Suite 150: Schweizer Erfolgsfirmen geben Erfahrungen an Jungunternehmen weiter
publiziert: Freitag, 13. Apr 2012 / 16:49 Uhr
Experten und Jungunternehmer unter sich: Roland Siegwart (ETH Zürich), Peter Stein (Greenteg) und Christian Hirsig (Atizo)
Experten und Jungunternehmer unter sich: Roland Siegwart (ETH Zürich), Peter Stein (Greenteg) und Christian Hirsig (Atizo)

Die ältesten Unternehmen der Schweiz, zusammengefasst im Club «Suite 150», helfen mit ihrer Expertise aufstrebenden Jungunternehmen, die den Erfolg der Evergreens nachmachen wollen - so lautet die Devise der Startup-Patenschaften des «Ältesten-Club», der letztes Jahr von der Handelszeitung ins Leben gerufen wurde. Profitieren können seitdem die Jungunternehmen Atizo, greenTEG und Biognosys.

Weiterführende Links zur Meldung:

Jetzt anschauen!
Video-Interviews zu den Patenschaften
handelszeitung.ch/suite150

Lister der Suite 150
alle Mitglieder in der Übersicht
handelszeitung.ch/

Die Glockenbauer Rüetschi, der Matratzenhersteller Roviva Roth, die Privatbank La Roche, der Metall- und Stahlhändler Pestalozzi, die Grossbank Credit Suisse, der Schirmfabrikant Strotz und der Versicherer Helvetia - alles Firmen, die der exklusiven «Suite 150» gehören. Um in diesen Unternehmerclub aufgenommen zu werden zählen weder Geld noch Grösse oder Beziehungen, sondern nur ein langer Atem: die Schweizer Unternehmen müssen seit mindestens 150 Jahren tätig sein. Nun trafen sich die Clubmitglieder zum ersten Mal zur Gründerversammlung in Zürich, in der es auch darum ging, die langjährigen Erfahrungen an die nächste Unternehmergeneration weiterzugeben.

Mentoring für junge Firmengründer und Startups

Dass dieser Austausch bereits bestens funktioniert, bewiesen die Einspielfilme von drei Patenschaften. So traf sich z.B. Philipp Mosimann, der Chef des Industriekonzerns Bucher, mit Peter Stein von Greenteg zum Interview. In den beiden Treffen ging es um strategische Fragen bei der Lancierung eines neuen Produkts. Martin Ketterer, der technische Direktor der Bierbrauerei Schützengarten, tauschte sich mit Philipp Antoni von Biognosys über Messung und Diagostik aus. Peter Marthaler, Kommunikationsleiter des Versicherers Mobiliar, erörterte mit Christian Hirsig von Atizo die Innovationsprozesse von Grossunternehmen.

Positives Feedback von den Jungunternehmern

Peter Stein, Mitgründer von greenTEG, zu der Initiative: «Wir sind davon wirklich begeistert! Zum einen, weil wir so den direkten Kontakt zu solch erfahrenen Unternehmern bekommen, die uns z.B. dabei helfen unseren Produkteinführungsprozess zu definieren: Welche Meilensteine setzen wir, wie gehen wir mit Kunden in der Phase um, usw. Zum anderen war die Einladung zum Club viel wert: Einen Abend mit den Management-Vertretern der ältesten Firmen der Schweiz zu verbringen hat grosses Netzwerkpotential und schafft zudem Vertrauen bei Kunden und Investoren. Also für uns hat sich der Aufwand mehr als gelohnt. Und wir haben noch 2-3 Termine mit Bucher offen, die wir sicher nutzen werden.»

Biognosys, Atizo und greenTEG erste Paten-Startups

Alle drei Jungfirmen, die den Erfahrungsaustausch für sich nutzen können, stammen aus dem Kreis der Förderinitiativen venturelab und venture kick: Biognosys (Platz 12 der TOP 100) hat eine Technologie entwickelt, mit der man die Menge verschiedener Proteine in einer Probe exakt bestimmen kann um ein Abbild aller Proteine zu speichern - mit unbegrenzten Möglichkeiten für die personalisierte Diagnostik. Die Firma Atizo um den venture leaders Gewinner Christian Hirsig stellt eine Ideenplattform im Internet zur Verfügung, auf der Unternehmen Fragen an die Community stellen kann. Ausserdem hat das venturelab-Startup greenTEG spezielle Folien entwickelt, die Wärme direkt in Strom umwandeln und vielfältig zum Einsatz kommen können.

Mehr Clubmitglieder und Startups in der Pipeline

Weitere Patenschaften sind unterwegs, Diskussionen und Treffen zwischen den Traditionsfirmen und Jungunternehmen sind geplant. Die Zahl der Clubmitglieder wächst weiter: Jedes Jahr kommen rund 10 weitere Unternehmen hinzu, welche 150 Jahre alt werden und damit die zentrale Aufnahmebedingung erfüllen.

(th/IFJ)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Ihre Firma genial einfach gründen
«Die Konsumenten wollen wissen, wo die Lebensmittel ...
Wie kann man Gemüse in einem städtischen Umfeld nachhaltig und möglichst biologisch produzieren - und zwar genau dort, wo es auch gegessen wird? Dieser kniffligen Fragestellung stellen sich Roman Gaus und sein Team von Urban Farmers. Die Vision: Urbane Agrikulturen von der Schweiz aus in die Städte der Welt bringen. Das revolutionäre Smart Farming Konzept von Urban Farmers setzt dabei auf Aquaponics. mehr lesen 
Energie sparen, Elektroauto
So spart man mit dem Elektroauto  Die Anschaffung eines Elektroautos mag sich für manche immer noch ein wenig futuristisch anhören, sind sie ja tatsächlich in der Form, wie ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Publinews
         
Eine Schutzhaube sorgt dafür, dass nicht versehentlich Haare ins Essen fallen.
Publinews Schutzkleidung - ein absolutes Muss  Berufsbekleidung bedeutet so viel. In bestimmten Berufszweigen dient sie als Erkennungsmerkmal, das auf Tradition begründet ... mehr lesen
Publinews Interview  Als der Unternehmer Peter Baumann die pebe AG gründete, war ein Magnetstreifen auf einem Kontoblatt noch etwas Modernes. Heute beschäftigt uns ... mehr lesen
Das rege Messegeschehen aus der Vogelperspektive.
Publinews SOM & Swiss eBusiness Expo  Am 5. und 6. April trifft sich die Online-Branche in Zürich. Rund 80 Programmpunkte werden eindrucksvoll beweisen, ... mehr lesen
Was sind die Hausaufgaben für Schweizer Unternehmen bei der Digitalisierung?
Publinews Swiss Online Marketing & Swiss eBusiness Expo  Google, Post, Handel Schweiz, VSV, GS1: Am Mittwoch, den 5. April diskutieren Big Player und Marktexperten über das «Schreckgespenst Digitalisierung - ... mehr lesen
saleduck.ch, Luc van der Blij
Publinews Ziel: die teure Schweiz günstiger machen!  Das Affiliate Marketing ist heute ein nicht mehr wegzudenkender Teil eines jeden erfolgreichen e-Commerce Unternehmens. ... mehr lesen
Die Garage wird inzwischen auch gerne als Hobbywerkstatt genutzt.
Publinews Unglaublich, aber wahr: Die Entwicklung macht selbst vor Garagen und Torantrieben keinen Halt. Wer sich früher aufgrund eines geringen Budgets noch mit ... mehr lesen
Das Leben ist gut - auch mit Velo?
Publinews Verträumt und sinnlich verklärend mag da der eine oder andere (vermutlich) ältere Zeitgenosse in den notorisch beschworenen «guten alten Zeiten» schwelgen, als ein Velo noch ... mehr lesen
Eine Hütte in den Schweizer Bergen - doch bis man sie erst einmal gefunden hat...
Publinews Pauschalreisen, klassische Hotelzimmer mit Zimmerservice, Essenspaketen und Getränke inklusive à Pauschalreisen, klassische ... mehr lesen
Die Besucher erwarten zwei kompakte Tage, an denen sich alles um Digital Marketing und E-Business dreht.
Publinews Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo  Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo sind das jährliche Gipfeltreffen für Digital Marketing und E-Business. Am 5. und 6. April ... mehr lesen
Publinews Mehr Wissen - Grosses bewegen  Die WKS KV Bildung ist mit rund 5900 Absolventinnen und Absolventen in der Grund- und Weiterbildung das grösste Bildungsunternehmen im ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
18.10.2017
HUMANA PEOPLE TO PEOPLE Logo
18.10.2017
Gilan Logo
18.10.2017
HGM
17.10.2017
17.10.2017
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 7°C 19°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Basel 11°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 12°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Bern 9°C 19°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 9°C 19°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Genf 8°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 6°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten