Swisscom mit erneutem Umsatzrückgang
Swisscom erleidet im ersten Halbjahr einen Gewinnrückgang
publiziert: Mittwoch, 8. Aug 2012 / 08:16 Uhr
Beim Telekomkonzern gehen die Zahlen zurück.
Beim Telekomkonzern gehen die Zahlen zurück.

Bern - Bei der Swisscom geht die leichte Erosion beim Ergebnis weiter. Im ersten Halbjahr hat der grösste Telekomkonzern der Schweiz erneut einen Umsatzrückgang um 1,8 Prozent auf 5,621 Milliarden Franken hinnehmen müssen.

Die professionelle SMS-Businesslösung
9 Meldungen im Zusammenhang
Der Betriebsgewinn vor Abschreibungen und Amortisationen (Ebitda) verringerte sich um 1,5 Prozent auf 2,236 Mrd. Franken. Unter dem Strich verdiente der «Blaue Riese» 928 Mio. Franken. Das sind 3,5 Prozent weniger als vor einem Jahr, wie die Swisscom am Mittwoch bekannt gab.

Damit hat die Swisscom die Gewinnerwartungen der Analysten leicht übertroffen. Diese hatten gemäss der Nachrichtenagentur AWP im Durchschnitt bei einem Umsatz von 5,631 Mrd. Franken mit einem Ebitda von 2,221 Mrd. Fr. und einem Reingewinn von 911 Mio. Fr. gerechnet.

Kosten für Stellenabbau

Aufs Ergebnis drückten zusätzliche Kosten für Stellenabbau und nicht geldwirksame Aufwendungen für Personalvorsorge. Ohne diese wäre der Ebitda um 0,9 Prozent höher als im Vorjahressemester, hiess es.

Für das gesamte Jahr 2012 schraubt die Swisscom die Umsatzerwartungen leicht zurück. Aufgrund der Währungsentwicklung erwarte man nun einen leicht tieferen Nettoumsatz von 11,3 Mrd. Franken. Bisher hatte der Konzern 11,4 Mrd. Fr. angepeilt.

Die übrigen Finanzziele bleiben unverändert. Weiterhin rechnet die Swisscom mit einem Ebitda von 4,4 Mrd. Franken.

(laz/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Der Telekomriese Swisscom passt sich dem Wandel in der Branche an: In Wachstumsbereichen sollen ... mehr lesen
Die Swisscom baut den Konzern um. (Symbolbild)
Zürich - Digitales Fernsehen ist weiter auf dem Vormarsch. Die Kabelnetzbetreiber zählten Ende Juni 1,217 Mio. Haushalte als ... mehr lesen
Zulegen konnte Kabelinternet (+10 Prozentpunkte) und Kabeltelefonie (+16 Prozentpunkte).
Sunrise hatte die Swisscom bei der Weko gemeldet.
Bern - Die Wettbewerbskommission (Weko) ermittelt gegen Swisscom wegen ... mehr lesen
Bern - Die Swisscom und die Sozialpartner haben sich auf einen neuen Gesamtarbeitsvertrag (GAV) geeinigt. Künftig erhalten Mitarbeitende ab 50 Jahren 27 statt 25 Ferientage. Der Mutterschaftsurlaub wird um eine Woche auf 17 Wochen erhöht. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Bern - Der Swisscom ist der Start ins Jahr 2012 mit einem soliden Resultat gelungen, nachdem im Vorjahr die italienische Tochter Fastweb für einen Gewinneinbruch gesorgt hatte. Trotz eines leichten Umsatz- und Gewinnrückgangs im ersten Quartal 2012 hat die Swisscom die Erwartungen übertroffen. Sorgenkind Fastweb hat sich wieder gefangen. mehr lesen 
Bern - Ein betrügerisches Mail haben Kunden der Swisscom in der Nacht auf Dienstag erhalten. Darin werden sie gebeten, sich um eine noch nicht bezahlte Rechnung zu kümmern ... mehr lesen
Swisscom-Kunden Opfer von Phishing.
Carsten Schloter präsentiert die Geschaeftsergebnisse.
Bern - Der Milliardenabschreiber auf Fastweb in Italien und die Preiserosion im ... mehr lesen
Bern - Die Wettbewerbskommission (Weko) hat am Dienstag die Untersuchung gegen die Mobilfunkbetreiber Swisscom, Sunrise und Orange wegen überhöhter Terminierungsgebühren eingestellt. Grund ist das Bundesgericht, das eine Rekordbusse von 333 Mio. Fr. gegen Swisscom aufhob. mehr lesen 
Business VoIP und virtuelle Telefonanlage VPBX
e-fon AG
Albulastrasse 57
8048 Zürich
Vodanet, Ihr kompetenter Partner für Sprach- und Datenkommunikationslösungen
Die professionelle SMS-Businesslösung
Die Orange-Shops geben ihren bisherigen Namen auf und werden neu ausgestattet.
Die Orange-Shops geben ihren bisherigen Namen auf und werden neu ...
«Premiummarke»  Lausanne - Orange Schweiz will nach der Änderung des Namens und der Übernahme durch den französischen Unternehmer Xavier Niel den hiesigen Telekommarkt nicht mit Billigangeboten aufmischen. 
Orange wird seinen Namen ändern.
Neuer Name für Orange Renens VD - Der Mobilfunkanbieter Orange wird bald nicht mehr Orange heissen: Noch im laufenden Jahr ändert das Unternehmen seinen Namen, nachdem es ...
Angebot über 15 Mrd. Euro  Paris/Helsinki - Der Netzwerk-Ausrüster Nokia setzt zur Übernahme des Konkurrenten Alcatel-Lucent an. Der finnische Konzern bietet ...  
Nokia-Chef Rajeev Suri soll auch das neue Unternehmen führen.
Effizienzsteigerungen durch nanotechnische Oberflächenbehandlung  Genua/Genf - Mitarbeiter der Università di Genova und der Universität Genf haben neue Erkenntnisse über die thermoelektrischen Eigenschaften von Verbundstoffen gewonnen. Die Studie öffnet neue Wege zur Effizienzverbesserung industriell gefertigter Erzeugnisse.  
Titel Forum Teaser
Es ist wichtig, den richtigen Umgang mit den eigenen Daten zu lernen.
Startup News Eigene Daten richtig schützen - Methoden und Programme zum Datenschutz Das Internet hat die wichtigsten Bereiche des alltäglichen Lebens übernommen, sei es Online Banking, Familienerinnerungen, soziales ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
16.04.2015
15.04.2015
baselhealth Logo
15.04.2015
Meine coolen Vorbilder Logo
15.04.2015
TRUE Logo
15.04.2015
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DI MI DO FR SA SO
Zürich 4°C 12°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Basel 1°C 13°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
St.Gallen 3°C 15°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Bern 3°C 17°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Luzern 5°C 17°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Genf 6°C 18°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Lugano 6°C 20°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten