Radikal gestutzt
UBS streicht 2000 Stellen im Investmentbanking
publiziert: Donnerstag, 17. Nov 2011 / 18:13 Uhr / aktualisiert: Freitag, 18. Nov 2011 / 07:34 Uhr
Grosse Massnahmen bei der UBS: Dividende und verkleinertes Investmentbanking.
Grosse Massnahmen bei der UBS: Dividende und verkleinertes Investmentbanking.

New York - Die UBS will die Verwaltung von Vermögen reicher Kunden weltweit ausbauen. Das risikoreiche Geschäft der Investmentbank-Sparte wird dafür radikal gestutzt. Vermögensverwaltung und Investmentbank sollen in Zukunft besser verzahnt werden.

3 Meldungen im Zusammenhang
Dies sind die Eckpfeiler der neuen Strategie der grössten Schweizer Bank. Bei seinem ersten grossen internationalen Auftritt gab der neue Konzernchef Sergio Ermotti am Donnerstag am UBS-Investorentag in New York unter den Leuchtern des legendären Luxushotels Waldorf-Astoria weitere Details der Strategie zum Umbau der Bank bekannt.

Der Umbau sei ein ehrgeiziges Ziel, unterstrich Ermotti: «Aber wir können es erreichen. Ich bin zuversichtlich», gab er sich kämpferisch. Durch die Fokussierung, auf der die neue Strategie aufbaue, wolle man die UBS dorthin zurückführen, wo sie hingehöre, sagte Ermotti.

Die Verwaltung der Vermögen reicher und ultrareicher Kunden auf der ganzen Welt soll eindeutig zum Hauptpfeiler der UBS werden. Das Nachsehen hat die Investmentbank: Sie wird gestutzt, bekommt weniger Kapital und muss auf risikoreiche Geschäfte verzichten. Die risikogewichteten Aktiven in der Bilanz sollen von rund 300 Milliarden Franken auf etwa die Hälfte reduziert werden.

2000 Stellen weniger

Stattdessen sollen die UBS-Investmentbanker ihre Fähigkeiten in Zukunft mehr den reichen Privatkunden zur Verfügung stellen. Sie sollen Privaten, Unternehmen und auch institutionellen Kunden den Zugang zu den Finanzmärkten erleichtern und Kapitalmarktangebote bereitstellen.

Schon heute gehört die UBS mit 1,4 Billionen Franken verwalteten Vermögen zu den führenden Vermögensverwaltern der Welt. Nicht zur Debatte steht trotz diesen globalen Ambitionen der Heimmarkt: Aus historischen Gründen ist die Schweiz das einzige Land, wo die UBS Kleinkunden betreut und auch kleine Unternehmen finanziert.

Für viele Investmentbanker wird die neue Strategie den Verlust ihrer Stelle nach sich ziehen. Der Bestand von heute knapp 18'000 Stellen soll bis 2016 auf rund 16'000 Stellen sinken.

Die Anleger überraschte die UBS mit einem Zückerchen: Für 2011 will sie eine Dividende von 10 Rappen pro Anteilschein ausschütten. Zuletzt hatte die UBS für 2006 eine Bar-Dividende ausbezahlt.

Mit dem Rückbau der Investmentsparte wird die UBS auch bescheidener. Statt wie bisher bei 15 bis 20 Prozent Rendite auf dem eingesetzten Kapital liegt das neue Renditeziel noch zwischen 12 und 17 Prozent.

(bert/sda)

Machen Sie auch mit! Diese wirtschaft.ch - Meldung wurde von 2 Leserinnen und Lesern kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
New York - Die UBS ist nach Ansicht ... mehr lesen
Keine Überraschungen.
Eine Abspaltung der Investmentsparte wird nicht erwartet.
New York/Zürich - Am mit Spannung ... mehr lesen
Zürich - Die UBS beschleunigt den ... mehr lesen
Sergio Ermotti (l.) wird Konzernchef der UBS, Kaspar Villiger gibt das Amt als Präsident ab.
Grössenwahn im Kleinformat
Alles Lippenbekenntnisse. Was davon dann wirklich durchgeführt wird werden wir sehen.

Statt 15 bis 20 % Rendite nur noch 12 bis 17 %
WOW MEGA WOW! Wie bescheiden, hui ui ui.

Auch 16'000 (in 2016 (also in 5! Jahren)) Mitarbeiter im Investmentbanking können den selben Sch*** anrichten wie die heute 18'000 Bänker.

Augenwischerei um das Volk zu besänftigen.

Für wie blöd halten die uns eigentlich?
Noch bis vor kurzem war Martin Blessing bei der Commerzbank.
Noch bis vor kurzem war Martin Blessing bei der ...
Ehemaliger Chef der deutschen Commerzbank  Zürich - Der ehemalige Chef der deutschen Commerzbank, Martin Blessing, wird künftig bei der Grossbank UBS arbeiten. Er wird ab September als Präsident Personal & Corporate Banking sowie Präsident von UBS Switzerland tätig sein. mehr lesen 
Minuszins von 0,75 Prozent  Bern - Die Schweizer Grossbank UBS erwägt, von Zentralbanken erhobene Negativzinsen an superreiche Privatkunden weiterzugeben. Das Institut müsse auf die Politik der Zentralbanken ... mehr lesen
UBS CEO Sergio P. Ermotti.
Generalversammlung in Basel  Basel - Die UBS-Aktionäre haben an der Generalversammlung am Dienstag in Basel mit knapp 85 Prozent der Stimmen den Gehältern des Managements zugestimmt. 13 Prozent votierten gegen den Vergütungsbericht. Die restlichen rund 2 Prozent enthielten sich. mehr lesen  
Die UBS-Kunden waren vorsichtig.
Schwieriger Start ins neue Jahr  Zürich - Die UBS ist verhalten in das laufende Jahr gestartet. Mit einem Gewinn von 707 Millionen Franken konnte die Grossbank nicht an die sehr ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
EasyGov am Laptop
Startup News EasyGov.swiss vereinfacht die nötigen Behördengänge Das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) baut den Online-Schalter für Unterneh-men EasyGov.swiss bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr aus. Mit ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Es bestehen aktuell eine Vielzahl an Überweisungsmöglichkeiten, so auch via Mobiltelefon und Bank- oder Kreditkartenkonten.
Publinews Geldüberweisungen  Während das Internet und andere technische Fortschritte die Grenzen der geografischen Distanz überwunden haben, haben immer mehr Länder ihre Türen für den ... mehr lesen
Schweisser
Publinews Beim Schweissen werden zwei oder mehr Werkstücke dauerhaft miteinander verbunden. Gemäss den Definitionen EN 14610 und DIN 1910-100 ist das Schweissen das ... mehr lesen
Viele spannende Möglichkeiten, ein Start-up zu finanzieren. Am Ende kommt es ganz wesentlich auf zwei Dinge an: Sich nicht entmutigen zu lassen und immer wieder nach neuen Lösungen suchen.
Publinews Die beste Idee nutzt nicht viel, wenn kein Kapital vorhanden ist, um sie umzusetzen. Start-ups stehen in der Beliebtheitsskala der Banken jedoch nicht gerade ... mehr lesen
Schlüsseldienste versprechen bei einer Aussperrung schnelle und kompetente Hilfe.
Publinews Binnen weniger Sekunden ist es passiert: Die Tür fällt hinter Ihnen ins Schloss, und der Schlüssel befindet sich im Inneren des Hauses. ... mehr lesen
Eine Haustür kann mit Zusatzschlössern, Querriegeln und Schutzbeschlägen nachgerüstet werden.
Publinews Nach dem Erwerb einer Immobilie ist eine Bestandsaufnahme sinnvoll, um zu ermitteln, ob Sanierungsbedarf vorhanden ist. Für die betroffenen ... mehr lesen
Weltweite Einsetzbarkeit, hohe und bargeldlose Zahlungssicherheit - die Kreditkarte überzeugt seit jeher mit vielseitigen Vorteilen.
Publinews Immer häufiger kommt sie in Alltag, Urlaub oder bei der Arbeit zum Einsatz. Kein Wunder, denn sie bietet eine Vielzahl an Leistungen und Extras. Die Kreditkarte existiert ... mehr lesen
Wer sich als Unternehmen der Online-Welt verschliesst, der grenzt damit auch wichtige Kunden und Absatzkanäle aus.
Publinews Dass sich grosse Unternehmen es sich nicht nehmen lassen, umfangreichen Online-Aktivitäten nachzugehen, ist heute selbstverständlich. Kleinere und mittlere Unternehmen, ... mehr lesen
Wohnung putzen? Gönnen Sie sich eine professionelle Reinigungsfirma.
Publinews Es mag tatsächlich Menschen geben, die meinen, dass das Putzen der Wohnung oder des Hauses ihnen einen grossen Spass bereitet. Wenn man zu diesen Menschen ... mehr lesen
Damit man herausfinden kann, welche Sanierungsarbeiten getätigt werden müssen, muss man einen Sachverständigen beauftragen.
Publinews Wenn der Putz bröckelt und der Wind durch die alten Fenster pfeift, dann wird es so langsam an der Zeit das Haus zu sanieren. Unter Sanierung wird die Wiederherstellung des Bauwerks ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
21.01.2020
21.01.2020
athé Logo
21.01.2020
21.01.2020
21.01.2020
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich -3°C 2°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder recht sonnig
Basel -4°C 3°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen -4°C 2°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern -3°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder recht sonnig
Luzern -2°C 2°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder recht sonnig
Genf -1°C 5°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wechselnd bewölkt
Lugano 0°C 9°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten