SRG und Gewerkschaften finden Einigung
SRG einigt sich mit Gewerkschaft auf Gesamtarbeitsvertrag
publiziert: Samstag, 22. Sep 2012 / 15:22 Uhr
SRG: Die Wiederaufnahme der Verhandlungen vor wenigen Tagen hat nun eine Einigung nach der insgesamt siebten Verhandlungsrunde gebracht.
SRG: Die Wiederaufnahme der Verhandlungen vor wenigen Tagen hat nun eine Einigung nach der insgesamt siebten Verhandlungsrunde gebracht.

Bern - Nach mehreren ergebnislosen Verhandlungsrunden haben sich die SRG und die Mediengewerkschaft SSM doch noch auf einen neuen Gesamtarbeitsvertrag (GAV) geeinigt. Dieser soll Anfang 2013 in Kraft treten und vier Jahre gelten.

4 Meldungen im Zusammenhang
Nach dem Scheitern der Verhandlungen im Mai dieses Jahres hatte die SRG weitere Verhandlungen kategorisch ausgeschlossen. Damit drohte ab 2013 erstmals in der Geschichte der SRG ein vertragsloser Zustand.

Die Wiederaufnahme der Verhandlungen vor wenigen Tagen hat nun eine Einigung nach der insgesamt siebten Verhandlungsrunde gebracht. Die Gewerkschaft SSM drückte ihre Erleichterung darüber aus, dass nun die Grundlage für die Fortführung der 50-jährigen GAV-Tradition bei der SRG geschaffen worden sei. Dem GAV unterstehen rund 5000 Mitarbeitende.

SSM: «Einigermassen ausgewogen»

Einer der zentralen Streitpunkte im Feilschen um den GAV waren die von der SRG angestrebten Kürzungen bei den Zulagen für Überstunden. Gemäss der Gewerkschaft SSM hätten nach den ursprünglichen Plänen insbesondere jene Mitarbeiter, die an Wochenenden und in der Nacht arbeiten, mit finanziellen Einbussen rechnen müssen.

Wie SSM-Präsidentin Barbara Büttner auf Anfrage sagte, wurde das Zulagensystem «vereinfacht», womit auch einige Kürzungen einhergingen. Unter dem Strich stehe als Ergebnis aber ein «einigermassen ausgewogenes Paket».

«Wir konnten in der Schlussrunde noch sehr viel erreichen», sagte die abtretende SSM-Präsidentin weiter. Beide Seiten hätten sich gegenüber den ergebnislosen Verhandlungen «ernsthaft bewegt». Ein vertragsloser Zustand habe vermieden werden können. Damit sei das wichtigste Ziel erreicht, sagte Büttner.

Die Einigung bei der SRG sei ein wichtiges Signal für den gesamten Mediensektor, wo mit Ausnahme der Romandie seit Jahren ein vertragsloser Zustand herrsche.

Urabstimmung über Vertrag

Die SRG schreibt in ihrer Mitteilung, sie habe «ihr Ziel, den GAV zu vereinfachen und moderate Einsparungen zu erzielen, nicht vollumfänglich erreicht». Mediensprecher Daniel Steiner äusserte sich auf Anfrage aber trotzdem «zufrieden» mit dem neuen GAV. Über den Inhalt des Vertrags wollten beide Parteien keine weiteren Angaben machen.

Der GAV wird nun am 5. Oktober der Branchenkonferenz der SSM vorgelegt, welche wiederum den SSM-Mitgliedern eine Empfehlung ausspricht. Am 30. Oktober schliesslich werden die Mitglieder in einer Urabstimmung über den Vertrag befinden.

Gemäss SSM-Präsidentin Büttner ist die Zustimmung der Basis keinesfalls gesichert. Insbesondere von Seiten der Westschweizer Vertreter rechnet Büttner mit Widerstand.

(asu/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Wegen der Pensionskasse wird die SRG «in dem Geschäftsjahr, in dem die entsprechenden Rückstellungen ... mehr lesen
Erneut sehr schlechtes Jahr für die SRG.
Dank Internet nutzen viele Zuschauer zeitunabhängig und individuell Medienangebote und richten sich nicht mehr nach dem TV-Programm und den Sendezeiten.
Bern - Die SRG SSR hat ihre Unternehmensstrategie überarbeitet. Darin wird die Stossrichtung für die künftige ... mehr lesen
Zürich - Die Verhandlungen zwischen der SRG und der Mediengewerkschaft SSM über einen neuen Gesamtarbeitsvertrag (GAV) sind gescheitert. Das fünfte und letzte ... mehr lesen
Das fünfte und letzte vereinbarte Treffen in Zürich ging heute ohne Einigung zu Ende.
Das Schweizer Satiremagazin. Mit uns haben Sie gut lachen.
Wir sind ein auf die Vermarktung und Vermittlung von Medien der besonder ...
Mediabox
Eichstrasse 25
8045 Zürich
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. 13
Die Journalisten liegen seit dem 1. Mai im Streit mit den Behörden. (Symbolbild)
Die Journalisten liegen seit dem 1. Mai im Streit mit den ...
Prozessbeginn am Samstag  Kairo - Im Machtkampf zwischen Journalisten-Gewerkschaft und Behörden in Ägypten werden drei ranghohe Vertreter der Vereinigung voraussichtlich vor Gericht gestellt. Der Prozess werde voraussichtlich am Samstag beginnen. 
Sicherheitskräfte nehmen zwei ägyptische Journalisten fest Kairo - Die ägyptische Polizei ist am Sonntagabend in den Sitz ...
Zuwanderung, Gefängnisausbruch, Gotthard  Bern - Bedingungen zur Umsetzung der SVP-Zuwanderungsinitiative, die Eröffnungsfeier des neuen ...  
«NZZ am Sonntag»: Die Eröffnung des Gotthard-Basistunnels wird ohne Spitzenvertreter der EU über die Bühne gehen.
Blocher fordert Limit bei Sozialleistungen für Ausländer Bern - Bei der Umsetzung der Zuwanderungsinitiative fordern SVP-Strategiechef Christoph Blocher ...
Alt-Bundesrat Christoph Blocher: «Eine Zuwanderung in den Sozialstaat ist zu unterbinden.»
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Nur ein ziemlicher Trottel kann annehmen, dass es etwas mit Zivilcourage zu hat, wenn er an einer ... Fr, 17.06.16 12:02
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Meine Anwälte sagen: "Aus einem Esel wird wird in tausend Jahren kein Golfisch, ... Di, 14.06.16 20:10
  • jorian aus Dulliken 1754
    Saudumm? Die Frage ist nur WER! Sie haben mich verleumdet. Sie haben übel über mich geredet! (Dies ... Di, 14.06.16 03:57
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Wer Kritik als persöliche Beleidigung empfindet, wer Kritik als mundtot-machen ... So, 12.06.16 12:24
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Sehr, sehr traurig... Für den Jorian ist eine Redaktion eine Anstalt, die Zenzur immer dann ... Mo, 06.06.16 21:11
  • mcdale aus St. Gallen 106
    Pech aber auch Mit den Freidenkern wollte man unabhängig erscheinen, vergass aber ... Fr, 03.06.16 11:36
  • Pacino aus Brittnau 730
    Gute, unzensierte Plattform . . . . . . es ist echt schade darum. Klar wurden gelegentlich Blogger auch ... Fr, 03.06.16 09:19
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 13
Das Crowdfunding hat um 73 Prozent zugelegt.
Startup News Crowdfunding in der Schweiz markant gewachsen Luzern - Auf tiefem Niveau ist der Markt für Schwarmfinanzierung (sog. Crowdfunding) in der Schweiz erneut stark gewachsen. Diese Art der Geldbeschaffung ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
Publinews
                   
Kaffee gehört für viele Arbeitnehmer fest zum Büroalltag dazu
Publinews Eine gute Tasse Kaffee gehört für viele Menschen fest zum Alltag. Während manche den Muntermacher hauptsächlich morgens nach dem Aufstehen brauchen, trinken ... mehr lesen
Online-Dating wird immer beliebter - heute setzen schon viel mehr Menschen bei der Partnersuche auf das Internet als noch einige Jahre zuvor. Die Tendenz geht zudem zum mobilen Online-Dating.
Publinews Online-Dating erfreut sich grosser Beliebtheit. Dies ist angesichts von ca. 1,5 Millionen Singles in der Schweiz auch kein Wunder. Dabei sind für den ... mehr lesen
Ohne Social Media geht es nicht
Publinews Horisen AG  Soziale Netzwerke gehören zum modernen Marketing-Alltag längst dazu. Deshalb hast du vermutlich auch schon einmal darüber nachgedacht, dir eine ...
Ist das gewünschte Grundstück tatsächlich für das eigene Bauprojekt geeignet? Worauf sollten Käufer dabei achten?
Publinews Laut Statistik Schweiz waren im Jahr 2000 fast drei Viertel der in der Eidgenossenschaft existierenden 3,57 Millionen Wohnungen in der Hand von ... mehr lesen
-1
Publinews Die meisten von uns sitzen den ganzen Tag an ihrem Arbeitsplatz – unser Rücken bestraft das auf längere Sicht mit Rückenschmerzen. Um sie ... mehr lesen
Warte nicht länger, sondern mach dich auf den spannenden Weg zu deinem eigenen Film.
Publinews Kamera läuft!  Smartphones machen es möglich: wir haben unsere kleine Video-Kamera immer dabei und filmen laufend, was uns bewegt, was lustig, skurril oder sehenswert ist. ...
Gilt ein MBA auch heute noch als Karriereboost? Diese Frage lässt sich grundsätzlich bejahen.
Publinews Wer seine berufliche Karriere als Ingenieur oder in einem technischen Beruf startet, muss nicht stets in dieser Position verharren. Gerade Ingenieure und ... mehr lesen
Webhosting meint die Bereitstellung des nötigen Speicherplatzes für deine Seite im Netz.
Publinews Webhosting - das Beste für deine Website  Was steckt eigentlich hinter einer Internetseite? Nun ja, das sind natürlich vor allem deren Inhalte. Ob Text, Grafik, Video ...
Der Kauf einer Immobilie sollte immer abgewogen werden.
Publinews Auch am Schweizer Kapitalmarkt sind die Entwicklungen der vergangenen Jahre hinsichtlich der Leitzinssenkungen nicht spurlos vorübergegangen. Betrachtet ... mehr lesen
Nimm noch heute Kontakt mit uns auf.
Publinews Tipps für erfolgreiches Online Marketing  Hast du schon einmal darüber nachgedacht, die alten Marketing-Pfade zu verlassen und vielversprechende, modernere Wege zu gehen?
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
S Logo
S
23.06.2016
23.06.2016
23.06.2016
rose's choice Logo
23.06.2016
rose's choice Logo
23.06.2016
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 19°C 31°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 21°C 31°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
St. Gallen 18°C 28°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft bewölkt, etwas Regen
Bern 21°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 20°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft bewölkt, etwas Regen
Genf 18°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
Lugano 21°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten