Roche, Nestlé und Novartis
Schweizer Börsenschwergewichte führen europäische Rangliste an
publiziert: Dienstag, 29. Dez 2015 / 15:24 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 29. Dez 2015 / 15:49 Uhr
Roche, Nestlé und Novartis führen die europäische Rangliste an.
Roche, Nestlé und Novartis führen die europäische Rangliste an.

Zürich - Die wertvollsten Unternehmen der Welt sind die US-amerikanische IT-Giganten. Darin spiegelt sich die amerikanische Innovationskraft. Die europäische Rangliste wird von den Schweizer Börsenschwergewichten Roche, Nestlé und Novartis angeführt.

2 Meldungen im Zusammenhang
Die weltweit zehn wertvollsten Unternehmen haben ihren Sitz in den USA und fünf davon sind führend in der Kommunikations- und IT-Branche. Gemessen an der Marktkapitalisierung nimmt Apple die Spitzenposition ein, gefolgt vom Google-Nachfolgeunternehmen Alphabet und dem Technologiekonzern Microsoft.

Rang sechs und sieben belegen Amazon und Facebook, so die aktuelle Analyse der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft Ernst & Young (EY).

Als erstes europäisches Unternehmen nimmt der Basler Pharmakonzern Roche Rang 13 ein. Unmittelbar dahinter rangieren der Lebensmittelkonzern Nestlé und der Pharmakonzern Novartis. Damit belegen Schweizer Konzerne die drei europäischen Spitzenpositionen.

Das Ranking spiegelt die Schwäche Europas

Unter den Top 300 reihen sich elf Schweizer Unternehmen ein, darunter drei Neuzugänge: der Versicherer Ace auf Platz 271, der Rückversicherer Swiss Re auf Platz 284 und der Agrochemiekonzern Syngenta auf Platz 286. Daneben figurieren UBS (Rang 106) und Credit Suisse (Rang 230), ABB (Rang 237), Richemont (Rang 238) und der Versicherer Zürich (Rang 266) auf der Liste der weltweit 300 teuersten Unternehmen.

Die Liste der Top 100 spiegelt die aktuelle Schwäche Europas. Binnen eines halben Jahres ist die Anzahl europäischer und russischer Unternehmen von 28 auf 26 gesunken. Nordamerika stellt mit 55 Unternehmen über die Hälfte der Top 100. Der Währungsverlust des Euro und des Rubel habe dazu geführt, dass Unternehmen aus diesen Währungszonen schwächer platziert seien, heisst es dazu bei EY.

Darüber hinaus zeigt sich im Ranking der Top 300, dass Europa der US-amerikanischen Innovationskraft hinterher hinkt. Von den 21 Unternehmen der IT-Branche haben 13 ihren Sitz in den USA, während gerade mal zwei aus Europa stammen.

Bei EY sieht man den Grund dafür darin, dass Gründungskultur in den den USA einen ungleich höheren Stellenwert geniesse als in Europa. Europäische Unternehmen müssten nun einen hohen Effort leisten, "um den Anschluss nicht gänzlich zu verpassen".

Tendenziell sinkende Börsenwerte

Im Vergleich zum EY-Börsenranking von Mitte 2015 sind die Hauptverlierer die Öl- und Bergbaukonzerne. Branchenprimus Exxon ist im vergangenen halben Jahr von Rang vier auf Rang fünf gerutscht.

Unter den Top 100 haben die acht Unternehmen dieser Branche 16 Prozent an Wert eingebüsst. Und der Wert des Schweizer Rohstoffunternehmens Glencore hat sich derart verringert, dass der Konzern aus den Top 300 herausgerutscht ist.

In der Liste der Top 100 zeigt sich insgesamt der Trend sinkender Börsenwerte. So ist der Wert von Apple, dem teuersten Unternehmen weltweit, im letzten halben Jahr um 18 Prozent auf knapp 596 Milliarden US-Dollar gesunken.

Unter den Top 100 haben 57 Prozent der Unternehmen an Börsenwert eingebüsst. Insgesamt sank die Marktkapitalisierung der Top 100 im zweiten Halbjahr 2015 um etwa ein Prozent auf 15,8 Billionen US-Dollar, nachdem der Börsenwert im ersten Halbjahr noch um drei Prozent gestiegen war.

Auch der Börsenwert der drei Schweizer Unternehmen Roche, Nestlé und Novartis gab um gut drei Prozent nach und sank von insgesamt 735 Milliarden US-Dollar auf 709 US-Dollar.

(nir/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Vevey VD - Der Nahrungsmittelmulti Nestlé hat in den ersten drei Monaten des Jahres 20,9 Milliarden Franken umgesetzt und ... mehr lesen
Nestlé setzt gleich viel um wie im Vorjahreszeitraum.
Als Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga vor Weihnachten in Brüssel mit EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker zusammenkam, lehnte dieser eine einseitige Schutzklausel ab, mit der die Schweiz die Zuwanderung aus der EU beschränken könnte.
Bern - Der Präsident des Pharmakonzerns Roche, Christoph Franz, warnt vor Spekulationen über den Ausgang der ... mehr lesen
Beratung, Entwicklung und Betrieb von Informations- und Handelssystemen ...
Online Broker, Finanzdienstleister
Alibaba machte nur vage Angaben zum Inhalt der Untersuchungen.
Alibaba machte nur vage Angaben zum Inhalt ...
Verstösse gegen Wertpapiergesetze?  New York - Der chinesische Online-Riese Alibaba ist ins Visier der US-Regulierer geraten. Die Börsenaufsicht SEC habe Ermittlungen eingeleitet, um mögliche Verstösse gegen Wertpapiergesetze zu prüfen, räumte das an der New Yorker Börse notierte Unternehmen am Mittwoch ein. 
Alibaba schaut sich immer mehr nach Möglichkeiten im Ausland um.
Alibaba erstmals mit Gewinnrückgang Peking - Der grösste chinesische Online-Händler Alibaba hat erstmals einen Gewinnrückgang erlitten. Das Netto-Ergebnis vor Sonderposten ...
Grossaktionär verkauft Aktienpaket  Bern - Der grösste Aktionär der Pharma- und Apotheker-Firma Galenica hat seine Beteiligung deutlich verringert: Statt 25 Prozent hält Sprint ...  
Galenica steht vor der Aufspaltung.
Bitcoins können in reales Geld umgetauscht werden.
Neuer Schwung bei Digitalwährung  Chicago - Rückenwind für die Digitalwährung Bitcoin: Zwei grosse US-Börsen wollen künftig ...  
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3937
    "Flüchtlingskrise" Lösen kann man das Problem nur in den Ländern aus denen die Leute ... gestern 09:33
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3937
    Der... Grund für die Misere liegt ganz woanders und ist im Prinzip sehr ... Di, 24.05.16 11:04
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3937
    Über... viele Jahre Schwarzarbeit ausüben, ist nur dann erlaubt, wenn sie aus ... So, 22.05.16 12:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1762
    Wer glaubt denn noch unserer Notenbank? Einen Monat bevor sie den Frankenkurs gegenüber ... Do, 12.05.16 16:43
  • jorian aus Dulliken 1752
    Solch ein Blödsinn! Der wahre Grund, dass man die grossen Noten abschaffen will, ist der, ... Mi, 11.05.16 17:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1762
    Na und? Hier wird beschrieben, wie eine Solaranlage sich selbst zurückregelt, ... Mi, 04.05.16 00:04
  • OldFred aus Thalwil 5
    Schweizer Pionierwerk Meine lieben "Ingenieur-Kollegen" von unserer innovativen "Hochschule", ... Di, 03.05.16 21:24
  • Kassandra aus Frauenfeld 1762
    Offenbar verstehen die USA nichts vom Verhandeln, dafür mehr vom Erpressen. Die Schweiz zahlt Milliarden ... Mo, 02.05.16 10:27
86 Prozent des Stroms aus Energieträgern wurden in der Schweiz produziert.
Green Investment Hälfte des Stroms stammt aus Wasserkraft Bern - Der Strom aus Schweizer Steckdosen stammte ...
Das Crowdfunding hat um 73 Prozent zugelegt.
Startup News Crowdfunding in der Schweiz markant gewachsen Luzern - Auf tiefem Niveau ist der Markt für Schwarmfinanzierung (sog. Crowdfunding) in der Schweiz erneut stark gewachsen. Diese Art der Geldbeschaffung ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
27.05.2016
textilschweiz textilesuisse tessilesvizzera Logo
27.05.2016
Der Unterflur-Container Logo
26.05.2016
Der Bioabfallcontainer Logo
26.05.2016
data share Logo
25.05.2016
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 15°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Gewitter möglich stark bewölkt, Regen
Basel 16°C 25°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Gewitter möglich bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 14°C 22°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Gewitter möglich bewölkt, etwas Regen
Bern 16°C 24°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Gewitter möglich bewölkt, etwas Regen
Luzern 15°C 24°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Gewitter möglich bedeckt, wenig Regen
Genf 15°C 24°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Gewitter möglich bewölkt, etwas Regen
Lugano 17°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig viele Gewitter Gewitter möglich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten