SP fordert: «Der Staat muss jetzt eingreifen»
publiziert: Donnerstag, 2. Okt 2008 / 11:19 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 2. Okt 2008 / 12:46 Uhr

Bern - Die weltweite Finanzkrise sei eine «historische Zäsur», welche die Liberalen zu verantworten hätten, findet die SP. Unterstützt von den Grünen hat sie mit 61 Unterschriften eine ausserordentliche Session der beiden Räte verlangt.

«Die Liberalen haben das System in den Konkurs gefahren», sagte SP-Präsident Christian Levrat.
«Die Liberalen haben das System in den Konkurs gefahren», sagte SP-Präsident Christian Levrat.
5 Meldungen im Zusammenhang
Dies bestätigte Mark Stucki, Sprecher der Parlamentsdienste, gegenüber der Nachrichtenagentur SDA. Die SP habe angeregt, dass die ausserordentliche Session noch vor der Wintersession stattfinde. Der Zeitpunkt werde nun von den beiden Ratsbüros festgelegt.

Deren nächste Sitzung sei für Mitte November geplant. «Dies schliesst allerdings nicht aus, dass eine dringliche Sitzung vorgeschoben werden könne», sagte Stucki. Gemäss Parlamentsgesetz kann ein Viertel der Mitglieder eines der Räte die Einberufung einer ausserordentlichen Session verlangen.

Die Grüne Fraktion hat die SP-Forderung nach einer ausserordentlichen Session zur Finanzkrise geschlossen unterschrieben, wie die Partei in einem Communiqué mitteilte.

Regulierende Eingriffe der Politik

«Bundesrat und Parlament nehmen in den Augen der Grünen die Finanzkrise und die möglichen Auswirkungen auf die Schweiz nicht ernst genug», hiess es weiter. Es brauche jetzt regulierende Eingriffe der Politik ins Finanzensystem.

«Es ist der Staat, der jetzt eingreifen muss», sagte SP-Fraktionspräsidentin Ursula Wyss vor den Medien. Die SP sei jetzt am Zug, wo ein neues, nachhaltiges wirtschaftspolitisches Konzept gefragt sei.

Die Haltung von Volkswirtschaftsministerin Doris Leuthard sei «besorgniserregend», sagte Wyss weiter. Man müsse davon ausgehen, dass die Schweiz in Kürze in eine Rezession geraten werde. Leuthard singe dagegen «ein Beruhigungslied».

«Die Schweiz muss sich klar, präzise und stark engagieren», forderte SP-Ständerat Alain Berset (FR). Daher fordere die SP unter anderem verschärfte Eigenmittelvorschriften für die Grossbanken.

Falls die staatliche Rettung eines Finanzkonzerns nicht mehr zu verhindern sein sollte, dürfe es «keinen zweiten Fall Swissair» geben. Der Staat müsse im Gegenzug Aktien der jeweiligen Bank erhalten.

(smw/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Aarau - Die Finanzkrise hat den Parteitag der SP Schweiz am Samstag in Aarau ... mehr lesen
Die UBS müsse sich formell verpflichten, dass sie eventuelle Verluste kompensieren würde, so SP-Präsident Levrat. (Archivbild)
Der Nationalrat lehnte eine ausserordentliche Session ab. (Archivbild)
Bern - Mit den Schlussabstimmungen zu 21 Vorlagen haben die eidgenössischen Räte die Herbstsession abgeschlossen. Sie treten am 1. Dezember wieder zusammen. mehr lesen 1
Bern - Die Schweizer Wirtschaft kann ... mehr lesen
Grösster Unsicherheitsfaktor bleibt die Finanzkrise.
Die neuen Regeln sind gemäss Charlie McCreevy eine abgewogene Antwort auf die Finanzturbulenzen.
Brüssel - Die EU-Kommission will ... mehr lesen
Bern - Trotz stotternder Konjunktur ... mehr lesen
Die Handelsbilanz wies einen Überschuss von 1,427 Mrd. Fr. aus.
Italiens Banken sitzen auf faulen Krediten von rund 360 Milliarden Euro.
Italiens Banken sitzen auf faulen Krediten von ...
Übernahme von Grossteil der Aktien  Mailand - Der neue italienische Bankenrettungsfonds Atlante übernimmt mehr als 90 Prozent der angeschlagenen Banca Popolare di Vicenza. Andere Investoren haben bei einer 1,5 Milliarden Euro schweren Kapitalerhöhung nur geringe Nachfrage gezeigt. mehr lesen 
«Ich weiss, dass ich damit besser hätte umgehen müssen», sagte Cameron. (Archivbild)
«Das war keine gute Woche»  London - Am britischen Regierungssitz in der Downing Street haben ... mehr lesen  
1,2 Milliarden Dollar  New York - Die US-Grossbank Wells Fargo bezahlt wegen ihrer Verwicklung in die Hypothekenkrise 1,2 Milliarden Dollar an die US-Regierung. Die Bank kann mit der Strafzahlung mehrere Rechtsverfahren wegen Versäumnissen im Zusammenhang mit faulen Immobilienkrediten beilegen. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
EasyGov am Laptop
Startup News EasyGov.swiss vereinfacht die nötigen Behördengänge Das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) baut den Online-Schalter für Unterneh-men EasyGov.swiss bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr aus. Mit ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Die junge Generation nutzt Technologie.
Publinews Wenn man mit Schülern vergangener Generationen spricht, dann galt der Taschenrechner in vielen Schulen als Schummel Instrument. mehr lesen
Weihnachtsgeschenke
Publinews Weihnachten steht vor der Tür und Sie haben noch keine Idee für Ihre weihnachtliche Marketingaktion? Alles kein Problem! Mit diesen Ideen machen Sie Kunden, ... mehr lesen
Die Spezialisierung auf wenige, aber dafür hochwertige Produkte ist für kleine und mittlere Unternehmen auch in der Industrie der Weg zum Erfolg.
Publinews Erfolg geht bei vielen Unternehmen Hand in Hand mit der richtigen Positionierung und einer Spezialisierung auf dem Markt. Der Wettbewerb ist in den ... mehr lesen
kostenloses live Webinar
Publinews Lernen Sie das «Silicon Valley» Europas im Offshore-Outsourcing und bei IT-Partnerschaften kennen. Melden Sie sich für ein kostenloses ... mehr lesen
Nebenberuflich selbständig
Publinews Im Angestelltenverhältnis tätig sein und nebenbei in die eigene Selbständigkeit starten - ein Traum, den viele Berufstätige selbstbestimmt ... mehr lesen
Es ist wichtig die Geräte den grössten Teil des Tages zu tragen und so dafür zu sorgen, dass sich die Ohren und auch der Kopf daran gewöhnen.
Publinews Hörgeräte können das Leben erleichtern und ihm eine ganz neue Qualität geben. Allerdings bringen sie auch erst einmal eine Umstellung mit ... mehr lesen
BLINK Fahrschule in Bern
Publinews Mobil(er) werden: Darum geht es jungen Menschen auf dem Weg zum Führerausweis. Dass eine moderne Fahrausbildung, wie die ... mehr lesen
Wer als Unternehmen einen Kredit aufnimmt, sollte vorab einiges durchrechnen.
Publinews In einigen Situationen kann der Schritt zu einem Kredit sowohl als Privatperson als auch als Unternehmen clever sein. Einige Vorüberlegungen sind jedoch sinnvoll. ... mehr lesen
Was die Wirtschaftlichkeit der Solaranlage betrifft, so muss die Zeit eingeplant werden, bis sich die Investition amortisiert.
Publinews Immer mehr Menschen überlegen sich in Deutschland die Anschaffung von Solarsystemen. Sie sollen die Eigenversorgung des Stromverbrauchs im Haus sicherstellen. Die Gründe ... mehr lesen
Seit 2018 ist die Ingenieurbranche am stärksten vom Fachkräftemangel betroffen.
Publinews Ob im deutschsprachigen Raum tatsächlich ein Fachkräftemangel herrscht, wird in Deutschland, Österreich und der Schweiz insbesondere auch auf politischer Ebene stark ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
25.11.2020
25.11.2020
25.11.2020
25.11.2020
25.11.2020
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 1°C 3°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Hochnebel
Basel 1°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
St. Gallen -1°C 2°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Bern 0°C 4°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Hochnebel
Luzern 1°C 4°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Hochnebel
Genf 2°C 7°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Lugano 4°C 9°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten