Mit Beschränkung
Swisscom schafft Roaminggebühren ab
publiziert: Donnerstag, 19. Feb 2015 / 14:37 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 19. Feb 2015 / 16:28 Uhr
Reiselustige Kunden profitieren künftig vom Gratis-Roaming.
Reiselustige Kunden profitieren künftig vom Gratis-Roaming.

Bern - Die vergleichsweise hohen Preise für Mobiltelefonie im Ausland geraten weiter unter Druck. Der Schweizer Marktführer Swisscom weitet Pauschalabonnemente auf die EU aus. Orange und Sunrise haben zuvor Angebote lanciert, die in eine ähnliche Richtung gehen.

8 Meldungen im Zusammenhang
Ängste vor einem Handy-Preisschock bei einem Auslandaufenthalt seien nicht mehr nötig, sagte Swisscom-Chef Urs Schaeppi am Donnerstag: "Kunden müssen sich keine Gedanken mehr machen, ob sie ihr Smartphone im EU-Ausland besser ausschalten sollten, um Kosten zu sparen." Die Swisscom schaffe die so genannten Roaminggebühren bei den neuen "infinity plus"-Abos "praktisch ab".

Beim günstigsten Abo (Natel infinity plus XS) beispielsweise gilt neu eine Pauschale für 30 Tage pro Jahr. Diese 30 Tage müssen nicht am Stück genutzt werden, sondern können auf mehrere Reisen aufgeteilt werden. Während dieser Zeit kann unbeschränkt innerhalb der EU und in die Schweiz telefoniert sowie SMS verschickt werden, inklusive ist eine Datenübertragung von 1 GB.

Sollte ein Kunde doch einmal länger im Ausland unterwegs sein, gelten die Telefonie- und SMS-Standardpreise. Zudem können Datenpakete gekauft werden. Der monatliche Abopreis bleibt gegenüber den bisherigen "infinity"-Angeboten gleich, ausser beim teuersten Abonnement (Natel infinity plus XL). Dort steigt die Abogebühr um 10 Franken.

Mit den neuen Abos werde auch die Geschwindigkeit im mobilen Internet massiv erhöht, hiess es weiter. Beim mittelpreisigen M-Abo etwa steigt das Tempo um einen Drittel auf maximal 20 Mbit pro Sekunde.

Paukenschlag von Swisscom

"Mit dem Gratis-Roaming ist Swisscom ein regelrechter Paukenschlag gelungen, den die Konkurrenten nicht überhören können", lässt sich Ralf Beyeler, Telekomexperte beim Internetvergleichsdienst Comparis, in einer Mitteilung vom Donnerstag zitieren.

Ein weiteres Mal mische der Branchenprimus den Markt auf. "Sunrise und Orange haben seit Jahren gleich hohe Roaming-Tarife. Deshalb kann man gespannt sein, ob sie jetzt reagieren", erklärte Beyeler.

Sunrise ebenfalls mit neuem Angebot

Sunrise hatte allerdings am Dienstag ebenfalls ein neues Roaming-Produkt lanciert. Dieses kostet 35 Franken monatlich und kann mit dem bestehenden Abo kombiniert werden. Für den Betrag kann für 200 Minuten aus Europa telefoniert werden. Eingehende Anrufe sind unlimitiert. Daten sind im Umfang von 200 Megabyte sind im Angebot enthalten.

Bereits vergangenen September hatte Orange das erste Flatrate-Abo für ganz Europa eingeführt. Für einen Monat kostet die Roaming-Flatrate 85 Franken.

Telekomexperte Beyeler schränkt denn das Lob der Swisscom auch ein: "Nur wer öfters telefoniert, fährt mit einem "Infinity "-Abo günstig, selbst wenn man den neuen Vorteil des Gratis-Roamings berücksichtigt", lässt er sich zitieren.

Die Neuerungen bei Swisscom sind ab dem 13. April verfügbar. Das heisst, wer über Ostern eine Städtereise plant, kann noch nicht profitieren. Zudem muss der Wechsel angemeldet werden, denn die bisherigen Angebote laufen weiter.

Standardpreise sinken ebenfalls

Aber nicht nur "infinity plus"-Kunden können im Ausland sparen. Die Swisscom senkt auch ihre Standardpreise sowie die Preise für die Datenpakete. Die Telefonieminute kostet neu in EU-Ländern noch 45 Rappen.

Auch ausserhalb der EU senkt die Swisscom die Preise fürs mobile Surfen. Damit sei man auch im Vergleich zu den wichtigsten europäischen Anbietern bestens positioniert, hiess es, nachdem die Schweizer Tarife im internationalen Vergleich trotz mehrerer Preissenkungsrunden oft als hoch kritisiert worden waren.

Angaben zu den Folgen auf die Unternehmenskennzahlen machte die Swisscom in der Mitteilung keine. Gegenüber der Finanznachrichtenagentur AWP bezifferte ein Swisscom-Sprecher die mutmasslichen Auswirkungen auf den Umsatz aber auf einen zweistelligen Millionenbetrag.

An der Bilanzmedienkonferenz vor zwei Wochen sagte Schaeppi, dass er im laufenden Jahr mit einer ähnlichen Preiserosion rechne wie 2014. Damals wurde der Umsatz allein durch die tieferen Roamingtarife um 170 Mio. Fr. geschmälert.

(bg/sda)

Wir eröffnen neue Möglichkeiten
Swisscom AG
Alte Tiefenaustrasse 6
3048 Worblaufen
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Der Swisscom droht eine ... mehr lesen
Swisscom muss 143 Mio. Franken zahlen.
'Trotz Währungsturbulenzen und steigendem Kostendruck sind wir mit einem guten Ergebnis ins Jahr gestartet.'
Bern - Die Swisscom ist mit etwas mehr Umsatz und etwas weniger Gewinn ins Geschäftsjahr 2015 gestartet. Der Umsatz stieg im 1. Quartal um 2,6 Prozent auf 2,893 Milliarden. Unter dem Strich ... mehr lesen
Zürich - Das Telekomunternehmen Sunrise wächst wieder. Der Umsatz nahm 2014 um 3,1 Prozent zu auf 2,084 Mrd. Franken. mehr lesen
Sunrise's Umsatz wächst weiter.
Die Resultate beruhen auf Messungen von gewöhnlichen Handy-Benützern, die sich die App namens Netradar aufs Handy geladen haben. (Symbolbild)
Bern/Helsinki - Die Schweiz hat laut finnischen Forschern den drittschnellsten Internetzugang über das Handy der Welt. Noch schneller surft man mobil nur in Dänemark und Singapur, wie ... mehr lesen
Bern - Der Ständerat lehnt es ab, gegen hohen Roaming-Gebühren einzuschreiten. ... mehr lesen
Erlaubnis zum Abkassieren der Roaming-Benutzer.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Die Kommissionsmehrheit glaubt den Netzbetreibern nicht mehr: Bei den Roaming-Gebühren werden Nutzer weiterhin gemolken.
Bern - Die Fernmeldekommission des Ständerats (KVF) hat genug von hohen Roaming-Gebühren. Ihrer Meinung nach haben die Telecom-Anbieter die Preise nicht wie versprochen gesenkt. ... mehr lesen
Orange senke laut Comparis die für die meisten Kunden relevanten Standardtarife nicht.
Zürich - Wie die Konkurrenz senkt ... mehr lesen
Die professionelle SMS-Businesslösung
St. Moritz im Engadin: Alles digital.
St. Moritz im Engadin: Alles digital.
Schnelles Internet und moderne Arbeitsplätze sind üblicherweise nicht die Eigenschaften, die einem Dorf in der Schweiz zugeordnet werden. Doch das Engadin, ein Hochtal im Kanton Graubünden, hat es geschafft den Wettbewerb für die «digitalste Region der Schweiz» zu ergattern. mehr lesen 
Social Media Schuldeintreiber in der USA dürfen seit kurzem auch säumige Schuldner per Social Media kontaktieren. Ein entsprechendes Gesetz des Consumer Financial Protection Bureau ist diese Woche in Kraft getreten. Betroffen sind Millionen US-Bürger, einer Umfrage zufolge sollen im Jahre 2017 über 70 Mio. US-Amerikaner von Inkassobüros kontaktiert worden sein. mehr lesen  
Seit der Erscheinung des ersten Mobiltelefons, dem «Handy», im Jahre 1983, sind nun bereits 37 Jahre vergangen. Motorola brauchte genau 10 Jahre um es damals fertig zu ... mehr lesen  
Heutzutage ist es nicht mehr notwendig bei den grossen Telefongesellschaften zu sein, um einen guten Service zu erhalten.
Das Leica Leitz Phone 1 setzt neue Kameramassstäbe bei Smartphones.
Fotografie Der Premium-Kamerahersteller Leica bringt sein erstes Telefon auf den Markt: Das Leitz Phone 1 wird seit dem 16. Juli exklusiv in Japan verkauft. ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Ob Handwerksbetrieb oder Hightech-Firma: Eine Firmengründung muss gut vorbereitet sein
Startup News Ein Unternehmen in der Schweiz gründen - das sind einige der wichtigsten Schritte Nach Krisen bieten sich Unternehmern und Unternehmerinnen grossartige neue Gelegenheiten. Doch wer jetzt eine Firma ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Besonders wichtig ist, auf die ausreichende Sicherheitskleidung für alle Mitarbeiter zu achten.
Publinews Die Arbeit in Produktionsstätten ist nicht ungefährlich und somit kann das Risiko der Mitarbeiter sowie das Risiko auf Defekte an bestimmten ... mehr lesen
Legen Sie Wert auf die Gestaltung ihres Online Auftritts.
Publinews Als Webshop Besitzer profitieren Sie von dem aufsteigenden Trend, denn der Onlinehandel wächst in Zeiten der Digitalisierung schneller ... mehr lesen
Adventskalender von FLYERALARM
Publinews Adventskalender mit Mehrwert statt Kalorien  Adventskalender sind beliebte Werbemittel. Zur klassischen Schoko-Variante gibt es praktische, kreative Alternativen, die überraschen und ... mehr lesen
Büroraum
Publinews Büros sind Ausdruck der Unternehmenskultur  Wie sehen die Arbeitsplätze der Zukunft aus? Setzt sich Home-Office durch oder Coworking Spaces? Erleben klassische Büros eine Renaissance? mehr lesen
Finanzierung Ihres neuen Apple-Geräts mit 0 % Zinsen
Publinews Finanzierung Ihres neuen Apple-Geräts mit 0 % Zinsen  Ohne Kapital grössere Anschaffungen tätigen. Nicht immer ist genug Kapital für den Neukauf eines Produkts vorhanden und in diesem ... mehr lesen
Eine Legalisierung von Cannabis würde dem Wirtschaftskreislauf Substanz verleihen.
Publinews Der Konsum von Cannabis wird mittlerweile in breiten Gesellschaftsschichten toleriert. Es ist ein weltweites Geschäft geworden, mit dem jedes Jahr Milliarden Dollar ... mehr lesen
Klimawandel ⇒ Wie Anleger vom Klimaschutz profitieren können
Publinews Klimaschutz: Welche Investitionsmöglichkeiten ergeben sich?  Der Klimawandel vollzieht sich in immer schnelleren Zügen ⇒ Die Wirtschaft ist in besonderem Masse betroffen ⇒ ... mehr lesen
Erfolgreich Investieren ⇒ Anlegen wie die Superreichen
Publinews Investieren wie die Superreichen?  Der Hype um den Bitcoin geht weiter ⇒ Von Value Investing und anderen Strategien der Reichen ⇒ Was lässt sich von den Reichen lernen ⇒ ... mehr lesen
Studentenkredit ⇒ Tücken stecken oft im Detail
Publinews Studium finanzieren: So wird das Studium nicht zur Schuldenfalle  Studieren kostet ⇒ Ausgaben für Miete und Leben, Studiengebühren müssen finanziert werden ⇒ Aber auch ein ... mehr lesen
Online Broking erfreut sich grosser Beliebtheit.
Publinews Der Online-Broker easyMarkets ist sehr erfreut darüber, seine Zusammenarbeit mit der Plattform TradingView bekannt zu geben. Ab jetzt können die Kunden von ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
08.12.2021
1908 LUGANO Logo
08.12.2021
08.12.2021
Rahel Jana Africa Logo
08.12.2021
1908 EVENTS Logo
08.12.2021
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 0°C 3°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregen wolkig, wenig Schnee
Basel 3°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 0°C 1°C Schneeschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen wolkig, wenig Schnee
Bern 1°C 3°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig immer wieder Schnee wolkig, wenig Schnee
Luzern 0°C 3°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen Schneeregenschauer
Genf 1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen Schneeregenschauer
Lugano 2°C 8°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten