Schweizer Produktion soll gefördert werden
SVP-Bauern kämpfen für einheimische Nahrungsmittel
publiziert: Samstag, 4. Aug 2012 / 15:18 Uhr / aktualisiert: Samstag, 4. Aug 2012 / 15:49 Uhr
SVP-Präsident und Landwirt Toni Brunner (SG): «Wir sind in grosser Sorge um den Schweizer Bauernstand.»
SVP-Präsident und Landwirt Toni Brunner (SG): «Wir sind in grosser Sorge um den Schweizer Bauernstand.»

Grosswangen LU - Heimische Nahrungsmittelproduktion statt Import-Produkte fördern: An der SVP-Bauern-Landsgemeinde auf dem Hof des Luzerner Alt-SVP-Nationalrats Josef Kunz in Grosswangen LU haben am Samstag rund 1000 Bauern eine entsprechende Resolution verabschiedet.

7 Meldungen im Zusammenhang
Die Bauern wollen die bäuerliche Einkommenssituation «endlich verbessern, statt weiter zu schwächen». Und sie wollen sicherstellen, dass die Produktion von Lebensmitteln an erster Stelle der landwirtschaftlichen Aufgaben steht. «Die Bauern sollen nicht zu Landschaftsgärtnern degradiert werden», lautet eine Forderung der Resolution zuhanden des Bundesrats, welche die Bauern einstimmig und mit grossem Applaus annahmen.

SVP-Präsident und Landwirt Toni Brunner (SG) resümierte die Landsgemeinde: «Wir sind in grosser Sorge um den Schweizer Bauernstand.» Man wolle manifestieren, dass sich die SVP-Bauern für eine eigenständige Schweizer Landwirtschaft einsetzten. «Wir wollen rechte Bauern.»

Bauernpräsident und Nationalratspräsident Hansjörg Walter (TG) untermauerte Brunners Aussagen: «Wir wollen in Zukunft genügend einwandfreies Essen aus der Schweiz.»

SVP-Nationalrat Andreas Aebi (BE), der als Nachfolger für Hansjörg Walter kandidiert, verglich die bäuerliche Unmut mit Motormäher und Mulchmäher. «Wir alle wollen einen Motormäher», sagte er. Beim Mulchmäher bleibe das Heu liegen und verfaule. So solle Schweizer Landwirtschaft künftig als Motormäher funktionieren - um vernetztes, wirtschaftliches Produzieren zu garantieren.

Gegen neue Agrarpolitik

Im Herbst wird das Parlament über die neue Agrarpolitik 2014 bis 2017 beschliessen. Die SVP-Bauern zeigen sich überzeugt, dass die von Bundesrat Johann Schneider-Ammann vorgelegte Strategie die produzierende Landwirtschaft und die Bauernfamilien schwächt. «Wir wollen nicht eintreten für eine solche Vorlage», sagte Brunner.

In der an den Bundesrat gerichteten Resolution fordert die SVP-Bauern-Landsgemeinde, der EU «unmissverständlich» mitzuteilen, dass die Schweiz auch in Zukunft kein Agrarfreihandelsabkommen wolle. «Ernährungssicherheit darf nicht delegiert werden», hob SVP-Nationalrat Hansjörg Knecht (AG) hervor.

Weiter verlangten die versammelten SVP-Bauern, «endlich» Massnahmen zu treffen, dass «der Milchpreiszerfall gestoppt wird». Die Milchproduzenten sollen mehr Macht erhalten. Und schliesslich fordern die SVP-Bauern, dass die Weltausstellung 2015 in Mailand als Schaufenster für die schweizerische Landwirtschaft und ihre Produkte genutzt wird.

(asu/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Bauernpräsident Markus Ritter macht sich Sorgen um die künftige Versorgung der Schweizer Bevölkerung mit Lebensmitteln. In der Schweiz existiere keine Strategie, ... mehr lesen
Bauernpräsident Markus Ritter fordert vom Bundesrat, dass er aufzeigt, wie sich die Nahrungsmittelsituation entwickeln wird und wie die Schweiz gedenkt, damit umzugehen.
Bern - Die Agrarpolitik 2014-2017 des Bundes koppelt die Direktzahlungen verstärkt an bestimmte Leistungen. Damit zeigt sich die Kleinbauern-Vereinigung ... mehr lesen
Bauer ohne Lehrabschluss oder Attest haben heute keine Chance mehr. (Symbolbild)
ie Schweizer Bauern müssten geschützt werden.
Bern - Der Bundesrat muss die Verhandlungen über ein Agrarfreihandelsabkommen mit der EU sistieren. Der Ständerat hat am ... mehr lesen
Bern - In typischer Arbeitsbekleidung - mit blauen Hemden und Stiefeln - haben am Freitag auf dem Bundesplatz in Bern ... mehr lesen 8
Die Bauern geben auf dem Bundesplatz ihre Forderung kund.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Landwirte sollen umwelt -und landschaftsschonend produzieren.
Bern - Die Direktzahlungen in der Landwirtschaft sollen künftig stärker an bestimmte ... mehr lesen
Bern - Der Bauernverband und economiesuisse haben sehr unterschiedliche Vorstellungen davon, wie es mit der Schweizer ... mehr lesen
Der Bauernverband fordert mehr «Planungssicherheit».
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. 16
Ein männliches und ein weibliches Tier wurden bereits im vergangenen Jahr in dieser Gegend registriert.
Ein männliches und ein weibliches Tier wurden ...
Abschuss noch kein Thema  Sitten - Seit Anfang Jahr wurden im Oberwallis mehrere Schafe von Wölfen gerissen. Zur letzten Attacke kam es in der Nacht auf Montag. Das Rissmuster deutet auf einen Wolf hin. 
Wolf reisst im Urner Isenthal mehrere Schafe Isenthal UR - Im Urner Isenthal hat ein Wolf in den vergangenen Tagen acht ...
Walliser Initiative will den Wolf verbieten Brig - CVP-Kreise haben am Dienstag eine Initiative «Für einen Kanton Wallis ...
«Milchgipfel»  Bern - Die Schweizer Milchproduzenten schlagen Alarm. Kostendeckend Milch zu ...
Das Milchland Schweiz ist in Gefahr.
Der Umsatz mit fair gehandelten Produkten hat zugenommen.
Umsatzplus bei Max Havelaar  Zürich - Schweizerinnen und Schweizer haben 2015 für 520 Millionen Franken fair gehandelte Produkte mit dem Label Max Havelaar eingekauft. ...  
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Nur ein ziemlicher Trottel kann annehmen, dass es etwas mit Zivilcourage zu hat, wenn er an einer ... Fr, 17.06.16 12:02
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Meine Anwälte sagen: "Aus einem Esel wird wird in tausend Jahren kein Golfisch, ... Di, 14.06.16 20:10
  • jorian aus Dulliken 1754
    Saudumm? Die Frage ist nur WER! Sie haben mich verleumdet. Sie haben übel über mich geredet! (Dies ... Di, 14.06.16 03:57
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Wer Kritik als persöliche Beleidigung empfindet, wer Kritik als mundtot-machen ... So, 12.06.16 12:24
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 16
Das Crowdfunding hat um 73 Prozent zugelegt.
Startup News Crowdfunding in der Schweiz markant gewachsen Luzern - Auf tiefem Niveau ist der Markt für Schwarmfinanzierung (sog. Crowdfunding) in der Schweiz erneut stark gewachsen. Diese Art der Geldbeschaffung ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
Publinews
                 
Kaffee gehört für viele Arbeitnehmer fest zum Büroalltag dazu
Publinews Eine gute Tasse Kaffee gehört für viele Menschen fest zum Alltag. Während manche den Muntermacher hauptsächlich morgens nach dem Aufstehen brauchen, trinken ... mehr lesen
Online-Dating wird immer beliebter - heute setzen schon viel mehr Menschen bei der Partnersuche auf das Internet als noch einige Jahre zuvor. Die Tendenz geht zudem zum mobilen Online-Dating.
Publinews Online-Dating erfreut sich grosser Beliebtheit. Dies ist angesichts von ca. 1,5 Millionen Singles in der Schweiz auch kein Wunder. Dabei sind für den ... mehr lesen
Ohne Social Media geht es nicht
Publinews Horisen AG  Soziale Netzwerke gehören zum modernen Marketing-Alltag längst dazu. Deshalb hast du vermutlich auch schon einmal darüber nachgedacht, dir eine ...
Ist das gewünschte Grundstück tatsächlich für das eigene Bauprojekt geeignet? Worauf sollten Käufer dabei achten?
Publinews Laut Statistik Schweiz waren im Jahr 2000 fast drei Viertel der in der Eidgenossenschaft existierenden 3,57 Millionen Wohnungen in der Hand von ... mehr lesen
Warte nicht länger, sondern mach dich auf den spannenden Weg zu deinem eigenen Film.
Publinews Kamera läuft!  Smartphones machen es möglich: wir haben unsere kleine Video-Kamera immer dabei und filmen laufend, was uns bewegt, was lustig, skurril oder sehenswert ist. ...
Gilt ein MBA auch heute noch als Karriereboost? Diese Frage lässt sich grundsätzlich bejahen.
Publinews Wer seine berufliche Karriere als Ingenieur oder in einem technischen Beruf startet, muss nicht stets in dieser Position verharren. Gerade Ingenieure und ... mehr lesen
Webhosting meint die Bereitstellung des nötigen Speicherplatzes für deine Seite im Netz.
Publinews Webhosting - das Beste für deine Website  Was steckt eigentlich hinter einer Internetseite? Nun ja, das sind natürlich vor allem deren Inhalte. Ob Text, Grafik, Video ...
Der Kauf einer Immobilie sollte immer abgewogen werden.
Publinews Auch am Schweizer Kapitalmarkt sind die Entwicklungen der vergangenen Jahre hinsichtlich der Leitzinssenkungen nicht spurlos vorübergegangen. Betrachtet ... mehr lesen
Nimm noch heute Kontakt mit uns auf.
Publinews Tipps für erfolgreiches Online Marketing  Hast du schon einmal darüber nachgedacht, die alten Marketing-Pfade zu verlassen und vielversprechende, modernere Wege zu gehen?
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
nectar Logo
01.07.2016
ADA
30.06.2016
S SEIFENMACHER Logo
30.06.2016
30.06.2016
29.06.2016
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 16°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen recht sonnig
Basel 15°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen freundlich
St. Gallen 14°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 15°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Luzern 16°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen freundlich
Genf 15°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Lugano 18°C 27°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten