Leicht gesunken
Tiefere Arbeitslosenquote im April
publiziert: Dienstag, 7. Mai 2013 / 07:53 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 7. Mai 2013 / 10:55 Uhr
Wieder mehr Jugendliche fanden im April einen Job.
Wieder mehr Jugendliche fanden im April einen Job.

Bern - Frühling auf dem Arbeitsmarkt: Dank der besseren Lage auf dem Bau haben in der Schweiz im April erneut etwas mehr Menschen Arbeit gefunden. Experten haben diese Entwicklung erwartet. Sie entspricht einem gewöhnlichen Jahresverlauf, wonach dank Saisonstellen im Frühjahr mehr gearbeitet werden kann.

6 Meldungen im Zusammenhang
Die Arbeitslosenquote ist in der Schweiz von 3,2 Prozent im März auf 3,1 Prozent im April gesunken, wie das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) am Dienstag mitteilte.

Die Quote hat sich damit seit Anfang Jahr weiter verbessert. In den ersten beiden Monaten des Jahres lag sie jeweils bei 3,4 Prozent. «Wir haben im April erneut mit einer tieferen Quote gerechnet», sagte Oliver Schärli vom SECO auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. Der Grund dafür sind saisonalen Effekte.

«Die Lage auf dem Bau zieht im Frühling jeweils wieder an. In der Gastronomie ist die Lage wegen der Zwischensaison im April zwar etwas schwieriger, dennoch hat sich die Arbeitslosigkeit durch saisonale Effekte insgesamt verbessert», stellte Schärli fest.

Ende April 2013 waren bei den Arbeitsämtern insgesamt 135'851 Personen als arbeitslos gemeldet. Im Vergleich zum April 2012 sind das aber deutlich mehr: Die Zahl der arbeitslosen Personen liegt 10,3 Prozent über jener des Vorjahres. Die Quote liegt ebenfalls höher. Im April 2012 betrug sie 2,8 Prozent.

Arbeitsmarkt als Spiegel

«Die Lage auf dem Arbeitsmarkt spiegelt die Lage der Schweiz insgesamt», sagte Schärli. «Wir entwickeln uns stabil, spüren aber die Unsicherheit durch die Krisen in den Nachbarländern.»

In Europa sind vor allem Jugendliche stark von der Arbeitslosigkeit betroffen. In der Schweiz waren im April rund 17'800 der zwischen 15- und 24-Jährigen ohne Arbeit.

Die Quote der Jugendarbeitslosigkeit lag bei 3,2 Prozent und damit etwas tiefer als im März, als sie 3,3 Prozent. Im April 2012 lag sie bei 3 Prozent.

In den Sommermonaten wird die Arbeitslosigkeit bei den Jugendlichen wohl etwas zunehmen, denn viele Schulabgänger werden noch keine Lehrstelle gefunden haben. Im Herbst wird es dann generell wieder etwas mehr Menschen ohne Arbeit geben, prognostiziert das SECO. Die erwartete Arbeitslosenquote für das Gesamtjahr liegt bei 3,3 Prozent.

Weniger Stellensuchende für mehr offene Stellen

Bei den Stellensuchenden registrierte das SECO im April 190'367 Personen (-2 Prozent). Im Vorjahresvergleich sind das 8,1 Prozent mehr.

Zugleich waren bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren RAV 16'135 offene Stellen gemeldet (+0,7 Prozent gegenüber März, -11,9 Prozent im Vorjahresvergleich).

Zudem gab des SECO die Zahlen für die im Februar abgerechnete Kurzarbeit bekannt. 7572 Personen arbeiteten wegen wirtschaftlichen Schwierigkeiten ihrer Arbeitgeber reduziert. Das sind 14,2 Prozent weniger als im Vormonat. Doch waren mit 674 Unternehmen etwas mehr Betriebe (6,8 Prozent) betroffen.

(bg/sda)

Machen Sie auch mit! Diese wirtschaft.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Die Arbeitslosigkeit in der ... mehr lesen
Die Zahl der Arbeitslosen in der Schweiz ist im Juli wieder gestiegen.
Wieder mehr Menschen finden einen Job.
Bern - Die Arbeitslosenquote in der ... mehr lesen
Bern - Die Zahl der Arbeitslosen in ... mehr lesen
Die Arbeitslosenquote lag bei 3,0 Prozent, nach 3,1 Prozent im April.
Deutschland und Frankreich haben eine Initiative zur Bekämpfung der hohen Jugendarbeitslosigkeit in Europa vorgestellt.
Paris - Deutschland und Frankreich haben eine Initiative zur Bekämpfung der hohen Jugendarbeitslosigkeit in Europa vorgestellt. Über die Europäische Investitionsbank (EIB) ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Die Zahl der offenen Stellen, die bei den RAV gemeldet waren, verringerte sich um 13 auf 16'022 Stellen.
Bern - Im Frühling wird auf dem Bau ... mehr lesen
Ohnehin...
eine Unverschämtheit ohnegleichen, dass CH-Bürger die Opfer schwer krimineller anhaltender Straftaten sind, von der Sozialhilfe und vom Arbeitslosengeldbezug ausgeschlossen werden, auch wenn über 2 Jahrzehnte lang lückenlos dafür einbezahlt wurde.
Die meisten Schweizer Unternehmen können es sich heutzutage nicht mehr leisten, ihre Geschäftsaktivitäten ausschliesslich auf den Inlandsmarkt zu konzentrieren.
Die meisten Schweizer Unternehmen können es ...
Über Tipps für eine erfolgreiche Bewerbung sind Bewerber dankbar. In der Schweiz sind vor allem gute Sprachkenntnisse bei der Jobsuche hilfreich. Viele international tätige Unternehmen benötigen qualifiziertes Fachpersonal. mehr lesen 
SBV Schweiz. Baumeisterverband  Firmen, welche die Mindestarbeitsbedingungen nicht einhalten, schaden dem Grossteil der korrekten Betriebe und ihren Mitarbeitenden. Darum haben die Arbeitgeber- und Arbeitnehmerorganisationen des Bauhaupt- und Ausbaugewerbes den Paritätischen Verein Informationssystem Allianz Bau (ISAB) gegründet, dessen System im März online ging. ISAB stellt für das Bauhaupt- und Ausbaugewerbe national einheitliche Daten im Bereich GAV-Vollzug auf eine datenschutzkonforme Art und Weise zentral zur Verfügung. mehr lesen  
Viele Bewerber tun sich schwer damit ihre Bewerbungsunterlagen zu verfassen, sie richtig aufzubereiten oder durch Individualität zu punkten. Wer kann es ihnen verdenken? Seit dem letzten Bewerbungstraining in der ... mehr lesen
Der richtige Zeitpunkt für die Bewerbung ist wichtig.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
EasyGov.swiss vereinfacht die Bürokratie für Startups
Startup News EasyGov.swiss vereinfacht die Bürokratie und die Finanzierung für Startups Viele Gründerinnen und Gründer wünschen sich, dass der Austausch mit den Behörden einfacher und schneller abgewickelt werden ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Schlüsseldienste versprechen bei einer Aussperrung schnelle und kompetente Hilfe.
Publinews Binnen weniger Sekunden ist es passiert: Die Tür fällt hinter Ihnen ins Schloss, und der Schlüssel befindet sich im Inneren des Hauses. ... mehr lesen
Eine Haustür kann mit Zusatzschlössern, Querriegeln und Schutzbeschlägen nachgerüstet werden.
Publinews Nach dem Erwerb einer Immobilie ist eine Bestandsaufnahme sinnvoll, um zu ermitteln, ob Sanierungsbedarf vorhanden ist. Für die betroffenen ... mehr lesen
Weltweite Einsetzbarkeit, hohe und bargeldlose Zahlungssicherheit - die Kreditkarte überzeugt seit jeher mit vielseitigen Vorteilen.
Publinews Immer häufiger kommt sie in Alltag, Urlaub oder bei der Arbeit zum Einsatz. Kein Wunder, denn sie bietet eine Vielzahl an Leistungen und Extras. Die Kreditkarte existiert ... mehr lesen
Wer sich als Unternehmen der Online-Welt verschliesst, der grenzt damit auch wichtige Kunden und Absatzkanäle aus.
Publinews Dass sich grosse Unternehmen es sich nicht nehmen lassen, umfangreichen Online-Aktivitäten nachzugehen, ist heute selbstverständlich. Kleinere und mittlere Unternehmen, ... mehr lesen
Wohnung putzen? Gönnen Sie sich eine professionelle Reinigungsfirma.
Publinews Es mag tatsächlich Menschen geben, die meinen, dass das Putzen der Wohnung oder des Hauses ihnen einen grossen Spass bereitet. Wenn man zu diesen Menschen ... mehr lesen
Damit man herausfinden kann, welche Sanierungsarbeiten getätigt werden müssen, muss man einen Sachverständigen beauftragen.
Publinews Wenn der Putz bröckelt und der Wind durch die alten Fenster pfeift, dann wird es so langsam an der Zeit das Haus zu sanieren. Unter Sanierung wird die Wiederherstellung des Bauwerks ... mehr lesen
Schulkids
Publinews Vielleicht kennen Sie den Klassiker aus den 1980 er Jahren, in dem der österreichische Popsänger Falco den Titel «Nie mehr Schule» anklingen liess. Damals wie heute für viele Kinder und ... mehr lesen
Videos werden in Zeiten der Digitalisierung immer wichtiger - der User favorisiert dieses Medium.
Publinews Die Digitalisierung ist auf dem Vormarsch und bringt den Menschen wie den Unternehmen wunderbare Möglichkeiten. Viele Tätigkeiten werden ... mehr lesen
Viele Offshore Firmen für Aktenschränke und andere Produkte haben sich in der Schweiz niedergelassen.
Publinews Im Jahr 2018 ist die Schweizer Wirtschaft kräftig gewachsen. Doch waren die guten Resultate im zweiten Halbjahr eher verhalten. Seit diesem ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
13.09.2019
impact web services Logo
13.09.2019
N26
13.09.2019
13.09.2019
13.09.2019
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 13°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Basel 15°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 14°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Bern 13°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 14°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
Genf 16°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 18°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten