Sika-Streit
Saint-Gobain ruft zu konstruktivem Dialog auf
publiziert: Sonntag, 10. Mai 2015 / 13:41 Uhr
Den Sika-Mitarbeitenden werden auch zusätzliche berufliche Möglichkeiten aufgezeigt, die durch die Übernahme entstehen würden.
Den Sika-Mitarbeitenden werden auch zusätzliche berufliche Möglichkeiten aufgezeigt, die durch die Übernahme entstehen würden.

Paris/Baar ZG - Der Saint-Gobain-Konzern wird sich offenbar mit einem offenen Brief an die Sika-Aktionäre und -Mitarbeitenden richten. Dies dürfte aber nichts daran ändern, dass der Streit um Sika vor den Gerichten ausgetragen wird. Doch die Franzosen wollen gut Wetter machen.

7 Meldungen im Zusammenhang
Im eigentlich noch unveröffentlichten Brief, über den die «Schweiz am Sonntag» und die «Zentralschweiz am Sonntag» berichteten, ruft Saint-Gobain dazu auf, nun einen konstruktiven Dialog über die zukünftige Unternehmensführung bei Sika aufzunehmen. Das französische Unternehmen versucht zudem, sich selbst zu erklären.

So verweist der Saint-Gobain-Konzern darauf, dass er bereits seit 1937 in der Schweiz präsent ist und ihm erfolgreiche Schweizer Unternehmen wie Sanitas Troesch, Rigips oder Vetrotech gehören. Alle diese Unternehmen würden durch Schweizer geführt, heisst es dazu.

Im Anschluss daran wird beteuert, dass auch Sika wie bisher geführt werden soll. Ausserdem bestehe keinerlei Absicht, die ausstehenden Sika-Aktien zu erwerben, heisst es im vom Saint-Gobain-Chef Pierre-André de Chalendar unterschriebenen Brief.

Das Schreiben richtet sich aber auch an die Sika-Mitarbeitenden. Diesen werden zusätzliche berufliche Möglichkeiten aufgezeigt, die durch die Übernahme entstehen würden. Klartext wird bezüglich Arbeitsplatzsicherheit gesprochen: «Es ist unsere klare Absicht, weder Entlassungen von Sika-Mitarbeitenden noch irgendwelche Restrukturierungen aufgrund unseres Kaufs vorzunehmen.»

Kein Zweifel an Rechtmässigkeit

Saint-Gobain will die Sika-Beteiligung der Erbenfamilie Burkhard übernehmen, die mit einem Kapitalanteil von 16 Prozent 52 Prozent der Stimmenanteile umfasst. Gegen den Kauf regt sich Widerstand vom Sika-Verwaltungsrat und -Management, aber auch von Aktionären. Für Saint-Gobain gibt es gemäss Brief aber keinen Zweifel daran, dass die Transaktion mit der Familie Burkard rechtmässig ist.

Die Opposition gewisser Verwaltungsratsmitglieder von Sika wird von Saint-Gobain als Verzögerungstaktik bezeichnet, die den Verkauf behinderten und letztlich zum Schaden sämtlicher Anspruchsgruppen der Sika seien. Der Brief, der demnächst als Inserat erscheinen dürfte, wurde von der «Schweiz am Sonntag» im Original online gestellt.

(asu/sda)

1 passender Kompetenzmarkt-Eintrag
Building Trust
Sika Schweiz AG
Tüffenwies 16
8064 Zürich
?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Monika Ribar, Verwaltungsrätin des Baustoffherstellers Sika, sieht sich im Übernahmestreit mit der ... mehr lesen
Sika-Verwaltungsratsmitglieder Daniel J. Sauter, Monika Ribar, Frits van Dijk, Ulrich W. Suter (v.l.n.r.).
Baar ZG - Der Streit zwischen dem Sika-Verwaltungsrat und den Erben wird zu einem Fall für das Zuger Kantonsgericht. Vor der ... mehr lesen
Den Erben steht nun der Weg ans Kantonsgericht in Zug offen - dort werden sie Klage gegen den Verwaltungsrat einreichen.
Die Titel von Saint-Gobain legten seit Januar um 14,9 Prozent zu.
Paris - Der französische Baustoffkonzern Saint-Gobain ist mit fast stabilem Umsatz ins Jahr gestartet und hat dabei von ... mehr lesen
Baar ZG - Neues Kapitel im Sika-Streit: Wie erwartet lässt die Erbenfamilie Burkard die Beschränkung ihrer Stimmrechte an der Generalversammlung nicht auf sich ... mehr lesen
Die Abwehrschlacht des Baustoffkonzerns gegen die feindliche Übernahme hat die Sika bisher 5,7 Mio. Fr. gekostet.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Baar ZG - Grossaufmarsch an der Generalversammlung von Sika in Baar ZG: Zahlreiche Kleinaktionäre sind ... mehr lesen
Die GV beginnt erst um 14 Uhr.
Citizen erweitert mit der Übernahme von Frédérique Constant sein Portfolio mit Schweizer Marken.
Citizen erweitert mit der Übernahme von ...
Deal mit weiterer Schweizer Marke  Zürich - Die Genfer Uhrenmarke Frédérique Constant wird von Citizen geschluckt. Der japanische Uhrenhersteller verfolgt eine Multi-Marken-Strategie und beabsichtigt, sein Portfolio mit Schweizer Marken auszuweiten. 
Der Durchbruch  Zürich/Bern - Nach zwei Monaten Verhandlungen ist ein Durchbruch gelungen: Die beiden Schweizer Bezahl-Apps Twint und Paymit fusionieren. Die ...  
Ab kommenden Herbst gilt die Zusammenlegung der beiden Systeme.
Die 26'000 Versicherten der Kolping-Krankenkasse, werden weiterhin bei Kolping versichert sein. (Symbolbild)
Aktien sollen übertragen werden  Dübendorf ZH - Nach einem katastrophalen Jahr 2015 zieht die Krankenkasse Kolping ...  
TNT Express wird geschluckt  Amsterdam - Der US-amerikanische Logistikkonzern FedEx hat den niederländischen ...
FedEx transportiert täglich rund 11,5 Millionen Pakete, TNT Express rund eine Million.
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3937
    "Flüchtlingskrise" Lösen kann man das Problem nur in den Ländern aus denen die Leute ... gestern 09:33
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3937
    Der... Grund für die Misere liegt ganz woanders und ist im Prinzip sehr ... Di, 24.05.16 11:04
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3937
    Über... viele Jahre Schwarzarbeit ausüben, ist nur dann erlaubt, wenn sie aus ... So, 22.05.16 12:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Wer glaubt denn noch unserer Notenbank? Einen Monat bevor sie den Frankenkurs gegenüber ... Do, 12.05.16 16:43
  • jorian aus Dulliken 1752
    Solch ein Blödsinn! Der wahre Grund, dass man die grossen Noten abschaffen will, ist der, ... Mi, 11.05.16 17:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Na und? Hier wird beschrieben, wie eine Solaranlage sich selbst zurückregelt, ... Mi, 04.05.16 00:04
  • OldFred aus Thalwil 5
    Schweizer Pionierwerk Meine lieben "Ingenieur-Kollegen" von unserer innovativen "Hochschule", ... Di, 03.05.16 21:24
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Offenbar verstehen die USA nichts vom Verhandeln, dafür mehr vom Erpressen. Die Schweiz zahlt Milliarden ... Mo, 02.05.16 10:27
86 Prozent des Stroms aus Energieträgern wurden in der Schweiz produziert.
Green Investment Hälfte des Stroms stammt aus Wasserkraft Bern - Der Strom aus Schweizer Steckdosen stammte ...
Das Crowdfunding hat um 73 Prozent zugelegt.
Startup News Crowdfunding in der Schweiz markant gewachsen Luzern - Auf tiefem Niveau ist der Markt für Schwarmfinanzierung (sog. Crowdfunding) in der Schweiz erneut stark gewachsen. Diese Art der Geldbeschaffung ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Ihr Partner für eine unabhängige Unternehmensbewertung
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
27.05.2016
textilschweiz textilesuisse tessilesvizzera Logo
27.05.2016
Der Unterflur-Container Logo
26.05.2016
Der Bioabfallcontainer Logo
26.05.2016
data share Logo
25.05.2016
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 14°C 25°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig viele Gewitter bewölkt, etwas Regen
Basel 14°C 25°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Gewitter möglich stark bewölkt, Regen
St. Gallen 15°C 23°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft bewölkt, etwas Regen
Bern 14°C 24°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen stark bewölkt, Regen
Luzern 14°C 24°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft bewölkt, etwas Regen
Genf 13°C 25°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Gewitter möglich stark bewölkt, Regen
Lugano 16°C 23°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Gewitter möglich Gewitter möglich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten