UBS greift Nasdaq wegen Facebook-Panne scharf an
publiziert: Freitag, 24. Aug 2012 / 07:51 Uhr
Nasdaq soll die UBS mit 62 Mio. Dollar entschädigen.
Nasdaq soll die UBS mit 62 Mio. Dollar entschädigen.

New York - Die Grossbank UBS greift die US-Technologiebörse Nasdaq wegen der Panne beim Facebook-Börsengang in einem Brief an die US-Börsenaufsicht SEC scharf an. Die offerierte Entschädigungssumme von 62 Mio. Dollar bezeichnet sie darin als «beklagenswert unangemessen».

8 Meldungen im Zusammenhang
Auch weitere Finanzinstitute, darunter die US-Bank Citigroup, haben sich bei der SEC schriftlich über die Nasdaq beklagt. Insgesamt beziffert die UBS den direkten Schaden aus der technischen Panne beim Facebook-Börsengang für alle Marktteilnehmer auf mehr als 500 Mio. Dollar.

Die UBS alleine hatte in ihrem Semesterergebnis einen Verlust von 349 Mio. Fr. aus dem Facebook-Börsengang ausgewiesen. Sie habe wegen der Börsenpanne eine unbeabsichtigt grosse Position an Facebook-Aktien aufgebaut, heisst es in dem Brief vom Mittwoch an die Börsenaufsicht, der auf dem Internetportal der SEC veröffentlicht wurde.

Die Liquidierung dieser Position habe dann wegen des schnellen Zerfalls des Facebook-Aktienpreises zum Verlust von 349 Mio. Fr. Dollar geführt. Die SEC wird von der UBS aufgefordert, im Hinblick auf diesen Fall ihre Regelungen zu ändern.

Der Facebook-Börsengang am 18. Mai war von massiven technischen Problemen der Nasdaq belastet worden. So war der Handelsbeginn um mehr als 30 Minuten verschoben worden.

Zudem wussten Händler zum Teil stundenlang nicht, ob ihre Aufträge ausgeführt wurden. Die Nasdaq hatte in der Folge zunächst die Schaffung eines Entschädigungsfonds von 40 Mio. Dollar vorgeschlagen und diesen nach Protesten auf 62 Mio. Dollar aufgestockt.

(laz/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Washington - Der pannenreiche Facebook-Börsengang hat ein Nachspiel: Die US-Börsenaufsicht SEC brummte dem ... mehr lesen
Nasdaq-Managern haben gemäss der SEC nach dem Ausfall der Systeme falsch gehandelt zu.
New York - Wegen der Pannen beim Facebook-Börsengang muss der Chef der US-Technologiebörse Nasdaq auf einen ... mehr lesen
Robert Greifeld erhält für das vergangene Jahr «nur» noch 8,9 Mio. Dollar.
New York/Northfield - Die bereits den verpatzten Facebook-IPO zu verantwortende US-Technologiebörse Nasdaq muss sich wegen einer weiteren Computer-Panner erneut Kritik gefallen lassen. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Facebook Bern - Mark Zuckerberg ringt um das Vertrauen der Anleger: Der Facebook-Gründer kündigte an, zunächst keine Aktien zu verkaufen. ... mehr lesen
Gute Miene zum bösen Spiel. (Symbolbild)
UBS geht wegen Facebook-Debakel juristisch gegen Nasdaq vor.
Zürich - Der 349-Mio.-Fr.-Verlust ... mehr lesen
Bern - Die Grossbank UBS hat durch die Panne beim Facebook-Börsengang einen massiven Verlust erlitten. Wie hoch dieser ausfiel, gibt die UBS nicht preis. Es werde aber ... mehr lesen
Die technischen Probleme beim Facebook-Börsengang am 18. Mai wurden auch der UBS zum Verhängnis.
Die UBS erwartet weiterhin ein kräftiges Wachstum der Schweizer Wirtschaft.
Die UBS erwartet weiterhin ein kräftiges Wachstum der ...
Trotz Masseneinwanderungsinitiative  Zürich - Die Grossbank UBS hält trotz der angenommenen Masseneinwanderungsinitiative an ihrer Konjunkturprognose fest. Sie stellt unverändert ein robustes Wachstum der Schweizer Wirtschaft um 2,1 Prozent im laufenden Jahr und um 2,4 Prozent im 2014 in Aussicht. 
Kurzaufenthalter sollten nicht unter die Kontingente fallen.
Arbeitgeber wollen keine Kontingente für Kurzaufenthalter Bern - Aus Sicht des Arbeitgeberverbands sollen Kurzaufenthalter nicht unter die von der Zuwanderungsinitiative ... 3
Konjunkturbarometer leicht gesunken Zürich - Das KOF Konjunkturbarometer ist im März erstmals seit April 2013 nicht mehr ...
SECO senkt Konjunkturprognose für 2014 Bern - Das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) sieht die Annahme der ...
Tausende protestieren in Madrid Madrid - Tausende haben in Madrid gegen die Sparpolitik der konservativen Regierung Spaniens protestiert. Mehrere ... 1
Die Sparpolitik der spanischen Regierung führt zu Demonstrationen der Bürger. (Symbolbild)
Titel Forum Teaser
  • jorian aus Gretzenbach 1445
    Metzger & Bankster Vermischen Sie bitte die Bankster & Metztger nicht die ganze ... heute 07:07
  • keinschaf aus Henau 2215
    Korrektur "Die arbeiten offenbar alle in Grossunternehmen und in der Baubranche, ... gestern 22:11
  • keinschaf aus Henau 2215
    Ironie! Liebe Heidi... ich weiss, es ist nicht immer einfach, geschriebene und ... gestern 22:01
  • Heidi aus Oberburg 958
    Das ist nicht wahr Ich arbeite in der Baubranche, und da ist niemand für Fr. 22.00/h ... gestern 21:50
  • keinschaf aus Henau 2215
    Fertige Propagandalüge Ich halte - was nicht überraschen mag - diese Angaben für eine rein ... gestern 19:52
  • keinschaf aus Henau 2215
    Richtig, aber... Natürlich könnten - theoretisch - solche Löhne bezahlt werden... Aber ... gestern 19:14
  • HeinrichFrei aus Zürich 314
    Ohne Beruf: eher arbeitslos und vielleicht Working poor Fachkräftemangel in der Schweiz. In der Propagandaschlacht gegen die ... gestern 17:37
  • keinschaf aus Henau 2215
    Patchwork Wird eine Firma MWSt-pflichtig, so kann sie künftig jeglichen ... Do, 17.04.14 07:00
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
16.04.2014
15.04.2014
B BERYL DJ Logo
15.04.2014
14.04.2014
14.04.2014
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich -0°C 5°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 0°C 6°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 1°C 8°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 1°C 11°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 3°C 12°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 4°C 12°C bewölkt leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Lugano 9°C 13°C bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten