Steuerfahnder schlagen in CS-Filialen zu
publiziert: Freitag, 16. Jul 2010 / 14:00 Uhr / aktualisiert: Freitag, 16. Jul 2010 / 17:35 Uhr

Düsseldorf - Die Razzien in den deutschen CS-Filialen sind fast alle beendet. Die Staatsanwaltschaft stellte kistenweise Material sicher, von dem sie sich schon vor der Auswertung viel erhofft. Sie sucht nach Bankangestellten, die Deutschen beim Steuerhinterziehen geholfen haben.

6 Meldungen im Zusammenhang

«Weit über 100 Umzugskartons» hätten die Steuerfahnder beschlagnahmt, sagte der Düsseldorfer Staatsanwalt Johannes Mocken am Freitag auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA. Es handle sich um viele elektronische Daten, die von Computern kopiert worden seien, aber auch Papierdokumente befänden sich darunter.

Frankfurt wird nochmal durchsucht

Die Durchsuchungen, die sämtliche 13 CS-Filialen in Deutschland betrafen, hatten am Mittwoch unangekündigt begonnen. Nächste Woche nehmen die Fahnder laut Mocken nochmals den Hauptsitz in Frankfurt unter die Lupe. Dort nahmen sie demnach am meisten Material mit.

«Die Atmosphäre bei der Durchsuchung war sachlich und kooperativ», sagte Mocken weiter. Ein CS-Sprecher sagte am Donnerstag, dass die Bank wie angekündigt mit den Ermittlern zusammengearbeitet habe. Wegen des laufenden Verfahrens wollte er die Durchsuchungen aber nicht weiter kommentieren.

Namen gesucht

Im Dschungel der sichergestellten Daten suchen die Behörden nach den Namen von Credit-Suisse-Angestellten, die deutschen Kunden bei der Hinterziehung von Steuern geholfen haben sollen. Ermittlungen gegen Mitarbeiter der CS eröffnete der Staatsanwalt schon im März. Sie werden der Beihilfe zur Steuerhinterziehung verdächtigt.

Bereits jetzt könne er sagen, dass die Aktion dank guter Vorbereitung «sehr erfolgreich» verlaufen sei, hielt Mocken fest. Was gefunden wurde, konnte er noch nicht sagen. Er zeigte sich aber erneut zuversichtlich, dass die sichergestellten Daten Hinweise auf konkrete Namen enthielten. Wenn er nicht mit solchen Funden rechnen würde, würde er auch nicht von Erfolg sprechen, sagte er.

Auswertungen dauern

Ergebnisse lägen aber erst nach der Auswertung der Daten vor. Und dieses Unterfangen könnte sich über Wochen hinziehen, wie Mocken sagte. Für die Arbeiten, die zentral in Düsseldorf stattfinden, stehen rund 40 Personen zur Verfügung.

(fest/sda)

Machen Sie auch mit! Diese wirtschaft.ch - Meldung wurde von 7 Leserinnen und Lesern kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Ein Genfer Zivilgericht hat der ... mehr lesen
Genfer Anwalt: Wichtig für den Schutz von Bankangestellten, die eine Übermittlung von Daten befürchten.
Mitarbeiter der Credit Suisse stehen in Deutschland unter Verdacht.
Düsseldorf - Vier weitere Mitarbeiter der Grossbank Credit Suisse (CS) sind wegen des Verdachts der Beihilfe zur Steuerhinterziehung ins Visier der Staatsanwaltschaft geraten. ... mehr lesen
Hamburg - Für die deutsche Staatskasse hat sich der umstrittene Kauf von gestohlene ... mehr lesen
Der Kauf der gestohlenen CDs kostete Deutschland nur einige Millionen Euro. (Symbolbild)
Im Fokus der Steuerfahnder: Die Credit Suisse Filiale in Frankfurt.
Frankfurt - Die Durchsuchung von ... mehr lesen
Düsseldorf - Die Durchsuchung der Filialen der Credit Suisse in Deutschland ist am ... mehr lesen 2
Hintergrund der Durchsuchung war der Kauf einer CD mit gestohlenen Kundendaten.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Wirtschaft wächst stärker als erwartet, so die Prognose de Credit Suisse.
Zürich - Die Schweizer Wirtschaft ... mehr lesen
Immer dieses Gejammere...
...über "Recht" dass die verschiedenen Staaten mit Füssen treten.

Wir befinden uns im Wirtschaftsweltkrieg. So ist das halt.
Und wir lassen es uns gefallen...
...und am Schluss machen wir (der Staat) dann noch einen CS Staatsvertrag.
Übertrieben
"Wir erleben den Niedergang des Rechtstaates auf deutschem Gebiet."

Naja ich find die Meinung etwas übertrieben. So schlimm steht es um Deutschland nun auch wieder nicht. Da gibts wohl noch ganze andere Staaten, sich keinen Sch*** ums Recht kümmern und noch viel weniger Geld haben.

Russland
Italien
USA
.......
Goal und Wetten darauf
Zitat hubahuba
"Deutschland hat somit ein Eigentor geschossen."

Ausserdem hat Deutschland damit klargemacht, dass es ein rechtsfreier Raum ist, wo Gier und Politik das geschriebene Gesetz jederzeit übersteuern können.
Es gibt kein Regulativ mehr, dass die verzweifelten Schuldenmacher davor zurückhält, seine selbstproduzierten Schuldenlöcher durch gestohlenes Geld zu füllen.
Erbärmlich. Wir erleben den Niedergang des Rechtstaates auf deutschem Gebiet.
Kapitalflucht
Wenn solche Razien drohen, haben die Reichen einen Grund mehr, ihr Geld anderswo zu parken. Wohin flieht wohl dieses Kapital? Unter anderem sicher in die Schweiz.

Da die CS offenbar eine Vorahnung hatte, konnte sie auch Beweise beiseite schaffen. Sooo schrecklich viel wird da nicht mehr zum beschlagnahmen übrig geblieben sein.

Deutschland hat somit ein Eigentor geschossen.
Mit nichten lieber Martin,
genau das Gegenteil wird passieren. Vor allem werden sie nichts finden, weil die Beweise in der Schweiz und nicht in Deutschland liegen.
Ich habe für die Aktion ein müdes lächeln überig und wenn sie nicht finden können, werden danach die deutschen den schweizer Banken die Türe einrennen.
Von dieser Aktion wird es nur einen Sieger geben: Der Bankenplatz Schweiz
Staatsverbrecher
Ende des Rechtsstaates.
Deutschland unterstützt und fördert Verbrechen und Verbrecher.
Der deutsche Staat beschafft (=klaut) sich Daten über Geschäfte einer ausländischen Bank aufgrund verbrecherisch beschaffter Informationen.
Dass der Staatsanwalt sehr zufrieden ist, ist klar. Schliesslich profitieren vor allem die einheimischen Banken von der Schädigung der CS. Ausserdem sind sie dankbar für diesen tiefen Einblick in die Geschäfte der ausländischen Konkurrenz.
Es geht in erster Linie darum, im Inland einen automatischen Informationsaustausch (AIA) in Steuersachen zu verhindern.
Es geht in erster Linie darum, im Inland einen automatischen ...
«Ja zum Schutz der Privatsphäre»  Bern - Die Wirtschaftskommission des Nationalrates (WAK-N) hat einen direkten Gegenentwurf zur Volksinitiative «Ja zum Schutz der Privatsphäre» verabschiedet. Dieser will, gleich wie die Initianten, das Bankgeheimnis in der Verfassung verankern. mehr lesen 
Etschmayer Im Juni kommt das kommunistisch-anarchische Projekt des bedingungslosen Grundeinkommens (BGE) zur Abstimmung. Eine Vorlage, die bei einer Annahme die ... mehr lesen  
Für Schwarzarbeit Beraterrechnung von den Cayman-Islands: Die BBF macht es möglich!
Gemäss der SBVg steuert der Sektor 6 Prozent zum Bruttoinlandsprodukt der Schweiz bei.
Zu langsam?  Bern - Der scheidende Präsident der Schweizerischen Bankiervereinigung (SBVg), Patrick Odier, sieht den Bankensektor nach den seit 2008 eingeleiteten Neuerungen gut aufgestellt. ... mehr lesen  
Spätestens ab 2018  Tokio - Panama will seinen Ruf als ... mehr lesen
Juan Carlos Varela, Präsident Panama, verspricht Transparenz.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
EasyGov.swiss vereinfacht die Bürokratie für Startups
Startup News EasyGov.swiss vereinfacht die Bürokratie und die Finanzierung für Startups Viele Gründerinnen und Gründer wünschen sich, dass der Austausch mit den Behörden einfacher und schneller abgewickelt werden ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Weltweite Einsetzbarkeit, hohe und bargeldlose Zahlungssicherheit - die Kreditkarte überzeugt seit jeher mit vielseitigen Vorteilen.
Publinews Immer häufiger kommt sie in Alltag, Urlaub oder bei der Arbeit zum Einsatz. Kein Wunder, denn sie bietet eine Vielzahl an Leistungen und Extras. Die Kreditkarte existiert ... mehr lesen
Wer sich als Unternehmen der Online-Welt verschliesst, der grenzt damit auch wichtige Kunden und Absatzkanäle aus.
Publinews Dass sich grosse Unternehmen es sich nicht nehmen lassen, umfangreichen Online-Aktivitäten nachzugehen, ist heute selbstverständlich. Kleinere und mittlere Unternehmen, ... mehr lesen
Wohnung putzen? Gönnen Sie sich eine professionelle Reinigungsfirma.
Publinews Es mag tatsächlich Menschen geben, die meinen, dass das Putzen der Wohnung oder des Hauses ihnen einen grossen Spass bereitet. Wenn man zu diesen Menschen ... mehr lesen
Damit man herausfinden kann, welche Sanierungsarbeiten getätigt werden müssen, muss man einen Sachverständigen beauftragen.
Publinews Wenn der Putz bröckelt und der Wind durch die alten Fenster pfeift, dann wird es so langsam an der Zeit das Haus zu sanieren. Unter Sanierung wird die Wiederherstellung des Bauwerks ... mehr lesen
Schulkids
Publinews Vielleicht kennen Sie den Klassiker aus den 1980 er Jahren, in dem der österreichische Popsänger Falco den Titel «Nie mehr Schule» anklingen liess. Damals wie heute für viele Kinder und ... mehr lesen
Videos werden in Zeiten der Digitalisierung immer wichtiger - der User favorisiert dieses Medium.
Publinews Die Digitalisierung ist auf dem Vormarsch und bringt den Menschen wie den Unternehmen wunderbare Möglichkeiten. Viele Tätigkeiten werden ... mehr lesen
Viele Offshore Firmen für Aktenschränke und andere Produkte haben sich in der Schweiz niedergelassen.
Publinews Im Jahr 2018 ist die Schweizer Wirtschaft kräftig gewachsen. Doch waren die guten Resultate im zweiten Halbjahr eher verhalten. Seit diesem ... mehr lesen
Die Zahl der Einbrüche ist in der Schweiz seit Jahren rückläufig. So viel zu den guten Nachrichten. Damit das auch so bleibt, ist es wichtig, grundsätzlich auf gutes Material an den Schwachstellen (Türen, Fenster, Tore) zu setzen und zusätzliche Sicherungen zu installieren.
Publinews Smarter Einbruchschutz  Nahezu alle Diebstahlkategorien weisen eine rückläufige Tendenz auf. 2017 wurden in der Schweiz 4,9 Einbrüche pro 1000 Einwohnerinnen und Einwohner gezählt. Das entspricht ... mehr lesen
...für Oma und Opa, Gotti und Götti sowie all die anderen lieben Menschen.
Publinews An diesen Weihnachtsgeschenken hat man das ganze Jahr lang Freude  Verstauben deine schönsten Fotos? Wir präsentieren sechs Ideen, wie du aus deinen besten Aufnahmen coole Weihnachtsgeschenke machst. mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
22.07.2019
KOCH Group AG Wallisellen Logo
22.07.2019
SPC SWISS PRIME CIRCLE Logo
22.07.2019
22.07.2019
22.07.2019
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 16°C 34°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 16°C 34°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 17°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 16°C 32°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 18°C 33°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 19°C 35°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 23°C 32°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten