Einigungskonferenz muss Grossbankenvorlage bereinigen
«Too-big-to-fail» spaltet Parlament
publiziert: Mittwoch, 28. Sep 2011 / 12:25 Uhr
Ziel der Räte ist es, die Vorlage noch in der laufenden Session unter Dach zu bringen
Ziel der Räte ist es, die Vorlage noch in der laufenden Session unter Dach zu bringen

Bern - Die eidgenössischen Räte können sich bei den letzten Differenzen in der «Too-big-to-fail»-Vorlage nicht einigen. Der Nationalrat hat in der letzten Runde zur Revision des Bankengesetzes an zwei Differenzen festgehalten. Nun wird eine Einigungskofernz einberufen.

7 Meldungen im Zusammenhang
So beharrt die grosse Kammer darauf, dass der Bundesrat dem Parlament die Ausführungsverordnung mit den genauen Regeln zur Bemessung der Eigenmittelanforderungen an Grossbanken zur erstmaligen Genehmigung unterbreiten muss. Mit 134 zu 34 Stimmen folgte der Nationalrat den Argumenten der bürgerlichen Parteien, wonach diese Kontrolle nötig sei.

Ausserdem hielt die grosse Kammer mit 103 zu 56 Stimmen bei 10 Enthaltungen daran fest, dass Pflichtwandelanleihen über die Befreiung von der Emissionsabgabe hinaus steuerlich entlastet werden sollen.

Umstrittene Steuerbegünstigungen

Im Gegensatz zu den bisherigen Entscheiden des Nationalrats sollen die Zinsen auf Pflichtwandelanleihen nur für ausländische Personen von der Verrechnungssteuer befreit werden. Die Steuerbefreiung soll zudem nicht auf fünf Jahre befristet werden.

Die bürgerliche Ratsmehrheit argumentierte, dass es eine stärkere steuerliche Begünstigung dieser Anleihen brauche. Ansonsten würden die Pflichtwandelanleihen (CoCo-Bonds), welche die systemrelevanten Grossbanken zur Bereitstellung ihrer Eigenmitteldecke brauchten, im Ausland ausgegeben und nicht in der Schweiz.

Vergeblich hielt Finanzministerin Eveline Widmer-Schlumpf dagegen, dass genau dies die Folge des nationalrätlichen Vorschlags wäre. Der Antrag führe nämlich zu zwei Typen von CoCo-Bonds, die unterschiedliche Kosten und Konditionen hätten: Für Anleihennehmer aus der Schweiz wären die CoCos weniger attraktiv als für Ausländer. Schweizer Firmen würden deshalb ihre Anleihen im Ausland aufnehmen.

Mit diesen Differenzen geht die Vorlage nun in die Einigungskonferenz. Ziel der Räte ist es, die Vorlage noch in der laufenden Session unter Dach zu bringen. Mit der Gesetzesrevision soll verhindert werden, dass einer notleidenden Grossbank - wie im Fall der UBS - finanziell unter die Arme gegriffen werden muss. Dazu sollen die systemrelevanten Grossbanken unter anderem ihre Eigenmitteldecken aufstocken.

(bert/sda)

Machen Sie auch mit! Diese wirtschaft.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Die Kantonalbanken nehmen die schärfere Regulierung der Branche, ... mehr lesen
Die Kantonalbanken wollen nicht mit den beiden Grossbanken in einen Topf geworfen werden. (Symbolbild)
Die Banken in der Schweiz sollen weiterhin eigenständig handeln dürfen.
Bern - Den Schweizer Banken soll der Eigenhandel nicht verboten werden. Zudem sollen Manager von Finanzinstituten, denen der Staat unter die Arme greifen musste, nicht mit einem Berufsverbot ... mehr lesen
Bern - Nicolas Pictet, der Präsident der Vereinigung Schweizerischer ... mehr lesen
Nicolas Pictet: «Wenn man als Kunde Geld anlegt, möchte man, dass das Geld sicher ist»
Die Räte sind sich noch nicht einig über die «Too-big-to-fail»-Vorlage.
Bern - Der Ständerat hat in der dritten Beratungsrunde zur «Too-big-to-fail»-Vorlage in einem Punkt dem Nationalrat nachgegeben. So soll die Finanzmarktaufsicht (FINMA) die ... mehr lesen
Bern - Das Parlament verschärft die ... mehr lesen
Das Parlament will den Banken eine grössere Spardose zur Pflicht machen.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Der Ständerat fordert weiterhin 19 Prozent Eigenmittel.
Bern - Der Ständerat hat am Mittwoch ... mehr lesen 1
Bern - Trotz des letzte Woche bekanntgegebenen ... mehr lesen
Der Nationalrat hat mit 121 zu 42 Stimmen die Vorlage über die Grossbanken gutgeheissen.
Too dumb to act
Sollte diese Vorlage heissen. Übersetzt: Zu dumm zum Handeln.

Die Rechtsbürgerlichen werden es schaffen, diese Vorlage ganz zu versenken, da wird auch eine "Einigungskonferenz" nichts bringen.
Hohes Verlustrisiko aufgrund der hohen Volatilität.
Hohes Verlustrisiko aufgrund der hohen Volatilität.
Trends für 2019  Geht es um Trends der digitalen Devisen für 2019, rangiert der Bitcoin ganz vorn. Auch Ethereum, Bitcoin Cash und Ripple stehen hoch im Kurs. mehr lesen 
Konto auf Bahamas aufgegeben  Buenos Aires - Der argentinische Präsident Mauricio Macri will sein auf den Bahamas geparktes Geld nun in Staatsanleihen in der Heimat investieren. Er habe den Verwalter des Kontos angewiesen, die 1,2 Millionen US-Dollar aus der Karibik nach Argentinien zu überweisen. mehr lesen  
Fassungslos und tief erschüttert  Zürich - Der ehemalige Zurich-Chef Martin Senn hat sich das Leben genommen. Er wurde 59 ... mehr lesen  
Senn war sechs Jahre lang Zurich-Chef.
Janet Yellen hat die Märkte auf die Zinserhöhung vorbereitet.
Geldpolitische Straffung  Washington - US-Notenbankchefin Janet Yellen hat die Märkte auf eine baldige Zinserhöhung vorbereitet. Wahrscheinlich sei eine geldpolitische Straffung «in den kommenden Monaten ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
EasyGov am Laptop
Startup News EasyGov.swiss vereinfacht die nötigen Behördengänge Das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) baut den Online-Schalter für Unterneh-men EasyGov.swiss bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr aus. Mit ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Es bestehen aktuell eine Vielzahl an Überweisungsmöglichkeiten, so auch via Mobiltelefon und Bank- oder Kreditkartenkonten.
Publinews Geldüberweisungen  Während das Internet und andere technische Fortschritte die Grenzen der geografischen Distanz überwunden haben, haben immer mehr Länder ihre Türen für den ... mehr lesen
Schweisser
Publinews Beim Schweissen werden zwei oder mehr Werkstücke dauerhaft miteinander verbunden. Gemäss den Definitionen EN 14610 und DIN 1910-100 ist das Schweissen das ... mehr lesen
Viele spannende Möglichkeiten, ein Start-up zu finanzieren. Am Ende kommt es ganz wesentlich auf zwei Dinge an: Sich nicht entmutigen zu lassen und immer wieder nach neuen Lösungen suchen.
Publinews Die beste Idee nutzt nicht viel, wenn kein Kapital vorhanden ist, um sie umzusetzen. Start-ups stehen in der Beliebtheitsskala der Banken jedoch nicht gerade ... mehr lesen
Schlüsseldienste versprechen bei einer Aussperrung schnelle und kompetente Hilfe.
Publinews Binnen weniger Sekunden ist es passiert: Die Tür fällt hinter Ihnen ins Schloss, und der Schlüssel befindet sich im Inneren des Hauses. ... mehr lesen
Eine Haustür kann mit Zusatzschlössern, Querriegeln und Schutzbeschlägen nachgerüstet werden.
Publinews Nach dem Erwerb einer Immobilie ist eine Bestandsaufnahme sinnvoll, um zu ermitteln, ob Sanierungsbedarf vorhanden ist. Für die betroffenen ... mehr lesen
Weltweite Einsetzbarkeit, hohe und bargeldlose Zahlungssicherheit - die Kreditkarte überzeugt seit jeher mit vielseitigen Vorteilen.
Publinews Immer häufiger kommt sie in Alltag, Urlaub oder bei der Arbeit zum Einsatz. Kein Wunder, denn sie bietet eine Vielzahl an Leistungen und Extras. Die Kreditkarte existiert ... mehr lesen
Wer sich als Unternehmen der Online-Welt verschliesst, der grenzt damit auch wichtige Kunden und Absatzkanäle aus.
Publinews Dass sich grosse Unternehmen es sich nicht nehmen lassen, umfangreichen Online-Aktivitäten nachzugehen, ist heute selbstverständlich. Kleinere und mittlere Unternehmen, ... mehr lesen
Wohnung putzen? Gönnen Sie sich eine professionelle Reinigungsfirma.
Publinews Es mag tatsächlich Menschen geben, die meinen, dass das Putzen der Wohnung oder des Hauses ihnen einen grossen Spass bereitet. Wenn man zu diesen Menschen ... mehr lesen
Damit man herausfinden kann, welche Sanierungsarbeiten getätigt werden müssen, muss man einen Sachverständigen beauftragen.
Publinews Wenn der Putz bröckelt und der Wind durch die alten Fenster pfeift, dann wird es so langsam an der Zeit das Haus zu sanieren. Unter Sanierung wird die Wiederherstellung des Bauwerks ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
28.01.2020
28.01.2020
28.01.2020
S Skymoove Logo
28.01.2020
Commodity-TV Logo
28.01.2020
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 2°C 5°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 4°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 2°C 3°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 3°C 5°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 3°C 5°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 5°C 6°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 6°C 11°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten