Steuerbelastung für Unternehmen in den meisten Kantonen stabil
publiziert: Dienstag, 10. Jul 2012 / 14:25 Uhr
16 von 19 erfassten Kantone halten ihre Steuerlast für Unternehmen stabil oder senken sie sogar spürbar. (Symbolbild)
16 von 19 erfassten Kantone halten ihre Steuerlast für Unternehmen stabil oder senken sie sogar spürbar. (Symbolbild)

Zürich - Trotz zunehmenden wirtschaftlichen Belastungen bleiben die Schweizer Kantone attraktive Steuerstandorte. Der Grossteil hält die Steuern im laufenden Jahr stabil oder senkt die Steuerlast sogar.

Unternehmertum auf den Punkt gebracht
7 Meldungen im Zusammenhang
Laut einer Studie des Wirtschaftsinformationsinstituts BAK Basel halten 16 von 19 erfassten Kantone ihre Steuerlast für Unternehmen wie auch für hoch qualifizierte Arbeitskräfte stabil oder senken sie sogar spürbar.

Die Tendenz sei bemerkenswert angesichts der anhaltenden Finanzkrise und der damit verbundenen Belastungen sowie zusätzlichen finanziellen Herausforderungen wie der Neuordnung der Pflege- und Spitalfinanzierung oder der Sanierung der öffentlichen Pensionskassen, teilte BAK Basel am Dienstag mit.

Bei den Unternehmen erhöht einzig St. Gallen die Steuerlast. Der Kanton liegt aber mit einem durchschnittlichen Steuersatz (Gewinn-, Kapital- und Grundsteuern) von 14,4 Prozent weiterhin im Mittelfeld.

Nidwalden mit tiefsten Unternehmenssteuern

Die geringste Belastung für Unternehmen gewähren erneut Nidwalden (10,6 Prozent) und, infolge einer markanten Steuersenkung, Luzern (ebenfalls 10,6 Prozent). Am höchsten sind die Unternehmenssteuern in der Waadt (19,7 Prozent), in Basel-Stadt (20,2 Prozent) und in Genf (21,4 Prozent).

Auch bei der Steuerlast hoch qualifizierter Arbeitnehmer am Kantonshauptort schwingen die Zentralschweizer Kantone oben aus: Zug (23,6 Prozent), Schwyz (23,7 Prozent) und Obwalden (24,4 Prozent) vermochten ihr tiefes Steuerniveau zu bewahren und belegen wie bereits im letzten Jahr die Podestplätze, wie BAK Basel schreibt.

Gegenläufig zum Trend erhöhten das durchschnittlich besteuernde St. Gallen (32,7 Prozent) und das Schlusslicht Waadt (37,2 Prozent) ihre Steuerlast spürbar. Auch in Genf stiegen die Steuern für Hochqualifizierte leicht (36,4 Prozent).

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Ob arm, ob reich - auch 2012 zeigt sich der Fiskus nirgendwo gnädiger als im Kanton Zug. Nichts zu lachen haben ... mehr lesen
Zahlen aus Bern.
Luzern: Der Steuerfuss wird von 1,75 auf 1,85 Einheiten erhöht.
Luzern - In der Stadt Luzern wird der Steuerfuss von 1,75 auf 1,85 Einheiten erhöht. ... mehr lesen
Brüssel - Die EU-Finanzminister wollen von der Schweiz in sechs Monaten konkrete Fortschritte bei der Unternehmensbesteuerung sehen. Die Minister stimmten der Frist bis Juni ohne Debatte zu. mehr lesen 
Zürich - Private Steuerzahler haben auch 2009 im Kanton Zug am wenigsten Steuern bezahlt. Dies geht aus dem am Donnerstag ... mehr lesen
Blick auf Zug (Archiv).
Der Kanton erwartet «dynamische Effekte» wie mehr Zuzüger.
Aarau - Im Kanton Aargau will die Regierung die Steuerbelastung weiter reduzieren. ... mehr lesen 2
Weitere Artikel im Zusammenhang
Basel - Der Schweizer Steuerwettbewerb funktioniert auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten: So ist die Steuerbelastung ... mehr lesen 3
Verglichen wurde die Steuerbelastung in 17 Kantonen.
Am wenigsten muss ein alleinstehender, hochqualifizierter Arbeitnehmer in Zug, Obwalden und Schwyz versteuern.
Basel - Das Steuerkarussell bei den Unternehmenssteuern dreht in der Schweiz weiter nach unten. An der Spitze der ... mehr lesen
getAbstract präsentiert via Internet Zusammenfassungen herausragender Wirtschaftsbücher
Unternehmertum auf den Punkt gebracht
Die Bank Vontobel kommentiert den Fall aufgrund des laufenden Verfahrens nicht.
Die Bank Vontobel kommentiert den Fall aufgrund des laufenden ...
In Freiheit gegen Kaution  Zürich/Wiesbaden - In der Steueraffäre um den früheren FC-Bayern-Präsidenten Uli Hoeness ist ein Banker der Privatbank Vontobel in Polen verhaftet worden. Er soll an den umstrittenen Spekulationsgeschäften von Hoeness mitgewirkt haben. Unterdessen ist der Mann gegen Kaution freigelassen worden. 
Lockerung des Kündigungsschutzes  Rom - Die Bediensteten des Öffentlichen Verkehrs haben am Freitag in mehreren italienischen Städten ihre Arbeit niedergelegt. Zum Streik ...  
In Rom kam es zu einer Demonstration gegen Pläne zur Privatisierung von Nahverkehrsgesellschaften.
Italiens Regierung bekommt Vertrauen für Arbeitsmarktreform Rom - Italiens Regierung hat das Vertrauen des Senats für seine umstrittene ...
Matteo Renzi will die Arbeitgeber zu mehr Neueinstellungen bewegen. (Archivbild)
Das neue Logo der Smartphones von Microsoft.
Konzentration auf Lumia  Der Name Nokia verschwindet von der Handy- und Smartphone-Bildfläche. Microsoft setzt in ...  
Titel Forum Teaser
  • LinusLuchs aus Basel 38
    Höchst demokratiefeindlich Der Leistungsauftrag der SRG hat in unserer Demokratie eine ... gestern 15:07
  • tigerkralle aus Winznau 98
    Ecopop löst keine Probleme Frau Sommaruga , Ecopop löst sicher nicht alle Problehme , aber Sie ... Di, 14.10.14 13:04
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2515
    Dass... die Chinesen die lachenden Dritten im Bunde sein werden, war schon ... Mo, 13.10.14 17:33
  • jorian aus Dulliken 1512
    Der aufgezwungen Boykott! Nun spürt also die BRD, dass sie Russland boykottiert. Wer hat den ... Fr, 10.10.14 03:25
  • LinusLuchs aus Basel 38
    Beziehungskorruption schafft sich nicht selber ab Kritiker einlullen, besänftigen, ruhigstellen. Zu nichts anderem dient ... Mo, 29.09.14 15:09
  • Menschenrechte aus Bern 112
    Milliardäre Für jeden Milliardär, gibt es tausende Arme, jedoch ist das denen ... Do, 25.09.14 00:55
  • BigBrother aus Arisdorf 1452
    Was ist die Alternative? Warum nur China? Wollte die Schweiz nur noch mit lupenreinen Ländern ... Mi, 24.09.14 10:32
  • Argovicus aus Aarau 7
    Cham Papier Schon ein Jammer und Zeugnis von grossen Management Fehlern, wenn ein ... Mo, 22.09.14 14:18
Molybdändisulfid: dünn und durchsichtig.
Green Investment Forscher erfinden dünnen, tragbaren Generator New York/Atlanta - Forscher haben aus ...
Es ist wichtig, den richtigen Umgang mit den eigenen Daten zu lernen.
Startup News Eigene Daten richtig schützen - Methoden und Programme zum Datenschutz Das Internet hat die wichtigsten Bereiche des alltäglichen Lebens übernommen, sei es Online Banking, Familienerinnerungen, soziales ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
22.10.2014
ethimedix Logo
21.10.2014
TV Land & Lüt Logo
21.10.2014
EINFACH KUHL Logo
21.10.2014
20.10.2014
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 2°C 7°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel -0°C 9°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 2°C 8°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Bern 1°C 12°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Luzern 2°C 11°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Genf 7°C 14°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 11°C 18°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten