Wasserstoff-Plättchen
Schlanke Brennstoffzellen laden Smartphones
publiziert: Freitag, 21. Sep 2012 / 16:33 Uhr
Die Japanische Unternehmen wollen ihr Produkt im Frühjahr 2013 starten.
Die Japanische Unternehmen wollen ihr Produkt im Frühjahr 2013 starten.

Kyoto - Der japanische Elektronikkonzern Rohm, der Brennstoffzellen-Spezialist Aquafairy und die Universität Kyoto haben gemeinsam eine Brennstoffzelle entwickelt, die Wasserstoff mithilfe eines dünnen Plättchens bezieht.

Erneuerbare Energie
5 Meldungen im Zusammenhang
Das macht das System sehr kompakt und leichtgewichtig, wodurch es unter anderem ideal zum Laden von Smartphones fernab jeglicher Netzstecker geeignet ist. Denn ein Plättchen mit einigen Gramm reicht, um einen iPhone-Akku komplett zu laden. Im Frühjahr 2013 soll die Produktion beginnen.

Ein Plättchen Wasserstoff

Klassische Wasserstoffzellen haben das Problem, dass sie Nachfüllzylinder erfordern, die nicht übermässig klein gemacht werden können und daher nur bedingt handlich sind. Rohm und Aquafairy ist es nun gelungen, stattdessen zwei Millimeter dicke Kalziumhydrid-Plättchen als Wasserstoffquelle zu nutzen. Um den Brennstoff freizusetzen, muss nur Wasser zugegeben werden. Aus weniger als drei Kubikzentimetern Material können so 4,5 Liter Wasserstoff gewonnen werden, was einen Energieoutput von fünf Wattstunden bedeutet - eine Menge, die in etwa dem entspricht, was zum Aufladen gängiger Smartphone-Akkus nötig ist.

Die Brennstoffzellen funktionieren laut Rohm problemlos bei Umgebungstemperatur und können einfach als Restmüll entsorgt werden. Ein geplantes Einsatzgebiet ist als Smartphone- oder Tablet-Ladegerät. Für diese Anwendung hat die Gruppe zwei Ausführungen konzipiert, zum einen eine 30 Gramm schwere iPhone-Hülle und zum anderen ein 23-Gramm-Modell im Visitkartenhalter-Format. Doch sind auch deutlich grössere Varianten geplant, wie beispielsweise ein portabler Notfallgenerator, der zwar sieben Kilogramm Gewicht hat, aber dafür auch 200 Wattstunden liefern kann.

Herantasten an den Start

Bevor die Brennstoffzellen mit dem dünnen Kalziumhydrid-Plättchen als Wasserstoffquelle kommerziell starten, wollen Rohm, Aquafairy und die Universität Kyoto noch genauere Zuverlässigkeitsprüfungen durchführen und das System noch weiter verbessern. Der Produktionsstart wird für April 2013 angestrebt, davor wird die Lösung noch auf internationalen Messen zu sehen sein, unter anderem auf der Electronica Mitte November in München.

(bert/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Green Investment Tokio - Mit Unterstützung ihrer Regierung planen japanische Autohersteller weitere Schritte, um mit Wasserstoff betriebene Autos ... mehr lesen
Japanische Unternehmen halten bereits 60 Prozent aller Patente weltweit, die im Zusammenhang mit der Brennstofftechnologie stehen.
«Upp» verspricht effiziente portable Energielösung für Vielnutzer.
eGadgets Las Vegas - Das britische Unternehmen Intelligent Energy hat auf der derzeit in Las Vegas über die Bühne gehenden ... mehr lesen
Green Investment Corvallis - Forschern an der Oregon State University (OSU) ist ein Durchbruch bei mikrobiellen Brennstoffzellen, die ... mehr lesen
Hong Liu hat grosse Pläne für die Zukunft.
Das System ersetzt die Notstromversorgung mit Diesel.
Green Investment Anlässlich des Mobile Work Congress in Barcelona präsentierte die Electro Power Systems ElectroSelf ... mehr lesen
Boston - Während der Funktionsumfang von Smartphones laufend zunimmt und die Geräte mehr Strom aus dem Energiespeicher ... mehr lesen
Die Funktionsvielfalt stellt enorme Leistungsanforderungen an die Akkus.
...bis 30% Heizkosten sparen und CO2 reduzieren!
Branchenverband, Ihr kompetenter Partner für Elektro-, Energie- und Informationstechnik
Electrosuisse
Luppmenstrasse 1
8320 Fehraltorf
Professionelle Beratungsdienstleistungen in den Bereichen Windkraft, Photovoltaik und Biogas.
Der Brand auf der «Deepwater Horizon» verursachte eine der schlimmsten Naturkatastrophen der jüngsten Zeit.
Der Brand auf der «Deepwater Horizon» ...
Ölkatastrophe  Zug - Fünf Jahre nach der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko hat das Zuger Ölbohrunternehmen Transocean mit privaten Klägern und mit dem Konzern BP eine Einigung erzielt. Damit kommt das jahrelange juristische Hickhack für den Konzern langsam zu einem Ende. 
Notwendigen Schritte zur Bekämpfung  Los Angeles - Nach der Panne an einer Öl-Pipeline im US-Bundesstaat Kalifornien hat die Betreiberfirma Plains All American Pipeline die notwendigen Schritte zur Bekämpfung der Ölpest zugesagt. Nach Angaben des Unternehmens waren rund 80'000 Liter Öl ins Meer gelaufen.  
Titel Forum Teaser
Die Solar Impulse muss warten.
Es ist wichtig, den richtigen Umgang mit den eigenen Daten zu lernen.
Startup News Eigene Daten richtig schützen - Methoden und Programme zum Datenschutz Das Internet hat die wichtigsten Bereiche des alltäglichen Lebens übernommen, sei es Online Banking, Familienerinnerungen, soziales ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Erneuerbare Energie
Übrigens: Hier könnte auch Ihr Unternehmen gefunden werden.
Erfassen Sie zuerst Ihr kostenloses Firmenporträt! Mit dem Firmenporträt präsentieren Sie Ihr Unternehmen und Ihre wichtigsten Dienstleistungen schnell und einfach auf dem wichtigsten KMU-Marktplatz der Schweiz.
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
BEZIEHUNGS ABC Logo
19.05.2015
18.05.2015
Marc Newson. Logo
18.05.2015
18.05.2015
18.05.2015
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 5°C 10°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 1°C 11°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 6°C 12°C bewölkt, wenig Regen bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt
Bern 5°C 16°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 8°C 14°C bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt
Genf 9°C 17°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 12°C 23°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten