Swiss-Flugzeug kehrt nach Streit um
publiziert: Montag, 3. Sep 2012 / 10:00 Uhr / aktualisiert: Montag, 3. Sep 2012 / 12:23 Uhr
«Unruly Passengers» zwingen Swiss Flug Zürich-Peking zur Umkehr.
«Unruly Passengers» zwingen Swiss Flug Zürich-Peking zur Umkehr.

Zürich - Eine heftige Auseinandersetzung zwischen zwei Passagieren hat am Sonntag den Kapitän des Swiss-Flugs LX196 Zürich - Peking zum Umkehren bewogen. Die Maschine, die schon über Moskau war, kehrte nach Zürich zurück. Die Streithähne wurden festgenommen, die anderen Passagiere umgebucht.

3 Meldungen im Zusammenhang
Die Maschine mit rund 200 Passagieren an Bord landete um 21.24 Uhr wieder in Zürich, wie Skyguide-Sprecher Raimund Friedrich am Montag Meldungen von Blick.ch und 20minuten online bestätigte. Die Landung auf Piste 34 verlief ganz normal, es sei keine Notlandung gewesen. Im übrigen erstaune es ihn, dass die Swiss-Maschine nicht in Moskau gelandet sei.

Dafür seien «operationelle Gründe» ausschlaggebend gewesen, sagte Swiss-Sprecher Mehdi Guenin. In Zürich sei es einfacher gewesen, die Leute umzubuchen - insgesamt wäre in Moskau alles länger gegangen. Dass man nach Zürich zurückkehre und nicht in Moskau zwischenlande, habe der Kapitän entschieden.

Das am frühen Nachmittag gestartete Flugzeug sei östlich von Moskau gewesen, als der Kapitän beschloss umzukehren. Bis Zürich seien es zwei Flugstunden weniger gewesen, als bis Peking, so Guenin.

Zwei Chinesen verhaftet

Aus dem Flugzeug heraus wurde die Zürcher Kantonspolizei vom Zwischenfall verständigt, wie Kapo-Sprecher Werner Schaub sagte. Als die Maschine ankam, stiegen Polizisten ein und verhafteten die beiden «unruly Passengers», einen 57-jährigen und einen 29-jährigen Chinesen.

Worum es bei dem Streit gegangen war, konnte weder Schaub noch Guenin sagen. Die Ermittlungen seien im Gange. Klar ist laut Schaub, dass Alkohol mit im Spiel sei. Der ältere der beiden Streithähne habe man bis am späten Montagvormittag noch nicht einvernehmen können.

Dass eine Maschine wegen eines solchen Zwischenfalls umkehre, komme «extrem selten» vor, sagte Guenin. «Unruly Passengers» die ausfällig würden, gebe es immer wieder, aber nicht in diesem Ausmass.

In Zürich wurden die zurückgekehrten Passagiere auf andere Flüge umgebucht, so Guenin. Wenn nötig, wurden Hotelübernachtungen für sie organisiert. Die Kosten trage «in einem ersten Schritt» nun erst einmal die Swiss. Je nachdem, was die Ermittlungen ergäben, würden allenfalls die beiden fehlbaren Fluggäste herangezogen.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
München - Eine Lufthansa-Maschine ist auf dem Flug nach New York wegen eines geplatzten Reifens umgekehrt und zwei ... mehr lesen
Die Lufthansa-Maschine war auf dem täglichen Flug von München zum New Yorker Flughafen Newark gewesen. (Symbolbild)
Swiss-Maschine steckt wegen beschädigter Tür in Peking fest.
Zürich - Die Fluggesellschaft Swiss hat erneut ein Problem mit der Verbindung Zürich-Peking-Zürich. Ein Swiss-Flugzeug steckt ... mehr lesen
Zürich - Ein 57-jähriger Chinese, der in einem Swiss-Flug nach Peking ausrastete und den Piloten zur Rückkehr nach Zürich ... mehr lesen
Chinesischer Swiss-Passagier erhält Geldstrafe nach Fluggabbruch.
Swiss bekommt den zunehmenden Wettbewerbsdruck zu spüren.
Swiss bekommt den zunehmenden Wettbewerbsdruck zu spüren.
Erfolg hart erarbeitet  Zürich - Die Fluggesellschaft Swiss ist trotz härterer Konkurrenz erfolgreich unterwegs. Die Lufthansa-Tochter weist einen Halbjahresgewinn von 118 Mio. Franken aus. Das sind 64 Prozent mehr als in der Vorjahresperiode. 
Swiss soll ab 2015 wieder kräftig wachsen Zürich - Die Fluggesellschaft Swiss wird laut Konzernchef Harry Hohmeister ab ...
Swiss beendet Partnerschaft mit Etihad auf Tessin-Flügen Zürich - Etihad Regional fliegt nicht mehr für die Swiss ins ...
Swiss-Jumbolino muss durchstarten  Zürich - Weil sich ein Ambulanz-Helikopter des TCS am Dienstagvormittag unerlaubterweise im Luftraum des Flughafens ...  
Ein Jumbolino der Swiss musste durchstarten. (Archivbild)
Nahost  Bern/Frankfurt - Die Lufthansa-Gruppe stellt ihre Flüge nach Tel Aviv für zunächst 36 Stunden ein. Davon sind auch Flüge der Swiss betroffen, ebenso der Lufthansa, Germanwings und Austrian Airlines, wie das Unternehmen am Dienstagabend mitteilte.  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2510
    SP-Verehrung Gassen-Sandy übt sich wieder mal in ihrer Vergötterung der SP. Jetzt ... heute 12:57
  • Midas aus Dubai 3400
    Ja positiv denken Nämlich das Levrat in der EU Frage noch über 70 % der Bevölkerung gegen ... heute 11:43
  • Kassandra aus Frauenfeld 931
    Lieber ein wenig positiver denken! Einige denken bei der Schweiz zuerst an den Mythos von 1291: Sie ... heute 09:27
  • keinschaf aus Wladiwostok 2510
    Nanu... Die TV-Soaps schaue ich zwar nicht, aber alles andere kann ich auch ... gestern 18:10
  • Radiation aus ennetbürgen 1
    Gesund bleiben Gibt es wirklich Menschen die absichtlich schädliche Stoffe für die ... Mi, 30.07.14 20:25
  • BigBrother aus Arisdorf 1444
    Geiz ist Geil ist ein weiteres Problem! Dies kann ich alles unterschreiben. Ein nicht unwesentlicher Teil fehlt ... Mi, 30.07.14 18:41
  • HeinrichFrei aus Zürich 338
    Wer Frieden will darf kein Kriegsmaterial exportieren Wer Frieden will darf kein Kriegsmaterial exportieren, schon gar nicht ... Mi, 30.07.14 13:16
  • kubra aus Port Arthur 3010
    man darf gespannt sein, wie der gelernte Anwalt Putin reagiert. Es gibt nicht ... Mo, 28.07.14 12:42
Energie der Zukunft?
Green Investment Günstige Wasserstoff-Herstellung entwickelt Das Istituto di Chimica dei Composti ...
Juliane Fritz, Investment Manager b-to-v Partners AG
Startup News Auf der Suche nach dem nötigen Kleingeld? Tipps von einer Investment Managerin Venture Capitalist über Business Angels zu Inkubatoren: Es gibt viele Wege wie man als Startup Investoren finden kann. Die ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
31.07.2014
stellencenter.ch Logo
31.07.2014
29.07.2014
Posta Power Logo
28.07.2014
CITY GUIDE Logo
28.07.2014
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 14°C 21°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Basel 12°C 22°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen
St.Gallen 13°C 23°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Bern 13°C 26°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen
Luzern 15°C 26°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen
Genf 15°C 26°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen
Lugano 21°C 26°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten