Wechsel zum bekanntesten Zeitungshaus
Scheidender BBC-Chef Mark Thompson geht zu «New York Times»
publiziert: Mittwoch, 15. Aug 2012 / 07:31 Uhr
Nach acht Jahren bei BBC, wechselt der Mark Thompson zu «New York Times».
Nach acht Jahren bei BBC, wechselt der Mark Thompson zu «New York Times».

New York - Der abtretende Generaldirektor der britischen BBC führt künftig die Geschäfte beim wohl bekanntesten Zeitungshaus der Welt. Mark Thompson werde der nächste Chef der New York Times Company, teilte das börsennotierte Unternehmen am Dienstag mit.

Das Schweizer Satiremagazin. Mit uns haben Sie gut lachen.
2 Meldungen im Zusammenhang
Der 55-jährige Thompson werde bei der «New York Times» auch Mitglied des obersten Firmengremiums, des Verwaltungsrats. «Mark Thompson ist ein begnadeter Manager», begründete der Verleger und Verwaltungsratsvorsitzende Arthur Sulzberger die Wahl.

Thompson habe geholfen, die vertraute Marke BBC auf digitale Produkte auszuweiten. «Das macht ihn zum idealen Kandidaten, um die 'Times' in Zeiten zu führen, in denen wir unser Augenmerk darauf richten, unser Geschäft durch digitale und globale Expansion auszubauen.»

Die bisherige Firmenchefin Janet Robinson war bereits Ende 2011 gegangen. Seitdem hat Sulzberger selbst das Unternehmen gelenkt. Thompson werde seinen neuen Posten vermutlich im November antreten, hiess es. Er hatte vor Monaten angekündigt, dass er nach dem Thronjubiläum und den am Sonntag zu Ende gegangenen Olympischen Spielen in London bei der BBC aufhören wolle.

In Thompsons achtjährige Amtszeit bei der BBC fielen aber nicht nur die digitale Neuaufstellung und zahlreiche Grossereignisse. Thompson setzte auch harte Kosteneinsparungen durch.

Die «New York Times» muss sich ebenfalls den Umwälzungen der digitalen Welt stellen. Das Zeitungshaus schrieb im zweiten Quartal einen Verlust von unter dem Strich 88 Millionen Dollar.

(laz/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
London - Der britische Sender BBC hat mit der Einladung eines rechtsextremen Politikers in seine wichtigste Talkshow einen ... mehr lesen
Der Chef der British National Party Nick Griffin war 1998 wegen Rassenhasses zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden.
Die BBC ist weltweit die grösste öffentlich-rechtliche Sendeanstalt.
London - Der öffentlich-rechtliche britische Sender BBC will 2500 Stellen ... mehr lesen
Das Schweizer Satiremagazin. Mit uns haben Sie gut lachen.
Wir sind ein auf die Vermarktung und Vermittlung von Medien der besonderen Art spezialisiertes Unternehmen.
Mediabox
Eichstrasse 25
8045 Zürich
Höchstspannung im 50. Super Bowl: Broncos Von Miller schlägt Carolinas Quarterback Cam Newton im letzten Viertel das Ei aus der Hand.
Höchstspannung im 50. Super Bowl: Broncos Von Miller schlägt ...
3,96 Mio. User haben Übertragung des Sportevents online mitverfolgt  New York/San Bruno - Der diesjährige Super Bowl brach mit knapp vier Mio. Zuschauern, die allein per Web-Stream an dem Event teilnahmen, alle Rekorde der Vorjahre. 
Lady Gaga verschlug allen den Atem Die Hollywood-Stars sind sich einig: Lady Gaga (29) hat einen unvergesslichen Auftritt beim 50. Super Bowl hingelegt. ...
Coldplay, Beyoncé und Mars wurden gefeiert Santa Clara - Feuerwerk, übergrosse Schirme in Blumenform und eine riesige ...
Murdoch-Konzern  New York - Schwächere Film-Geschäfte und der Verkauf von Konzernteilen haben den ...
21st Century Fox verzeichnet weniger Umsätze.
«SonntagsBlick»: Die Zahl der Einbürgerungen in der Schweiz ist in den letzten acht Jahren gesunken. (Symbolbild)
Syngenta, Nordkorea und Eritrea  Neben dem Syngenta-Deal und der Flüchtlings-Krise ist die Eritrea-Reise mehrerer Schweizer ...  
Titel Forum Teaser
  • Midas aus Dubai 3761
    Glaub ich nicht Na dazu müsste man das TTIP-Abkommen aber ja auch erst mal lesen ... So, 07.02.16 11:23
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3718
    Abkommen TTIP ist das Beste was Europa passieren kann. Es braucht strenge ... Do, 04.02.16 09:55
  • Pacino aus Brittnau 710
    Zu spät . . . Die atomare Verseuchung ist beispielsweise im Irak, aber auch in Japan, ... Di, 19.01.16 07:52
  • HeinrichFrei aus Zürich 407
    Davos: Wird auch über eine weltweite atomare Abrüstung diskutiert? Wird in Davos auch über eine weltweite atomare Abrüstung diskutiert? ... Mo, 18.01.16 14:37
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3718
    Seit... dem Anschlag durch den Islamisten Merah ist die Rate an antisemitischen ... Mo, 11.01.16 17:52
  • Pacino aus Brittnau 710
    Rosarote Brille . . . Wir wären schon längst in der Lage, intelligentere Energiesysteme (auch ... Mo, 04.01.16 18:38
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3718
    Dass... die Chinesen in der Rüstungstechnologie noch deutlich hinterherhinken ... Do, 31.12.15 16:45
  • Kassandra aus Frauenfeld 1664
    Wind und Sonne kann man auch durch Sanktionen und Kriege nicht lahmlegen! Die ... Mo, 28.12.15 17:53
Meister wechselt von der CS zu Implenia.
Green Investment Hans-Ulrich Meister soll Implenia-Präsident werden Zürich - Von der Bank- in die Baubranche: ...
Es ist wichtig, den richtigen Umgang mit den eigenen Daten zu lernen.
Startup News Eigene Daten richtig schützen - Methoden und Programme zum Datenschutz Das Internet hat die wichtigsten Bereiche des alltäglichen Lebens übernommen, sei es Online Banking, Familienerinnerungen, soziales ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
Wettbewerb
   
Die geladenen Gäste werden eine Fahrt durch den mit 57 Kilometern längsten Bahntunnel der Welt machen.
Gotthard-Basistunnel  Bern - 160'000 Personen haben sich bis zum Ablauf des Wettbewerbs für Fahrkarten in jenen beiden Zügen beworben, die am 1. ...
Eröffnungsfahrt zu gewinnen  Bern - Wer am 1. Juni 2016 in einem der beiden Züge, die den Gotthard-Basistunnel eröffnen, mitfahren will, kann sich nun um Fahrkarten bewerben. ...
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
09.02.2016
09.02.2016
m MULTIWAVE Logo
08.02.2016
M MASTER CHRONOMETER Logo
08.02.2016
05.02.2016
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MI DO FR SA SO MO
Zürich -3°C -2°C leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel -3°C -1°C leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall
St.Gallen 0°C 3°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 1°C 3°C leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 1°C 4°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 1°C 4°C leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Lugano 5°C 8°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten