Verkauf von Sommermode läuft trotz kühlem Wetter gut
Sommermode trotz Regen begehrt
publiziert: Dienstag, 17. Jul 2012 / 23:21 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 17. Jul 2012 / 23:44 Uhr
«Die Leute sind eher am Shoppen als in der Badi.»
«Die Leute sind eher am Shoppen als in der Badi.»

Bern - Kurze Hosen und knappe Jupes sind diesen Sommer bisher oft im Kleiderschrank liegen geblieben. Dennoch kaufen die Schweizer und Schweizerinnen offenbar fleissig ein: Das Sommergeschäft der Modeketten läuft trotz kühlem und regnerischem Wetter gut.

Innenarchitekturbüro für Shopdesign
1 Meldung im Zusammenhang
Die Modegeschäfte zeigen sich mehrheitlich zufrieden mit den Verkäufen der Sommermode. Zwar würden teilweise weniger Kleider für den Hochsommer gekauft, aber das Geschäft laufe insgesamt ähnlich gut wie im Vorjahr, heisst es auf Anfrage bei den meisten Modeketten.

«Das Wetter hat zurzeit keinen negativen Einfluss auf den Verkauf der Sommermode», sagt etwa Elle Steinbrecher, Sprecherin der Warenhauskette Manor, der Nachrichtenagentur sda. Bei der Modekette Schild ist die Nachfrage ebenfalls intakt. Zwar werden nach eigenen Angaben weniger «absolute Hochsommerartikel» verkauft, dafür bereits mehr Übergangskleider.

Auch das Modehaus PKZ und die Migros gaben an, der Verkauf von Sommermode laufe gut. Bei der Modekette C&A hiess es, das feuchte Wetter wirke sich «nicht gerade positiv» auf Hochsommer-Artikel aus. Allerdings dürfe man den Wettereinfluss auch nicht überbewerten, relativiert C&A-Sprecher Peter Gadient. «Und der Sommer ist ja noch nicht vorbei.»

Kommt der grosse Ausverkauf?

Macht der Sommer weiterhin seinem Namen keine Ehre, so könnten viele kurze Kleidchen und hochsommerliche Shorts im Ausverkauf landen. Die Migros hat nach eigenen Angaben bereits seit Juni die Preise auf viele Artikel gesenkt.

Bei C&A sind die Lagerbestände nach Angaben des Sprechers auf ähnlichem Niveau wie in den letzten Jahren. Der Ausverkauf dürfte sich also in vergleichbarem Rahmen abspielen.

Das kühle Juli-Wetter bringt für die Modegeschäfte jedoch nicht nur Nachteile, wie Schild-Chef Herbert sagte: «Die Leute sind eher am Shoppen als in der Badi.»

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Das Juliwetter ist dieses Jahr äusserst wechselhaft. Gerade im Vergleich zu den heissen Sommern der vergangenen Jahre ... mehr lesen
Der Juli 2012 kann bisher mit den vergangenen heissen Sommern nicht mithalten.
Innenarchitekturbüro für Shopdesign
2 Milliarden Franken weniger in den Kassen der Detailhändler.
2 Milliarden Franken weniger in den Kassen der ...
Starke Einbussen  Basel - Dem Detailhandel droht wegen der Frankenstärke die stärkste Einbusse der letzten 35 Jahre. Bakbasel rechnet für 2015 mit einem nominalen Umsatzrückgang von 2,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Das sind 2 Milliarden Franken weniger in den Kassen der Detailhändler. 
Detailhändler beklagen nach der Aufhebung des Euro-Mindestkurses den weiter gestiegenen Einkaufstourismus im Ausland.
Verkaufsflaute im Schweizer Detailhandel im Mai Neuenburg - Nach dem leichten Zwischenhoch im April herrschte im Schweizer Detailhandel im Mai wieder Flaute. Die um ...
Einkaufstouristen nehmen lange Wege auf sich St. Gallen - Eine Studie der Universität St. Gallen bestätigt die erwartete ...
Wegen sinkenden Energiekosten  Luxemburg - Wegen der sinkenden Energiekosten steigen die Preise in der Eurozone ...
Die Preise sind gestiegen.
Ein Teil des Luftraumes soll Amazon auch nutzen können.
Post  San Francisco - Ein Teil des Luftraums nur für Lieferdrohnen - so stellt sich der US-Internetriese Amazon die ...  
Titel Forum Teaser
Meyer Burger greift zu Sparmassnahmen.
Green Investment Meyer Burger baut in den USA Stellen ab Thun BE - Die Meyer-Burger-Gruppe spart. Am Standort ...
Es ist wichtig, den richtigen Umgang mit den eigenen Daten zu lernen.
Startup News Eigene Daten richtig schützen - Methoden und Programme zum Datenschutz Das Internet hat die wichtigsten Bereiche des alltäglichen Lebens übernommen, sei es Online Banking, Familienerinnerungen, soziales ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
30.07.2015
DIGITAL AIRPORT NETWORK Logo
30.07.2015
30.07.2015
30.07.2015
28.07.2015
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SO MO DI MI DO FR
Zürich 16°C 17°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 12°C 16°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen 15°C 17°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Bern 15°C 19°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 17°C 20°C stark bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 16°C 20°C bewölkt, Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 20°C 21°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten