22 Flüge nach Deutschland gestrichen
Streiks in Deutschland sorgen für Ausfälle auf Schweizer Flughäfen
publiziert: Dienstag, 27. Mrz 2012 / 07:18 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 27. Mrz 2012 / 19:59 Uhr
Viele Flüge wurden aufgrund des Flugstreiks gestrichen. (Archivbild)
Viele Flüge wurden aufgrund des Flugstreiks gestrichen. (Archivbild)

Frankfurt - Mit Warnstreiks im öffentlichen Dienst hat am Dienstag die Gewerkschaft Verdi in Deutschland erhebliche Beeinträchtigungen des Flugverkehrs ausgelöst. Allein am Flughafen in Frankfurt fielen knapp 450 Flüge aus, wie ein Sprecher der Betreibergesellschaft Fraport sagte.

Kompetenzzentrum für Helikopterflüge
3 Meldungen im Zusammenhang
Das entspricht etwa einem Drittel der üblichen rund 1300 Starts und Landungen pro Tag. In München mussten 95 Verbindungen gestrichen werden, in Düsseldorf 25.

In Frankfurt legte von 5 Uhr bis am frühen Nachmittag ein Teil der Beschäftigten der Bodenabfertigung die Arbeit nieder. Nach dem Ende der Streiks sei der Betrieb langsam wieder angelaufen, sagte der Fraport-Sprecher. Endgültig normalisieren dürfte sich der Flugverkehr aber erst am Mittwoch wieder.

Auch Verbindungen in die Schweiz waren vom Streik betroffen. Am Flughafen Zürich fielen insgesamt 22 Flüge aus, davon 14 von und nach Frankfurt, 6 von und nach Berlin und 2 von und nach Köln/Bonn, wie Flughafensprecherin Sonja Zöchling auf Anfrage sagte. Am Flughafen Genf fielen laut einer Sprecherin am Dienstag zehn Flüge von und nach Frankfurt aus, am Flughafen Basel-Mülhausen waren es vier.

Druck erhöht

Mit den Streiks will die Gewerkschaft Verdi einen Tag vor der dritten Verhandlungsrunde den Druck auf die Arbeitgeber nochmals erhöhen. Zu Arbeitsniederlegungen kam es am Dienstag zudem im Nahverkehr, bei der Abfallentsorgung und in anderen öffentlichen Einrichtungen in Hamburg, Rheinland-Pfalz und im Saarland.

Insgesamt beteiligten sich laut Verdi 215'000 Beschäftigte an der neuerlichen Warnstreikwelle diese Woche. Bei der ersten Welle Anfang März hatten demnach 130'000 Beschäftigte an den Protesten teilgenommen.

Am Mittwoch und Donnerstag findet die dritte Runde der Lohnverhandlungen im öffentlichen Dienst statt. Verdi fordert für die rund zwei Millionen Beschäftigten von Bund und Kommunen 6,5 Prozent mehr Lohn, mindestens aber einen Zuschlag von 200 Euro monatlich. Die öffentlichen Arbeitgeber bieten 3,3 Prozent mehr Geld über zwei Jahre.

Sollte bis Freitag kein Kompromiss erzielt werden, können die Arbeitgeber noch die Schlichtung anrufen. Während die Schlichtungskommission tagt, gilt nach dem Streikrecht «Friedenspflicht». Die Gewerkschaften haben ihrerseits die Anrufung der Schlichtung ausgeschlossen.

 

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Berlin - Warnstreiks des privaten Sicherheitspersonals haben am Montagmorgen an mehreren deutschen Flughäfen für Verspätungen gesorgt. Die ... mehr lesen
In Tegel fielen wegen des Warnstreiks 33 Flüge aus, wie ein Flughafensprecher sagte. (Symbolbild)
Gestreikt werden soll bei den Bodenverkehrsdiensten oder in der Gepäckabfertigung.
Berlin - Im Tarifstreit des öffentlichen ... mehr lesen
Frankfurt - Nach dem Ende des Vorfeldstreiks sind am Frankfurter Flughafen nur noch wenige Flüge ausgefallen. Gestrichen wurden 23 Landungen und 12 Starts, wie der Flughafenbetreiber Fraport am Donnerstag berichtete. mehr lesen 
Kompetenzzentrum für Helikopterflüge
«Solar Impulse 2» hat einen wichtigen Teil der schwierigen Etappe geschafft. (Archivbild)
«Solar Impulse 2» hat einen wichtigen Teil der ...
Green Investment Zwischen Japan und Hawaii  Tokio/Monaco - Der Schweizer Sonnenflieger «Solar Impulse 2» hat einen wichtigen Teil der risikoreichsten Etappe seiner Weltumrundung absolviert: Am Mittwoch brachte Pilot André Borschberg die Hälfte der Strecke zwischen Japan und Hawaii über dem Pazifik hinter sich.  
«Solar Impulse 2» auf Flug über Pazifik Nagoya - Jetzt gibt es kein Zurück mehr: Der Schweizer Sonnenflieger «Solar ...
Kohlefasern, die bei Schäden sofort aktiv werden  Bristol - Forscher der University of Bristol haben Flugzeugflügel entwickelt, die sich im Falle eines Schadens selbst reparieren können.
Während zum Beispiel ein schadhafter Flügel in Dubai nach nur wenigen Stunden repariert wäre, würde die Selbstheilung in Reykjavik mehrere Tage dauern. (Symbolbild)
122 Passagiere tot  Medan - Bei dem Flugzeugunglück in Indonesien sind nach neuen Angaben 141 Menschen ums Leben ...  
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3129
    Wann... gibt die EU ihren Schmusekurs auf? Tsipras und Co. betrachten die EU ... gestern 08:32
  • PMPMPM aus Wilen SZ 196
    Moment mal...? Ist nicht akutell ein grosses Wehklagen zu hören über mögliche ... So, 14.06.15 23:57
  • Kassandra aus Frauenfeld 1377
    Wir Bauernliebhaber bekommen nichts hin, was den Bauern etwas kostet. Es ändert sich ... Mo, 08.06.15 17:30
  • Vitalis aus Hallau 47
    JAGD AUF MITTELLOSE ... und wer verfolgt Behörden, welche schwache und hilfsbedürftige ... Do, 28.05.15 13:44
  • HzweiKraftwerk aus Zürich 1
    Weltweit erstes Wasserstoffkraftwerk in Betrieb Fakt ist das bei der Verbrennung Wasserstoffgas eine Temperatur von ... Sa, 23.05.15 17:05
  • thomy aus Bern 4248
    Ja, wenn das so ist, dann * .... ... eignet sich ein solches Solarflugzeug eigentlich NICHT für solche ... Sa, 23.05.15 13:08
  • Romanus aus Hinterkappelen 3
    Notenbanken, nicht Banken Die mögliche Abschaffung von Bargeld war zwei Wochen vor dieser Suada ... Fr, 22.05.15 06:53
  • tigerkralle aus Winznau 121
    Bank UBS 6 Banken müssen bezahlen , ganz klar die UBS ist dabei ! Die UBS ist ... Do, 21.05.15 09:04
Es ist wichtig, den richtigen Umgang mit den eigenen Daten zu lernen.
Startup News Eigene Daten richtig schützen - Methoden und Programme zum Datenschutz Das Internet hat die wichtigsten Bereiche des alltäglichen Lebens übernommen, sei es Online Banking, Familienerinnerungen, soziales ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
26.06.2015
T TRANSPOREON MOM - MOBILE ORDER MANAGEMENT Logo
26.06.2015
FredsFunkyFood Logo
26.06.2015
Pflümli-Cream Logo
25.06.2015
X SKAGEN Logo
24.06.2015
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MI DO FR SA SO MO
Zürich 19°C 26°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Basel 13°C 29°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
St.Gallen 18°C 29°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Bern 15°C 32°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Luzern 18°C 32°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Genf 17°C 34°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Lugano 23°C 30°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten