Schweizer konsumieren stundenlang Medien
Schweizer verbringen täglich über sieben Stunden mit Massenmedien
publiziert: Montag, 9. Jul 2012 / 16:31 Uhr
Radio und TV bleiben unangefochten die wichtigsten Medien im Schweizer Alltag.
Radio und TV bleiben unangefochten die wichtigsten Medien im Schweizer Alltag.

Bern - Jeder Schweizer und jede Schweizerin nutzt täglich durchschnittlich während 450 Minuten ein Massenmedium. Damit verbringen die Schweizer mittlerweile ähnlich viel Zeit mit der Mediennutzung wie mit schlafen.

Das Schweizer Satiremagazin. Mit uns haben Sie gut lachen.
3 Meldungen im Zusammenhang
Mit 461 Minuten haben die Deutschschweizer im Durchschnitt die längste Mediennutzung pro Tag. Das sind rund 10 Minuten mehr als in der Westschweiz und 20 Minuten mehr als in der italienischsprachigen Schweiz. Gegen 70 Prozent der Mediennutzungszeit entfallen auf Radio und Fernsehen, wie die am Montag veröffentlichte Studie Time Use Study von Mediapulse zeigt.

Bei Vergleichen von zwei unterschiedlichen Zielgruppen, beispielsweise zwischen Business-Pendler (Vollzeitarbeit ausser Haus, mittel bis gut gebildet) und Haushaltenden (nicht berufstätig, kein Pendeln), werden deutliche Unterschiede in der Mediennutzung sichtbar.

Fernsehen erst am Abend

Die Business-Pendler informieren sich während der Arbeit hauptsächlich über Radio und Internet und wechseln erst am Abend aufs Fernsehen. Die Haushaltenden nehmen sich am Vormittag deutlich mehr Zeit zum Zeitungslesen und verbringen doppelt so viel Zeit damit als die Business-Pendler.

In der Romandie und in der italienischsprachigen Schweiz ist das Fernsehen deutlich stärker verankert und gewinnt bereits ab dem Mittag an Bedeutung. Das Fernsehen bleibt aber insgesamt am Abend eindeutig das starke Medium, während das Radio tagsüber dominiert.

Radio und TV bleiben damit unangefochten die wichtigsten Medien im Schweizer Alltag. Mit den beiden Medien verbringen die Schweizerinnen und Schweizer in allen Landesteilen zwischen 63 und 70 Prozent der Mediennutzungszeit.

Die Time Use Study basiert auf einer repräsentativen Befragung in allen drei Landesteilen. Insgesamt werden 3200 Interviews durchgeführt.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Die Digitalisierung der Fernsehwelt macht die Messung der Einschaltquoten ... mehr lesen
Die neue Technologie basiert auf dem akustischen Vergleich zwischen dem vom Veranstalter ausgestrahltem Ton und dem beim Zuschauer empfangenen Ton, genannt «Audio Matching».
Das lange Sitzen vor dem Fernseher ist ungesund.
Brisbane/Taipeh/Hannover - Wer tagtäglich zu lange vor dem Fernseher sitzt, verkürzt damit sein Leben ähnlich wie durch ... mehr lesen 1
Zürich - Der Schweizer Medienmarkt ist 2010 gewachsen. Die Gesamteinnahmen stiegen um 2,1 Prozent auf 13,3 Milliarden ... mehr lesen
Ein Privathaushalt zahlte 2010 durchschnittlich 2920 Franken für den Medienkonsum.
Das Schweizer Satiremagazin. Mit uns haben Sie gut lachen.
Wir sind ein auf die Vermarktung und Vermittlung von Medien der besonderen Art spezialisiertes Unternehmen.
Mediabox
Eichstrasse 25
8045 Zürich
So sieht der Aufruf des FBI aus.
So sieht der Aufruf des FBI aus.
«Sei keine Puppe»  New York - Mit der Plattform «Don't Be a Puppet» («Sei keine Puppe») will das US-amerikanische Federal Bureau of Investigation (FBI) Aufklärungsarbeit unter Jugendlichen verrichten, damit diese nicht blind den Aufrufen gewalttätiger Extremisten im Netz folgen. 
3,96 Mio. User haben Übertragung des Sportevents online mitverfolgt  New York/San Bruno - Der diesjährige Super Bowl brach mit knapp vier Mio. Zuschauern, die allein per Web-Stream an dem Event teilnahmen, ...
Höchstspannung im 50. Super Bowl: Broncos Von Miller schlägt Carolinas Quarterback Cam Newton im letzten Viertel das Ei aus der Hand.
Broncos frenetisch gefeiert Die Denver Broncos sind in ihrer Heimatstadt begeistert für den Gewinn des Super Bowls gefeiert worden. Mehr als eine ...
Lady Gaga verschlug allen den Atem Die Hollywood-Stars sind sich einig: Lady Gaga (29) hat einen unvergesslichen Auftritt beim 50. Super Bowl hingelegt.
Titel Forum Teaser
  • Midas aus Dubai 3761
    Glaub ich nicht Na dazu müsste man das TTIP-Abkommen aber ja auch erst mal lesen ... So, 07.02.16 11:23
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3726
    Abkommen TTIP ist das Beste was Europa passieren kann. Es braucht strenge ... Do, 04.02.16 09:55
  • Pacino aus Brittnau 710
    Zu spät . . . Die atomare Verseuchung ist beispielsweise im Irak, aber auch in Japan, ... Di, 19.01.16 07:52
  • HeinrichFrei aus Zürich 407
    Davos: Wird auch über eine weltweite atomare Abrüstung diskutiert? Wird in Davos auch über eine weltweite atomare Abrüstung diskutiert? ... Mo, 18.01.16 14:37
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3726
    Seit... dem Anschlag durch den Islamisten Merah ist die Rate an antisemitischen ... Mo, 11.01.16 17:52
  • Pacino aus Brittnau 710
    Rosarote Brille . . . Wir wären schon längst in der Lage, intelligentere Energiesysteme (auch ... Mo, 04.01.16 18:38
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3726
    Dass... die Chinesen in der Rüstungstechnologie noch deutlich hinterherhinken ... Do, 31.12.15 16:45
  • Kassandra aus Frauenfeld 1664
    Wind und Sonne kann man auch durch Sanktionen und Kriege nicht lahmlegen! Die ... Mo, 28.12.15 17:53
Doris Leuthard macht sich für erneuerbare Energien stark.
Green Investment Leuthard wirbt für erneuerbare Energien London/Bern - Auf ihrem Arbeitsbesuch in ...
Es ist wichtig, den richtigen Umgang mit den eigenen Daten zu lernen.
Startup News Eigene Daten richtig schützen - Methoden und Programme zum Datenschutz Das Internet hat die wichtigsten Bereiche des alltäglichen Lebens übernommen, sei es Online Banking, Familienerinnerungen, soziales ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
Wettbewerb
   
Die geladenen Gäste werden eine Fahrt durch den mit 57 Kilometern längsten Bahntunnel der Welt machen.
Gotthard-Basistunnel  Bern - 160'000 Personen haben sich bis zum Ablauf des Wettbewerbs für Fahrkarten in jenen beiden Zügen beworben, die am 1. ...
Eröffnungsfahrt zu gewinnen  Bern - Wer am 1. Juni 2016 in einem der beiden Züge, die den Gotthard-Basistunnel eröffnen, mitfahren will, kann sich nun um Fahrkarten bewerben. ...
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
Bäre-Turte Logo
12.02.2016
12.02.2016
APX
12.02.2016
12.02.2016
11.02.2016
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich -3°C 1°C leicht bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Basel -3°C 1°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
St.Gallen -1°C 4°C leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Bern 1°C 3°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Luzern 1°C 6°C leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf -1°C 4°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Lugano 3°C 6°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten