Schweizer KMU blicken optimistisch in die Zukunft
publiziert: Donnerstag, 23. Aug 2012 / 13:04 Uhr
Die Unternehmer sind wieder optimistischer.
Die Unternehmer sind wieder optimistischer.

Zürich - Die kleinen und mittelgrossen Unternehmen in der Schweiz schätzen ihre Geschäftsaussichten positiv ein. Jedes dritte Unternehmen erwartet in den kommenden sechs Monaten eine Verbesserung der Geschäftslage.

6 Meldungen im Zusammenhang
Lediglich sieben Prozent gehen von einer Verschlechterung aus, wie das am Donnerstag publizierte KMU-Barometer des Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmens Ernst & Young ergab. Bei der letzten Umfrage Anfangs Jahr hatten noch 12 Prozent der KMU mit einem schlechteren Geschäftsgang gerechnet.

Vorerst macht den mittelständischen Unternehmen allerdings noch ein leicht eingetrübter Geschäftsgang zu schaffen. Mit 52 Prozent bewertet zwar eine Mehrheit die aktuelle Lage als gut. Im Januar waren es allerdings noch 61 Prozent gewesen.

Für die Zukunft sind die Unternehmer allerdings wieder optimistischer - auch für die Gesamtwirtschaft. Zu Jahresbeginn hatten noch 37 Prozent damit gerechnet, dass sich die Binnenkonjunktur verschlechtert, inzwischen hat sich dieser Anteil halbiert. Er liegt nun unter dem Anteil jener, die von einer Verbesserung der Konjunktur ausgehen, der mit 19 Prozent relativ konstant blieb.

Starker Franken nach wie vor grosses Risiko

Die grössten Risiken für die Konjunktur sehen die KMU in den hohen Rohstoffpreisen und der geringen Stabilität des Finanzplatzes, vor allem aber nach wie vor im starken Franken. Zwar gibt der von der Schweizerischen Nationalbank festgesetzte Mindestkurs von 1,20 Franken je Euro den KMU eine gewisse Planungssicherheit. Nur zwei von fünf Umfrageteilnehmern glauben allerdings, dass durch die Massnahme die wesentlichen Probleme für ihr Unternehmen fürs Erste gelöst sind.

Die verbesserten Aussichten der KMU dürften sich auch positiv auf den Arbeitsmarkt auswirken: Jedes vierte Unternehmen plant, in den kommenden sechs Monaten die Belegschaft aufzustocken, nur sechs Prozent wollen sie reduzieren.

Für das KMU-Barometer wurden 700 Unternehmen mit jeweils 30 bis 2000 Mitarbeitenden befragt. Die Umfrage wurde im Juli und August durchgeführt.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Die kleinen und mittelgrossen Unternehmen in der Schweiz sind mit dem Geschäftsgang zufrieden. Mehr als ... mehr lesen
Für die Schweizer Wirtschaftsentwicklung rechnen je ein Fünftel der Befragten mit einer Verbesserung beziehungsweise mit einer Verschlechterung.
Nationalrat Dominique de Buman fordert mehr Staatsintervention für die Industrie.
Bern - Der Freiburger CVP-Nationalrat Dominique de Buman fordert mehr ... mehr lesen
Zürich - Die kleinen und mittleren Schweizer Unternehmen (KMU) blicken etwas optimistischer in die Zukunft: Die Mehrheit der ... mehr lesen
Unter anderem erwartet die Chemie- und Pharmasparte ein Exportwachstum.
Die Zahl der gemeldeten offenen Stellen verringerte sich um 381 auf 17'112. (Symbolbild)
Bern - Die Arbeitslosigkeit in der Schweiz ist im Juli stabil geblieben. Die Quote verharrte wie im Vormonat bei 2,7 Prozent. ... mehr lesen
Zürich - Obwohl der Optimismus der Finanzchefs von Schweizer Unternehmen ... mehr lesen
Jede Verschärfung der Euro-Krise habe Auswirkungen auf die Schweizer Unternehmen, in Gestalt von sinkender Nachfrage und anhaltendem Währungsdruck.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Der Zusammenbruch eines grossen Cloud-Anbieters könnte einen ähnlichen Schock auslösen wie die Lehman-Pleite.
Der Zusammenbruch eines grossen ...
Internetgefahren  Zürich - Der Versicherungskonzern Zurich warnt vor einer «Cyber-Sub-Crime-Krise»: Die zunehmende Vernetzung von Menschen, Wirtschaft und Staat mit dem Internet birgt Systemrisiken, die ähnlich unterschätzt werden wie die Systemrisiken vor der Finanzkrise von 2007/2008. 
Internet 2025: Mehr Vernetzung, keine Privatsphäre Washington - Das Internet wird bis zum Jahr 2025 ein unverzichtbarer ...
Fortschritt  Athen - Griechenland hat auf dem Weg zu weiteren Finanzhilfen eine wichtige Hürde genommen. Das Krisenland erzielte 2013 in seinem ...
Diese Zahlen wurden vom Athener Finanzministerium erwartet.
Die Tourismus-Branche macht rund 17 Prozent des Bruttoinlandprodukts (BIP) aus.
Griechenland mit Rekordzahl an ausländischen Touristen Athen - Nach Griechenland sind im vergangenen Jahr fast 18 Millionen Touristen gereist - ein historischer Rekord. Im ...
Titel Forum Teaser
  • tigerkralle aus Winznau 87
    Nörgeler Grüne Das ENSI sagtalles OK !!!!!!!¨Also last Müleberg laufen und zieht allen ... Mo, 21.04.14 11:46
  • HeinrichFrei aus Zürich 319
    Atomkraftwerk Mühleberg bei Bern das Risse hat sofort abschalten Fessenheim und auch die anderen Atomkraftwerke Frankreichs sind auch ... Mo, 21.04.14 09:32
  • Kassandra aus Frauenfeld 808
    Oh, oh, Schäfchen "vorab etwas zur Rhetorik. Da gibt es eine einfache Technik, die häufig ... So, 20.04.14 19:02
  • keinschaf aus Henau 2223
    Unser Herr Chefökonom des SGB ... Sa, 19.04.14 15:19
  • jorian aus Gretzenbach 1447
    Metzger & Bankster Vermischen Sie bitte die Bankster & Metztger nicht die ganze ... Sa, 19.04.14 07:07
  • keinschaf aus Henau 2223
    Korrektur "Die arbeiten offenbar alle in Grossunternehmen und in der Baubranche, ... Fr, 18.04.14 22:11
  • keinschaf aus Henau 2223
    Ironie! Liebe Heidi... ich weiss, es ist nicht immer einfach, geschriebene und ... Fr, 18.04.14 22:01
  • Heidi aus Oberburg 959
    Das ist nicht wahr Ich arbeite in der Baubranche, und da ist niemand für Fr. 22.00/h ... Fr, 18.04.14 21:50
Kathy Riklin ist Nationalrätin der CVP und Mitglied der Kommission für Wissenschaft, Bildung und Kultur WBK der Strategiegruppe EnergieSchweiz.
Green Investment Klimapolitik: «Business as usual» ist hochriskant Die jüngsten Berichte des UN-Klimarats ...
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
16.04.2014
15.04.2014
B BERYL DJ Logo
15.04.2014
14.04.2014
14.04.2014
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 8°C 15°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Basel 6°C 15°C leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
St.Gallen 8°C 18°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Bern 8°C 20°C leicht bewölkt leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen
Luzern 8°C 20°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Genf 9°C 21°C leicht bewölkt bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Lugano 10°C 23°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten