Zahnimplantate
Straumann baut erneut Stellen ab - Kahlschlag am Hauptsitz in Basel
publiziert: Montag, 29. Apr 2013 / 18:52 Uhr / aktualisiert: Montag, 29. Apr 2013 / 20:40 Uhr
Weltweit werden rund 200 der derzeit über 2400 Stellen abgebaut.
Weltweit werden rund 200 der derzeit über 2400 Stellen abgebaut.

Basel - Am Hauptsitz des Zahnimplantatehersteller Straumann in Basel kommt es zum personellen Kahlschlag: Das Unternehmen streicht 110 der aktuell rund 490 Stellen. Damit fällt fast fünfte Arbeitsplatz der jüngsten Reorganisation zum Opfer.

5 Meldungen im Zusammenhang
Straumann begründet die Personalreduktion - weltweit werden 200 von rund 2400 Stellen wegfallen - mit der ausbleibenden Erholung des Marktes für Zahnimplantate. Mit der am Montag angekündigten Reorganisation wird Straumann seinen Personalbestand in etwa wieder auf das Niveau des Jahres 2008 schrumpfen, wie Konzernchef Marco Gadola gegenüber der Nachrichtenagentur sda sagte.

"Es war Zeit, der Realität des Marktes in die Augen zu schauen", sagte Gadola weiter. Das Wachstum des Marktes, mit welchem man vor einem Jahr noch gerechnet habe, sei nicht eingetroffen. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt rechne man zudem auch nicht damit, dass es bald zu einer Erholung komme. Angesichts dessen lasse sich der derzeitige Personalbestand nicht länger aufrechterhalten.

Tatsächlich hat Straumann im vergangenen Jahr mit 686,3 Mio. Fr. rund 100 Mio. Fr. weniger umgesetzt als im Jahr 2008 - aber rund 300 Personen mehr auf der Lohnliste gehabt. Im Zuge der nun angekündigten Reorganisation werden hauptsächlich administrative Stellen wegfallen. Die Produktion in Villeret ist von Abbau gemäss Angaben von Straumann nicht betroffen.

Im ersten Quartal hat sich die schlechte Marktentwicklung zudem weiter in den Zahlen von Straumann niedergeschlagen. Aufgrund der schwachen Konjunktur in Europa und der Billigkonkurrenz verringerte sich der Umsatz von Januar bis März im Vergleich zu 2012 um 6 Prozent auf 174,8 Mio. Franken.

Während in Europa und Japan die Verkäufe zurückgingen, konnte Straumann in Nordamerika immerhin einen mehr oder weniger stabilen Umsatz verzeichnen. In Lateinamerika und China kam es gar zu einem Wachstum. Mehr als die Hälfte des Umsatzes macht Straumann aber in Europa. Zusätzlich hat das Unternehmen insbesondere in Spanien und Italien eine gute Marktposition, in Länder also, in denen die Konsumstimmung besonders schlecht ist.

Einen ersten Stellenabbau hat Straumann bereits vergangenen Herbst angekündigt. Damals wurden weltweit 150 Stellen gestrichen, 50 davon in Basel. Entlassen werden mussten damals in der Stadt am Rheinknie rund 30 Personen.

(fest/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Straumann investierte in Sondereffekte.
Basel - Der Zahnimplantatehersteller Straumann hat 2012 zum zweiten Mal in Folge einen Gewinneinbruch verbuchen müssen: Dem Basler Unternehmen blieben unter dem Strich noch 36,4 Mio. ... mehr lesen
Basel - Wechsel an der Spitze des Basler Zahnimplantate-Herstellers ... mehr lesen
Nach einem Abstecher in der Logistik bei Panalpina kehrt Marco Gadola zu Straumann zurück.
Der Zahnimplantatehersteller wird zu 14 Prozent von Staatsfonds in Singapur übernommen.
Basel - Der Singapurer Staatsfonds GIC stockt seinen Anteil am Basler Zahnimplantat-Hersteller Straumann von 4 auf 14 Prozent auf. Der bisherige Hauptaktionär, ... mehr lesen
Basel - Der Zahnimplantatehersteller Straumann, der unter einem schwachen Marktumfeld leidet, will mit dem Abbau von 150 von weltweit 2575 Stellen seine Profitabilität steigern. In der Schweiz fallen rund 50 Jobs weg. mehr lesen 
Schon nach dem ersten Lockdown im Frühjahr 2020 hatten Hotel- und Gastronomiebetriebe mit dem Verlust vieler Mitarbeiter zu kämpfen.
Schon nach dem ersten Lockdown im Frühjahr 2020 hatten ...
Publinews Bereits vor der Covid-19-Pandemie herrschte in der Schweiz und auch in den Nachbarländern Deutschland und Österreich ein grosser Fachkräftemangel in vielen Berufen. mehr lesen  
Eine Studie auf Basis von Daten des Sozio-oekonomischen Panels (SOEP) zeigt: Erwerbstätige wissen häufig nicht, dass sie mit Künstlicher Intelligenz (KI) arbeiten. mehr lesen
Künstliche Intelligenz hat sich fast unbemerkt in vielen Produktionsprozessen etabliert.
Die Möglichkeiten des Home-Office optimal nutzen.
Publinews Sie wurden darum gebeten von zuhause zu arbeiten? Dann sollten Sie sich freuen. Die Arbeit zuhause erfreut sich ... mehr lesen  
Publinews Sie träumen davon ein eigenes Arbeitszimmer zuhause zu haben? Ein gut eingerichtetes Arbeitszimmer muss nicht unbedingt als Home Office verwendet werden. Sie können es vielmehr nutzen, um alltägliche Dinge des Lebens zu machen. Egal ob Sie gerade eine Steuererklärung oder eine Finanzplanung machen. Im Arbeitszimmer können Sie sich sehr gut konzentrieren und Ihre Arbeit schnell machen, um Zeit zu sparen. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Ob Handwerksbetrieb oder Hightech-Firma: Eine Firmengründung muss gut vorbereitet sein
Startup News Ein Unternehmen in der Schweiz gründen - das sind einige der wichtigsten Schritte Nach Krisen bieten sich Unternehmern und Unternehmerinnen grossartige neue Gelegenheiten. Doch wer jetzt eine Firma ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Besonders wichtig ist, auf die ausreichende Sicherheitskleidung für alle Mitarbeiter zu achten.
Publinews Die Arbeit in Produktionsstätten ist nicht ungefährlich und somit kann das Risiko der Mitarbeiter sowie das Risiko auf Defekte an bestimmten ... mehr lesen
Legen Sie Wert auf die Gestaltung ihres Online Auftritts.
Publinews Als Webshop Besitzer profitieren Sie von dem aufsteigenden Trend, denn der Onlinehandel wächst in Zeiten der Digitalisierung schneller ... mehr lesen
Adventskalender von FLYERALARM
Publinews Adventskalender mit Mehrwert statt Kalorien  Adventskalender sind beliebte Werbemittel. Zur klassischen Schoko-Variante gibt es praktische, kreative Alternativen, die überraschen und ... mehr lesen
Büroraum
Publinews Büros sind Ausdruck der Unternehmenskultur  Wie sehen die Arbeitsplätze der Zukunft aus? Setzt sich Home-Office durch oder Coworking Spaces? Erleben klassische Büros eine Renaissance? mehr lesen
Finanzierung Ihres neuen Apple-Geräts mit 0 % Zinsen
Publinews Finanzierung Ihres neuen Apple-Geräts mit 0 % Zinsen  Ohne Kapital grössere Anschaffungen tätigen. Nicht immer ist genug Kapital für den Neukauf eines Produkts vorhanden und in diesem ... mehr lesen
Eine Legalisierung von Cannabis würde dem Wirtschaftskreislauf Substanz verleihen.
Publinews Der Konsum von Cannabis wird mittlerweile in breiten Gesellschaftsschichten toleriert. Es ist ein weltweites Geschäft geworden, mit dem jedes Jahr Milliarden Dollar ... mehr lesen
Klimawandel ⇒ Wie Anleger vom Klimaschutz profitieren können
Publinews Klimaschutz: Welche Investitionsmöglichkeiten ergeben sich?  Der Klimawandel vollzieht sich in immer schnelleren Zügen ⇒ Die Wirtschaft ist in besonderem Masse betroffen ⇒ ... mehr lesen
Erfolgreich Investieren ⇒ Anlegen wie die Superreichen
Publinews Investieren wie die Superreichen?  Der Hype um den Bitcoin geht weiter ⇒ Von Value Investing und anderen Strategien der Reichen ⇒ Was lässt sich von den Reichen lernen ⇒ ... mehr lesen
Studentenkredit ⇒ Tücken stecken oft im Detail
Publinews Studium finanzieren: So wird das Studium nicht zur Schuldenfalle  Studieren kostet ⇒ Ausgaben für Miete und Leben, Studiengebühren müssen finanziert werden ⇒ Aber auch ein ... mehr lesen
Online Broking erfreut sich grosser Beliebtheit.
Publinews Der Online-Broker easyMarkets ist sehr erfreut darüber, seine Zusammenarbeit mit der Plattform TradingView bekannt zu geben. Ab jetzt können die Kunden von ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
impact learning by blossom Logo
03.12.2021
FTS Logo
FTS
03.12.2021
03.12.2021
03.12.2021
03.12.2021
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 0°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee starker Schneeregen
Basel 1°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer trüb und nass
St. Gallen -1°C 1°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee immer wieder Schnee
Bern 0°C 2°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee starker Schneeregen
Luzern 0°C 3°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee starker Schneeregen
Genf 0°C 5°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen anhaltender Regen
Lugano 1°C 11°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich starker Schneeregen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten