Singapur will kein Schweizer Schwarzgeld
Singapur will kein unversteuertes Geld aus der Schweiz
publiziert: Donnerstag, 23. Aug 2012 / 17:26 Uhr
Singapur beugte dem Zufluss von unversteuerten Vermögen von Schweizer Konten frühzeitig vor.
Singapur beugte dem Zufluss von unversteuerten Vermögen von Schweizer Konten frühzeitig vor.

Bern - Singapur sagt dem Zufluss von Schwarzgeld aus der Schweiz den Kampf an. Das Land will keinen Zufluss von unversteuerten Geldern in das eigene Finanzsystem tolerieren.

Finanzdienstleistungen und Vermögensberatung
4 Meldungen im Zusammenhang
Dies erklärte eine Sprecherin der Finanzaufsicht Monetary Authority of Singapore (MAS) der Nachrichtenagentur Reuters.

Nach Angaben der Sprecherin beugte Singapur dem Zufluss von unversteuerten Vermögen von Schweizer Konten infolge des Steuerabkommens zwischen der Schweiz und Deutschland frühzeitig vor. Die MAS habe die Finanzinstitute unmittelbar nach Unterzeichnung des Abkommens im September 2011 angeregt, Vorkehrungen gegen Zuflüsse von Schwarzgeld zu treffen.

So hätten die Firmen sicherstellen müssen, dass die Kunden lautere Absichten hegten, bevor ihre Vermögenswerte angenommen werden. Im Oktober 2011 habe die Behörde zudem angekündigt, dass das Reinwaschen von Geldern aus Steuervergehen zu einer Straftat werde.

Ähnliche Aussagen hatte ein Sprecher der MAS bereits gegenüber der «Handelszeitung» gemacht, wie diese am (heutigen) Donnerstag in ihrer jüngsten Ausgabe berichtete.

Sowohl die «Handelszeitung» als auch Reuters berichteten unter Berufung auf anonyme Quellen, dass die Schweizer Finanzmarktaufsicht Finma im Zusammenhang mit möglichen Geldflüssen in der jüngeren Vergangenheit zu Besuch in Singapur gewesen war.

Ein Finma-Sprecher wollte sich dazu nicht äussern. Er erklärte aber, die Finma weise seit Längerem auf die gestiegenen Risiken im grenzüberschreitenden Geschäft hin. Sie verlange von den Banken, dass sie die in diesem Zusammenhang entstehenden Risiken analysierten und minimierten. «Dazu gehört insbesondere auch die Verhinderung allfälliger Beihilfehandlungen zu potentiellen Steuerdelikten nach ausländischem Recht.»

Wenn eine Bank diese Vorgaben nicht einhalte, könnte die Finma Massnahmen ergreifen. Auch die Schweizerische Bankiervereinigung verlangt von ihren Mitgliedern, dass sie Kunden nicht aktiv dabei unterstützen, unversteuerte Gelder aus der Schweiz abzuziehen.

Im Tauziehen um das Steuerabkommen zwischen der Schweiz und Deutschland hatte Norbert Walter-Borjans, der Finanzminister des deutschen Bundeslandes Nordrhein-Westfalen, gesagt, die Steuerfahnder hätten Hinweise darauf, dass Schweizer Banken Gelder deutscher Kunden nach Fernost transferieren. Sowohl die UBS als auch die Schweizer Finanzministerin Eveline Widmer-Schlumpf hatten gesagt, es gebe dafür keine Anzeichen.

(asu/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
1
Forum
Machen Sie auch mit! Diese wirtschaft.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Berlin - Die deutsche SPD scheint entschlossen, das Steuerabkommen zwischen Deutschland und der Schweiz zu Fall zu bringen. Der ... mehr lesen 2
Frank-Walter Steinmeier: «Das verhandelte Steuerabkommen ist erledigt.»
Bern - Trotz schwindender Chancen, dass das Steuerabkommen zwischen der Schweiz und Deutschland im deutschen ... mehr lesen
Finanzministerin Eveline Widmer-Schlumpf.
Guido Westerwelle ist zuversichtlich, dass das Abkommen zu Stande kommt. (Archivbild)
Bern - Der deutsche Aussenminister Guido Westerwelle fordert, dass die deutschen Bundesländer keine weiteren CDs ... mehr lesen
Herrlich...
...wie unsere Privatbanken, UBS, CS und Konsorten ihr eigenes Grab geschaufelt haben mit ihren kriminellen (aber geduldeten) Methoden Milliardengewinne zu scheffeln.
Und das beste daran, man gibt jetzt einfach den Linken oder EWS die Schuld. Diese bösen sind ja schliesslich Schuld an dieser Misere, gell.
Finanzdienstleistungen und Vermögensberatung
Individuelle Vermögensverwaltung - Unabhängig, Transparent, Zuverlässig
Jean-Pierre Danthine ist derzeit Mitglied des dreiköpfigen Direktoriums der Schweizerischen Nationalbank (SNB).
Jean-Pierre Danthine ist derzeit Mitglied des dreiköpfigen Direktoriums ...
Dies academicus  Lugano - SNB-Vizepräsident Jean-Pierre Danthine hat am Samstag die Ehrendoktorwürde der Universität der italienischen Schweiz (USI) erhalten. Danthine ist Wirtschaftsprofessor an der Universität Lausanne. 
Johann Schneider-Ammann unterzeichnete ein Abkommen.
Schweiz zahlt 15 Mio. Franken für Stärkung von Kapitalmärkten Washington - Am Rande des Frühlingstreffens des Internationalen Währungsfonds und der Weltbank in Washington ...
Danthine verteidigt Kommunikation der Nationalbank Bern - SNB-Vizepräsident Jean-Pierre Danthine verteidigt, dass er sich ...
Mindestkurs hätte im Januar 100 Milliarden Franken gekostet Zürich - Um den Euro-Mindestkurs zum Franken beizubehalten, ...
Geht die Wette auf den Euro auf?  Der Ex-Goldman Sachs Vize-Präsident Mario Draghi ist der wohl mächtigste Mann Europas. Der Präsident der Europäischen Zentralbank regiert vom neuen 1,3 Milliarden Euro teuren ...
EZB belässt Leitzins in Euro-Zone auf Rekordtief Frankfurt - Der Leitzins in der Euro-Zone bleibt auf dem historischem Tiefststand von 0,05 Prozent. Die ...
Die Währungshüter hatten den Leitzins Anfang September auf das aktuelle Rekordtief gesenkt.
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1309
    Wie schon oft festgestellt, bei den Amis gibt es einfach alles. Vom dumpfen Impfgegener bei den ... Do, 16.04.15 23:39
  • Kassandra aus Frauenfeld 1309
    Wieso eigentlich? Brauchen wir doch gar nicht, die Menschenrechte, nicht mal in der ... So, 12.04.15 18:01
  • LinusLuchs aus Basel 78
    Perverse Ignoranz Der Artikel liesst sich, als ginge es um einen sportlichen Wettbewerb. ... Mi, 08.04.15 13:19
  • Kassandra aus Frauenfeld 1309
    Die Üsserschwyz kann's gar nicht abwarten, euch Walliser zu kaufen, seht euch vor!;-) Di, 07.04.15 17:25
  • Kassandra aus Frauenfeld 1309
    WSenn's nicht wieder so eine Übung ist, bei der die Ueberwachung teurer als der Gewinn wird, ... Do, 02.04.15 13:12
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2944
    Schwarzarbeit... liegt nur drin wenn sie aus Notwehr erfolgt, weil man Opfer schwer ... Do, 02.04.15 12:00
  • thomy aus Bern 4230
    Vorsicht 2 - zombie ... Sie sagen: "Die CVP hat nach wie vor nicht die Absicht die Position der ... So, 29.03.15 12:10
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2944
    Vorsicht! Das was SVP und FDP vorschlägt mag sinnvoll sein. Wenn aber die CVP ... Fr, 27.03.15 20:33
Es ist wichtig, den richtigen Umgang mit den eigenen Daten zu lernen.
Startup News Eigene Daten richtig schützen - Methoden und Programme zum Datenschutz Das Internet hat die wichtigsten Bereiche des alltäglichen Lebens übernommen, sei es Online Banking, Familienerinnerungen, soziales ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
16.04.2015
15.04.2015
baselhealth Logo
15.04.2015
L'OSTERIA Logo
14.04.2015
ÉCOLE de MUSIQUE de LA CÔTE Logo
14.04.2015
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 2°C 6°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 3°C 9°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen 4°C 9°C leicht bewölkt, wenig Regen sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Bern 7°C 13°C leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 8°C 12°C bewölkt, Regen sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Genf 10°C 16°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Lugano 10°C 19°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten