Auf dem Spitzenplatz
Schweizer melden die meisten Patente an
publiziert: Donnerstag, 3. Mrz 2016 / 12:03 Uhr / aktualisiert: Freitag, 4. Mrz 2016 / 00:04 Uhr
Roche ist Spitzenreiter bei Patentanmeldungen.
Roche ist Spitzenreiter bei Patentanmeldungen.

München/Brüssel - Das Europäische Patentamt (EPA) verzeichnete 2015 einen neuen Spitzenwert bei den Patentanmeldungen. Insgesamt wurden 279'000 Patente angemeldet, 1,6 Prozent mehr als im Vorjahr, wie das EPA am Donnerstag mitteilte. Auch die Schweiz belegt dabei eine Spitzenposition.

1 Meldung im Zusammenhang
In Sachen Erfindergeist gehört die Schweiz zur Weltspitze. 7088 Patente wurden im vergangenen Jahr aus der Schweiz beim EPA angemeldet, im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung von 2,6 Prozent. Damit stiegen die Anmeldungen zum zweiten Mal in Folge und erreichen einen neuen Höchststand. Mit dieser absoluten Zahl belegt die Schweiz im weltweiten Ranking Platz 6 hinter den USA, Deutschland oder Japan. Aber diese Länder haben bedeutend mehr Einwohner als die Schweiz.

Den unangefochtenen Spitzenplatz belegt die Schweiz denn auch, wenn die Anzahl angemeldeter Patente umgerechnet wird auf die Anzahl der Einwohner. Pro Million Einwohner wurden aus der Schweiz im letzten Jahr 873 Patente angemeldet (Vorjahr 848); aus Deutschland 307, aus Japan 169 und aus den USA 133. Der Durchschnittswert der 28 Mitglieder der EU lag bei 132 Anmeldungen pro Million Einwohner.

Die meisten Anmeldungen aus dem Kanton Zürich

Erstmals publiziert das EPA auch regionale Zahlen. Demnach haben die Kantone Zürich mit einem Anteil von 18,4 Prozent, Waadt mit 14,2 Prozent und Basel-Stadt mit 13,4 Prozent die meisten Patentanmeldungen in der Schweiz. Allein diese drei Kantone stehen also für 46 Prozent aller Patentanmeldungen aus der Schweiz. Schlusslichter sind die Innerschweizer Kantone Uri und Obwalden sowie die Ostschweizer Kantone Glarus und Appenzell Innerrhoden.

Diese regionale Betrachtungsweise steht in direktem Zusammenhang mit der Frage, wer denn die meisten Patente anmeldet. So liegen etwa die ETH Zürich (79 Anmeldungen) und die Ecole Polytechnique Fédérale Lausanne (55 Anmeldungen) auf den vorderen Plätzen. Für den Kanton Waadt wirft zudem Nestlé seine 410 angemeldeten Patente in die Waagschale. Für die Spitzenposition des Kantons Basel-Stadt sorgen die Pharmaschwergewichte Roche und Novartis, sowie der Agrarchemie-Riese Syngenta.

Unter den Firmen ist Roche Spitzenreiterin

Roche war im letzten Jahr der gewichtigste Patentanmelder der Schweiz mit 644 Anmeldungen. Dies kam einer Steigerung von 80 Prozent gleich, wie das Patentamt mitteilte. Roche verdrängte damit ABB von der mehrjährigen Spitzenposition auf Platz Zwei (563 Anmeldungen) vor Nestlé und Novartis.

Mit einer Steigerung bei den Patentanmeldungen um 2,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr liegt die Schweiz allerdings im unteren Mittelfeld. Das vergleichsweise kleine Wachstum spiegelt jedoch das hohe Niveau, von dem aus sich die Schweiz noch gesteigert hat. Im Vergleich dazu legten China mit einem Plus von 22,2 Prozent und Weltmeister USA mit 16,4 Prozent mehr ein bedeutend höheres Wachstum vor.

(pep/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
München - Aus der Schweiz sind im vergangenen Jahr mehr Anmeldungen für Patente beim Europäischen ... mehr lesen
Der Anteil der Patentanmeldungen aus der Schweiz stieg.
Markenanmeldung ohne böse Überraschungen
Beratung für Strategie in Intellectual Property (IP) und Innovation.
Das Markenzeichen von Louboutin: die rote Sohle.
Das Markenzeichen von Louboutin: die rote Sohle.
Beschwerde abgelehnt  St. Gallen - Das Bundesverwaltungsgericht hat eine Beschwerde des Schuhdesigners Christian Louboutin abgewiesen. Der Franzose wollte die von ihm kreierten Frauenschuhe mit roter Sohle in der Schweiz als Marke eintragen lassen. 
Im Kampf gegen Urheberrechtsverletzungen  Hongkong - Die italienische Luxusmarke Gucci hat sich am Freitag für einen makabren Fauxpas im ...  
«Wir bedauern das Missverständnis und entschuldigen uns aufrichtig bei jedem, der sich hätte verletzt fühlen können.»
Viel Zuversicht wegen Studie  Basel - Roche-Chef Severin Schwan glaubt nicht, dass sein Konzern über die Patentklippe stürzt. Zwar verlieren die Umsatzträger des ...
In einem Interview mit der «NZZ am Sonntag» sagt Roche-Chef Severin Schwan, er sei heute «deutlich zuversichtlicher», dass Roche einen Umsatzrückgang vermeiden könne. (Archivbild)
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3936
    "Flüchtlingskrise" Lösen kann man das Problem nur in den Ländern aus denen die Leute ... heute 09:33
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3936
    Der... Grund für die Misere liegt ganz woanders und ist im Prinzip sehr ... Di, 24.05.16 11:04
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3936
    Über... viele Jahre Schwarzarbeit ausüben, ist nur dann erlaubt, wenn sie aus ... So, 22.05.16 12:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Wer glaubt denn noch unserer Notenbank? Einen Monat bevor sie den Frankenkurs gegenüber ... Do, 12.05.16 16:43
  • jorian aus Dulliken 1752
    Solch ein Blödsinn! Der wahre Grund, dass man die grossen Noten abschaffen will, ist der, ... Mi, 11.05.16 17:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Na und? Hier wird beschrieben, wie eine Solaranlage sich selbst zurückregelt, ... Mi, 04.05.16 00:04
  • OldFred aus Thalwil 5
    Schweizer Pionierwerk Meine lieben "Ingenieur-Kollegen" von unserer innovativen "Hochschule", ... Di, 03.05.16 21:24
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Offenbar verstehen die USA nichts vom Verhandeln, dafür mehr vom Erpressen. Die Schweiz zahlt Milliarden ... Mo, 02.05.16 10:27
86 Prozent des Stroms aus Energieträgern wurden in der Schweiz produziert.
Green Investment Hälfte des Stroms stammt aus Wasserkraft Bern - Der Strom aus Schweizer Steckdosen stammte ...
Das Crowdfunding hat um 73 Prozent zugelegt.
Startup News Crowdfunding in der Schweiz markant gewachsen Luzern - Auf tiefem Niveau ist der Markt für Schwarmfinanzierung (sog. Crowdfunding) in der Schweiz erneut stark gewachsen. Diese Art der Geldbeschaffung ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Kreativen Ideen eine Zukunft geben!
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
26.05.2016
data share Logo
25.05.2016
25.05.2016
DRIVING TEAM Logo
25.05.2016
25.05.2016
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 13°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Basel 13°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Gewitter möglich
St. Gallen 14°C 23°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
Bern 13°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter Gewitter möglich
Luzern 14°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen gewitterhaft
Genf 12°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter Gewitter möglich
Lugano 16°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Gewitter möglich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten