MySpace-Angriffe als Alarmsignal: Nutzer infizieren sich über Websites
Surfen im Internet ist die grösste Gefahr
publiziert: Dienstag, 12. Dez 2006 / 06:24 Uhr

Die jüngsten Angriffe auf die stark frequentierte MySpace-Website bestätigen die neuesten Forschungsergebnisse von Aladdin Knowledge Systems. Demnach lauern die meisten Infektionsgefahren beim Websurfen. Erst an zweiter Stelle folgt E-Mail als Eintrittstor, über das Rechner von Privatpersonen und Unternehmen mit schädlicher Malware verseucht werden können.

Das Surfen im Internet ist inzwischen zur grössten Gefahr für Unternehmen und deren Mitarbeiter geworden.
Das Surfen im Internet ist inzwischen zur grössten Gefahr für Unternehmen und deren Mitarbeiter geworden.
Die aktuelle Entwicklung im Hinblick auf eine stetig interaktiver werdende Internetnutzung, oft unter dem Schlagwort Web 2.0 zusammengefasst, markiert einen Wandel hinsichtlich Lebensstil und Arbeitswelt. Die zunehmende Verbreitung neuer Technologien fördert nicht nur eine Veränderung der Werte und Erwartungen an das Internet, sondern auch eine immer stärkere Frequentierung.

Verursacher nutzen den Trend

Auch die Verursacher von Phishing, Sypware, Viren und anderer Malware machen sich diesen Trend zu Nutze, um Privat- und Unternehmensrechner zu attackieren. Dabei spielen E-Mail-basierte Angriffe eine immer unwichtigere Rolle, da sie die Anwender heute fast nur noch mittels Verlinkung zu verseuchten Webseiten leiten, die somit zum letzten Schritt vor der eigentlichen Infektion avancieren. Unter den interaktiv miteinander kommunizierenden Anwendern breitet sich eine Infektion dann schnell weiter aus. Daher sind Unternehmen und Verbraucher aufgefordert, ihre Daten, Identitäten und Privatsphäre gegen diese neuartigen Bedrohungen besser zu schützen.

Surfen wird zur Gefahr

«Die aktuellen Angriffe zeigen das Potenzial, Millionen von MySpace- und andere Nutzer über solche Websites zu infizieren. Es ist eine klare Warnung für Unternehmen und Organisationen, die ihre Internet-Gateways vor Malware und anderen Gefahren schützen müssen», erklärte Shimon Gruper, Vice President of Technologies bei der Aladdin eSafe Business Unit. «Wir erleben gerade einen deutlichen Wandel von E-Mail- hinzu Web-basierten Bedrohungen, das Surfen im Internet ist inzwischen zur grössten Gefahr für Unternehmen und deren Mitarbeiter geworden. Nur Sicherheitslösungen, die diese rasanten Veränderungen der Internetgewohnheiten berücksichtigen und für effektive Sicherheit beim Websurfen sorgen, können mit den neuesten Entwicklungen mithalten.»

(sb)

Eine breite Allianz konzernkritischer Organisationen erhöht den Druck auf Schweizer Unternehmen.
Eine breite Allianz konzernkritischer ...
Allianz erhöht den Druck  Bern - Eine breite Allianz konzernkritischer Organisationen erhöht den Druck auf Schweizer Unternehmen. Nachdem sie das Thema Konzernverantwortung mit der Kampagne «Recht ohne Grenzen» auf die politische Agenda gebracht haben, lancieren sie nun eine Volksinitiative. mehr lesen 1
Energiesparen  Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf dem Weg zu mehr Energieeffizienz. Hauptmotiv ... mehr lesen  
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
IT-Zufriedenheit  Besonders junge Berufstätige wollen ... mehr lesen
Mehr als die Hälfte der Berufstätigen würden gerne den Arbeitscomputer durch ein neues Gerät ersetzen.
AKTUELLE AUSGABE
AKTUELLE AUSGABE

» Hier abonnieren


Die Fachzeitschrift
für Geschäftsleitung und Verwaltungsrat von Unternehmen mit 10 - 250 Beschäftigten.

» Hier abonnieren


Agenda
Wichtige Termine für Entscheider

» Termine anzeigen

Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wieso eigentlich? Brauchen wir doch gar nicht, die Menschenrechte, nicht mal in der ... So, 12.04.15 18:01
  • JasonBond aus Strengelbach 4115
    Zürich Weltmetropole Die Entwicklung ist nicht mehr aufzuhalten. In 10 Jahren ... Do, 24.02.11 11:02
  • jorian aus Dulliken 1754
    Rohstoffpreise A Wer keine Gold oder Silbermünzen hat ist selbst schuld! EU ... Fr, 04.02.11 03:57
  • Midas aus Dubai 3810
    Wir alle haben schuld Sehen Sie die Beiträge zur Waffeninitiative im Vergleich zu Ihrem ... Fr, 04.02.11 02:48
  • mriedl aus Aurolzmünster 1
    Schuld haben die Politker Ein Beispiel, der Heizölverbrauch sink jährlich um 5%, Tendenz weiter ... Do, 03.02.11 14:23
  • jorian aus Dulliken 1754
    Buchtipp ... Sa, 08.01.11 11:26
  • Betriebsrentner aus Wörthsee 1
    Die Versicherungswirtschaft läßt grüßen!! Wieder ein Versuch, diesmal auf europäischer Ebene, Menschen in die ... So, 06.06.10 16:59
  • ochgott aus Ramsen 695
    Eine Statistik die keinen Menschen weiterhilft. Mi, 26.05.10 16:26
 
News
         
Besonders wichtig ist, auf die ausreichende Sicherheitskleidung für alle Mitarbeiter zu achten.
Publinews Die Arbeit in Produktionsstätten ist nicht ungefährlich und somit kann das Risiko der Mitarbeiter sowie das Risiko auf Defekte an bestimmten ... mehr lesen
Legen Sie Wert auf die Gestaltung ihres Online Auftritts.
Publinews Als Webshop Besitzer profitieren Sie von dem aufsteigenden Trend, denn der Onlinehandel wächst in Zeiten der Digitalisierung schneller ... mehr lesen
Adventskalender von FLYERALARM
Publinews Adventskalender mit Mehrwert statt Kalorien  Adventskalender sind beliebte Werbemittel. Zur klassischen Schoko-Variante gibt es praktische, kreative Alternativen, die überraschen und ... mehr lesen
Büroraum
Publinews Büros sind Ausdruck der Unternehmenskultur  Wie sehen die Arbeitsplätze der Zukunft aus? Setzt sich Home-Office durch oder Coworking Spaces? Erleben klassische Büros eine Renaissance? mehr lesen
Finanzierung Ihres neuen Apple-Geräts mit 0 % Zinsen
Publinews Finanzierung Ihres neuen Apple-Geräts mit 0 % Zinsen  Ohne Kapital grössere Anschaffungen tätigen. Nicht immer ist genug Kapital für den Neukauf eines Produkts vorhanden und in diesem ... mehr lesen
Eine Legalisierung von Cannabis würde dem Wirtschaftskreislauf Substanz verleihen.
Publinews Der Konsum von Cannabis wird mittlerweile in breiten Gesellschaftsschichten toleriert. Es ist ein weltweites Geschäft geworden, mit dem jedes Jahr Milliarden Dollar ... mehr lesen
Klimawandel ⇒ Wie Anleger vom Klimaschutz profitieren können
Publinews Klimaschutz: Welche Investitionsmöglichkeiten ergeben sich?  Der Klimawandel vollzieht sich in immer schnelleren Zügen ⇒ Die Wirtschaft ist in besonderem Masse betroffen ⇒ ... mehr lesen
Erfolgreich Investieren ⇒ Anlegen wie die Superreichen
Publinews Investieren wie die Superreichen?  Der Hype um den Bitcoin geht weiter ⇒ Von Value Investing und anderen Strategien der Reichen ⇒ Was lässt sich von den Reichen lernen ⇒ ... mehr lesen
Studentenkredit ⇒ Tücken stecken oft im Detail
Publinews Studium finanzieren: So wird das Studium nicht zur Schuldenfalle  Studieren kostet ⇒ Ausgaben für Miete und Leben, Studiengebühren müssen finanziert werden ⇒ Aber auch ein ... mehr lesen
Online Broking erfreut sich grosser Beliebtheit.
Publinews Der Online-Broker easyMarkets ist sehr erfreut darüber, seine Zusammenarbeit mit der Plattform TradingView bekannt zu geben. Ab jetzt können die Kunden von ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
impact learning by blossom Logo
03.12.2021
FTS Logo
FTS
03.12.2021
03.12.2021
03.12.2021
03.12.2021
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 0°C 3°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee starker Schneeregen
Basel 1°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer starker Schneeregen
St. Gallen -1°C 1°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee starker Schneeregen
Bern 0°C 2°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee starker Schneeregen
Luzern 0°C 3°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee starker Schneeregen
Genf 0°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer trüb und nass
Lugano 1°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig starker Schneeregen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten