Tessin will FoxTown-Sonntagsverkauf retten
publiziert: Mittwoch, 12. Sep 2012 / 21:40 Uhr
Tessiner Regierung nun doch für Sonntagsverkauf im FoxTown.
Tessiner Regierung nun doch für Sonntagsverkauf im FoxTown.

Bellinzona - Während Jahren hat die Tessiner Regierung den Sonntagsverkauf im FoxTown in Mendrisio toleriert. Erst das Ausnahmegesuch eines anderen Einkaufszentrums setze der rechtswidrigen Praxis ein Ende. Nun sucht die Regierung nach Mitteln und Wegen, den Sonntagsverkauf im FoxTown doch noch zu retten.

Innenarchitekturbüro für Shopdesign
3 Meldungen im Zusammenhang
Erst am Dienstag hatte sie mitgeteilt, dass künftig das Bundesgesetz auch für das FoxTown angewendet werden müsse. Ende Monat sei Schluss mit dem Sonntagsverkauf im FoxTown.

Grund für den Entscheid der Regierung war eine Anzeige von Privaten bei der Tessiner Staatsanwaltschaft sowie das Gesuch eines neuen Shoppingcenters in Chiasso, das seine Tore ebenfalls am Sonntag öffnen wollte. Da mochten auch die Gewerkschaften, die den Sonntagsverkauf im FoxTown bisher mitgetragen hatten, nicht mehr stillhalten.

Das letzte Wort ist aber offenbar noch nicht gesprochen: Nach einer Sitzung vom Mittwochmorgen hat die Tessiner Regierung die involvierten Parteien dazu aufgerufen, zum «Dialog» zurückzukehren. Man müsse neu verhandeln, um eine gesetzliche Grundlage für die «Tessiner Ausnahme» vom Arbeitsgesetz zu schaffen, sagte Luca Invernizzi, Sprecher der kantonalen Staatskanzlei, auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda.

Oberaufsicht beim Bund

Auf kantonaler Ebene ist dies allerdings nicht möglich. Nötig wäre eine Änderung des Bundesgesetzes über die Arbeit in Industrie, Gewerbe und Handel (Arbeitsgesetz), das Sonntagsverkäufe grundsätzlich verbietet. Das wirft die Frage auf, welche Rolle die Bundesbehörden bei der «Tessiner Ausnahme» gespielt haben.

Es handelt sich zwar um ein Bundesgesetz, für den Vollzug sind aber die Kantone zuständig, wie Marie Avet, Sprecherin des Staatssekretariats für Wirtschaft (SECO), auf Anfrage erklärte. «Der Bund übt die Oberaufsicht auf den Vollzug durch die Kantone aus und kann ihnen Weisungen erteilen».

Im Falle von Fox Town habe man keinen Handlungsbedarf gesehen, da die Kantonsregierung den Sonntagsverkauf inzwischen verboten habe. Wie das SECO reagieren würde, wenn das Einkaufszentrum seine Tore nun doch am Sonntag öffnen dürfte, konnte Avet nicht sagen. «Das ist eine neue Ausgangslage, die neu geprüft werden müsste. Das SECO wird die weitere Entwicklung im Kanton Tessin beobachten.»

«Historischer Spezialfall»

Fragen gefallen lassen müssen sich nicht nur die Behörden, sondern auch die Gewerkschaften, die die Ausnahme für das Fox Town seit 1995 mitgetragen haben. Unia-Sprecher Hans Hartmann spricht von einem «historischen Spezialfall».

Die Unia Tessin habe damals in die Sonntagsarbeit eingewilligt, weil im Gegenzug ein guter Gesamtarbeitsvertrag für die Angestellten ausgehandelt werden konnte. Vor allem aber seien sich alle Beteiligten im Tessin einig gewesen, dass es sich um eine Ausnahme handle.

Die Unia kämpft an vorderster Front gegen die Liberalisierung der Ladenöffnungszeiten und eine weitere Ausdehnung der Sonntagsarbeit. Hartmann leugnet nicht, dass der Sonderfall Fox Town schlecht dazu passt. Dass nun auch noch Stellen auf dem Spiel stehen, macht die Situation für die Unia nicht einfacher. «Nun muss die Regierung mit den Sozialpartnern eine Lösung finden, die möglichst wenig Nachteile für die Arbeitnehmenden hat», sagte Hartmann.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bellinzona - Das Einkaufszentrum FoxTown in Mendrisio TI darf sonntags weiterhin öffnen. Der Tessiner Staatsrat entschied, eine ... mehr lesen
FoxTown in Mendrisio.
Bellinzona - Während 16 Jahren war das FoxTown in Mendrisio TI die Ausnahme: Das Einkaufszentrum hatte sieben Tage die Woche geöffnet - auch am Sonntag. Das Tessiner Wirtschafts- und Finanzdepartement hat dieser Sonderregelung nun einen Riegel geschoben. mehr lesen 
Innenarchitekturbüro für Shopdesign
Ein eingetragenes Markenzeichen des DFB.
Ein eingetragenes Markenzeichen des DFB.
Supermarktkette im Marken-Streit  München/Düsseldorf - Die deutsche Supermarktkette Real will den Markenschutz für den Adler auf den Trikots der deutschen Nationalmannschaft löschen lassen. Das Unternehmen hat einen entsprechenden Antrag eingereicht. 
Detailhandel  Essen - Aldi-Mitgründer Karl Albrecht ist tot. Mit seinem 2010 gestorbenen Bruder Theo hat er Wirtschaftsgeschichte geschrieben. Die ...  
Der erste Aldi-Markt - die Abkürzung Aldi steht für «Albrecht-Diskount» - wurde 1962 eröffnet. (Symbolbild)
Die Statistik zeigt, dass sich der Strassenartikel «Lutscher» letztes Jahr weniger verkaufte, dafür aber Cornets beliebter wurden.
Lebensmittel  Bern - Noch nie seit 1979 wurde in der Schweiz weniger Glace gegessen als im vergangenen Jahr. Ein Blick in die Statistik zeigt: In den ...  
Online-Modehändler  Berlin - Der Online-Modehändler Zalando nähert sich der Gewinnzone. Im zweiten Quartal 2014 seien ...  
Die Profitabilität konnte dank Optimierungen beim Wareneinkauf, bei Logistik und Marketing erhöht werden.
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2316
    Um... die totale Lächerlichkeit der Embargowindungen der EU zu verstehen, ... Do, 17.07.14 09:00
  • keinschaf aus Wladiwostok 2492
    Höhere Fachschulen oder Fachhochschulen? Das ist ein Unterschied: "höhere Fachschulen (HF)" sind keine ... Mi, 16.07.14 07:15
  • keinschaf aus Wladiwostok 2492
    Euphemismus Normalerweise müssen technische Fortschritte nicht zeilenweise in ... Mi, 16.07.14 06:33
  • LinusLuchs aus Basel 17
    Familienkompatible Lösungen notwendig Fach- und Führungskräfte arbeiten Vollzeit. Solange in den ... Fr, 11.07.14 18:15
  • jorian aus Dulliken 1462
    Danke Seite 3! ... Do, 10.07.14 06:42
  • kubra aus Port Arthur 2994
    Dä Näbi wieder mal auf den Punkt gebracht. Mi, 09.07.14 01:37
  • tigerkralle aus Winznau 93
    Nein Danke Nein Danke , das geht eindeutig zu weit ! Lieber Abbruch als uns von ... Mo, 07.07.14 06:48
  • kubra aus Port Arthur 2994
    Aussichten Gerade gelesen Im Jahre 2025 sollen wir laut Daily Mail mit kleinen ... Di, 01.07.14 12:33
Revolutionäre Technologie vom MIT
Green Investment «Wundermaterial» macht Sonnenenergie zu Dampf Das Massachusetts Institute of Technology ...
Jetzt gibt es das Selfie mit Fernauslöser.
Startup News «GoCam»-App ermöglicht Selfies ohne Klick Selfie-Fans können dank der sogenannten «GoCam»-App Fotos von sich schiessen, ohne dabei den Bildschirm direkt berühren zu müssen. Als Auslöser fungiert eine ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MI DO FR SA SO MO
Zürich 13°C 20°C leicht bewölkt leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Basel 13°C 21°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 16°C 22°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 16°C 25°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 17°C 25°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 18°C 25°C leicht bewölkt leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Lugano 19°C 27°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten