Swisscom mit erneutem Umsatzrückgang
Swisscom erleidet im ersten Halbjahr einen Gewinnrückgang
publiziert: Mittwoch, 8. Aug 2012 / 08:16 Uhr
Beim Telekomkonzern gehen die Zahlen zurück.
Beim Telekomkonzern gehen die Zahlen zurück.

Bern - Bei der Swisscom geht die leichte Erosion beim Ergebnis weiter. Im ersten Halbjahr hat der grösste Telekomkonzern der Schweiz erneut einen Umsatzrückgang um 1,8 Prozent auf 5,621 Milliarden Franken hinnehmen müssen.

Die professionelle SMS-Businesslösung
9 Meldungen im Zusammenhang
Der Betriebsgewinn vor Abschreibungen und Amortisationen (Ebitda) verringerte sich um 1,5 Prozent auf 2,236 Mrd. Franken. Unter dem Strich verdiente der «Blaue Riese» 928 Mio. Franken. Das sind 3,5 Prozent weniger als vor einem Jahr, wie die Swisscom am Mittwoch bekannt gab.

Damit hat die Swisscom die Gewinnerwartungen der Analysten leicht übertroffen. Diese hatten gemäss der Nachrichtenagentur AWP im Durchschnitt bei einem Umsatz von 5,631 Mrd. Franken mit einem Ebitda von 2,221 Mrd. Fr. und einem Reingewinn von 911 Mio. Fr. gerechnet.

Kosten für Stellenabbau

Aufs Ergebnis drückten zusätzliche Kosten für Stellenabbau und nicht geldwirksame Aufwendungen für Personalvorsorge. Ohne diese wäre der Ebitda um 0,9 Prozent höher als im Vorjahressemester, hiess es.

Für das gesamte Jahr 2012 schraubt die Swisscom die Umsatzerwartungen leicht zurück. Aufgrund der Währungsentwicklung erwarte man nun einen leicht tieferen Nettoumsatz von 11,3 Mrd. Franken. Bisher hatte der Konzern 11,4 Mrd. Fr. angepeilt.

Die übrigen Finanzziele bleiben unverändert. Weiterhin rechnet die Swisscom mit einem Ebitda von 4,4 Mrd. Franken.

(laz/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Der Telekomriese Swisscom passt sich dem Wandel in der Branche an: In Wachstumsbereichen sollen ... mehr lesen
Die Swisscom baut den Konzern um. (Symbolbild)
Zürich - Digitales Fernsehen ist weiter auf dem Vormarsch. Die Kabelnetzbetreiber zählten Ende Juni 1,217 Mio. Haushalte als ... mehr lesen
Zulegen konnte Kabelinternet (+10 Prozentpunkte) und Kabeltelefonie (+16 Prozentpunkte).
Sunrise hatte die Swisscom bei der Weko gemeldet.
Bern - Die Wettbewerbskommission (Weko) ermittelt gegen Swisscom wegen ... mehr lesen
Bern - Die Swisscom und die Sozialpartner haben sich auf einen neuen Gesamtarbeitsvertrag (GAV) geeinigt. Künftig erhalten Mitarbeitende ab 50 Jahren 27 statt 25 Ferientage. Der Mutterschaftsurlaub wird um eine Woche auf 17 Wochen erhöht. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Bern - Der Swisscom ist der Start ins Jahr 2012 mit einem soliden Resultat gelungen, nachdem im Vorjahr die italienische Tochter Fastweb für einen Gewinneinbruch gesorgt hatte. Trotz eines leichten Umsatz- und Gewinnrückgangs im ersten Quartal 2012 hat die Swisscom die Erwartungen übertroffen. Sorgenkind Fastweb hat sich wieder gefangen. mehr lesen 
Bern - Ein betrügerisches Mail haben Kunden der Swisscom in der Nacht auf Dienstag erhalten. Darin werden sie gebeten, sich um eine noch nicht bezahlte Rechnung zu kümmern ... mehr lesen
Swisscom-Kunden Opfer von Phishing.
Carsten Schloter präsentiert die Geschaeftsergebnisse.
Bern - Der Milliardenabschreiber auf Fastweb in Italien und die Preiserosion im ... mehr lesen
Bern - Die Wettbewerbskommission (Weko) hat am Dienstag die Untersuchung gegen die Mobilfunkbetreiber Swisscom, Sunrise und Orange wegen überhöhter Terminierungsgebühren eingestellt. Grund ist das Bundesgericht, das eine Rekordbusse von 333 Mio. Fr. gegen Swisscom aufhob. mehr lesen 
Vodanet, Ihr kompetenter Partner für Sprach- und Datenkommunikationslösungen
Die professionelle SMS-Businesslösung
Die Verträge der Sportverbände mit der ...
Suissdigital auf Angriffskurs  Bern - Die Mitglieder des Dachverbands der Schweizer Kommunikationsnetze Suissedigital nehmen einen neuen Anlauf, sich die Übertragungsrechte für Sportevents zu sichern. 
Abschied von Fritz Mumenthaler  Zürich - Das Telekomtechnologie-Unternehmen Ascom erhält einen neuen Chef: Er heisst Holger Cordes, ist 47 Jahre alt und Deutscher. Bisher war er für den US-Konzern Cerner Group tätig, einen Anbieter von Informationstechnik im Gesundheitswesen.  
Sparprogramm wird weitergeführt  Zürich/Espoo - Der finnische Telekom-Ausrüster Nokia baut in Zürich und Lausanne 25 Stellen ab. Der Schritt ist Teil eines weltweiten ...  
25 von 107 Angestellten in der Schweiz müssen Nokia verlassen.
In Finnland sollen laut Nokia bis im Jahr 2018 bis zu 1300 Stellen wegfallen.
Nokia streicht Tausende Jobs Espoo - Der finnische Telekom-Ausrüster Nokia baut nach der Übernahme des Konkurrenten Alcatel-Lucent Tausende Arbeitsplätze ab. Inwiefern auch ...
Titel Forum Teaser
Green Investment «Solar Impulse 2» landet im Silicon Valley Mou - Der Schweizer Sonnenflieger «Solar Impulse ...
Flurin Müller war 2015 mit dem venture leaders Programm in Boston und New York
Startup News XING kauft Zürcher Startup BuddyBroker Die XING AG übernimmt den venture leaders 2015 BuddyBroker und ihr Produkt eqipia. eqipia ist das führende automatisierte Mitarbeiterempfehlungs-Programm in der ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
Wettbewerb
   
eGadgets Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zum Release des siebten Teils der Star Wars-Serie («Das Erwachen der Macht») verlosen wir zwei DVDs.
eGadgets Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
28.04.2016
NID
28.04.2016
smarty Logo
28.04.2016
MAZI Anatolischer Kaffee Kurdischer Kaffee Mesopotamischer Kaffee Logo
27.04.2016
26.04.2016
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 0°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter trüb und nass
Basel 0°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 0°C 13°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter trüb und nass
Bern -1°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Gewitter möglich trüb und nass
Luzern 1°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter trüb und nass
Genf 2°C 16°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen bewölkt, etwas Regen
Lugano 10°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten