Wichtige SMS an unbekannte Empfänger
Spam als Lebensretter im Kampf gegen Ebola
publiziert: Donnerstag, 16. Okt 2014 / 09:49 Uhr
Schnelle Interaktion, auch wenn der Empfänger nicht bekannt ist.
Schnelle Interaktion, auch wenn der Empfänger nicht bekannt ist.

Genua/Freetown - In Sierra Leone erprobt die International Federation of Red Cross and Red Crescent Societies (IFRC) eine adaptierte Spam-Software, die Handy-Besitzer einer bestimmten Region auch ohne Kenntnis der konkreten Telefonnummern mit wichtigen SMS-Botschaften versorgt.

3 Meldungen im Zusammenhang
Das «Trilogy Emergency Relief Apllication» (TERA) genannte System soll nun sogar auf sieben weitere westafrikanische Länder ausgeweitet werden.

«TERA ist eine Handy-App, die es den Hilfsorganisationen und Mobilfunknutzern in Katastrophengebieten ermöglicht, einfach und schnell miteinander zu interagieren», heisst es in der Projektbeschreibung auf der IFRC-Webseite. In seinem Kern sei das System dabei vor allem für das Verschicken und Empfangen von SMS-Botschaften konzipiert worden. «Es wurde entwickelt, um die Zweiweg-Kommunikation zwischen den Hilfskräften und den betroffenen Menschen zu erleichtern. Die Informationen, die es liefert, helfen Leben zu retten, die Lebensgrundlage zu sichern und den Wiederaufbau nach Katastrophen und Krisen zu beschleunigen», fasst die Organisation zusammen.

Keine Nummer nötig

Das Besondere an dem Ansatz: Das TERA-System benötigt im Gegensatz zu herkömmlichen SMS-Diensten keine konkreten Angaben zu den Telefonnummern der Mobilfunkgeräte, die mit einer bestimmten Botschaft beschickt werden sollen. Stattdessen ist es den Nutzern dieser Technologie einfach möglich, eine spezifische Region oder sogar eine Nachbarschaft zu definieren, an die die gewünschte Nachricht versendet werden soll. «Jeder, der sich zum Versandzeitpunkt in diesem Gebiet aufhält und sein Handy auch eingeschaltet hat, bekommt die SMS», betont IFRC-Mitarbeiter Robin Burton gegenüber BBC News.

Um ein reibungsloses Funktionieren von TERA zu gewährleisten, kooperiert die internationale Hilfsorganisation mit den in Sierra Leone tätigen GSM-Mobilfunknetzbetreibern. Die Software analysiert nämlich auf Basis der Betreiberinformationen, welche Handys zu einem bestimmten Zeitpunkt mit einem Sendeturm einer bestimmten Region verbunden sind. «Das System wurde so konzipiert, das es von uns auch aus der Entfernung genutzt werden kann», erläutert Burton.

Erfolgreicher Testlauf

Dass moderne Kommunikationstechnologien gerade in Extremsituationen wie bei Naturkatastrophen wahre Lebensretter sein können, haben bereits andere tragische Unglücke der jüngeren Vergangenheit bewiesen. Bestes Beispiel hierfür war etwa das verheerende Erdbeben in Haiti, das 2010 insgesamt über 220.00 Menschen das Leben gekostet hat. Genau dort schlug auch die Geburtsstunde für das TERA-System.

«In Sierra Leone hat TERA ausgezeichnet funktioniert. Es werden bereits rund zwei Mio. SMS-Nachrichten pro Monat in der Region verschickt, die den Betroffenen dabei helfen sollen, eine Ebola-Infektion zu vermeiden oder Hilfe leisten, wenn diese schon erfolgt ist», schildert IFRC-Mitarbeiter Burton. Nach dem erfolgreichen Testlauf soll das System nun auch auf die Länder Benin, Togo, Ghana, Mali, Guinea-Bissau, Gambia und Burkina Faso ausgerollt werden.

(bert/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Madrid - Die Angst vor der ... mehr lesen
Immer mehr Menschen erkranken an Ebola.
Washington/Genf - US-Präsident Barack Obama hat die Welt aufgerufen, im Kampf gegen Ebola mehr zu tun. Es gebe eine Reihe von Staaten, die sich bisher nicht engagiert hätten, ... mehr lesen
Genf - Die Ebola-Seuche breitet sich ... mehr lesen
Die tatsächliche Zahl der Ebola-Fälle sei in Guinea wahrscheinlich eineinhalb Mal höher als die der berichteten, so die WHO. (Symbolbild)
Die professionelle SMS-Businesslösung
.
Event-Marketing  Are you a club-owner, an event marketer or responsible for attracting people to different happenings? If yes, then you probably know, how difficult it is to attract people to events. mehr lesen 
Publinews Das Telefonmuseum Telephonica in Islikon erzählt die Geschichte der Telekommunikation von den Anfängen bis hin zur heutigen digital vernetzten ... mehr lesen  
Privatisierungspläne  Athen - Das hochverschuldete Griechenland will sich von ... mehr lesen  
Der Staat hält zehn Prozent an OTE. (Symbolbild)
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Das Crowdfunding hat um 73 Prozent zugelegt.
Startup News Crowdfunding in der Schweiz markant gewachsen Luzern - Auf tiefem Niveau ist der Markt für Schwarmfinanzierung (sog. Crowdfunding) in der Schweiz erneut stark gewachsen. Diese Art der Geldbeschaffung ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
Publinews
         
Die Garage wird inzwischen auch gerne als Hobbywerkstatt genutzt.
Publinews Unglaublich, aber wahr: Die Entwicklung macht selbst vor Garagen und Torantrieben keinen Halt. Wer sich früher aufgrund eines geringen Budgets noch mit ... mehr lesen
Das Leben ist gut - auch mit Velo?
Publinews Verträumt und sinnlich verklärend mag da der eine oder andere (vermutlich) ältere Zeitgenosse in den notorisch beschworenen «guten alten Zeiten» schwelgen, als ein Velo noch ... mehr lesen
Eine Hütte in den Schweizer Bergen - doch bis man sie erst einmal gefunden hat...
Publinews Pauschalreisen, klassische Hotelzimmer mit Zimmerservice, Essenspaketen und Getränken inklusive - das war gestern. Wer heute einen ... mehr lesen
Die Besucher erwarten zwei kompakte Tage, an denen sich alles um Digital Marketing und E-Business dreht.
Publinews Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo  Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo sind das jährliche Gipfeltreffen für Digital Marketing und E-Business. Am 5. und 6. April ... mehr lesen
Publinews Mehr Wissen - Grosses bewegen  Die WKS KV Bildung ist mit rund 5900 Absolventinnen und Absolventen in der Grund- und Weiterbildung das grösste Bildungsunternehmen im ... mehr lesen
Publinews Enabling new business  Von besser informierten GL bis zum E-Commerce im Exportmarkt - digitale Tools nutzen in der ganzen Wertschöpfungskette. Netcetera-CEO Andrej Vckovski ... mehr lesen
Erfolg durch zielgerichtete Planung.
Publinews CRM  In einer Zeit übersättigter Märkte ist nicht mehr die Suche nach einem Produkt oder Lieferanten der Flaschenhals, sondern das Aufspüren von Bedarf und neuen ... mehr lesen
Wir erfinden das Drucken neu - damit Ihr Unternehmen wie ein grosses beeindruckt
Publinews Ein Unternehmen muss nicht gross sein, um Grosses zu leisten. Es benötigt lediglich die richtigen Ressourcen. Und dazu gehört auch ... mehr lesen
Kaffee gehört für viele Arbeitnehmer fest zum Büroalltag dazu
Publinews Eine gute Tasse Kaffee gehört für viele Menschen fest zum Alltag. Während manche den Muntermacher hauptsächlich morgens nach dem Aufstehen brauchen, trinken ... mehr lesen
Online-Dating wird immer beliebter - heute setzen schon viel mehr Menschen bei der Partnersuche auf das Internet als noch einige Jahre zuvor. Die Tendenz geht zudem zum mobilen Online-Dating.
Publinews Online-Dating erfreut sich grosser Beliebtheit. Dies ist angesichts von ca. 1,5 Millionen Singles in der Schweiz auch kein Wunder. Dabei sind für den ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
28.03.2017
28.03.2017
28.03.2017
27.03.2017
Beutler Künzi Stutz AG Logo
27.03.2017
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 6°C 19°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 8°C 19°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 10°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 4°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 9°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 4°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 8°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten