit, hohe und bargeldlose Zahlungssicherheit - die Kreditkarte überzeugt seit jeher mit vielseitigen Vorteilen.
Publinews Immer häufiger kommt sie in Alltag, Urlaub oder bei der Arbeit zum Einsatz. Kein Wunder, denn sie bietet eine Vielzahl an Leistungen und Extras. Die Kreditkarte existiert ... mehr lesen
Wer sich als Unternehmen der Online-Welt verschliesst, der grenzt damit auch wichtige Kunden und Absatzkanäle aus.
Publinews Dass sich grosse Unternehmen es sich nicht nehmen lassen, umfangreichen Online-Aktivitäten nachzugehen, ist heute selbstverständlich. Kleinere und mittlere Unternehmen, ... mehr lesen
Wohnung putzen? Gönnen Sie sich eine professionelle Reinigungsfirma.
Publinews Es mag tatsächlich Menschen geben, die meinen, dass das Putzen der Wohnung oder des Hauses ihnen einen grossen Spass bereitet. Wenn man zu diesen Menschen ... mehr lesen
Damit man herausfinden kann, welche Sanierungsarbeiten getätigt werden müssen, muss man einen Sachverständigen beauftragen.
Publinews Wenn der Putz bröckelt und der Wind durch die alten Fenster pfeift, dann wird es so langsam an der Zeit das Haus zu sanieren. Unter Sanierung wird die Wiederherstellung des Bauwerks ... mehr lesen
Schulkids
Publinews Vielleicht kennen Sie den Klassiker aus den 1980 er Jahren, in dem der österreichische Popsänger Falco den Titel «Nie mehr Schule» anklingen liess. Damals wie heute für viele Kinder und ... mehr lesen
Videos werden in Zeiten der Digitalisierung immer wichtiger - der User favorisiert dieses Medium.
Publinews Die Digitalisierung ist auf dem Vormarsch und bringt den Menschen wie den Unternehmen wunderbare Möglichkeiten. Viele Tätigkeiten werden ... mehr lesen
Viele Offshore Firmen für Aktenschränke und andere Produkte haben sich in der Schweiz niedergelassen.
Publinews Im Jahr 2018 ist die Schweizer Wirtschaft kräftig gewachsen. Doch waren die guten Resultate im zweiten Halbjahr eher verhalten. Seit diesem ... mehr lesen
Die Zahl der Einbrüche ist in der Schweiz seit Jahren rückläufig. So viel zu den guten Nachrichten. Damit das auch so bleibt, ist es wichtig, grundsätzlich auf gutes Material an den Schwachstellen (Türen, Fenster, Tore) zu setzen und zusätzliche Sicherungen zu installieren.
Publinews Smarter Einbruchschutz  Nahezu alle Diebstahlkategorien weisen eine rückläufige Tendenz auf. 2017 wurden in der Schweiz 4,9 Einbrüche pro 1000 Einwohnerinnen und Einwohner gezählt. Das entspricht ... mehr lesen
...für Oma und Opa, Gotti und Götti sowie all die anderen lieben Menschen.
Publinews An diesen Weihnachtsgeschenken hat man das ganze Jahr lang Freude  Verstauben deine schönsten Fotos? Wir präsentieren sechs Ideen, wie du aus deinen besten Aufnahmen coole Weihnachtsgeschenke machst. mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
22.07.2019
KOCH Group AG Wallisellen Logo
22.07.2019
SPC SWISS PRIME CIRCLE Logo
22.07.2019
22.07.2019
22.07.2019
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 17°C 36°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 19°C 37°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 18°C 32°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 17°C 35°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 20°C 35°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 22°C 36°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 23°C 33°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten