Swisscom: Komplettangebot «Vivo Casa» jetzt auch für Einsteiger
publiziert: Montag, 7. Mai 2012 / 16:02 Uhr
Interessantes Angebot von Swisscom.
Interessantes Angebot von Swisscom.

Das Kombiangebot Vivo Casa der Swisscom wird nun auch für Einsteiger mit einem geringeren Monatsbudget interessant. Die bisherigen Angebote, die zur Unterscheidung mit drei bis fünf Sternen gekennzeichnet waren, werden durch ein abgespecktes Angebot mit zwei Sternen ergänzt. Der neue Tarif ist bei der Grundgebühr 20 Franken günstiger als die bisherigen Tarife.

Vodanet, Ihr kompetenter Partner für Sprach- und Datenkommunikationslösungen
3 Meldungen im Zusammenhang
Nach Angaben der Swisscom nutzen momentan rund 650 000 Kunden ein Triple-Play-Angebot mit Telefonie, Internet und TV. Die neue Option «Vivo Casa» mit zwei Sternen kostet 79 Franken pro Monat. Gegenüber dem Drei-Sterne-Tarif, der 99 Franken kostet, wurde in allen Bereichen etwas abgespeckt beziehungsweise sind höhere Gebühren für Zusatzangebote zu bezahlen. Wie alle anderen Vivo-Casa-Pakete lässt sich das neue Angebot mit einem Natel-Abo kombinieren, um von den Vivo-Tutto-Vorteilen zu profitieren.

Freigespräche nur am Wochenende und Internet mit maximal 5 MBit/s

Ins Fest- und Mobilnetz der Swisscom können Vivo-Casa-Kunden mit dem Zwei-Sterne-Tarif nur am Wochenende kostenfrei telefonieren, beim Drei-Sterne-Tarif ist dies unter der Woche auch von 19-7 Uhr möglich. Gespräche ausserhalb dieser Gratis-Zeiten kosten 8 Rappen ins Festnetz sowie 30 Rappen ins Mobilfunknetz. Wie bei allen anderen Tarifoptionen kostet ein zusätzlicher ISDN-Anschluss inklusive drei Rufnummern monatlich 17 Franken extra.

Die Internet-Geschwindigkeit beträgt beim Zwei-Sterne-Tarif im Downstream maximal 5 MBit/s und im Upstream bis zu 500 kBit/s. Verglichen mit dem Drei-Sterne-Tarif hat die Swisscom hier also die Bandbreiten halbiert. Für zusätzlich 15 Franken pro Monat kann der Kunde die Datenrate allerdings wieder auf 10 MBit/s Downstream und 1 MBit/s Upstream hochsetzen. Auch bei den restlichen Vivo-Casa-Paketen ist nun eine Bandbreitenerhöhung für zusätzlich 15 Franken monatlich möglich.

Beim Fernsehangebot des Zwei-Sterne-Tarifs muss sich der Kunde mit dem Paket «TV Start» zufriedengeben. Der Abruf von Live-Sport-Events bleibt weiterhin möglich, allerdings kostet der Abruf 5 Franken pro Spiel und nicht 2,50 Franken wie bei den anderen Vivo-Casa-Paketen. Das HD-Angebot enthält lediglich sechs Sender - ab dem Drei-Sterne-Tarif können 35 HD-Sender empfangen werden.

Die Optionen «Live Pause», «Aufnahmefunktion» und «Fernprogrammierung», die schon beim Drei-Sterne-Tarif ausgeschlossen waren, fehlen auch beim Zwei-Sterne-Angebot. Enthalten sind diese Zusatzfeatures erst ab dem Vier-Sterne-Angebot für 125 Franken pro Monat. Das 5-Sterne-Angebot von Vivo Casa wird günstiger: Das Top-Paket kostet neu nur noch 159 statt bisher 179 Franken und beinhaltet ab sofort die Option «International Festnetz». Diese bietet 500 Gratisminuten für Gespräche am Abend und am Wochenende ins Festnetz der EU, USA und Kanada.

(Alexander Kuch/teltarif.ch)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Ab dem kommenden Montag gibt es Änderungen bei den Vivo-Casa-Tarifen der Swisscom. mehr lesen
Telefonieren ohne Kostenkontrolle. (Symbolbild)
Ab sofort auch in «hoher» Auflösung.
Der Pay-TV-Sender Teleclub hat im September seine digitale TV-Plattform gestartet und bietet nun zahlreiche Kanäle auch in ... mehr lesen
Die Swisscom hat mit «Vivo Casa» heute drei neue Kombi-Pakete aus Telefonanschluss, Internet-Zugang und TV-Angebot ... mehr lesen
«Vivo Casa».
Business VoIP und virtuelle Telefonanlage VPBX
e-fon AG
Albulastrasse 57
8048 Zürich
Vodanet, Ihr kompetenter Partner für Sprach- und Datenkommunikationslösungen
Golden Labrador
Golden Labrador
US-Polizei  Schon zwei US-Bundesstaaten werden Spürhunde eingesetzt, die Festplatten und Flashspeicher erschnüffeln können. Die Tiere sollen bei Hausdurchsuchungen versteckte Hardware finden - mit Erfolg wie sich nach ersten Einsätzen im Kampf gegen Kinderpornographie gezeigt hat. 
US-Geheimdienstaffäre  Berlin/Peking/Ulan Bator - Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die mutmassliche ...  
Bundeskanzlerin Angela Merkel: «Es handelt sich um einen sehr ernsten Vorgang».
Joachim Gauck, deutscher Bundespräsident
Deutscher Bundespräsident empört über Spionageaffäre Berlin - Der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck hat sich besorgt über den Spionagefall beim Bundesnachrichtendienst ...
Der BND fürchten schon länger, dass der Ausschuss von ausländischen Diensten bespitzelt wird.
US-Spitzel beim BND? Berlin - Das deutsch-amerikanische Verhältnis steht vor einer neuen schweren Belastungsprobe: Ein Mitarbeiter des deutschen Bundesnachrichtendienstes ...
Titel Forum Teaser
  • LinusLuchs aus Basel 13
    Familienkompatible Lösungen notwendig Fach- und Führungskräfte arbeiten Vollzeit. Solange in den ... heute 18:15
  • jorian aus Dulliken 1454
    Danke Seite 3! ... gestern 06:42
  • kubra aus Port Arthur 2963
    Dä Näbi wieder mal auf den Punkt gebracht. Mi, 09.07.14 01:37
  • tigerkralle aus Winznau 92
    Nein Danke Nein Danke , das geht eindeutig zu weit ! Lieber Abbruch als uns von ... Mo, 07.07.14 06:48
  • kubra aus Port Arthur 2963
    Aussichten Gerade gelesen Im Jahre 2025 sollen wir laut Daily Mail mit kleinen ... Di, 01.07.14 12:33
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2291
    China... strotzt vor Selbstvertrauen, das auch durch den nahezu perfekten ... Di, 01.07.14 08:45
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2291
    China... strotzt vor Selbstvertrauen, das auch durch den nahezu perfekten ... Sa, 28.06.14 14:54
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2291
    Schwarzarbeit... liegt nur drin, wenn sie aus Notwehr erfolgt, weil man Opfer schwer ... Do, 26.06.14 11:08
Auch das neue Hauptquartier in Cupertino, soll mit erneuerbaren Energien laufen.
Green Investment Es grünt so grün bei Apple Cupertino - Apple ist es erstmals gelungen, den Ausstoss von ...
Jetzt gibt es das Selfie mit Fernauslöser.
Startup News «GoCam»-App ermöglicht Selfies ohne Klick Selfie-Fans können dank der sogenannten «GoCam»-App Fotos von sich schiessen, ohne dabei den Bildschirm direkt berühren zu müssen. Als Auslöser fungiert eine ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
04.07.2014
PETREA Logo
03.07.2014
02.07.2014
02.07.2014
PEAKTIME Logo
02.07.2014
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 11°C 16°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Basel 12°C 15°C bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, Gewitter, wenig Regen
St.Gallen 12°C 17°C bewölkt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Bern 13°C 20°C bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Luzern 14°C 19°C bedeckt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Genf 13°C 21°C bewölkt, wenig Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Lugano 15°C 26°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten