Zusatzpakete werden teilweise teurer
Swisscom: Komplettangebot «Vivo Casa» jetzt auch für Einsteiger
publiziert: Montag, 7. Mai 2012 / 16:02 Uhr
Interessantes Angebot von Swisscom.
Interessantes Angebot von Swisscom.

Das Kombiangebot Vivo Casa der Swisscom wird nun auch für Einsteiger mit einem geringeren Monatsbudget interessant. Die bisherigen Angebote, die zur Unterscheidung mit drei bis fünf Sternen gekennzeichnet waren, werden durch ein abgespecktes Angebot mit zwei Sternen ergänzt. Der neue Tarif ist bei der Grundgebühr 20 Franken günstiger als die bisherigen Tarife.

3 Meldungen im Zusammenhang
Nach Angaben der Swisscom nutzen momentan rund 650 000 Kunden ein Triple-Play-Angebot mit Telefonie, Internet und TV. Die neue Option «Vivo Casa» mit zwei Sternen kostet 79 Franken pro Monat. Gegenüber dem Drei-Sterne-Tarif, der 99 Franken kostet, wurde in allen Bereichen etwas abgespeckt beziehungsweise sind höhere Gebühren für Zusatzangebote zu bezahlen. Wie alle anderen Vivo-Casa-Pakete lässt sich das neue Angebot mit einem Natel-Abo kombinieren, um von den Vivo-Tutto-Vorteilen zu profitieren.

Freigespräche nur am Wochenende und Internet mit maximal 5 MBit/s

Ins Fest- und Mobilnetz der Swisscom können Vivo-Casa-Kunden mit dem Zwei-Sterne-Tarif nur am Wochenende kostenfrei telefonieren, beim Drei-Sterne-Tarif ist dies unter der Woche auch von 19-7 Uhr möglich. Gespräche ausserhalb dieser Gratis-Zeiten kosten 8 Rappen ins Festnetz sowie 30 Rappen ins Mobilfunknetz. Wie bei allen anderen Tarifoptionen kostet ein zusätzlicher ISDN-Anschluss inklusive drei Rufnummern monatlich 17 Franken extra.

Die Internet-Geschwindigkeit beträgt beim Zwei-Sterne-Tarif im Downstream maximal 5 MBit/s und im Upstream bis zu 500 kBit/s. Verglichen mit dem Drei-Sterne-Tarif hat die Swisscom hier also die Bandbreiten halbiert. Für zusätzlich 15 Franken pro Monat kann der Kunde die Datenrate allerdings wieder auf 10 MBit/s Downstream und 1 MBit/s Upstream hochsetzen. Auch bei den restlichen Vivo-Casa-Paketen ist nun eine Bandbreitenerhöhung für zusätzlich 15 Franken monatlich möglich.

Beim Fernsehangebot des Zwei-Sterne-Tarifs muss sich der Kunde mit dem Paket «TV Start» zufriedengeben. Der Abruf von Live-Sport-Events bleibt weiterhin möglich, allerdings kostet der Abruf 5 Franken pro Spiel und nicht 2,50 Franken wie bei den anderen Vivo-Casa-Paketen. Das HD-Angebot enthält lediglich sechs Sender - ab dem Drei-Sterne-Tarif können 35 HD-Sender empfangen werden.

Die Optionen «Live Pause», «Aufnahmefunktion» und «Fernprogrammierung», die schon beim Drei-Sterne-Tarif ausgeschlossen waren, fehlen auch beim Zwei-Sterne-Angebot. Enthalten sind diese Zusatzfeatures erst ab dem Vier-Sterne-Angebot für 125 Franken pro Monat. Das 5-Sterne-Angebot von Vivo Casa wird günstiger: Das Top-Paket kostet neu nur noch 159 statt bisher 179 Franken und beinhaltet ab sofort die Option «International Festnetz». Diese bietet 500 Gratisminuten für Gespräche am Abend und am Wochenende ins Festnetz der EU, USA und Kanada.

(Alexander Kuch/teltarif.ch)

Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Ab dem kommenden Montag gibt es Änderungen bei den Vivo-Casa-Tarifen der ... mehr lesen
Telefonieren ohne Kostenkontrolle. (Symbolbild)
Ab sofort auch in «hoher» Auflösung.
Der Pay-TV-Sender Teleclub hat im ... mehr lesen
Die Swisscom hat mit «Vivo Casa» heute drei neue Kombi-Pakete aus ... mehr lesen
«Vivo Casa».
Die professionelle SMS-Businesslösung
Corona-Pandemie eröffnet Cyberkriminalität neue Chancen.
Corona-Pandemie eröffnet Cyberkriminalität neue ...
Publinews Die Corona-Pandemie hat nicht nur für einen regelrechten Boom beim Homeoffice gesorgt, sondern gleichzeitig auch der Cyberkriminalität vermehrt neue Chancen eröffnet. mehr lesen  
Comparis-Umfrage bei Telecom-Providern  Die Betreiber des öffentlichen Verkehrs, Fitness-Studios und Anbieter diverser im Lockdown verbotener Veranstaltungen zeigen sich kulant und ... mehr lesen
«Die Telecom-Anbieter veräppeln ihre Kunden» meint der Telecom-Experte Jean-Claude Frick.
BAKOM mit neuer Führung  Bern - Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 27. Mai 2020 ... mehr lesen  
Bernard Maissen, designierter Direktor des BAKOM
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
EasyGov am Laptop
Startup News EasyGov.swiss vereinfacht die nötigen Behördengänge Das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) baut den Online-Schalter für Unterneh-men EasyGov.swiss bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr aus. Mit ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Nonverbale Kommunikation im Sport.
Publinews Eine erfolgreiche interne Kommunikation ist essenziell, insbesondere dann wenn Mitarbeiter aus dem Homeoffice arbeiten. Insbesondere in Krisenzeiten ist es ... mehr lesen
Ein Content-Plan wird erstellt.
Publinews Die Suchmaschinenoptimierung ist für jede Webseite wichtig. Es reicht nicht mehr aus über eine Webseite zu verfügen. Vielmehr muss man seine Webseite ... mehr lesen
Uhren: beliebte Wertanlage.
Publinews Die Corona-Pandemie stellt eine grosse Belastung für die Menschen und für die Wirtschaft dar. Sichere Wertanlagen für das eigene Vermögen sind immer schwieriger zu ... mehr lesen
Nussöl ist so beliebt.
Publinews Öl kann aus den unterschiedlichsten Rohstoffen hergestellt werden. Zu den beliebtesten und bekanntesten Ölen gehört beispielsweise seit Jahrhunderten Olivenöl, für das die ... mehr lesen
Nachhaltigkeit im E-Commerce
Publinews Nebst einer nachhaltigen Produktion rückt auch die Logistik immer stärker ins Zentrum. Von Online Shops wird in puncto Verpackung und Versand ... mehr lesen
Sich vor Hacker Angriffen schützen.
Publinews Junge Unternehmer stehen mit ihren Startups oft vor vielen neuen Herausforderungen. Sie müssen sich um gutes Marketing kümmern, eine ... mehr lesen
Vertrauen in die Natur.
Publinews Heilkräuter werden bei der Behandlung von körperlichen und seelischen Beschwerden bei den Menschen hierzulande immer beliebter. Nicht ... mehr lesen
Telefonkonferenz digital
Publinews Der virtuelle Konferenzraum boomt - die Corona-Krise hat das Thema Homeoffice stark befeuert. Immer mehr Menschen arbeiten von zuhause aus. ... mehr lesen
Krank?
Publinews Wer hat nicht schon mal daran gedacht, sich einfach mal eine Woche krankschreiben zu lassen, ohne wirklich krank zu sein? Offensichtlich denken viele ... mehr lesen
Investition in Ferienhäuser.
Publinews Mit dem Aufkommen von Buchungsplattformen, die es Hausbesitzern ermöglichen, ihre Immobilien kurzfristig an Urlauber zu ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
01.03.2021
01.03.2021
01.03.2021
01.03.2021
01.03.2021
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich -1°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 1°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 1°C 12°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern -1°C 14°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Luzern -1°C 14°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 3°C 14°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Lugano 4°C 14°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten