Detailhandel mit weniger Umsatz
Schweizer Konsumlust sinkt weiter
publiziert: Montag, 31. Okt 2011 / 10:33 Uhr
Der Umsatz im Schweizer Detailhandel ist um 3,0 Prozent zurückgegangen.
Der Umsatz im Schweizer Detailhandel ist um 3,0 Prozent zurückgegangen.

Neuenburg - Die Konsumlust in der Schweiz ist im September weiter zurückgegangen, allerdings nicht mehr so stark wie im August, als der Franken besonders stark war. Gemäss ersten Berechnungen des Bundesamts für Statistik (BFS) ging der Umsatz im Detailhandel im Vergleich zu 2010 nominal zwar um 3 Prozent zurückgegangen.

Innenarchitekturbüro für Shopdesign
3 Meldungen im Zusammenhang
Real, das heisst inflationsbereinigt und mit der gleichen Zahl von Sonn- und Feiertagen gerechnet, fiel der Umsatz aber nur um 0,9 Prozent, wie aus der Mitteilung des BFS vom Montag hervorgeht. Im August waren die Detailhandelsumsätze nominal noch um 4,3 und real um 1,9 Prozent gesunken.

Im Vergleich zum August blieben die Detailhandelsumsätze im September stabil. Real und saisonbereinigt berechnete das BFS ein Plus von 0,1 Prozent, nominal ein Minus von 0,7 Prozent. Im August jedoch wurde im Vormonatsvergleich sowohl real als auch nominal ein Rückgang der Detailhandelsumsätze von deutlich über 3 Prozent ausgewiesen.

(nat/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Basel - Die Stärke des Schweizer Frankens beschert dem Schweizer Detailhandel im laufenden Jahr deutliche ... mehr lesen
Einkaufstourismus und eine tiefere Konsumstimmung sorgen für den Rückgang.
Die Umsätze im Schweizer Detailhandel gingen zurück.
Neuenburg - Im August sind die Umsätze im Schweizer Detailhandel im Vergleich zum Vorjahr um 4,3 Prozent zurückgegangen. ... mehr lesen
Zürich - Der Privatkonsum in der Schweiz ist im August im Vergleich zum Vormonat weiter gesunken - und zwar so stark wie ... mehr lesen
In der Schweiz wurde im vergangenen Monat weniger geshoppt.
Innenarchitekturbüro für Shopdesign
Migros: Personalabgänge in grenznahen Filialen werden nicht mehr besetzt und Arbeitseinsätze reduziert.
Migros: Personalabgänge in grenznahen Filialen werden ...
Keine Entlassungen  Zürich - Wegen des starken Frankens leidet die Migros aktuell unter dem Einkaufstourismus und verbilligt ab Montag verschiedene Markenprodukte. Am stärksten betroffen seien die grenznahen Filialen, sagt Migros-Chef Herbert Bolliger. 
Auch Bakbasel prophezeit Schweizer Rezession Basel - Die Frankenstärke wird gemäss den Ökonomen des ...
Migros übernimmt Eierspezialistin Zürich - Die Migros-Gruppe expandiert im Eiergeschäft. Ihre Handelstochter Saviva ...
Migros Bank steigert Gewinn 2014 deutlich Zürich - Die Migros Bank ist 2014 weiter gewachsen und hat deutlich mehr ...
'Ein gutes Jahr'  Helsingborg/Spreitenbach - Der schwedische Möbelhändler Ikea hat im Jahr 2013/14 zwar von der ...  
«Das letzte Jahr war ein gutes Jahr für Ikea», meint Unternehmenschef Peter Agnefjäll.
Auf dem Vormarsch sind auch Spielwaren für «kleine Forscher». (Symbolbild)
Gutes Jahr  Bern/Nürnberg - Es wird wieder mehr gespielt in der Schweiz. Die Schweizer Spielzeugbranche kann auf ...  
Titel Forum Teaser
Aus der Alge kann sowohl Kerosin als auch Biodiesel hergestellt werden.
Green Investment Alge produziert zwei Sorten von Bio-Treibstoff Woods Hole/Bellingham - Forscher haben eine ...
Es ist wichtig, den richtigen Umgang mit den eigenen Daten zu lernen.
Startup News Eigene Daten richtig schützen - Methoden und Programme zum Datenschutz Das Internet hat die wichtigsten Bereiche des alltäglichen Lebens übernommen, sei es Online Banking, Familienerinnerungen, soziales ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
IF Implant World Cup Logo
27.01.2015
27.01.2015
27.01.2015
27.01.2015
26.01.2015
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SO MO DI MI DO FR
Zürich -4°C -4°C bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Basel -3°C -3°C bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
St.Gallen -2°C -2°C bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Bern -1°C 1°C bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Luzern -0°C 0°C bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Genf 0°C 2°C bedeckt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Lugano -0°C 6°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten