Bis zu 1 GB Datenvolumen
Swisscom: Drei neue Smartphone-Tarife für Jugendliche
publiziert: Dienstag, 21. Feb 2012 / 15:50 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 21. Feb 2012 / 16:13 Uhr
Das montierte neue Swisscom-Logo am Hauptsitz in Worblaufen.
Das montierte neue Swisscom-Logo am Hauptsitz in Worblaufen.

Swisscom bietet ab 1. März drei neue Natel-Tarife für jugendliche Smartphone-Nutzer an.

3 Meldungen im Zusammenhang
Das Inklusivvolumen fürs Surfen im mobilen Internet beträgt zwischen 100 MB und einem Gigabyte. Das Angebot kann nur bis zum Ablauf des 26. Lebensjahres genutzt werden.

Die drei Tarife nennen sich Natel xtra S, xtra M und xtra L. Der günstigste Tarif xtra S wendet sich an Wenignutzer. Anrufe ins Swisscom-Mobil- und Festnetz werden mit 0,70 Franken pro Stunde berechnet. Anrufe ins Mobil- und Festnetz anderer Anbieter kosten 0,90 Franken pro Stunde. 600 SMS pro Monat sind inklusive, jede weitere SMS kostet 0,15 Franken. Bei der Datennutzung sind 100 MB Datenvolumen inklusive. Die monatliche Grundgebühr für Natel xtra S beträgt 15 Franken.

Natel xtra M und xtra L mit höherem Datenvolumen

Beim xtra M erhält der Kunde zum Preis von 35 Franken ein monatliches Datenvolumen von einem Gigabyte. Ins Mobilfunknetz der Swisscom kann kostenlos telefoniert werden, fürs Swisscom-Festnetz werden 0,70 Franken pro Stunde und in alle anderen Netze 0,90 Franken pro Stunde fällig. Mit xtra M kann der Kunde 1500 SMS pro Monat verschicken, jede weitere SMS kostet wieder 0,15 Franken.

Überdurchschnittlich hoch ist das Datenvolumen beim Tarif xtra L: 1,5 GB stehen fürs Surfen im mobilen Internet zur Verfügung, die monatlichen Grundgebühr liegt bei 45 Franken. In alle Swisscom-Netze kann zu diesem Preis ohne zusätzliche Stundengebühr telefoniert werden, 0,70 Franken pro Stunde verlangt Swisscom für Anrufe in andere Fest- und Mobilfunknetze. Das SMS-Inklusiv-Kontingent beträgt beim xtra L 2000 Mitteilungen monatlich, weitere SMS kosten wieder 0,15 Franken.

Für die Datennutzung aller drei Tarife gilt, dass jedes weitere MB ausserhalb des Inklusivvolumens mit 0,10 Franken berechnet wird, abgerechnet wird in 100-kB-Schritten. Für die Mehrnutzung gibt es ein tägliches Kostenlimit von maximal 5 Franken. Nur unter 26-jährige Personen können die xtra-Tarife buchen. Pro Kunde darf nur ein xtra-Jugendabo gekauft werden. Es ist nicht erlaubt, diese Abos Dritten zur Benutzung zu überlassen. Die Mindestvertragsdauer beträgt 12 Monate. Nach dem Erreichen der Altersgrenze von 26 Jahren wird das Abonnement automatisch auf eines der für Privatkunden gültigen Abonnements überführt. Die bestehende Mindestvertragsdauer beziehungsweise Verlängerungsperiode wird dabei übernommen.

(Alexander Kuch/teltarif.ch)

?
Facebook
SMS
SMS
4
Forum
Machen Sie auch mit! Diese wirtschaft.ch - Meldung wurde von 4 Leserinnen und Lesern kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der Mobilfunkbetreiber Swisscom Mobile bietet ab dem 13. August 2012 neue Mobilfunk-Abos speziell für Jugendliche und junge ... mehr lesen
Swisscom Mobile bietet neue Abos für junge Kunden an.
Carsten Schloter präsentiert die Geschaeftsergebnisse.
Bern - Der Milliardenabschreiber auf Fastweb in Italien und die Preiserosion im ... mehr lesen
Bern - Nach dem Milliardenabschreiber der Swisscom auf ihre italienische Tochter Fastweb fallen die Reaktionen aus der Politik ... mehr lesen
Ein Verbot von Auslandinvestitionen wäre gemäss Max Binder der falsche Weg.
Flat Rate
Es gibt nur eine Zukunft und die heisst Flat Rate. Und die wird kommen.
Und damit meine ich nicht die Flat Abos die heute existieren. z.B. bei Swisscom für 169.- CHF im Monat.
Sondern das generell nur noch Flat Rates verrechnet werden.
Auch in einem anderen Bereich sehe ich Flat Rates kommen, im Erwerb von Musik. Amazon möchte die Flat Rate schon lange einführen. Die Musikkonzerne wehren sich noch.
Mit Spotify hat man ja praktisch schon so einen Flat Rate Anbieter auf dem Markt, auch wenn dort die Musik nur geliehen werden kann.
Es wird sich in dieser Hinsicht noch sehr viel ändern.
Alle Preise endlich runter
Erstens ist das Altersrassimus. Den gibt es auch bei vielen anderen Firmen.

Und Zweitens, kann die Swisscom das gut verkraften, weil sie alle anderen 60 bis 80 % über allen Nachbarländer abzockt.

Ja, ja das Märchen mit den Löhnen und der Topografie. War selber im Mobilfunk tätig. Ist gelogen.

Sprengt endlich das Kartell!
Die professionelle SMS-Businesslösung
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 20
.
Event-Marketing  Are you a club-owner, an event marketer or responsible for attracting people to different happenings? If yes, then you probably know, how difficult it is to attract people to events. mehr lesen 
Publinews Das Telefonmuseum Telephonica in Islikon erzählt die Geschichte der Telekommunikation von den Anfängen bis hin zur ... mehr lesen  
Statt zu fliessen, tröpfeln die Daten in den meisten Fällen dahin.
Grüne in Deutschland fordern  Frankfurt am Main - Geht es nach den Grünen in Deutschland, müssen Internetanbieter künftig ... mehr lesen  
Privatisierungspläne  Athen - Das hochverschuldete Griechenland will sich von einer fünfprozentigen Beteiligung an seinem führenden Telekomkonzern OTE trennen. Aktualisierte Privatisierungspläne sähen diesen Schritt vor, teilte die Regierung des südeuropäischen Landes am Mittwochabend mit. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2823
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Nur ein ziemlicher Trottel kann annehmen, dass es etwas mit Zivilcourage zu hat, wenn er an einer ... Fr, 17.06.16 12:02
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 20
Das Crowdfunding hat um 73 Prozent zugelegt.
Startup News Crowdfunding in der Schweiz markant gewachsen Luzern - Auf tiefem Niveau ist der Markt für Schwarmfinanzierung (sog. Crowdfunding) in der Schweiz erneut stark gewachsen. Diese Art der Geldbeschaffung ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
Publinews
                 
Publinews Enabling new business  Von besser informierten GL bis zum E-Commerce im Exportmarkt - digitale Tools nutzen in der ganzen Wertschöpfungskette. Netcetera-CEO Andrej Vckovski ... mehr lesen
Erfolg durch zielgerichtete Planung.
Publinews CRM  In einer Zeit übersättigter Märkte ist nicht mehr die Suche nach einem Produkt oder Lieferanten der Flaschenhals, sondern das Aufspüren von Bedarf und neuen ... mehr lesen
Wir erfinden das Drucken neu - damit Ihr Unternehmen wie ein grosses beeindruckt
Publinews Ein Unternehmen muss nicht gross sein, um Grosses zu leisten. Es benötigt lediglich die richtigen Ressourcen. Und dazu gehört auch ... mehr lesen
Auf das Flair der bunten und aufregenden Casino-Welt verzichten und stattdessen im Internet Glücksspiele zocken? Online-Casinos bergen sowohl Gefahren als auch Möglichkeiten für den Spieler.
Publinews Im Oktober 2015 verabschiedete der Bundesrat das neue Geldspielegesetz: Seither dürfen Schweizer Casinos auch im Netz ... mehr lesen
Kaffee gehört für viele Arbeitnehmer fest zum Büroalltag dazu
Publinews Eine gute Tasse Kaffee gehört für viele Menschen fest zum Alltag. Während manche den Muntermacher hauptsächlich morgens nach dem Aufstehen brauchen, trinken ... mehr lesen
Online-Dating wird immer beliebter - heute setzen schon viel mehr Menschen bei der Partnersuche auf das Internet als noch einige Jahre zuvor. Die Tendenz geht zudem zum mobilen Online-Dating.
Publinews Online-Dating erfreut sich grosser Beliebtheit. Dies ist angesichts von ca. 1,5 Millionen Singles in der Schweiz auch kein Wunder. Dabei sind für den ... mehr lesen
Ohne Social Media geht es nicht
Publinews Horisen AG  Soziale Netzwerke gehören zum modernen Marketing-Alltag längst dazu. Deshalb hast du vermutlich auch schon einmal darüber nachgedacht, dir eine ... mehr lesen
Ist das gewünschte Grundstück tatsächlich für das eigene Bauprojekt geeignet? Worauf sollten Käufer dabei achten?
Publinews Laut Statistik Schweiz waren im Jahr 2000 fast drei Viertel der in der Eidgenossenschaft existierenden 3,57 Millionen Wohnungen in der Hand von ... mehr lesen
Warte nicht länger, sondern mach dich auf den spannenden Weg zu deinem eigenen Film.
Publinews Kamera läuft!  Smartphones machen es möglich: wir haben unsere kleine Video-Kamera immer dabei und filmen laufend, was uns bewegt, was lustig, skurril oder sehenswert ist. ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
DOCUSERV Logo
07.12.2016
O&W
07.12.2016
06.12.2016
SCHLACHTHUUS Logo
06.12.2016
06.12.2016
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich -2°C 5°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
Basel -2°C 7°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 4°C 9°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern -3°C 5°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel sonnig
Luzern -2°C 5°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
Genf -2°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Nebel
Lugano 1°C 8°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten