Telekom
Schweiz in IT- und Telekom-Studie auf Rang 13
publiziert: Montag, 24. Nov 2014 / 17:06 Uhr / aktualisiert: Montag, 24. Nov 2014 / 23:16 Uhr
Ende Jahr werden laut der Studie 44 Prozent der weltweiten Haushalte Anschluss ans Internet haben.
Ende Jahr werden laut der Studie 44 Prozent der weltweiten Haushalte Anschluss ans Internet haben.

Genf - Die Schweiz kommt in einem internationalen Vergleich über die Informationstechnologie- und Telekommunikationsdienste auf Rang 13. An der Spitze des von der Internationalen Fernmeldeunion (ITU) erstellten Klassements liegt Dänemark vor Südkorea und Schweden.

5 Meldungen im Zusammenhang
Die Schweiz liegt vor den USA (14.), Deutschland (17.) und Frankreich (18.). Ihr Rang hat sich gegenüber der letztjährigen Studie nicht verändert. Während der Zugang zu IT- und Telekomdiensten Bestnoten (Rang 2) erhält, liegt die Schweiz beim Teilindex über die Kompetenzen nur an 47. Stelle, wie dem am Montag in Genf publizierten ITU-Bericht zu entnehmen ist.

Demnach surfen inzwischen weltweit über 3 Milliarden Menschen im Internet, nach 2,7 Milliarden vor einem Jahr. Die Nutzung nahm 2014 um 6,6 Prozent zu, wobei die Entwicklungsländer mit einem Plus von 8,7 Prozent überdurchschnittlich zulegten.

Ende Jahr werden laut der Studie 44 Prozent der weltweiten Haushalte Anschluss ans Internet haben. Vor vier Jahren waren es erst 30 Prozent gewesen. Die Zahl der Internetnutzer in den Entwicklungsländern verdoppelte sich seit 2009. Von den verbliebenen 4,3 Milliarden Menschen, welche das Internet noch nicht nutzen, leben allerdings 90 Prozent in Entwicklungsländern.

Die Zahl der Mobilfunkabos dürfte laut der Studie Ende Jahr die Marke von 7 Milliarden erreichen. Dies bedeutet aber nicht, dass alle Menschen über ein Mobiltelefon verfügen, da verschiedene Nutzer mehrere Abonnemente abgeschlossen haben. Rund 450 Millionen Menschen dürften in Gebieten wohnen, wo es kein Mobilfunknetz gibt.

Preisdruck

Weiter gesunken ist der Preis für Breitband-Internet via Festnetz. Innerhalb von fünf Jahren wurde es weltweit im Schnitt um 70 Prozent billiger. Gemessen am Pro-Kopf-Einkommen ist der Preis in der Schweiz mit Ausnahme von Grossbritannien am tiefsten. Beim Mobilfunk sind nur sechs Länder billiger.

Weltweit stagnieren die Einnahmen der Telekomanbieter, wie die UIT weiter berichtete. Sie erreichen 2,7 Prozent der weltweiten Wirtschaftsleistung, also 1881 Milliarden Dollar.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Nidau BE - Das Geschwindigkeitsrennen im Festnetz zwischen der Swisscom und den Kabelnetzbetreibern geht weiter. ... mehr lesen
An den Quickline-Verbund sind 400'000 Haushalte angeschlossen.
Für schnelles Internet sind in Zukunft Glasfaser-Kabel wohl unverzichtbar.
Washington - In den USA müssen Internet-Anschlüsse in Zukunft deutlich ... mehr lesen
Zürich - Mehr als drei Viertel des gesamten Datenverkehrs werden bis 2018 über die Cloud - sprich über vernetzte Rechenzentren ... mehr lesen
In Westeuropa dürfte der Anteil der Internetnutzer, die persönliche Dateien in der Cloud speichern, bis 2018 um die 80 Prozent betragen.
Ein ausgeprägter IT-Berreich hat in vielen Unternehmen Vorrang.
San Francisco - 2015 wollen 45 Prozent der Unternehmen mehr von ihrem Budget in den IT-Bereich investieren. mehr lesen
Brüssel - Die Roaming-Preise in der EU sind seit 2007 um bis zu 90 Prozent gefallen, erklärte die EU-Kommissarin Neelie Kroes am ... mehr lesen
Der Abzocke der Telefonkonzerne beim Roaming wird zumindest in der EU ein Riegel vorgeschoben.
Vodanet, Ihr kompetenter Partner für Sprach- und Datenkommunikationslös ...
Die professionelle SMS-Businesslösung
Swisscom soll ihre marktbeherrschende Stellung missbraucht haben.
Swisscom soll ihre marktbeherrschende Stellung ...
Marktbeherrschung im Pay-TV missbraucht  Bern - Die Wettbewerbskommission (WEKO) büsst die Swisscom mit 71,8 Millionen Franken. Die Swisscom hat nach Ansicht der WEKO ihre marktbeherrschende Stellung bei der Live-Übertragung von Schweizer Fussball- und Eishockeyspielen im Pay-TV missbraucht. 
Konsumentenschutz durch Filter  Bern - Die Schweizer Telekomfirmen wollen ihren Kunden bald Filter gegen ...
Sunrise, Swisscom und upc cablecom versprechen, das Problem anzugehen. (Symbolbild)
Grund für den Umsatzrückgang nennt Sunrise, dass es weniger Handys verkauft habe.
446 Millionen Franken Umsatz  Bern - Sunrise hat im ersten Quartal zwar weniger umgesetzt, aber mehr verdient. Der ...  
Sunrise mit neuen Chefs und roten Zahlen Zürich - Sunrise wechselt die Führungsspitze aus. So soll der ehemalige UBS-Verwaltungsratspräsident Peter ...
Neue Führung bei Sunrise.
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3932
    Der... Grund für die Misere liegt ganz woanders und ist im Prinzip sehr ... heute 11:04
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3932
    Über... viele Jahre Schwarzarbeit ausüben, ist nur dann erlaubt, wenn sie aus ... So, 22.05.16 12:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Wer glaubt denn noch unserer Notenbank? Einen Monat bevor sie den Frankenkurs gegenüber ... Do, 12.05.16 16:43
  • jorian aus Dulliken 1752
    Solch ein Blödsinn! Der wahre Grund, dass man die grossen Noten abschaffen will, ist der, ... Mi, 11.05.16 17:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Na und? Hier wird beschrieben, wie eine Solaranlage sich selbst zurückregelt, ... Mi, 04.05.16 00:04
  • OldFred aus Thalwil 5
    Schweizer Pionierwerk Meine lieben "Ingenieur-Kollegen" von unserer innovativen "Hochschule", ... Di, 03.05.16 21:24
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Offenbar verstehen die USA nichts vom Verhandeln, dafür mehr vom Erpressen. Die Schweiz zahlt Milliarden ... Mo, 02.05.16 10:27
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Welche Frage! Ist doch klar, wer! Natürlich die Ermittler, diese Denunzianten! Mi, 20.04.16 09:35
Das Crowdfunding hat um 73 Prozent zugelegt.
Startup News Crowdfunding in der Schweiz markant gewachsen Luzern - Auf tiefem Niveau ist der Markt für Schwarmfinanzierung (sog. Crowdfunding) in der Schweiz erneut stark gewachsen. Diese Art der Geldbeschaffung ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
FIBA EUROBASKET Logo
23.05.2016
Velinor AG Logo
23.05.2016
23.05.2016
23.05.2016
Neu Logo
Neu
22.05.2016
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 8°C 14°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Basel 9°C 15°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 7°C 11°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 7°C 14°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Luzern 8°C 14°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 7°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen freundlich
Lugano 9°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten