Straumann verkauft in Europa weniger
publiziert: Dienstag, 21. Aug 2012 / 08:12 Uhr
Straumann mit weniger Umsatz und Gewinnsprung dank Sondereffekt.
Straumann mit weniger Umsatz und Gewinnsprung dank Sondereffekt.

Basel - Der Zahnimplantatehersteller Straumann hat im ersten Halbjahr 2012 an Umsatz eingebüsst. Zwar konnte das Unternehmen in Nordamerika und in den Schwellenländern wachsen, doch wegen des Rückgangs in Europa liegen die Verkäufe um 1,5 Prozent tiefer bei 361,7 Mio. Franken.

R&D for new antibiotics and and their biotechnological production processes
7 Meldungen im Zusammenhang
In Lokalwährungen hätte das Unternehmen den Umsatz auf Vorjahresniveau halten können, wie es am Dienstag mitteilte. Der Reingewinn stieg dank eines Sondereffekts im Vorjahr um rund 14 Prozent auf 43,8 Mio. Franken. Straumann hatte eine Wertminderung vorgenommen. Ohne diesen Sondereffekt wäre der Gewinn zurückgegangen.

Auf operativer Ebene weist Straumann ein Ebit aus von 53,3 Mio. Franken (+37 Prozent). Analysten hätten allerdings mit besseren Zahlen gerechnet. Gemäss Straumann drückten unter anderem die Kosten für den Ausbau des Vertriebs auf die Gewinne.

Für das Gesamtjahr gibt sich Straumann zurückhaltend. Der Markt für Zahnersatz dürfte bestenfalls stabil bleiben. Die Gruppe erwartet zwar, den Markt zu übertreffen. Doch im Vergleich zu früheren Angaben liegen die Wachstumsaussichten tiefer.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Basel - Effizienzsteigerungen in der Produktion und erste Resultate aus den Kostensparmassnahmen haben die ... mehr lesen
Der Umsatz stieg im zweiten Quartal um 3 Prozent.
Basel - Der Singapurer Staatsfonds GIC stockt seinen Anteil am Basler ... mehr lesen
Der Zahnimplantatehersteller wird zu 14 Prozent von Staatsfonds in Singapur übernommen.
Basel - Der Zahnimplantatehersteller Straumann, der unter einem schwachen Marktumfeld leidet, will mit dem Abbau von 150 von weltweit 2575 Stellen seine Profitabilität steigern. In der Schweiz fallen rund 50 Jobs weg. mehr lesen 
Basel - Straumann hat einen neuen Grossaktionär: Der Staatsfonds von Singapur (Government of Singapore Investment Corporation) hält neu etwas mehr als 3 Prozent am Basler Medizinaltechnikunternehmen. Dies geht aus einer Beteiligungsmeldung der Schweizer Börse SIX vom Mittwoch hervor. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Basel - Dem Zahnimplantatehersteller Straumann hat im vergangenen Jahr der starke Franken zu schaffen gemacht. Zwar wuchs das Unternehmen in Lokalwährungen stärker als die Märkte, Rein- und Betriebsgewinn brachen jedoch ein. mehr lesen 
Basel - Der Basler Zahnimplantate-Hersteller Straumann verzeichnet nach den ersten neun Monaten 2011 einen Umsatzrückgang um 6,5 Prozent auf 518 Mio. Franken. In Lokalwährungen hätte dagegen ein Wachstum von 5 Prozent resultiert, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. mehr lesen 
Solutions for orphan diseases.
Value and Risk in Pharma and Biotech
Avance, Basel GmbH
Lautengartenstrasse 7
4052 Basel
R&D for new antibiotics and and their biotechnological production processes
Novartis zeigt sich zufrieden mit dem Quartalsergebnis.
Novartis zeigt sich zufrieden mit dem Quartalsergebnis. ...
Gewinn gesteigert  Basel - Der Pharmakonzern Novartis verschlankt mit der Fokussierung auf seine drei Hauptsektoren deren Organisation. Einkauf, IT-Services, Rechnungswesen und weitere Dienste von Pharmaceuticals, Alcon und Sandoz sollen in eine Einheit kommen. 
Novartis hat Lösung für «Problemkinder» gefunden Bern - Umbau bei Novartis: Der Pharmakonzern kauft die Krebssparte von ...
Novartis tauscht Top-Management in Japan aus Tokio - Der Schweizer Pharmakonzern Novartis hat nach fragwürdigen Methoden ...
Verhinderung der Ausbreitung  Atlanta - Einige neue Medikamente könnten Viren womöglich in gleicher Weise bekämpfen, wie dies Antibiotika bei Bakterien tun. Sie sind ...  
Das Medikament könnte bald helfen, das Virus an der Ausbreitung zu hindern.(Symbolbild)
Neues Medikament zur Bekämpfung der Masern Langen - Neue Hoffnung im Kampf für die weltweite Ausrottung der Masern: deutsche und US-Forscher haben ein ...
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Titel Forum Teaser
Kathy Riklin ist Nationalrätin der CVP und Mitglied der Kommission für Wissenschaft, Bildung und Kultur WBK der Strategiegruppe EnergieSchweiz.
Green Investment Klimapolitik: «Business as usual» ist hochriskant Die jüngsten Berichte des UN-Klimarats ...
Übrigens: Hier könnte auch Ihr Unternehmen gefunden werden.
Erfassen Sie zuerst Ihr kostenloses Firmenporträt! Mit dem Firmenporträt präsentieren Sie Ihr Unternehmen und Ihre wichtigsten Dienstleistungen schnell und einfach auf dem wichtigsten KMU-Marktplatz der Schweiz.
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
16.04.2014
15.04.2014
B BERYL DJ Logo
15.04.2014
14.04.2014
14.04.2014
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 8°C 15°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Basel 6°C 15°C leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
St.Gallen 9°C 18°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Bern 10°C 20°C leicht bewölkt leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen
Luzern 10°C 20°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Genf 8°C 21°C leicht bewölkt bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Lugano 11°C 23°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten