Tourismusresort
Swatch nutzt Bürgenstock als Werbeberg
publiziert: Donnerstag, 25. Feb 2016 / 13:08 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 25. Feb 2016 / 15:41 Uhr
Das Westschweizer Unternehmen und die Resort-Bauer haben eine langfristige Zusammenarbeit beschlossen.
Das Westschweizer Unternehmen und die Resort-Bauer haben eine langfristige Zusammenarbeit beschlossen.

Bürgenstock NW - Der Uhrenhersteller Swatch will das neue geplante Tourismusresort auf dem Bürgenstock im Kanton Nidwalden im grossen Stil als Werbeplattform nutzen. Das Westschweizer Unternehmen und die Resort-Bauer haben eine langfristige Zusammenarbeit beschlossen.

2 Meldungen im Zusammenhang
Swatch plant im 500-Millionen-Resort, das Mitte 2017 eröffnet werden soll, auf 670 Quadratmetern fünf Uhren- und Schmuckgeschäfte für seine 18 Uhrenmarken. Neben 37 Vitrinen mit Exponaten stellt Swatch dem Resort Kunstwerke der eigenen Künstlerresidenz aus dem chinesischen Schanghai zur Verfügung.

Die Zusammenarbeit schliesst auch das Hotel Royal Savoy Lausanne ein. Auch in diesem will Swatch in 26 Vitrinen ausgewählte Uhrenmarken ausstellen. Über die finanziellen Eckpunkte des Deals gaben die Partner nichts bekannt.

Für Swatch-CEO Nick Hayek ist die Zusammenarbeit zwischen Tourismus und Luxusgüterindustrie ein Bekenntnis zum Standort Schweiz, wie er an einer Medienkonferenz am Donnerstag auf dem Bürgenstock erklärte. Die Schweiz müsse ihr Erbe und ihre Marken nicht zuletzt angesichts des starken Frankens pflegen sowie den Gästen ein emotionales Erlebnis bieten. Berge und Tunnels allein reichten dafür nicht mehr.

Hayek: «Luzern am Kapazitätslimit»

Der für Uhren- und Schmuckgeschäfte beliebte Touristenort Luzern rund 30 Minuten vom Bürgenstock entfernt sei kapazitätsmässig am Limit, sagte Hayek. Die Branche habe auch darum ein Interesse, auf dem Bürgenstock Fuss zu Fassen.

Die Zusammenarbeit zwischen dem Resort und Swatch ist offen. Möglich sind laut den Partnern gemeinsame Anlässe oder auch Werbeaktionen etwa in Swatch-Läden im Ausland. Daneben ist auch denkbar, dass Gäste beispielsweise mit einer Swatch-Uhr am Arm während ihres Aufenthalts im Resort bezahlen können.

Die Zusammenarbeit zwischen Tourismus und Luxusgüterindustrie auf dem Bürgenstock ist nicht neu. So arbeiteten die Branchen bereits in den 1950er Jahren Hand in Hand zusammen. Der Name des Swatch-Konkurrenten Gübelin, nachdem ein Haus auf dem Aussichtsberg benannt ist, soll im Resort nun verschwinden.

Resort mit drei Hotels und ein Dutzend Restaurants

Das autofreie Bürgenstock-Resort soll Mitte 2017 eröffnet werden. Die Tourismusanlage umfasst 30 Gebäude und Sportanlagen. Dazu gehören drei Hotels mit knapp 400 Zimmern und 800 Betten sowie ein Dutzend Restaurants. Eröffnet werden soll zudem ein Wellnesskomplex, ein Konferenzzentrum sowie eine Shoppingmeile.

Die Gesamtinvestitionen belaufen sich auf rund 500 Millionen Franken. Hinter dem Resort steht die Katara Hospitality Switzerland AG mit Sitz in Zug. Sie ist die Betreibergesellschaft für Schweizer Hotels eines katarischen Staatsfonds. Neben dem Bürgenstock Resort gehört auch der Schweizerhof in Bern und das Royal Savoy in Lausanne zu Katara Hospitality.

Die Betreiber sind trotz den gegenwärtigen Schwierigkeiten in der Tourismus-Branche optimistisch. Sie rechnen dereinst mit 100'000 Tagesbesucher pro Jahr sowie 150'000 Übernachtungen, wie Bruno H. Schöpfer, Managing Director von Katara Hospitality Switzerland, sagte. Neben dem Hotelbetrieb setzen die Betreiber auf Gesundheitstouristen, die sich im Resort behandeln lassen können, sowie auf Konferenzen, Residenz-Gäste und Ausflügler aus der Region.

Bei der Verkehrserschliessung sind die Arbeiten laut Bruno H. Schöper auf Kurs. So liegt seit Kurzem die Konzession für den Bau einer Standseilbahn von Kehrsiten NW auf den Bürgenstock vor. Die Baukosten für die neue Standseilbahn werden auf 15 Millionen Franken geschätzt. Zudem soll eine Schiffsverbindung von Luzern nach Kehrsiten geschaffen werden.

(cam/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die Uhren erzählen bildhaft von den Anfängen der Marke.
Genf - Eine aussergewöhnliche Sammlung von Swatch-Uhren wird am 10. November in Genf versteigert, wie Sotheby's am Freitag ankündigte. Die Uhren erzählen bildhaft von den Anfängen der ... mehr lesen
Einblicke in die wundersame Welt der Uhren.
Publinews Uhrenmuseum Beyer  Das Uhrenmuseum Beyer gilt als eine der grossen Attraktionen Zürichs. Es befindet sich an der berühmten Einkaufsmeile inmitten von Zürich und ist durch das Ladenlokal der Beyer Chronometrie erreichbar. mehr lesen  
In Europa, konnte Richemont den Umsatz um 10 Prozent steigern. (Symbolbild)
Gewinnzuwachs dank Sondereffekt  Genf - Der Genfer Luxusgüterhersteller Richemont hat im vergangenen Geschäftsjahr 2015/16 einen Umsatz von 11,1 Milliarden Euro erwirtschaftet. Das ... mehr lesen  
200 Personen gerettet - keine 200 Arbeitsplätze  Genf - Ende Februar hatte der Luxusgüterkonzern Richemont angekündigt, in der Schweiz 300 Stellen abbauen zu wollen. Die Gewerkschaft Unia hat zwischenzeitlich mit Richemont alternative Lösungen erarbeitet, sodass jetzt knapp 90 Mitarbeitende entlassen werden. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Energie sparen, Elektroauto
Startup News So spart man mit dem Elektroauto Die Anschaffung eines Elektroautos mag sich für manche immer noch ein wenig futuristisch anhören, sind sie ja tatsächlich in der Form, wie wir sie heute kennen, erst ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
Publinews
         
Publinews Interview  Als der Unternehmer Peter Baumann die pebe AG gründete, war ein Magnetstreifen auf einem Kontoblatt noch etwas Modernes. Heute beschäftigt uns ... mehr lesen
Das rege Messegeschehen aus der Vogelperspektive.
Publinews SOM & Swiss eBusiness Expo  Am 5. und 6. April trifft sich die Online-Branche in Zürich. Rund 80 Programmpunkte werden eindrucksvoll beweisen, ... mehr lesen
Was sind die Hausaufgaben für Schweizer Unternehmen bei der Digitalisierung?
Publinews Swiss Online Marketing & Swiss eBusiness Expo  Google, Post, Handel Schweiz, VSV, GS1: Am Mittwoch, den 5. April diskutieren Big Player und Marktexperten über das «Schreckgespenst Digitalisierung - ... mehr lesen
saleduck.ch, Luc van der Blij
Publinews Ziel: die teure Schweiz günstiger machen!  Das Affiliate Marketing ist heute ein nicht mehr wegzudenkender Teil eines jeden erfolgreichen e-Commerce Unternehmens. ... mehr lesen
Die Garage wird inzwischen auch gerne als Hobbywerkstatt genutzt.
Publinews Unglaublich, aber wahr: Die Entwicklung macht selbst vor Garagen und Torantrieben keinen Halt. Wer sich früher aufgrund eines geringen Budgets noch mit ... mehr lesen
Das Leben ist gut - auch mit Velo?
Publinews Verträumt und sinnlich verklärend mag da der eine oder andere (vermutlich) ältere Zeitgenosse in den notorisch beschworenen «guten alten Zeiten» schwelgen, als ein Velo noch ... mehr lesen
Eine Hütte in den Schweizer Bergen - doch bis man sie erst einmal gefunden hat...
Publinews Pauschalreisen, klassische Hotelzimmer mit Zimmerservice, Essenspaketen und Getränke inklusive à Pauschalreisen, klassische ... mehr lesen
Die Besucher erwarten zwei kompakte Tage, an denen sich alles um Digital Marketing und E-Business dreht.
Publinews Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo  Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo sind das jährliche Gipfeltreffen für Digital Marketing und E-Business. Am 5. und 6. April ... mehr lesen
Publinews Mehr Wissen - Grosses bewegen  Die WKS KV Bildung ist mit rund 5900 Absolventinnen und Absolventen in der Grund- und Weiterbildung das grösste Bildungsunternehmen im ... mehr lesen
Publinews Enabling new business  Von besser informierten GL bis zum E-Commerce im Exportmarkt - digitale Tools nutzen in der ganzen Wertschöpfungskette. Netcetera-CEO Andrej Vckovski ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
TBNet Logo
23.06.2017
23.06.2017
23.06.2017
22.06.2017
22.06.2017
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 24°C 33°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 22°C 34°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 22°C 30°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen vereinzelte Gewitter
Bern 21°C 32°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 22°C 34°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 21°C 34°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 22°C 34°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten