Swissgrid will Stromnetz ausbauen
Swissgrid sieht politischen Handlungsbedarf bei Stromnetzausbau
publiziert: Freitag, 25. Mai 2012 / 10:04 Uhr
Neue Netzstrategie ist bei Swissgrid in Planung.
Neue Netzstrategie ist bei Swissgrid in Planung.

Zürich - Der von Bundesrat und Parlament beschlossene Atomausstieg hat grosse Auswirkungen auf das Stromnetz. Das Übertragungsnetz muss ausgebaut werden. Bis 2013 will die Stromnetz-Eigentümerin Swissgrid deshalb eine neue Netzstrategie erarbeiten.

Professionelle Beratungsdienstleistungen in den Bereichen Windkraft, Photovoltaik und Biogas.
8 Meldungen im Zusammenhang
Wie Swissgrid am Freitag mitteilte, wird diese neue Netzstrategie zusammen mit dem Bund erarbeitet. Für Swissgrid-Chef Pierre-Alain Graf funktioniert der fundamentale Umbau der Energielandschaft aber nicht ohne entsprechende politische Änderungen.

«Die Bewilligungsverfahren müssen beschleunigt werden», wird Graf in der Mitteilung zitiert. Es brauche zudem mehr Akzeptanz in der Politik, in der Wirtschaft und nicht zuletzt in der Bevölkerung. Oft wird der Bau von neuen Strommasten durch Einsprachen blockiert.

(laz/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Trotz einer gleichbleibenden transportierten Strommenge ist der Umsatz der nationalen Netzbetreibergesellschaft ... mehr lesen
Swissgrid mit weniger Umsatz wegen tieferer Tarife.
Potential zum Ausbau.
Bern - Netzbetreiber Swissgrid fordert bessere politische Rahmenbedingungen, um den notwendigen Ausbau des ... mehr lesen
Bern - Die Eidg. Elektrizitätskommission (ElCom) hat das Finanzierungskonzept zur Überführung des Stromnetzes an die neue ... mehr lesen
Schweizer Stromnetz kann an Swissgrid übertragen werden
Die AVES fordert eine zwingende Zustimmung durch das Volk.
Böttstein AG - Die Aktion für ... mehr lesen
Zürich - Die nationale Netzgesellschaft Swissgrid will mit Pilotprojekten Erfahrungen mit der Erdverkabelung von Hochspannungsleitungen sammeln. Basis für die Erneuerung des Hochspannungsnetzes bleiben aber vorderhand die Freileitungen. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Zürich - Die meisten Stromleitungen in der Schweiz sind bereits über 40 Jahre alt. Werden diese nicht bald erneuert, kommt es ... mehr lesen
Das Stromnetz sei schon überlastet.
Bern - Die nationale Netzgesellschaft Swissgrid und der Stromkonzern Alpiq haben bereits zum dritten Mal beim Bundesverwaltungsgericht Beschwerde gegen die Tarifsenkung der ElCom eingelegt. Weil die ersten Beschwerden noch hängig sind, seien wichtige Fragen ungeklärt. mehr lesen 
Bern - Die nationale Stromnetzgesellschaft Swissgrid darf die Tarife nicht erhöhen. Die Regulierungsbehörde ElCom ist zum Schluss gekommen, dass die angekündigte Tariferhöhung für 2011 um rund 8 Prozent nicht gerechtfertigt ist. mehr lesen 
Nutzen Sie die kostenlose Energie von der Sonne!
Helvetic Energy GmbH
Winterthurerstrasse 702
8247 Flurlingen
...bis 30% Heizkosten sparen und CO2 reduzieren!
Branchenverband, Ihr kompetenter Partner für Elektro-, Energie- und Informationstechnik
Electrosuisse
Luppmenstrasse 1
8320 Fehraltorf
Professionelle Beratungsdienstleistungen in den Bereichen Windkraft, Photovoltaik und Biogas.
Jens Alder äusserte sich zur Strategie. (Archivbild)
Jens Alder äusserte sich zur Strategie. (Archivbild)
Alder sieht Befreiungsschlag  Olten - Jens Alder, Verwaltungsratspräsident von Alpiq, verteidigt die Strategie eines Verkaufs der Wasserkraftwerke gegen die Kritik von Aktionär Martin Ebner. Laut Alder könnte der Verkauf zum Befreiungsschlag für den finanziell gebeutelten Konzern werden. 
Investor Martin Ebner missfällt Alpiq-Strategie Bern - Investor Martin Ebner kritisiert die Pläne des Energiekonzerns Alpiq, einen Teil seiner ...
Martin Ebner: «Wenn ich am Drücker wäre, würde ich den Dienstleistungsbereich runterfahren und nicht die Wasserkraft.»
Alpiq verkauft Wasserkraft Lausanne/Olten - Der Energiekonzern Alpiq hat im Geschäftsjahr 2015 einen Reinverlust von 830 ... 2
Nur noch zwei Arbeitstage pro Woche für Beamte Caracas - Staatsbedienstete in Venezuela sollen aufgrund der schweren Stromkrise nur noch zwei Tage in ...
Tausende demonstrieren gegen Präsident Maduro Caracas - Tausende Menschen sind in Venezuela gegen Präsident Nicolas Maduro ...
Titel Forum Teaser
Jens Alder äusserte sich zur Strategie. (Archivbild)
Green Investment Alpiq-Präsident weist Kritik von Ebner zurück Olten - Jens Alder, Verwaltungsratspräsident ...
Flurin Müller war 2015 mit dem venture leaders Programm in Boston und New York
Startup News XING kauft Zürcher Startup BuddyBroker Die XING AG übernimmt den venture leaders 2015 BuddyBroker und ihr Produkt eqipia. eqipia ist das führende automatisierte Mitarbeiterempfehlungs-Programm in der ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Erneuerbare Energie
 
Wettbewerb
   
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zum Release des siebten Teils der Star Wars-Serie («Das Erwachen der Macht») verlosen wir zwei DVDs.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
29.04.2016
29.04.2016
29.04.2016
GLORILIS de Lesquendieu Logo
29.04.2016
29.04.2016
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 5°C 9°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt stark bewölkt, Regen
Basel 5°C 10°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 4°C 7°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen wechselnd bewölkt, Regen
Bern 3°C 7°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 5°C 8°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen stark bewölkt, Regen
Genf 3°C 8°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich bewölkt, etwas Regen
Lugano 10°C 14°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten