Hohe Preise, doch gutes Festnetz
Schweiz beim Mobilfunk nur Mittelmass
publiziert: Dienstag, 5. Jul 2011 / 15:52 Uhr
Vor allem die hohen Preise in der Schweiz sorgen für Kritik.
Vor allem die hohen Preise in der Schweiz sorgen für Kritik.

Biel - Die Schweiz ist bei der Verbreitung des Festnetz-Breitbandes international erstmals an die Spitze vorgestossen. Die Preise sind aber eher hoch und beim Breitband-Mobilfunk liegt die Schweiz verglichen mit den Industriestaaten nur im Mittelfeld.

4 Meldungen im Zusammenhang
Auf 100 Einwohner kommen in der Schweiz rund 47 Abonnemente für Mobilfunk-Breitband, wie das Bundesamt für Kommunikation (BAKOM) am Dienstag mitteilte. Spitzenreiter Südkorea kommt dagegen auf einen Anteil von fast 90 Prozent. 13 Staaten klassierten sich vor der Schweiz.

Beim Festnetz-Breitband dagegen liegt die Schweiz zusammen mit den Niederlanden an der Spitze. Auf 100 Einwohner kommen 38 schnelle Internet-Anschlüsse.

27 Prozent der schnellen Surfer setzten aufs Kabelnetz, 71 Prozent auf DSL - davon 77 Prozent mit dem ehemaligen Monopolisten Swisscom. Der Anteil von Glasfaser-Anschlüssen beträgt erst rund 1 Prozent. Korea kommt hier schon auf fast 20 Prozent.

Ringen um neue Netze

Bereits stehen neue Telekom-Technologien, so genanntes Hochbreitband vor der Tür. Ein «Runder Tisch Glasfaser» versucht derzeit, dieser Technik auch in der Schweiz zum Durchbruch zu verhelfen.

Dabei geht es um technische Standards, Koordination beim Bau, Grundlagen für den Netzzugang, die Versorgung der Randgebiete und die Einbindung der Hauseigentümer, wie BAKOM-Vizedirektor Philipp Metzger vor den Medien in Biel erläuterte.

Hängig sind aber insbesondere Vorabklärungen der Wettbewerbskommission (WEKO) bei den Glasfaserprojekten der Swisscom mit mehreren städtischen Elektrizitätswerken. Im Zentrum steht der Netzzugang für Konkurrenten.

Swisscom-Konkurrenten unter Druck

Beim Breitband-Internet haben alternative Anbieter an Boden verloren. Seit 2004 sank ihr Marktanteil laut BAKOM von rund 65 auf noch rund 45 Prozent. Der Durchschnitt in der EU liegt über 50 Prozent.

Eher hoch sind die Preise: Für eine Leitung (mit 1 Mbit pro Sekunde) muss in der Schweiz im Schnitt rund 7 Dollar bezahlt werden. In Österreich sind es 2 Dollar, in den USA 4 Dollar und in Luxemburg gut 9 Dollar. Nur fünf Länder waren in einer OECD-Studie teuerer als die Schweiz, erläuterte Metzger. Auch kaufkraftbereinigt seien die Schweizer Preise eher hoch.

Insgesamt verfügen in der Schweiz 85 Prozent der Haushalte über Internet-Anschluss. In Europa liegt der Anteil nur in Dänemark, Schweden, Norwegen, Luxemburg, den Niederlanden und in Island höher.

(dyn/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Die Wettbewerbskommission (WEKO) gewährt der Swisscom und den ... mehr lesen
Die Swisscom treibt den Glasfaserausbau trotzdem weiter voran.
Die Swisscom verkauft das Abo zusammen mit dem Surfstick Huawei E372.
Swisscom baut in sechs grossen ... mehr lesen
Zürich - Die drei grossen Schweizer ... mehr lesen
Vor allendingen die hohen Gebühren fürs Internet im Ausland sind eine Kostenfalle.
Neuanschaffungen sind notwendig, insbesondere bei Veranstaltern, Hotels und Theatern.
Bern - Tausende drahtlose Mikrophone funken auf Frequenzen, die ab 2013 nicht mehr in Betrieb sein werden - ausser für Mobiltelefone. Neue Geräte kaufen müssen deshalb viele ... mehr lesen
Die professionelle SMS-Businesslösung
.
Event-Marketing  Are you a club-owner, an event marketer or responsible for attracting people to different happenings? If yes, then you probably know, how difficult it is to attract people to events. mehr lesen 
Publinews Das Telefonmuseum Telephonica in Islikon erzählt die Geschichte der Telekommunikation von den Anfängen bis hin zur heutigen digital vernetzten ... mehr lesen  
Statt zu fliessen, tröpfeln die Daten in den meisten Fällen dahin.
Grüne in Deutschland fordern  Frankfurt am Main - Geht es nach den Grünen in Deutschland, müssen Internetanbieter künftig ... mehr lesen  
Privatisierungspläne  Athen - Das hochverschuldete Griechenland will sich von einer fünfprozentigen Beteiligung an seinem führenden Telekomkonzern OTE trennen. Aktualisierte Privatisierungspläne sähen diesen Schritt vor, teilte die Regierung des südeuropäischen Landes am Mittwochabend mit. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
werbung, geschenke
Startup News Zu Weihnachten grossartige Geschenkanhänger Das schönste Geschenk bringt nichts, wenn der Beschenkte nicht weiss, von wem es ist. Mit individuellen Geschenkanhängern bleibt Ihr in Erinnerung.
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Viele spannende Möglichkeiten, ein Start-up zu finanzieren. Am Ende kommt es ganz wesentlich auf zwei Dinge an: Sich nicht entmutigen zu lassen und immer wieder nach neuen Lösungen suchen.
Publinews Die beste Idee nutzt nicht viel, wenn kein Kapital vorhanden ist, um sie umzusetzen. Start-ups stehen in der Beliebtheitsskala der Banken jedoch nicht gerade ... mehr lesen
Schlüsseldienste versprechen bei einer Aussperrung schnelle und kompetente Hilfe.
Publinews Binnen weniger Sekunden ist es passiert: Die Tür fällt hinter Ihnen ins Schloss, und der Schlüssel befindet sich im Inneren des Hauses. ... mehr lesen
Eine Haustür kann mit Zusatzschlössern, Querriegeln und Schutzbeschlägen nachgerüstet werden.
Publinews Nach dem Erwerb einer Immobilie ist eine Bestandsaufnahme sinnvoll, um zu ermitteln, ob Sanierungsbedarf vorhanden ist. Für die betroffenen ... mehr lesen
Weltweite Einsetzbarkeit, hohe und bargeldlose Zahlungssicherheit - die Kreditkarte überzeugt seit jeher mit vielseitigen Vorteilen.
Publinews Immer häufiger kommt sie in Alltag, Urlaub oder bei der Arbeit zum Einsatz. Kein Wunder, denn sie bietet eine Vielzahl an Leistungen und Extras. Die Kreditkarte existiert ... mehr lesen
Wer sich als Unternehmen der Online-Welt verschliesst, der grenzt damit auch wichtige Kunden und Absatzkanäle aus.
Publinews Dass sich grosse Unternehmen es sich nicht nehmen lassen, umfangreichen Online-Aktivitäten nachzugehen, ist heute selbstverständlich. Kleinere und mittlere Unternehmen, ... mehr lesen
Wohnung putzen? Gönnen Sie sich eine professionelle Reinigungsfirma.
Publinews Es mag tatsächlich Menschen geben, die meinen, dass das Putzen der Wohnung oder des Hauses ihnen einen grossen Spass bereitet. Wenn man zu diesen Menschen ... mehr lesen
Damit man herausfinden kann, welche Sanierungsarbeiten getätigt werden müssen, muss man einen Sachverständigen beauftragen.
Publinews Wenn der Putz bröckelt und der Wind durch die alten Fenster pfeift, dann wird es so langsam an der Zeit das Haus zu sanieren. Unter Sanierung wird die Wiederherstellung des Bauwerks ... mehr lesen
Schulkids
Publinews Vielleicht kennen Sie den Klassiker aus den 1980 er Jahren, in dem der österreichische Popsänger Falco den Titel «Nie mehr Schule» anklingen liess. Damals wie heute für viele Kinder und ... mehr lesen
Videos werden in Zeiten der Digitalisierung immer wichtiger - der User favorisiert dieses Medium.
Publinews Die Digitalisierung ist auf dem Vormarsch und bringt den Menschen wie den Unternehmen wunderbare Möglichkeiten. Viele Tätigkeiten werden ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
SWISS TAXI SZ PERSONENTRANSPORTE 076 334 75 88 Logo
19.11.2019
19.11.2019
19.11.2019
19.11.2019
RUAG MRO Holding AG Logo
19.11.2019
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 2°C 4°C Hochnebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Basel 2°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen 1°C 3°C Hochnebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Bern 1°C 3°C Hochnebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Luzern 2°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Genf 2°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Lugano 6°C 11°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten