Suite 150: Schweizer Erfolgsfirmen geben Erfahrungen an Jungunternehmen weiter
publiziert: Freitag, 13. Apr 2012 / 16:49 Uhr
Experten und Jungunternehmer unter sich: Roland Siegwart (ETH Zürich), Peter Stein (Greenteg) und Christian Hirsig (Atizo)
Experten und Jungunternehmer unter sich: Roland Siegwart (ETH Zürich), Peter Stein (Greenteg) und Christian Hirsig (Atizo)

Die ältesten Unternehmen der Schweiz, zusammengefasst im Club «Suite 150», helfen mit ihrer Expertise aufstrebenden Jungunternehmen, die den Erfolg der Evergreens nachmachen wollen - so lautet die Devise der Startup-Patenschaften des «Ältesten-Club», der letztes Jahr von der Handelszeitung ins Leben gerufen wurde. Profitieren können seitdem die Jungunternehmen Atizo, greenTEG und Biognosys.

Fast Track for Startups!
venturelab
Kesslerstrasse 9
9000 St. Gallen
Weiterführende Links zur Meldung:

Jetzt anschauen!
Video-Interviews zu den Patenschaften
handelszeitung.ch/suite150

Lister der Suite 150
alle Mitglieder in der Übersicht
handelszeitung.ch/

Die Glockenbauer Rüetschi, der Matratzenhersteller Roviva Roth, die Privatbank La Roche, der Metall- und Stahlhändler Pestalozzi, die Grossbank Credit Suisse, der Schirmfabrikant Strotz und der Versicherer Helvetia - alles Firmen, die der exklusiven «Suite 150» gehören. Um in diesen Unternehmerclub aufgenommen zu werden zählen weder Geld noch Grösse oder Beziehungen, sondern nur ein langer Atem: die Schweizer Unternehmen müssen seit mindestens 150 Jahren tätig sein. Nun trafen sich die Clubmitglieder zum ersten Mal zur Gründerversammlung in Zürich, in der es auch darum ging, die langjährigen Erfahrungen an die nächste Unternehmergeneration weiterzugeben.

Mentoring für junge Firmengründer und Startups

Dass dieser Austausch bereits bestens funktioniert, bewiesen die Einspielfilme von drei Patenschaften. So traf sich z.B. Philipp Mosimann, der Chef des Industriekonzerns Bucher, mit Peter Stein von Greenteg zum Interview. In den beiden Treffen ging es um strategische Fragen bei der Lancierung eines neuen Produkts. Martin Ketterer, der technische Direktor der Bierbrauerei Schützengarten, tauschte sich mit Philipp Antoni von Biognosys über Messung und Diagostik aus. Peter Marthaler, Kommunikationsleiter des Versicherers Mobiliar, erörterte mit Christian Hirsig von Atizo die Innovationsprozesse von Grossunternehmen.

Positives Feedback von den Jungunternehmern

Peter Stein, Mitgründer von greenTEG, zu der Initiative: «Wir sind davon wirklich begeistert! Zum einen, weil wir so den direkten Kontakt zu solch erfahrenen Unternehmern bekommen, die uns z.B. dabei helfen unseren Produkteinführungsprozess zu definieren: Welche Meilensteine setzen wir, wie gehen wir mit Kunden in der Phase um, usw. Zum anderen war die Einladung zum Club viel wert: Einen Abend mit den Management-Vertretern der ältesten Firmen der Schweiz zu verbringen hat grosses Netzwerkpotential und schafft zudem Vertrauen bei Kunden und Investoren. Also für uns hat sich der Aufwand mehr als gelohnt. Und wir haben noch 2-3 Termine mit Bucher offen, die wir sicher nutzen werden.»

Biognosys, Atizo und greenTEG erste Paten-Startups

Alle drei Jungfirmen, die den Erfahrungsaustausch für sich nutzen können, stammen aus dem Kreis der Förderinitiativen venturelab und venture kick: Biognosys (Platz 12 der TOP 100) hat eine Technologie entwickelt, mit der man die Menge verschiedener Proteine in einer Probe exakt bestimmen kann um ein Abbild aller Proteine zu speichern - mit unbegrenzten Möglichkeiten für die personalisierte Diagnostik. Die Firma Atizo um den venture leaders Gewinner Christian Hirsig stellt eine Ideenplattform im Internet zur Verfügung, auf der Unternehmen Fragen an die Community stellen kann. Ausserdem hat das venturelab-Startup greenTEG spezielle Folien entwickelt, die Wärme direkt in Strom umwandeln und vielfältig zum Einsatz kommen können.

Mehr Clubmitglieder und Startups in der Pipeline

Weitere Patenschaften sind unterwegs, Diskussionen und Treffen zwischen den Traditionsfirmen und Jungunternehmen sind geplant. Die Zahl der Clubmitglieder wächst weiter: Jedes Jahr kommen rund 10 weitere Unternehmen hinzu, welche 150 Jahre alt werden und damit die zentrale Aufnahmebedingung erfüllen.

(th/IFJ)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Ihre Firma genial einfach gründen
Fast Track for Startups!
venturelab
Kesslerstrasse 9
9000 St. Gallen
Immer mehr Jungunternehmen möchten international agieren.
Immer mehr Jungunternehmen möchten international agieren.
Ein Start-up aufzubauen ist eine Herausforderung. Umso mehr, wenn sich ein junges Unternehmen dafür entscheidet, nicht nur den heimischen Markt zu erobern, sondern auch noch international zu agieren. mehr lesen 
Wie bringt man Startup und Family unter einen Hut? Der erfolgreiche Unternehmer und zweifache Vater Rinaldo Dieziger im Interview über sein höchst amüsantes ... mehr lesen  
Rinaldo Dieziger - Jungunternehmer, Buchautor und zweifacher Vater
Anfangs Februar 2015 ist das Zürcher Startup tinkla perfekt orchestriert live gegangen. Dank der gut geplanten Online-Kommunikation konnte das vierköpfige Team mit wenig Budget möglichst viele potenzielle Kunden ansprechen. Deshalb investierten sie einige Zeit in die Vorbereitung. Im Beitrag zeigt Thomas Mauch von tinkla, was sie vorbereitet haben, wie sie den eigentlichen Launch-Tag gestalteten und was es am Ende brachte. mehr lesen  
Der venture leader Alumni Patrick Thévoz erzielt mit seinem Startup Flyability am «Drones for Good» Wettbewerb in den Vereinigten Arabischen Emiraten den ersten Platz und gewinnt ein Preisgeld von einer Million US-Dollar. Das Startup wurde im letzten Jahr an der EPFL in Lausanne gegründet. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
Am beliebtesten sind in der Schweizer Internetgemeinde soziale Netzwerke und Wikis.
Social Media Über 3 Millionen Schweizer nutzen soziale Netzwerke Zürich - Rund 3,2 Millionen Menschen in ...
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
Fitmakers Logo
05.03.2015
LAUREATE PARTNERS Logo
04.03.2015
GREEN HOLDING GROUP Logo
03.03.2015
03.03.2015
PN Logo
PN
03.03.2015
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich -4°C 2°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel -4°C 5°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen -3°C 4°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern -3°C 8°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern -1°C 8°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf -1°C 10°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 7°C 16°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten