Swisscom: Komplettangebot «Vivo Casa» jetzt auch für Einsteiger
publiziert: Montag, 7. Mai 2012 / 16:02 Uhr
Interessantes Angebot von Swisscom.
Interessantes Angebot von Swisscom.

Das Kombiangebot Vivo Casa der Swisscom wird nun auch für Einsteiger mit einem geringeren Monatsbudget interessant. Die bisherigen Angebote, die zur Unterscheidung mit drei bis fünf Sternen gekennzeichnet waren, werden durch ein abgespecktes Angebot mit zwei Sternen ergänzt. Der neue Tarif ist bei der Grundgebühr 20 Franken günstiger als die bisherigen Tarife.

Business VoIP und virtuelle Telefonanlage VPBX
e-fon AG
Albulastrasse 57
8048 Zürich
3 Meldungen im Zusammenhang
Nach Angaben der Swisscom nutzen momentan rund 650 000 Kunden ein Triple-Play-Angebot mit Telefonie, Internet und TV. Die neue Option «Vivo Casa» mit zwei Sternen kostet 79 Franken pro Monat. Gegenüber dem Drei-Sterne-Tarif, der 99 Franken kostet, wurde in allen Bereichen etwas abgespeckt beziehungsweise sind höhere Gebühren für Zusatzangebote zu bezahlen. Wie alle anderen Vivo-Casa-Pakete lässt sich das neue Angebot mit einem Natel-Abo kombinieren, um von den Vivo-Tutto-Vorteilen zu profitieren.

Freigespräche nur am Wochenende und Internet mit maximal 5 MBit/s

Ins Fest- und Mobilnetz der Swisscom können Vivo-Casa-Kunden mit dem Zwei-Sterne-Tarif nur am Wochenende kostenfrei telefonieren, beim Drei-Sterne-Tarif ist dies unter der Woche auch von 19-7 Uhr möglich. Gespräche ausserhalb dieser Gratis-Zeiten kosten 8 Rappen ins Festnetz sowie 30 Rappen ins Mobilfunknetz. Wie bei allen anderen Tarifoptionen kostet ein zusätzlicher ISDN-Anschluss inklusive drei Rufnummern monatlich 17 Franken extra.

Die Internet-Geschwindigkeit beträgt beim Zwei-Sterne-Tarif im Downstream maximal 5 MBit/s und im Upstream bis zu 500 kBit/s. Verglichen mit dem Drei-Sterne-Tarif hat die Swisscom hier also die Bandbreiten halbiert. Für zusätzlich 15 Franken pro Monat kann der Kunde die Datenrate allerdings wieder auf 10 MBit/s Downstream und 1 MBit/s Upstream hochsetzen. Auch bei den restlichen Vivo-Casa-Paketen ist nun eine Bandbreitenerhöhung für zusätzlich 15 Franken monatlich möglich.

Beim Fernsehangebot des Zwei-Sterne-Tarifs muss sich der Kunde mit dem Paket «TV Start» zufriedengeben. Der Abruf von Live-Sport-Events bleibt weiterhin möglich, allerdings kostet der Abruf 5 Franken pro Spiel und nicht 2,50 Franken wie bei den anderen Vivo-Casa-Paketen. Das HD-Angebot enthält lediglich sechs Sender - ab dem Drei-Sterne-Tarif können 35 HD-Sender empfangen werden.

Die Optionen «Live Pause», «Aufnahmefunktion» und «Fernprogrammierung», die schon beim Drei-Sterne-Tarif ausgeschlossen waren, fehlen auch beim Zwei-Sterne-Angebot. Enthalten sind diese Zusatzfeatures erst ab dem Vier-Sterne-Angebot für 125 Franken pro Monat. Das 5-Sterne-Angebot von Vivo Casa wird günstiger: Das Top-Paket kostet neu nur noch 159 statt bisher 179 Franken und beinhaltet ab sofort die Option «International Festnetz». Diese bietet 500 Gratisminuten für Gespräche am Abend und am Wochenende ins Festnetz der EU, USA und Kanada.

(Alexander Kuch/teltarif.ch)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Ab dem kommenden Montag gibt es Änderungen bei den Vivo-Casa-Tarifen der Swisscom. mehr lesen
Telefonieren ohne Kostenkontrolle. (Symbolbild)
Ab sofort auch in «hoher» Auflösung.
Der Pay-TV-Sender Teleclub hat im September seine digitale TV-Plattform gestartet und bietet nun zahlreiche Kanäle auch in ... mehr lesen
Die Swisscom hat mit «Vivo Casa» heute drei neue Kombi-Pakete aus Telefonanschluss, Internet-Zugang und TV-Angebot ... mehr lesen
«Vivo Casa».
Business VoIP und virtuelle Telefonanlage VPBX
e-fon AG
Albulastrasse 57
8048 Zürich
Vodanet, Ihr kompetenter Partner für Sprach- und Datenkommunikationslösungen
Whatsapp scheint immer noch beliebt zu sein. (Symbolbild)
Whatsapp scheint immer noch beliebt zu sein. ...
Marke geknackt  Mountain View - Weltweit nutzen 500 Millionen Menschen regelmässig den Kurznachrichtendienst WhatsApp. 
Facebook ist dem Ziel schon ein Schritt näher gekommen. (symbolbild)
Facebook erhält grünes Licht für Kauf von WhatsApp Washington - Die US-Regulierer haben den milliardenschweren Kauf von WhatsApp durch Facebook freigegeben. Sie warnten ...
Mehrheit der Schweizer vertraut weiter WhatsApp Trotz zweifelhafter Datensicherheit und umstrittener Übernahme durch ...
Telefonieren mit WhatsApp bald möglich Barcelona - Nutzer von WhatsApp sollen bald auch Anrufe über die App machen können. ...
Telekom-Anbieter äussern sich ablehnend  Bern - Konsumentenorganisationen begrüssen Vorschläge des Bundesrates, um den Konsumentenschutz ...  
Die Telekom-Anbieter Swisscom, Sunrise und Orange äusserten sich mehrheitlich ablehnend.
Das Unternehemen ist Spezialist für solarbetriebene Drohnen. Bild: Titan Aerospace Atmosat.
Internet  New York - Der Wettlauf zwischen Google und Facebook um die Internet-Versorgung von ...  
Titel Forum Teaser
  • tigerkralle aus Winznau 87
    Nörgeler Grüne Das ENSI sagtalles OK !!!!!!!¨Also last Müleberg laufen und zieht allen ... Mo, 21.04.14 11:46
  • HeinrichFrei aus Zürich 319
    Atomkraftwerk Mühleberg bei Bern das Risse hat sofort abschalten Fessenheim und auch die anderen Atomkraftwerke Frankreichs sind auch ... Mo, 21.04.14 09:32
  • Kassandra aus Frauenfeld 808
    Oh, oh, Schäfchen "vorab etwas zur Rhetorik. Da gibt es eine einfache Technik, die häufig ... So, 20.04.14 19:02
  • keinschaf aus Henau 2223
    Unser Herr Chefökonom des SGB ... Sa, 19.04.14 15:19
  • jorian aus Gretzenbach 1447
    Metzger & Bankster Vermischen Sie bitte die Bankster & Metztger nicht die ganze ... Sa, 19.04.14 07:07
  • keinschaf aus Henau 2223
    Korrektur "Die arbeiten offenbar alle in Grossunternehmen und in der Baubranche, ... Fr, 18.04.14 22:11
  • keinschaf aus Henau 2223
    Ironie! Liebe Heidi... ich weiss, es ist nicht immer einfach, geschriebene und ... Fr, 18.04.14 22:01
  • Heidi aus Oberburg 959
    Das ist nicht wahr Ich arbeite in der Baubranche, und da ist niemand für Fr. 22.00/h ... Fr, 18.04.14 21:50
Kathy Riklin ist Nationalrätin der CVP und Mitglied der Kommission für Wissenschaft, Bildung und Kultur WBK der Strategiegruppe EnergieSchweiz.
Green Investment Klimapolitik: «Business as usual» ist hochriskant Die jüngsten Berichte des UN-Klimarats ...
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
16.04.2014
15.04.2014
B BERYL DJ Logo
15.04.2014
14.04.2014
14.04.2014
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MI DO FR SA SO MO
Zürich 8°C 14°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 6°C 14°C leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen
St.Gallen 9°C 18°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 9°C 20°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 8°C 22°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 9°C 20°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 10°C 22°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten