Insolvenz
Saab wirft das Handtuch
publiziert: Montag, 19. Dez 2011 / 10:07 Uhr / aktualisiert: Montag, 19. Dez 2011 / 11:35 Uhr
Milliarden-Schulden und ausstehende Lohnzahlungen.
Milliarden-Schulden und ausstehende Lohnzahlungen.

Stockholm - Die stolze schwedische Automarke Saab steht endgültig vor dem Aus. Das seit neun Monaten mit leeren Kassen und hohen Schulden stillstehende Unternehmen beantragte am Montag selbst die Insolvenz.

Erstklassig, Professionell, Engagiert, Exklusiv, Innovativ, Edel
4 Meldungen im Zusammenhang
Als Grund nannte der niederländische Unternehmenschef und Mehrheitseigner Victor Muller den Rückzug des chinesischen Autokonzerns Youngman. Vorausgegangen war die Verweigerung von Produktionslizenzen durch den früheren Saab-Eigner General Motors (GM) in den USA.

Saab kann seinen 3500 Beschäftigten im Stammwerk Trollhättan die seit Ende November fälligen Löhne und Gehälter nicht zahlen. Das Unternehmen gehörte bis Anfang 2010 zu GM und wurde dann vom sehr kleinen niederländischen Sportwagenhersteller Spyker Cars übernommen. Alle Versuche zur Zusammenarbeit mit finanzstärkeren Partnern in Russland sowie China sind seitdem gescheitert.

Financier in Haft

Muller selbst verfügte mit seinem inzwischen zu Swan (Swedish Automobile N.V.) umbenannten Unternehmen über kein nennenswertes Kapital.

Der hinter ihm stehende russische Bankier Wladimir Antonow sitzt seit einigen Wochen in Grossbritannien in Auslieferungshaft. Die Behörden in Litauen werfen ihm die Ausplünderung einer ihm früher gehörende Bank unter anderem zugunsten der Saab-Finanzierung vor.

«Swan erwartet keine Einnahmen aus eigenen Saab-Anteilen und wird diese komplett abschreiben», hiess es nach dem Insolvenzantrag in einer Mitteilung des niederländischen Eigners.

Auch bei GM kein Gewinn

Saab, das 1937 zunächst für den Flugzeugbau gegründet wurde, hat sich mit seinen technisch betont anspruchsvollen, aber auch durchweg hochpreisigen Autos weltweit einen Namen gemacht. Die Schweden schafften aber auch schon unter dem Dach von GM in den letzten zwei Jahrzehnten so gut wie nie den Sprung in die Gewinnzone.

Als kleiner Nischenhersteller mit Produktionszahlen um 100'000 Wagen pro Jahr wurde die GM-Tochter dann im Gefolge der Finanzkrise zum Verkauf gestellt. Während der heimische Konkurrent Volvo nach dem Verkauf durch Ford mit der neuen chinesischen Mutter Geely Erfolg hatte, ging es bei Saab steil bergab.

Nach nur noch 30'000 produzierten Autos 2010 liefen in diesem Jahr ganze 13'000 Wagen in Trollhättan vom Band, ehe im April ganz Schluss war.

Muller konnte durch mehrere Sanierungspläne mit chinesischen Partnern immer wieder Gläubiger hinhalten und die Insolvenz aufschieben. Die dabei versprochenen Soforthilfen sowie langfristigen Milliarden-Investitionen blieben aber stets aus.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Stockholm - Beim schwedischen Autobauer Saab scheint je länger je mehr alles auf ein definitives Aus der traditionsreichen Marke ... mehr lesen
Zuletzt baute Saab Elektroautos für den chinesischen Markt.
Stockholm - Der insolvente Autohersteller Saab hat nach mehreren gescheiterten Rettungsversuchen nun doch einen Käufer gefunden. Das Unternehmen geht in den Besitz des chinesisch-japanischen Konsortiums National Electric Vehicle Sweden (NEVS), wie der Insolvenzverwalter mitteilte. mehr lesen 
Saab hat derzeit keinerlei Mittel zur Zahlung von Löhnen und Gehältern für die Beschäftigten im Hauptwerk.
Stockholm - Dem Autohersteller Saab droht das umgehende Aus, nachdem General ... mehr lesen
Stockholm/Detroit - Saab trennt nur noch eine Haaresbreite vom Abgrund: Am Mittwoch hat auch der bisherige ... mehr lesen
Saab kämpft weiter.
Fahrzeuge suchen und inserieren
FAHRZEUGNET AG
Bahnhofstrasse 24
8570 Weinfelden
Erstklassig, Professionell, Engagiert, Exklusiv, Innovativ, Edel
Goodtimer.ch - Klassische & exklusive Automobile
Carsharing: Mobility stellt schweizweit 2`650 Fahrzeuge an 1'395 Standorten rund um die Uhr in Selbstbedienung zur Verfügung.
Die Digitalisierung hat in der Autobranche eine grosse Zukunft.
Die Digitalisierung hat in der Autobranche eine ...
Kauf von Kartendienst Here  Espoo/Berlin - Die deutschen Autokonzerne Daimler, Audi und BMW kaufen für 2,8 Milliarden Euro den Kartendienst Here vom Telekommunikationskonzern Nokia. Sie wollen verhindern, dass die Schlüsseltechnologie für Navigation in die Hand von Google gerät. 
Die gesetzte Frist zur Abgabe von Geboten hat Nokia auf heute gesetzt.
Nokia eröffnet Bieterkampf um Kartendienst «Here» Espoo/Berlin - Die drei grossen deutschen Automobilhersteller Daimler, BMW und Audi wollen sich Nokias Kartendienst «Here» ...
Weiter getrübte Stimmung im Detailhandel  Zürich - Die Einkaufslust in der Schweiz hat im Juni den dritten Monat in Folge zugenommen. Der ...  
Die Autoverkäufe erweisen sich als Zugpferd für den Konsumindikator.
Verkaufsflaute im Schweizer Detailhandel im Mai Neuenburg - Nach dem leichten Zwischenhoch im April herrschte im Schweizer Detailhandel im Mai wieder ...
Detailhändler beklagen nach der Aufhebung des Euro-Mindestkurses den weiter gestiegenen Einkaufstourismus im Ausland.
Titel Forum Teaser
Es ist wichtig, den richtigen Umgang mit den eigenen Daten zu lernen.
Startup News Eigene Daten richtig schützen - Methoden und Programme zum Datenschutz Das Internet hat die wichtigsten Bereiche des alltäglichen Lebens übernommen, sei es Online Banking, Familienerinnerungen, soziales ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Autofinanzierung - Schnell, Einfach, Unkompliziert
kredit.ch
Untertor 8
8400 Winterthur
Ihr Finanzierungspartner macht Ihr Leben einfacher.
Übrigens: Hier könnte auch Ihr Unternehmen gefunden werden.
Erfassen Sie zuerst Ihr kostenloses Firmenporträt! Mit dem Firmenporträt präsentieren Sie Ihr Unternehmen und Ihre wichtigsten Dienstleistungen schnell und einfach auf dem wichtigsten KMU-Marktplatz der Schweiz.
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
30.07.2015
DIGITAL AIRPORT NETWORK Logo
30.07.2015
30.07.2015
30.07.2015
Mons Logo
28.07.2015
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MO DI MI DO FR SA
Zürich 15°C 25°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Basel 12°C 27°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
St.Gallen 16°C 28°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Bern 14°C 30°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Luzern 14°C 31°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Genf 16°C 32°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Lugano 18°C 29°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten