Sika-Streit
Saint-Gobain ruft zu konstruktivem Dialog auf
publiziert: Sonntag, 10. Mai 2015 / 13:41 Uhr
Den Sika-Mitarbeitenden werden auch zusätzliche berufliche Möglichkeiten aufgezeigt, die durch die Übernahme entstehen würden.
Den Sika-Mitarbeitenden werden auch zusätzliche berufliche Möglichkeiten aufgezeigt, die durch die Übernahme entstehen würden.

Paris/Baar ZG - Der Saint-Gobain-Konzern wird sich offenbar mit einem offenen Brief an die Sika-Aktionäre und -Mitarbeitenden richten. Dies dürfte aber nichts daran ändern, dass der Streit um Sika vor den Gerichten ausgetragen wird. Doch die Franzosen wollen gut Wetter machen.

7 Meldungen im Zusammenhang
Im eigentlich noch unveröffentlichten Brief, über den die «Schweiz am Sonntag» und die «Zentralschweiz am Sonntag» berichteten, ruft Saint-Gobain dazu auf, nun einen konstruktiven Dialog über die zukünftige Unternehmensführung bei Sika aufzunehmen. Das französische Unternehmen versucht zudem, sich selbst zu erklären.

So verweist der Saint-Gobain-Konzern darauf, dass er bereits seit 1937 in der Schweiz präsent ist und ihm erfolgreiche Schweizer Unternehmen wie Sanitas Troesch, Rigips oder Vetrotech gehören. Alle diese Unternehmen würden durch Schweizer geführt, heisst es dazu.

Im Anschluss daran wird beteuert, dass auch Sika wie bisher geführt werden soll. Ausserdem bestehe keinerlei Absicht, die ausstehenden Sika-Aktien zu erwerben, heisst es im vom Saint-Gobain-Chef Pierre-André de Chalendar unterschriebenen Brief.

Das Schreiben richtet sich aber auch an die Sika-Mitarbeitenden. Diesen werden zusätzliche berufliche Möglichkeiten aufgezeigt, die durch die Übernahme entstehen würden. Klartext wird bezüglich Arbeitsplatzsicherheit gesprochen: «Es ist unsere klare Absicht, weder Entlassungen von Sika-Mitarbeitenden noch irgendwelche Restrukturierungen aufgrund unseres Kaufs vorzunehmen.»

Kein Zweifel an Rechtmässigkeit

Saint-Gobain will die Sika-Beteiligung der Erbenfamilie Burkhard übernehmen, die mit einem Kapitalanteil von 16 Prozent 52 Prozent der Stimmenanteile umfasst. Gegen den Kauf regt sich Widerstand vom Sika-Verwaltungsrat und -Management, aber auch von Aktionären. Für Saint-Gobain gibt es gemäss Brief aber keinen Zweifel daran, dass die Transaktion mit der Familie Burkard rechtmässig ist.

Die Opposition gewisser Verwaltungsratsmitglieder von Sika wird von Saint-Gobain als Verzögerungstaktik bezeichnet, die den Verkauf behinderten und letztlich zum Schaden sämtlicher Anspruchsgruppen der Sika seien. Der Brief, der demnächst als Inserat erscheinen dürfte, wurde von der «Schweiz am Sonntag» im Original online gestellt.

(asu/sda)

1 passender Kompetenzmarkt-Eintrag
Building Trust
Sika Schweiz AG
Tüffenwies 16
8064 Zürich
?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Monika Ribar, Verwaltungsrätin des Baustoffherstellers Sika, sieht sich im Übernahmestreit mit der ... mehr lesen
Sika-Verwaltungsratsmitglieder Daniel J. Sauter, Monika Ribar, Frits van Dijk, Ulrich W. Suter (v.l.n.r.).
Baar ZG - Der Streit zwischen dem Sika-Verwaltungsrat und den Erben wird zu einem Fall für das Zuger Kantonsgericht. Vor der ... mehr lesen
Den Erben steht nun der Weg ans Kantonsgericht in Zug offen - dort werden sie Klage gegen den Verwaltungsrat einreichen.
Die Titel von Saint-Gobain legten seit Januar um 14,9 Prozent zu.
Paris - Der französische Baustoffkonzern Saint-Gobain ist mit fast stabilem Umsatz ins Jahr gestartet und hat dabei von ... mehr lesen
Baar ZG - Neues Kapitel im Sika-Streit: Wie erwartet lässt die Erbenfamilie Burkard die Beschränkung ihrer Stimmrechte an der Generalversammlung nicht auf sich ... mehr lesen
Die Abwehrschlacht des Baustoffkonzerns gegen die feindliche Übernahme hat die Sika bisher 5,7 Mio. Fr. gekostet.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Baar ZG - Grossaufmarsch an der Generalversammlung von Sika in Baar ZG: Zahlreiche Kleinaktionäre sind ... mehr lesen
Die GV beginnt erst um 14 Uhr.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 17
Citizen erweitert mit der Übernahme von Frédérique Constant sein Portfolio mit Schweizer Marken.
Citizen erweitert mit der Übernahme von ...
Deal mit weiterer Schweizer Marke  Zürich - Die Genfer Uhrenmarke Frédérique Constant wird von Citizen geschluckt. Der japanische Uhrenhersteller verfolgt eine Multi-Marken-Strategie und beabsichtigt, sein Portfolio mit Schweizer Marken auszuweiten. mehr lesen 
Der Durchbruch  Zürich/Bern - Nach zwei Monaten Verhandlungen ist ein Durchbruch gelungen: Die beiden ... mehr lesen
Ab kommenden Herbst gilt die Zusammenlegung der beiden Systeme.
Die 26'000 Versicherten der Kolping-Krankenkasse, werden weiterhin bei Kolping versichert sein. (Symbolbild)
Aktien sollen übertragen werden  Dübendorf ZH - Nach einem katastrophalen Jahr 2015 zieht die Krankenkasse Kolping ... mehr lesen  
TNT Express wird geschluckt  Amsterdam - Der US-amerikanische Logistikkonzern FedEx hat den niederländischen Konkurrenten TNT Express für 4,4 Milliarden Euro übernommen. Das ... mehr lesen  
FedEx transportiert täglich rund 11,5 Millionen Pakete, TNT Express rund eine Million.
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Nur ein ziemlicher Trottel kann annehmen, dass es etwas mit Zivilcourage zu hat, wenn er an einer ... Fr, 17.06.16 12:02
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Meine Anwälte sagen: "Aus einem Esel wird wird in tausend Jahren kein Golfisch, ... Di, 14.06.16 20:10
  • jorian aus Dulliken 1754
    Saudumm? Die Frage ist nur WER! Sie haben mich verleumdet. Sie haben übel über mich geredet! (Dies ... Di, 14.06.16 03:57
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Wer Kritik als persöliche Beleidigung empfindet, wer Kritik als mundtot-machen ... So, 12.06.16 12:24
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 17
Das Crowdfunding hat um 73 Prozent zugelegt.
Startup News Crowdfunding in der Schweiz markant gewachsen Luzern - Auf tiefem Niveau ist der Markt für Schwarmfinanzierung (sog. Crowdfunding) in der Schweiz erneut stark gewachsen. Diese Art der Geldbeschaffung ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Ihr Partner für eine unabhängige Unternehmensbewertung
 
Publinews
                 
Wir erfinden das Drucken neu - damit Ihr Unternehmen wie ein grosses beeindruckt
Publinews Ein Unternehmen muss nicht gross sein, um Grosses zu leisten. Es benötigt lediglich die richtigen Ressourcen. Und dazu gehört auch ... mehr lesen
Auf das Flair der bunten und aufregenden Casino-Welt verzichten und stattdessen im Internet Glücksspiele zocken? Online-Casinos bergen sowohl Gefahren als auch Möglichkeiten für den Spieler.
Publinews Im Oktober 2015 verabschiedete der Bundesrat das neue Geldspielegesetz: Seither dürfen Schweizer Casinos auch im Netz ... mehr lesen
Kaffee gehört für viele Arbeitnehmer fest zum Büroalltag dazu
Publinews Eine gute Tasse Kaffee gehört für viele Menschen fest zum Alltag. Während manche den Muntermacher hauptsächlich morgens nach dem Aufstehen brauchen, trinken ... mehr lesen
Online-Dating wird immer beliebter - heute setzen schon viel mehr Menschen bei der Partnersuche auf das Internet als noch einige Jahre zuvor. Die Tendenz geht zudem zum mobilen Online-Dating.
Publinews Online-Dating erfreut sich grosser Beliebtheit. Dies ist angesichts von ca. 1,5 Millionen Singles in der Schweiz auch kein Wunder. Dabei sind für den ... mehr lesen
Ohne Social Media geht es nicht
Publinews Horisen AG  Soziale Netzwerke gehören zum modernen Marketing-Alltag längst dazu. Deshalb hast du vermutlich auch schon einmal darüber nachgedacht, dir eine ... mehr lesen
Ist das gewünschte Grundstück tatsächlich für das eigene Bauprojekt geeignet? Worauf sollten Käufer dabei achten?
Publinews Laut Statistik Schweiz waren im Jahr 2000 fast drei Viertel der in der Eidgenossenschaft existierenden 3,57 Millionen Wohnungen in der Hand von ... mehr lesen
Warte nicht länger, sondern mach dich auf den spannenden Weg zu deinem eigenen Film.
Publinews Kamera läuft!  Smartphones machen es möglich: wir haben unsere kleine Video-Kamera immer dabei und filmen laufend, was uns bewegt, was lustig, skurril oder sehenswert ist. ... mehr lesen
Gilt ein MBA auch heute noch als Karriereboost? Diese Frage lässt sich grundsätzlich bejahen.
Publinews Wer seine berufliche Karriere als Ingenieur oder in einem technischen Beruf startet, muss nicht stets in dieser Position verharren. Gerade Ingenieure und ... mehr lesen
Webhosting meint die Bereitstellung des nötigen Speicherplatzes für deine Seite im Netz.
Publinews Webhosting - das Beste für deine Website  Was steckt eigentlich hinter einer Internetseite? Nun ja, das sind natürlich vor allem deren Inhalte. Ob Text, Grafik, Video ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 16°C 26°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Basel 17°C 27°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
St. Gallen 16°C 24°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 18°C 25°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Luzern 20°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 16°C 27°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Lugano 21°C 29°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten