Schweizer Post: Finanzierung der Briefpost im Ausland?
publiziert: Sonntag, 20. Dez 2009 / 08:52 Uhr

Bern - Die Schweizer Post soll nach den Vorstellungen von Verwaltungsrats- präsident Claude Béglé im Ausland mit neuen Geschäften Geld verdienen und damit den Service Public in der Schweiz finanzieren. «Die Schweizer Post muss werden wie Nestlé», sagte Béglé der Zeitung «Sonntag».

Post-Präsident Claude Béglé setzt auf Wachstum. (Archivbild)
Post-Präsident Claude Béglé setzt auf Wachstum. (Archivbild)
6 Meldungen im Zusammenhang
«Sie wird in Zukunft einen grossen Hauptsitz haben in der Schweiz, wird hier Produkte entwicklen, wird hier Steuern auf den Gewinn zahlen, den sie aber zu einem rechten Teil auch im Ausland erwirtschaften wird», sagte Béglé im Interview.

«Es geht letztlich darum, mit dem im Ausland verdienten Cashflow die Infrastruktur in der Schweiz zu finanzieren.»

Zum Vergleich: Die Post erwirtschaftete mit seinen rund 33'000 Angestellten 2008 einen Umsatz von knapp 9 Milliarden und einen Konzerngewinn von 825 Millionen Franken.

Der weltgrösste Nahrungsmittelkonzern Nestlé erreichte einen Umsatz von knapp 110 Milliarden Franken und einen Gewinn von 18 Milliarden Franken. Nestlé beschäftigte nach eigenen Angaben im vergangenen Jahr weltweit 283'000 Menschen.

SPS als Briepostersatz?

Post-Präsident Béglé setzt auf Wachstum. Dabei soll unter anderem die «Swiss Post Solutions» (SPS) neue Märkte erschliessen: Es habe bereits «Vorgespräche mit verschiedenen europäischen und nahöstlichen Unternehmen» gegeben. Diese hätten «grosses Interesse gezeigt».

Béglé setzt auf die SPS, obwohl diese im ersten Halbjahr 2009 einen Verlust von 10 Millionen Franken eingefahren hatte. Bevor man «ernte» müsse man investieren, sagte er.

Der Post-Präsident will mit SPS teilweise den Rückgang des Briefgeschäfts wett machen. Gegenüber der «NZZ am Sonntag» sagte der Post-Präsident: «Die Briefpost wird bis 2015 um einen Drittel abnehmen.»

Weiter soll die elektronische Post ausgebaut werden. Auch bei der Postfinance hofft Béglé auf sprudelnde Geldquellen.

Weiterer Abbau von Stellen

Wegen des Einbruchs beim Briefverkehr rechnet Béglé mit einem weiteren Stellenabbau bei der Post. Die Post habe in diesem Jahr bis Ende September 1200 Vollzeitstellen abgebaut, sagte er «Sonntag». Betroffen seien rund 1700 Mitarbeiter gewesen: natürliche Abgänge seien nicht mehr ersetzt, befristete Anstellungen nicht verlängert worden.

(bert/sda)

Machen Sie auch mit! Diese wirtschaft.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bundesrat Moritz Leuenberger schweigt.
Nachdem Verwaltungsrat Rudolf ... mehr lesen 1
Bern - Rudolf Hug nimmt den Hut: ... mehr lesen
Rudolf Hug verstand sich nicht mehr mit Verwaltungsratspräsident Claude Béglé.
Michel Kunz, der Post-Chef war seit 1. April neuer Konzernleiter.
Bern - Die Schweizerische Post hat ... mehr lesen 1
Weitere Artikel im Zusammenhang
Bern - Nicht nur wer Briefe abschickt, soll bezahlen, sondern künftig auch, wer Briefe erhält: Diese Idee stellt Post-Chef Michel Kunz zur Diskussion. mehr lesen  1
Die Schweizerische Post
1200 Vollzeitstellen abgebaut und das im Namen von Service Publique?
Neue Terminals sind nötig, um die stark wachsenden Containermengen auf Strasse, Schiene und Rhein zu bewältigen.
Neue Terminals sind nötig, um die stark ...
Träger rechnen mit grünem Licht  Basel - Die Pläne für das neue trimodale Containerterminal beim Basler Rheinhafen sollen im August aufgelegt werden. Die Träger haben das Gesuch dazu beim Bund eingereicht. Sie rechnen mit grünem Licht noch in diesem Jahr. mehr lesen 
Erstes Quartal 2016  Bern - Die Schweizerische Post hat im ersten Quartal 2016 einen Konzerngewinn von 192 Millionen Franken erwirtschaftet. Das ... mehr lesen  
Im Logistikmarkt erzielte die Post in den ersten drei Monaten ein Betriebsergebnis von 24 Millionen Franken.
Digitalverband BITKOM  Geht es nach dem Willen des Grossteils der Verbraucher, könnten Logistik-Drohnen schon morgen mit ... mehr lesen  
Laut der Umfrage würden sich 13 Prozent der Befragten Waren aus dem Einzelhandel per Drohne liefern lassen.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
EasyGov am Laptop
Startup News EasyGov.swiss vereinfacht die nötigen Behördengänge Das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) baut den Online-Schalter für Unterneh-men EasyGov.swiss bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr aus. Mit ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Es ist wichtig die Geräte den grössten Teil des Tages zu tragen und so dafür zu sorgen, dass sich die Ohren und auch der Kopf daran gewöhnen.
Publinews Hörgeräte können das Leben erleichtern und ihm eine ganz neue Qualität geben. Allerdings bringen sie auch erst einmal eine Umstellung mit ... mehr lesen
BLINK Fahrschule in Bern
Publinews Mobil(er) werden: Darum geht es jungen Menschen auf dem Weg zum Führerausweis. Dass eine moderne Fahrausbildung, wie die ... mehr lesen
Wer als Unternehmen einen Kredit aufnimmt, sollte vorab einiges durchrechnen.
Publinews In einigen Situationen kann der Schritt zu einem Kredit sowohl als Privatperson als auch als Unternehmen clever sein. Einige Vorüberlegungen sind jedoch sinnvoll. ... mehr lesen
Was die Wirtschaftlichkeit der Solaranlage betrifft, so muss die Zeit eingeplant werden, bis sich die Investition amortisiert.
Publinews Immer mehr Menschen überlegen sich in Deutschland die Anschaffung von Solarsystemen. Sie sollen die Eigenversorgung des Stromverbrauchs im Haus sicherstellen. Die Gründe ... mehr lesen
Seit 2018 ist die Ingenieurbranche am stärksten vom Fachkräftemangel betroffen.
Publinews Ob im deutschsprachigen Raum tatsächlich ein Fachkräftemangel herrscht, wird in Deutschland, Österreich und der Schweiz insbesondere auch auf politischer Ebene stark ... mehr lesen
Covid-19 verändert.
Publinews Wenn man von Corona (oder auch von COVID-19) spricht, dann hört man immer wieder, dass sich die Dinge massgeblich verändert haben. Dies betrifft ... mehr lesen
Liquidität einfach sicherstellen.
Publinews Die Liquidität eines Unternehmens ist seine kurzfristige Zahlungsfähigkeit. Die Planung der flüssigen Mittel ist im ... mehr lesen
Ideales Mass an Fitness mit alternativem Gerät.
Publinews Wer möchte nicht gerne gleichzeitig stark sein und über genügend physische Ausdauer verfügen. Es gibt viele Methoden, zu diesem Ziel zu gelangen. ... mehr lesen
Online-Banken auf der Überholspur.
Publinews Vor Jahren hat man sich noch in der Bankfiliale mit seinem persönlicher Berater getroffen, um sodann über die neuesten Entwicklungen zu reden, die Entwicklung des ... mehr lesen
Bundeshaus
Publinews Die Schweizer Regierung unterstützt Blockchain-Start-ups beim Geschäftsaufbau, indem sie mit neuen Gesetzen die rechtlichen Hürden für ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
glassmania Logo
19.10.2020
Startup Scout Logo
19.10.2020
19.10.2020
19.10.2020
FIM QUALITY PRODUCT Logo
19.10.2020
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 2°C 14°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Basel 6°C 17°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 4°C 15°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Bern 3°C 15°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Luzern 3°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Genf 6°C 17°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
Lugano 8°C 14°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt bedeckt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten