Swiss weiht neuen Direktflug Zürich-Peking ein
publiziert: Sonntag, 12. Feb 2012 / 20:18 Uhr
Mit dem neuen Direktflug werden mehr chinesische Touristen in der Schweiz erwartet.
Mit dem neuen Direktflug werden mehr chinesische Touristen in der Schweiz erwartet.

Peking - Die Swiss hat am Sonntag in Peking gemeinsam mit Bundesrätin Doris Leuthard und Schweiz Tourismus ihren neuen Direktflug zwischen Zürich und Peking eingeweiht. Nach Hongkong und Shanghai ist Peking nun die dritte Swiss-Destination in China.

Kompetenzzentrum für Helikopterflüge
3 Meldungen im Zusammenhang
Diese sei ein wichtiger Meilenstein in der Geschichte des Unternehmens, sagte Bruno Gehrig, Verwaltungsratspräsident der Swiss. Der von Swissair 1975 aufgenommene Direktflug war 2003 von Swiss eingestellt worden.

Nach Angaben von Swiss-Generaldirektor Harry Hohmeister hat die Fluggesellschaft für die erneute Verbindung zwischen Zürich und Peking 300 Mio. Franken investiert. Die chinesische Luftfahrtgesellschaft Hainan Airlines fliegt bereits seit Juni 2011 dreimal wöchentlich von Zürich nach Peking.

Wirtschaftliche Bedeutung

Bundesrätin Doris Leuthard reiste anlässlich eines Arbeitsbesuchs mit dem Einweihungsflug der Swiss nach Peking und hob die Bedeutung der Beziehungen zwischen der Schweiz und China hervor. Bereits am Samstag hatte sie am Flughafen Zürich an der Eröffnungszeremonie für den neuen Direktflug teilgenommen.

Leuthard wies auf die wirtschaftliche Bedeutung der Verbindung hin. Allein im Sommer 2011 hätten mehr als 40'000 Menschen aus China die Schweiz besucht, und das Handelsvolumen zwischen den beiden Staaten habe um 11,6 Prozent auf mehr als 15 Mrd. Franken zugenommen.

Vom neuen Direktflug würden alle profitieren: Die Swiss, der Flughafen Zürich, die Passagiere, die Wirtschaft und die beiden Destinationen Schweiz und China, sagte Leuthard.

Mit dem neuen Direktflug werden mehr chinesische Touristen in der Schweiz erwartet. «Wir gehen von einem Wachstum von 7 bis 10 Prozent aus», sagte Urs Eberhard, stellvertretender Direktor von Schweiz Tourismus.

Fünf- bis siebenmal pro Woche fliegt ein Airbus A340-300 vom Flughafen Zürich aus direkt Peking an. Die Maschinen bieten gemäss Mitteilung Platz für 219 Passagiere und können 18 Tonnen Fracht laden. Ab 31. Mai erfolgen die Flüge täglich.

Nicht überall auf Expansion

Die Swiss befindet sich aber nicht mehr an allen Fronten auf Expansion. Zwar stieg auch im Januar die Zahl der Passagiere, gegenüber dem Vorjahresmonat um 1,7 Prozent auf 1,13 Millionen. Im Verbund der Lufthansa, welche die Kosten optimiert, werden aber auch einige Verbindungen aufgegeben.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Die Fluggesellschaft Swiss hat im Februar mehr Fluggäste befördert als im Vorjahresmonat. Die Zahl der ... mehr lesen
In allen Sektoren nahmen die Zahlen zu.
Es wurden einige Nieten ausgetauscht.
Paris - Der europäische Flugzeugbauer Airbus hat nach eigenen Angaben keine neuen Sicherheitsprobleme bei seinem ... mehr lesen
Zürich - Der Zürcher Flughafen hat im Januar 2012 weniger Flugbewegungen registriert als in der Vorjahresperiode. 1'712'010 Passagiere sind im vergangenen Monat ein-, aus- ... mehr lesen
Flughafen Zürich-Kloten: Passagierzuwachs.
Kompetenzzentrum für Helikopterflüge
Airlines streichen Entertainment-Angebote.
Airlines streichen Entertainment-Angebote.
Airlines sparen deutlich Kosten ein  Los Angeles/Schörfling - Fluggäste, die ihre eigenen Entertainment-Geräte für die Dauer des Fluges mit an Bord nehmen, wollen für dieses Entgegenkommen eine Entschädigung von der jeweiligen Airline haben. 
Malaysische MH17-Opfer in Kuala Lumpur gelandet Kuala Lumpur - An Bord eines Flugzeugs aus den Niederlanden sind die ersten Leichen malaysischer Opfer des in der Ukraine ...
Hier ist das Flugzeug abgestürzt.
Waffenruhe an Absturzstelle von MH17 gilt Kiew - Die Waffenruhe rund um die Absturzstelle der malaysischen Passagiermaschine in der Ost-Ukraine gilt der Regierung in Kiew ...
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2613
    Danke! :-) Natürlich ist KenFM für Sie eine Gefahr. Ein Grund mehr, weitere ... gestern 19:45
  • LinusLuchs aus Basel 31
    22 Minuten... ...Sprechdurchfall von Ken Jebsen hat uns Keinschaf verlinkt. Der Robin ... gestern 14:24
  • Steson aus Oberaach 1580
    Ganz unrecht hat er nicht Kassandra Was hat der Westen Putin entgegenzusetzen ausser Worte wie die von ... gestern 10:43
  • Kassandra aus Frauenfeld 973
    Der Liberale Kampf für Nichts? Den Westen verdammen und als völlig unfähig hinstellen, andererseits ... gestern 10:09
  • Midas aus Dubai 3473
    So lange... So lange die Schweiz die unfreundlichsten Taxifahrer und die ... gestern 06:37
  • keinschaf aus Wladiwostok 2613
    Wir.. Ich mische mich natürlich nicht in die inneren Angelegenheiten von ... gestern 02:41
  • kubra aus Port Arthur 3124
    Jetzt muss ich doch mal einen Hering verschenken, Putinsdackel oder besser ... gestern 01:08
  • thomy aus Bern 4165
    Nun denn, keinschaf, dann lass' ich's, ... ... nämlich Ihnen zum Thema noch ausführlicher zu antworten: Aber, ... Mo, 01.09.14 19:07
Klaus Janosch ist Doktorand in Pflanzenernährung an der ETH Zürich.
Green Investment Bedrohter Boden Fruchtbarer Boden ist ein wertvolles Gut, dessen Verlust sowohl für uns als ...
Juliane Fritz, Investment Manager b-to-v Partners AG
Startup News Auf der Suche nach dem nötigen Kleingeld? Tipps von einer Investment Managerin Venture Capitalist über Business Angels zu Inkubatoren: Es gibt viele Wege wie man als Startup Investoren finden kann. Die ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
CULTURAL NETWORK Logo
29.08.2014
MICHAELLY RENAÎTRE PAR NATURE Logo
28.08.2014
SAVIA Klinische Fusspflege Logo
27.08.2014
27.08.2014
26.08.2014
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MI DO FR SA SO MO
Zürich 10°C 13°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 8°C 14°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 10°C 15°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 10°C 18°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 11°C 18°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 12°C 21°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 14°C 24°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten